Wie rendert man günstig

Krokovski

Herzlich willkommen!
Hallo,

ich möchte mit blender (blender.org)3D-Rendering betreiben,weiß aber nicht, ob ich auf Hardware-Rendering oder Software-Rendering setzen sollte, wenn ich nur 1000 bis 1500 Euro zur Verfügung habe.
Und wenn ich mich für eins von beiden entschieden hätte, wäre noch die Frage welche Hardwarekonfiguration empfehlenswert wäre.
Bei Software-Rendering ist wahrscheinlich der Arbeitsspeicher entscheidend und bei Hardware-Rendering der Grafikspeicher. Doch was für einen Prozessor, Grafikchip und Chipsatz sollte es denn schon sein, damit das ganze auch gut läuft.
Darüber hinaus möchte ich, dass es ein Linux-Rechner wird, weshalb ich eher auf nVidia-Karten setzen möchte, da diese unter den meisten Linuxdistributionen besser laufen.
 

Feroxx

Senior Member
Das finale Bild renderst Du so oder so per CPU, die Grafikkarte ist nur für die Editor-Darstellung wichtig. All die Effekte, die beim Raytracen die Qualität ausmachen - Transparenz, Schatten, Spiegelungen, eventuell Global Illumination usw. - sind auf der Grafikkarte kaum bzw. nicht in sinnvoller Qualität möglich. Eine schlechte Grafikkarte macht das Editieren zäh, aber hat nichts mit dem Bild zu tun, das Du am ende renderst.

Grundsätzlich brauchst du dann erstmal eine fixe CPU, die trägt die Hauptlast bei den Berechnungen - Hauptspeicher wird eigendlich erst zum Problem, wenn Du zuwenig davon hast. Dann muss das Betriebsystem auslagern, und es wird langsam.
 

Krokovski

Herzlich willkommen!
Erstmal Danke für die schnelle Antwort.:nuts2

Würden Sie sagen eine 4GHz Pentium mit 2GB Arbeitsspeicher auf einem Mainboard mit einem nVidia 590 Chipsatz mit einer nVidia 6600, wäre gut dafür geeignet,
oder sollten es dann doch schon besser 3GB, eine 6800 und ein Core 2 Duo, Itanium, Xeon oder Opteron sein?
 
Zuletzt bearbeitet:

Feroxx

Senior Member
Kommt natürlich völlig auf das Anwendungsgebiet an - und darauf, wie weit Du (Sie? ...ich bin penetranter internet-duzer ;)) im Bereich 3D bist. Für den Großteil der Szenen, die man realistisch alleine baut, sollte der erste Vorschlag ("4GHz Core 2 Duo mit 2GB Arbeitsspeicher auf einem Mainboard mit einem nVidia 590 Chipsatz mit einer nVidia 6600") locker ausreichen. Für einen Hobby-Anfänger ist das im Grunde schon overkill, ein profesioneller Grafikdesigner, der davon lebt, wird wohl mehr brauchen oder wollen. Aber wie gesagt - das kommt darauf an, was du vor hast und wie fit Du schon in dem Bereich bist. Die Blender-Community wird dir da aber auch besser helfen können, da gibt es einfach viel mehr Leute aus dem Bereich.

Teste doch Blender einfach mit dem Rechner, der Du gerade nutzt, dann bekommt man da relativ schnell ein Gefühl für. Solange einem nicht der Hauptspeicher ausgeht, schaft auch ein alter Rechner das ganze - das dauert nur entsprechend länger. ;)
 
Oben