Will mir ein Auto kaufen

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Hallo zusammen!

Ich will mir ein Auto kaufen. Mir ist Vorgestern eins angeboten worden. Ein Citroen. Vier-Türer. In rot. TÜV und ASU etwas über einen Monat alt. Für 450-500 Euro.
Steht da auf dem Hof und springt nicht an. Die Heckscheibe ist eingefallen und die Scheibe auf der Fahrerseite geht nicht mehr nach oben. Und ich kenne den Vater des Eigentümers. Und ich weiß wo er wohnt. :smokin

Mal abgesehen davon, dass ich irgendwie alles fahren kann was Räder hat (ja, auch Einrad), habe ich jedoch von Autokauf bzw. Autobesitz so überhaupt keine Ahnung. Hab ich noch nie gehabt, bzw. gemacht. Ich weiß zum Beispiel nicht einmal, wo ich ein Nummernschild her bekomme.

Sagt mir mal bitte eure Tipps und Ratschläge und auf was ich sonst noch so achten muss. (und ja, ich habe einen gültigen Führerschein seit rund 10 Jahren.)
 

DS-Danila

gehört zum Inventar
- eVB (elektronische Versicherungsbestätigung; früher "Doppelkarte") von deiner Versicherung besorgen
- mit der eVB, den Fahrzeugpapieren und Personalausweis bei der Zulassungsbehörde das Fahrzeug anmelden (dürfte auch per Internet gehen).
- bei der Anmeldung bekommst du dein Kennzeichen zugeteilt (ggf. Wunschkennzeichen). Das passende Blechschild kannst du meist neben der Zulassungsstelle beim Schildermacher stanzen lassen.
- mit dem Blechschild zurück zur Zulassungsbehörde, Markke draufkleben lassen.

Falls das Fahrzeug noch ungestempelte Kennzeichen hat, darfst du ggf. innerhalb des Zulassungsbezirks auf direktem Weg mit den Kennzeichen und eVB zur Zulassungsstelle fahren.

Das spontan zu den groben Formalitäten.
 

chmul

Moderator
Teammitglied
TÜV ist etwas über einen Monat her und die Kiste springt nicht mehr an, hat eine eingefallene Heckscheibe und eine defekte Seitenscheibe? Das klingt nicht gerade vertrauenserweckend. Und um abschätzen zu können, ob der aufgerufene Preis OK ist, müsstest Du schon mehr Infos zur Verfügung stellen. Modell, Zulassungsjahr und Kilometerleistung zum Beispiel.

So oder so, den würde ich nicht nehmen, zumindest wenn es Dir nicht um Gartendeko geht sondern um ein Transportmittel.

Schau Dich doch mal bei www.autoscout24.de um (gibt auch noch andere Börsen). Da bekommst Du eventuell ein wenig einen Eindruck, was in welchen Preisklassen so angeboten wird.

Wichtig ist auch noch, wie Du das Auto nutzen willst. Wenn Du viel und regelmäßig fahren willst, würde ich mehr ausgeben. Wenn's nur drum geht auch bei Regen trocken zum Bäcker um die Ecke zu kommen, darf's auch etwas günstiger sein.
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Eingefallene Heckscheibe:
Das war die Wortwahl des Vaters. Die Scheibe ist noch genau dort, wo sie sein sollte. Vermutlich (meiner Vermutung nach) ist die Scheibe ein Ticken zu klein und ist mit der Gummidichtung etwas weiter in den Wagen gerutscht als es bei passenden Scheiben der Fall wäre.

DS-Danila schrieb:
- eVB (elektronische Versicherungsbestätigung; früher "Doppelkarte") von deiner Versicherung besorgen
- mit der eVB, den Fahrzeugpapieren und Personalausweis bei der Zulassungsbehörde das Fahrzeug anmelden (dürfte auch per Internet gehen).

1. Was für eine Zulassungsbehörde?
2. Was ist eine Doppelkarte?
3. Ich habe keine Versicherung. Noch nie eine gehabt (bis auf die staatlichen). Was für eine Versicherung meinst du?

chmul schrieb:
Modell, Zulassungsjahr und Kilometerleistung zum Beispiel.
Danke - Wird gleich erfragt.
 

Jonn

Realist
ot:
Wenn da nicht mal Jemand seinen Sondermüll loswerden will und dabei auch noch abkassieren möchte :weg
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Bin gerade dabei das mit den Überführungskennzeichen begreifen zu wollen.

Jonn schrieb:
Wenn da nicht mal Jemand seinen Sondermüll loswerden will und dabei auch noch abkassieren möchte
Der Plan ist, das Fahrzeug zu dem Kfz-Mechaniker meines Vertrauens .. der mir was schuldig ist zu bringen. Wenn der mir sagt, die Mühle ist Mist, wandert die zurück.
Geld gibt es erst, wenn ich von dem grünes Licht für die Mühle bekomme.
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Ich schließe mich der Mehrheit an.

Gerade bei so einem alten und billigen Auto kannst Du davon ausgehen, dass Du bereits bei der ersten Kleinigkeit, wie einer Inspektion, mehr bezahlst, als Du jetzt für das Auto ausgibst. Einmal Ölwechsel, mal die Bremsbeläge, vielleicht mal ein Loch im Auspuff schweißen, so noch genug Material zum schweißen dran ist, etc. pp.

Kurz: Die erste Reperatur ist der wirtschafltiche Totalschaden. Da bist Du mit Carsharing oder einem Mietfahrzeug hier und da meist besser dran.
 
Oben