Diskussion Wer die AfD gewählt hat, wählte das politische Desaster in Deutschland

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Die Landtagswahlen in drei Bundesländern sind zu Ende und die AfD hat große Zustimmung erhalten. :stupid

Trotzreaktion? Unkenntnis über die Konzepte und Strategie dieser Partei? Wahlmüdigkeit?

Eine Partei zu wählen, die derart konzept- und niveaulos ist wie die AfD, das schockt mich zutiefst. :(

Wir haben im Moment Probleme in Deutschland. Aber diese Partei zu wählen ist das deutlich größere
Problem und sie hat noch eine Menge mehr im Gepäck, vor allem aber Üerraschungen in negativster
Form. Aber Fehler sind ja dazu da, dass man sie macht und vor allem wiederholt. Wenn jetzt noch
das oberbraune NPD-Pack weiteren Zulauf bekommt, dann sind wir bald wieder soweit. (n)

Armes Deutschland, dummes Deutschland, desolates Deutschland?

Das verstehe wer will, ich finde es zum :kotz
 

Desperado

Evolutionär
AW: Wer die AfD gewählt hat, wählte das politsche Desaster in Deutschland

Die Sache ist doch eigentlich recht einfach, wem sollten die Gegner der merkelschen Flüchtlingspolitik ihre Stimme denn geben, außer der AfD, wenn sie gehört werden soll?
Die Ablehnung der merkelschen Flüchtlingspolitik hat sogar, was besonders beachtenswert ist, die tausenden seit vielen Jahren resignierten Nichtwähler zur Wahlurne getrieben. Eine Umfrage von der ARD bestätigt, daß 62% der Wähler die AfD nicht gewählt haben weil sie glauben, daß diese das Flüchtlingsproblem lösen kann, sondern weil die AfD, im Gegensatz zu allen anderen relevanten Parteien, sich nicht davor scheut, Probleme und Gefahren der Flüchtlingspoltik der Kanzlerin offen anzusprechen und den Ängsten und der Ablehnung der Bürger Ausdruck zu verleihen.
 

gisqua

ist wieder öfter hier
AW: Wer die AfD gewählt hat, wählte das politsche Desaster in Deutschland

Die hohe Wahlbeteiligung spricht wirklich Bände.

Wir versuchen schon ab und zu die "faulen Nichtwähler" aus unserem Freundeskreis zu überzeugen:
Wer nicht wählt, unterstützt solche Extremparteien.

Als Antwort kommt dann meistens:
"Ja, wen sollen wir denn wählen, die machen doch alle den gleichen Sch...."

Die Prozentzahlen in Sachsen-Anhalt haben mich ganz schön geschockt.
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
AW: Wer die AfD gewählt hat, wählte das politsche Desaster in Deutschland

Ich wohne in einer AFD Hochburg und bin genauso entsetzt.
In meinem Wahlkreis ist die AFD stärkste Partei und hat ein Direktmandat geholt.
Ich schäme mich fast dafür.

Was mich aber wieder aufbaut, war der Kommentar einer meiner Töchter.
Zitat Astro-Tochter:
"Ich weiß zwar noch nicht was ich wähle, aber ich gehe wählen damit die AFD nicht meine Stimme bekommt."

Das macht mich dann wiederum etwas stolz.
Überhaupt scheint es die Jugend zu sein, die von den markigen Sprüchen der AFD sich hat einfangen lassen. Im Freundes und Bekanntenkreis meiner Kids sind unzählige AFD Wähler.

Ich war ja bisher immer der Überzeugung das so etwas wie vor über 80 Jahren in Deutschland nicht mehr passieren kann.
Diese Überzeugung bröckelt gerade.:(
 

chmul

Moderator
Teammitglied
AW: Wer die AfD gewählt hat, wählte das politsche Desaster in Deutschland

Gestern hat man wieder einmal vorgeführt bekommen, warum viele Politiker einen so schlechten Ruf haben. Keiner der Betroffenen konnte auf einfachste Fragen der Reporter eine vernünftige Antwort geben. Dass man versagt hat und das Ergebnis deprimierend ist, hört man so gut wie nie. Die Antwort beginnt stattdessen meist mit Floskeln wie "Zunächst einmal muss man ...". Danach wird dann wahlweise nach Entschuldigungen gesucht oder nach dem winzigen positiven Aspekt des Ergebnisses. Sehr ernüchternd.

