Wie wichtig es ist

BöhseKleene

Senior Member
"Ich hatte im Supermarkt auch diesen Stand mit Spielzeugautos gesehen. Und konnte verstehen, dass der Junge unbedingt eins haben wollte. Die waren schon klasse, für 3,85 €. Seine Mutter zog ihn aber weiter. Er weinte ziemlich leise vor sich hin. Für mich ein Zeichen für Kinder, die Kummer gewohnt sind.

In der nächsten Viertelstunde begegnete ich den beiden mehrfach wieder. Oder hörte jedenfalls, was da abging. Erfreulich klang es nicht. Umso schöner fand ich es, dass die Mutter doch noch zu einem schwachen Augenblick in der Lage war. Der Kleine durfte zurückflitschen und sich ein Auto holen.

Bei den Süßwaren, nicht weit von den Kassen, dann das Drama. Die Frau hielt ihr Portemonnaie in der Hand und stellte fest, dass kein Geld drin war. Sie zeterte ziemlich laut, wobei die Versionen verdächtig schnell zwischen verloren, vergessen und beklaut schwankten. Der Kleine stand neben seiner tobenden Mutter und begriff langsam, dass es wohl mit dem Auto nichts mehr wird. Ich habe selten so ein Häufchen Elend gesehen.

Ich also dorthin, ohne groß nachzudenken, und drückte dem Kind fünf Euro in die Hand. “Hier, damit du dir dein Auto kaufen kannst.” “Ach, das ist aber nett”, sagte die Frau. “Na ja, man merkt ja, wie wichtig es Ihrem Sohn ist.”

Kurz darauf wartete ich an Kasse sieben. Und sah, wie an Kasse fünf die Frau mit dem Geldschein zahlte. Das Gesicht des Jungen konnte ich nicht sehen; er reichte noch nicht übers Förderband. Und dann wurde er auch ganz schnell durch den Ausgang gezerrt.

Ich hoffe, die Frau erstickt an ihrer neuen Schachtel Ma**bo*o!!!"


Siehe hier

Lieben Gruss
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Brummelchen

Gast
Ne jetzt, nicht wirklich oder ?

icon_steine.gif


Selbst wenn *du es gekauft und mit Bon weitergegeben hättest and en Ulligen,
die Raben-Mutter hätte sicher es zurückgebracht.

Schade, dass gute Menschen doch immer wieder und mehr enttäuscht werden.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Das ist sicher eine von diesen Müttern, die qualmenderweise mit dem Auto durch die Gegend fahren, während die Kinder unangeschnallt auf den Rücksitzen herumturnen.
Man muss nicht immer die Bedürfnisse eines Kindes im Laden befriedigen, wenn man dem Kind klar macht, dass es dort die falsche Situation ist. ;)
Aber wenn eine erwachsene Person auf diese Art den Spieß herumdreht, dann ist das abgrundtief. (n)

Ich muss zugeben, ich hätte keinen Cent herausgerückt!
 

Aristocat

Senior Member
:) BöhseKleene,

du bist klasse! (y)

Ich hätte genauso gehandelt!

Nein: Selbst eine verzweifelte Mutter darf nicht so weit gehen! (n)

Nein: Man denkt zuerst an die Kinder und dann an sich!

Nein: Bei diesen enttäuschten Kinderaugen hätte ich als Mutter keinen Spaß mehr am Leben.

Ja: Meine Kinder sollen es gut haben, auch mit wenig Geld! (y)

Ja: Respekt vor den Kindern, egal in welchem Alter, das sollte man auch als Mutter beherrschen!

Ich hatte nie viel Geld, aber alles andere herum war schön gewesen, vor allem der Zusammenhalt (y)

Leider geht mittlerweile in unserer Gesellschaft alles den Bach herunter. (n) (n) (n)
 

kwUAxx

schläft auf dem Boardsofa
da kann man nur mit dem kopf schütteln.... echt traurig!

ot:
aber lest mal alles..... auch den link [quelle genannt].....
bevor ihr der böhsenkleenen gratuliert und sie aufs schild hebt...
ich hoffe es ist ihr nicht zu arg peinlich das ihr denkt sie heißt udo? ;)
 

Aristocat

Senior Member
:) kwuAxx

dieses Siehe hier habe ich in meiner Wut gar nicht gesehen.

Man dürfte mich niemals "Auge in Auge" auf die Menschheit los lassen! :ROFLMAO: :ROFLMAO: :ROFLMAO:
 

AnnA

dem Board verfallen
Dennoch ein Beitrag der in mir als Mutter das Blut in Wallung bringt.

Das Kind tut mir echt nur leid, auch wenn Udo derjenige war der es erlebt hat. ;)
 

Geizhals

assimiliert
hey echt, so eine F****
Ich wäre hingegangen hätte ihr das Geld wieder weggenommen und das Kind so das Auto gekauft [und ihr eventuell eine runterhauen]
 

killababe

Herzlich willkommen!
Ich glaube ich hätte es von vorn herrein anders gemacht ich hätte mich hinter die Mutter und das Kind gestellt und hätte das Auto selber bezahlt und dem Jungen dann gegeben.

Denn wer kennt diese Schrecklichen Mütter nicht die sich lieber Zigaretten und Alkohol kaufen anstatt was zu essen.


Also ich hätte ihr die Zigaretten weg genommen und die umgetauscht gegen das Auto.


so eine blöde sch.....
 
Oben