Ich bin gestern ziemlich betroffen vor dem Fernseher gesessen. In einem Interview hat ein AfD-Mann sinngemäß etwa Folgendes gesagt: " ... wir wollen keine Flüchtlinge aufnehmen". Nicht etwa "keine Flüchtlinge mehr aufnehmen" oder "den Flüchtlingszustrom massiv eindämmen" oder "den Familiennachzug unterbinden". Nein, er hat eindeutig gesagt, dass Deutschland keine Flüchtlinge aufnehmen soll. Das ist schon schlimm genug. Dass eine Partei, deren Programm mit dieser Aussage umfassend beschrieben ist, aber bis zu einem Viertel der Stimmen erhält, ist nicht nur schlimm sondern auch besorgniserregend.

Zutiefst deprimierend ist aber die Vorstellung, dass wir in Deutschland offensichtlich so viele Menschen haben, die ernsthaft glauben, AfD zu wählen würde helfen das Flüchtlingsproblem zu lösen.

Wir sind kein autarker Inselstaat und wir haben (als reiche Industrienation) unseren Beitrag dazu geleistet, dass die Verhältnisse in Afrika und im nahen Osten so sind wie sie sind. Wir können nicht einfach die Grenzen abschließen und den Schlüssel wegwerfen. Es gibt ein Flüchtlingsproblem und es ist falsch - und gefährlich - die Sorgen der Bürger zu ignorieren. Rechtslastige Konzepte zu deren Lösung würden uns aber in Schwierigkeiten bringen, gegen die die aktuelle Situation harmlos wirkt.
 

BigMäc

Senior Burger
AW: Wer die AfD gewählt hat, wählte das politsche Desaster in Deutschland

Zunächst finde ich es gut, wenn Menschen überhaupt wählen gehen. Ich finde es dann auch ok, wenn sie eine Partei wählen, die mir nicht gefällt.
Die AfD wird nun zeigen müssen, dass sie ihre Versprechen auch wahr machen kann. Und da habe ich so meine Zweifel. Und wenn die Wähler merken, die in der AfD machen es auch nicht "besser", wird der Spuk schnell vorbei sein. Siehe Piraten.
 

Helmi

Opa Helmi
AW: Wer die AfD gewählt hat, wählte das politsche Desaster in Deutschland

@BigMäc: Dein Wort in des Demokraten Ohr.... !!!!

Wie kann man nur solchen Braunen Gesinnungsidioten seine Stimme geben. Ich will das nicht verstehen. Ich kann das nicht verstehen. Ich wird das nicht verstehen!
 

gisqua

ist wieder öfter hier
AW: Wer die AfD gewählt hat, wählte das politsche Desaster in Deutschland

Die AfD wird nun zeigen müssen, dass sie ihre Versprechen auch wahr machen kann.
Das Schlimme ist nur, dass so eine Partei - wenn sie denn an die Regierung kommt - in ihrem Wahn Gesetze und anderes ändern kann, ohne die Folgen auszuloten und zu bedenken.

Siehe Polen.

Manche Folgeschäden sind dann schwer wieder rückgängig zu machen.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
AW: Wer die AfD gewählt hat, wählte das politsche Desaster in Deutschland

Wir haben ja weltweit einen "Rechtsdrall" und in den USA ist D.Trump ein Garant, dass dieses Land ins Verderben gerät.
In Polen und Ungarn gibt es weitere Garanten.

Das Volk - ja es sind nun mal immer mehr - gibt inzwischen nur noch dem radikalen Gedankengut eine Chance und reißt
sich dabei selbst in die Scheiße, wenn es als Protestwähler mal "ein Zeichen" setzen will.

Die AfD und die NPD sind nicht ansatzweise regierungsfähig, max. stänker- und polarisierungsfähig. Wenn man sich jetzt
die Flaschen anschaut, die in Sachsen-Anhalt in den Landtag ziehen, dann wird man wissen, was man von Protestwahlen
hat, weil mit solchen Leuten keinen Konsens gibt.
 

BigMäc

Senior Burger
AW: Wer die AfD gewählt hat, wählte das politsche Desaster in Deutschland

Mal ernsthaft. Was kann bei Landtagswahlen schon schlimmes passieren? Wenn die AfD bei den Bundestagswahlen nächstes Jahr 24 % holt, dann mache ich mir langsam Sorgen.
Oder wenn die einen Rattenfänger an Land ziehen, den es in Deutschland seit 45 nicht mehr gegeben hat. Aber so? Die ziehen in Landesparlamente ein, die Abgeordneten von denen streichen
sich fette Diäten ein, dealen mit welchen der etablierten Parteien Handel aus, um das noch eine Legislatur-Periode durchzuziehen und spätestens dann ist der Drops gelutscht.
Die Piraten haben 11/12 auch in mehreren Landesparlamenten zwischen 7 und 9 % der Stimmen geholt, und was ist mit denen heute? Futsch. Das Protestpotential der AfD ist natürlich ungleich höher,
aufgrund der Situation der Flüchtlinge, aber auch geschuldet der Politik der Kanzlerin. Aber dennoch sehe ich die an der Realität scheitern. Man muss nur mal deren Parteiprogramm sezieren, dann bleibt nicht
mehr so viel übrig ausser Protest.

Edith meint: und Otto-Normalprotestler wählt die spätestens dann nicht mehr, wenn klar ist dass ihre komischen Forderungen an der Realität scheitern.
 

Duftie

assimiliert
AW: Wer die AfD gewählt hat, wählte das politsche Desaster in Deutschland

Auch wenn man braune Scheiße mit blauem Geschenkpapier einpackt und noch ein rotes Schleifchen drum macht, so bleibt es doch braune Scheiße. Durch das Geschenkpapier sieht es vielleicht netter aus, der fiese Geruch und die ungesunden Inhaltsstoffe bleiben. Aber die Fliegen stehen voll drauf ...

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich wirklich erschüttert sein soll über das, was sich gerade in Deutschland abspielt. Das sich ausgerechnet diejenigen, die während des Geschichtsunterrichts gerade Kreide holen waren, als intellektuelle Elite des Landes empfinden und man statt wirklicher Argumente häufiger "denk doch mal nach", "Du verstehst die Zusammenhänge nicht" oder ähnliche Sätze zu hören bekommt, lässt mich in einem Schwebezustand zwischen Betroffenheit und Belustigung verharren. Und die "Lügenpresse"-Rufer, die Compact lesen und auf Facebook den Widerruf zu den AGB als Bildchen posten, machen mich wirklich sehr nachdenklich.

Ich würde grundsätzlich meinen, dass bei der nächsten Wahl tatsächlich wieder Vernunft eingetreten ist, aber diese Menschen lassen mich Schlimmes befürchten. Ich glaube einfach mittlerweile nicht mehr, dass es sich wirklich nur um Protestwähler handelt, ich bin mir fast sicher, dass die Dummheit wieder eingezogen ist. Das tatsächlich viele glauben, was sie von Pegida, AfD und irgendwelchen Facebook-Seiten und zwielichtigen Magazinen hören und lesen.

Ich für meinen Teil arbeite verstärkt auf einen Lottogewinn hin, damit ich mich in Sicherheit bringen kann, wenn das Unaussprechliche passiert ist!
 

Desperado

Evolutionär
AW: Wer die AfD gewählt hat, wählte das politsche Desaster in Deutschland

Ich bin überzeugt davon, daß weit mehr als die Hälfte aller AfD-Wähler diese Partei gar nicht an der Macht sehen will. Bestätigt wird das durch eine Umfrage in der gefragt wurde, ob eine Beteiligung der CSU an der Wahl wünschenswert wäre. 60% der AfD-Wähler stimmten für eine CSU-Wahlbeteiligung.
Dieses Umfrageergebnis drückt meiner Meinung nach klar aus, daß zumindest ein Großteil der AfD-Wähler nur deshalb notgedrungen aus Angst vor der (ober)grenzen- und ordnungslosen Flüchtlingsaufnahmepolitik und deren noch unabsehbare, eventuelle sozial- und sicherheitsrelevante Folgen AfD gewählt hat. Kurz gesagt, wenn sie die Wahl zwischen blökenden Schafen (CDU, SPD, Grüne, Linke), heulenden Wölfen (AfD) und bellenden Hunden (CSU) gehabt hätten, hätten sie die Hunde gewählt ;) :D
 

SoKoBaN

B.Ohlsen der alte Schwede
Teammitglied
AW: Wer die AfD gewählt hat, wählte das politsche Desaster in Deutschland

Gehen die Leute nicht wählen, sind sie doof.
Gehen sie wählen, sind sie auch doof, weil falsch gewählt wurde.

In der Demokratie habe ich das Recht zu Wählen, wen immer ich will.
Jemanden auf Grund seiner Wahl zu verurteilen ist idiotisch. Mag sein, das die AfD Blödsinn erzählt und Versprechen sowieso nicht halten kann. Aber das sie gewählt wird hat einen Grund. Und ich verwehre mich der Aussage, das dieser die Dummheit des Wählers ist.
 

chmul

Moderator
Teammitglied
AW: Wer die AfD gewählt hat, wählte das politsche Desaster in Deutschland

Ich weiß nicht, welcher Gedanke mir lieber ist. Dass AfD-Wähler doof sind oder dass die AfD-Wähler ganz genau im Bilde sind, welche Ziele diese Partei verfolgt und diese Ziele bewusst unterstützen.
 

Darth Ironwulf

gehört zum Inventar
AW: Wer die AfD gewählt hat, wählte das politsche Desaster in Deutschland

Ich weiß nicht, welcher Gedanke mir lieber ist. Dass AfD-Wähler doof sind oder dass die AfD-Wähler ganz genau im Bilde sind, welche Ziele diese Partei verfolgt und diese Ziele bewusst unterstützen.

Genau das glaube ich nicht. Ich bin überzeugt davon, das 95% der jetzigen AfD Wähler deren Parteiprogramm noch nicht mal kennt.
 

Eintracht

Bundesliga-Tabellenführer
AW: Wer die AfD gewählt hat, wählte das politsche Desaster in Deutschland

Mir ist das zu einfach, die Wähler der AfD als zu dumm hinzustellen. Wenn ich (siehe Kommentar con Chmul) mir die Bemerkungen der Politiker der herkömmlichen Parteien anhöre oder lese, krieg ich einen dicken Hals. Da erdreistet sich ein Wolf in BW nach einer verheerenden Wahlschlappe, den Regierungsauftrag zu beanspruchen. Das hat nichts mit Selbstbewusstsein zu tun, das ist gelebter Größenwahn. Politiker dieser Sorte sind, wie die AfD, einfach nicht wählbar. Eine Klöckner fällt ihrer Kanzlerin in den Rücken aus reinem Machtkalkül, wählbar?

Die etablierten Parteien haben für die derzeitigen Probleme keine Lösung. Hier sage ich, wie auch. Das hat Deutschland in dieser Form noch nicht erlebt (den Mauerfall ausgenommen). Was ich aber erwarte, sind keine Sprüche, sondern klare Aussagen, dass sie auch keine Patentlösung haben. Dieimmer gleichen Spüche sind seit Jahren ein Grund dafür, dass die Wahlbeteiligung immer mehr abnimmt bzw. bei diesen Wahlen die ehemaligen Nichtwählen in Scharen die AfD gewählt haben. Wenn sich hier nichts ändert, bleibt nur die Hoffnung auf den Lottogewinn.
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
AW: Wer die AfD gewählt hat, wählte das politsche Desaster in Deutschland

Wenn ihr herausgefunden habt wie das mit dem Lottogewinn funktioniert, dann sagt mir bitte schnell bescheid. :ROFLMAO:

Laut einer Umfrage haben 75% der AFD-Wähler nur aus Protest gewählt. Als ob es da keine anderen Alternativen gegeben hätte. Wahlzettel ungültig machen, Partei Bibeltreuer Christen, Tierschutzpartei etc. :ROFLMAO:

Und NEIN, ich kann leider nicht nachvollziehen, wie man auf die populistischen Sprüche der AFD hereinfallen kann. Ich habe es ja wirklich versucht, aber es geht nicht. Wir sollten es ja eigentlich besser wissen.

Was die Flüchtlingskrise angeht sollten wir zuerst einmal hinterfragen, welche Schuld wir selbst daran haben.
Das geschieht uns doch gerade recht. Denn als vor nicht allzu langer Zeit die Italiener um Hilfe baten weil die Lage in Lampedusa immer bedrohlicher wurde, hörten die Italiener von unserer Seite auch nur ein locker flockiges: "Das ist euer Problem".
Und nun haben wir halt unser "Problem".
Geschieht uns recht.
 

SoKoBaN

B.Ohlsen der alte Schwede
Teammitglied
AW: Wer die AfD gewählt hat, wählte das politsche Desaster in Deutschland

Ich wähle, sofern es der Wahlzettel hergibt, MLPD, PBC, usw.
Ich bin uneinverstanden mit den großen Parteien. Ich kann mich aber auch grade so beherrschen und wähle eine Partei, welche aus purem Populismus entstanden ist.
Aber ich kann die Leute verstehen, welche AfD wählen und das ohne die als doof hin zu stellen.
Und ich weiß auch wer Schuld an den vielen AfD Wählern hat. Die großen Parteien und die Medien, auch Lügenpresse genannt. Denen ist nichts dämlicheres eingefallen, als auf LEGIDA, PEGIDA, DREGIDA und AFTERGIDA mit Spott, Häme, Schimpf und Schande zu reagieren. Und alle Teilnehmer als braunes dummes Pack zu bezeichnen. Die Abrechnung gabs gestern und wird es in Zukunft noch geben. Statt den Menschen mal zu zu hören und mit denen drüber zu reden und evtl. auch mal was zu erklären, wird gemosert und gelogen, dass sich die Balken biegen. Auch wenn ich es als Bedenklich empfinde, ich kanns verstehen, das nun die AfD nicht die Alternative für Deutschland, sondern die Alternative für Diesonstnichtwählengeher ist. Da schlagen Leute in Wahllokalen auf, die zwar schon ewig könnten wählen gehen, aber ein solches Lokal noch nie von innen gesehen haben. Einfach nur aus Rache dafür, als brauner Idiot dargestellt worden zu sein.

Das man Flüchtlinge nicht stoppen kann weiß ich. Ich bin da ganz Mutti-Treu. Wir schaffen das, nicht weil wirs schaffen, sonst weils anders nicht geht. Flüchtlingen zu verbieten zu flüchten ist so unsinnig, wie dem Regen verbieten zu wollen zu regnen. Die kommen, ob wir wollen oder nicht. Die kommen sogar, ohne das die AfD das will. Die totale Überwachung gabs auch, ohne das die Piraten es wollten. Pira...was?
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
AW: Wer die AfD gewählt hat, wählte das politsche Desaster in Deutschland

...und außerdem ist das nicht die erste Flüchtlingskrise die es zu bewältigen gilt.

Jetzt mal ganz ohne braune Keule.
Nun da die AFD jetzt in drei Landtage eingezogen ist, kann sie ja mal zeigen was wirklich in ihr steckt oder ob sie nur fett Diäten absahnen will. Vielleicht strafen sie mich ja auch lügen und entwickeln sich zur Bürgefreundlichen, Liberalen Volkspartei.;)
Wenn nicht wird sie hoffentlich bald im Komposthaufen der Geschichte verschwinden.

Bei uns gibt es übrigens einen Wahlkreis, bei dem die AFD 43% der Stimmen ergatterte. Dieser Wahlkreis wird hauptsächlich von russischen Spätaussiedlern bewohnt.
Auch interessant.;)

#EDIT
Boah gerade in der Tagesschau.
Der Guido Wolf von der CDU BW führt sich auf als hätte er die Wahl gewonnen.
Ich könnte Ko****.
 
Oben