War schonmal jemand in Norwegen?

B

Brummelchen

Gast
Ich hätt fast gesagt, dass sind die Beklopften, die sich da mit Fallschirm und Helm runterstürzen :D
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
*würg*
Eigentlich ist es ja Blödsinn, mit zunehmender Höhe mehr Panik zu bekommen.
Ob man nun aus 30 Metern runterfällt oder aus 600 - das Ergebnis dürfte in etwa gleich sein...
 
B

Brummelchen

Gast
Nicht ganz - bei 30 Metern bist du nur schwer verletzt bis tot, bei 600 bitte ein
Marmeladenglas für die Überreste mitbringen :devil
 

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
5 Sommerurlaube habe ich in jungen Jahren in Norwegen verbracht - auch dieser Felsen ist mir bekannt - schon 1979 wurde man per Touri-Bus da hoch gekarrt (ok, ein bischen wandern musste man :ROFLMAO:). Damals hatte ich noch nicht solche Probleme mit Höhen wie heute. Irgendwo in meiner Fotokiste muss noch ein Bild von mir am Rand stehend schlummern. Daran darf ich heute gar nicht mehr denken, dann purzel ich vom Bürostuhl :ROFLMAO:.

Aber im Ernst: In Norwegen - gerade West-Norwegen, gibt es viele viele solcher tollen Plätze. Ich war zwar lange nicht mehr dort, aber gerade Liebhaber imposanter Landschaften werden in Norwegen nicht enttäuscht.
 
Zuletzt bearbeitet:

bastelmeister

Kurzstreckenflieger
(y) geil - wir haben damals nur Nord-Norwegen mit Nordkap in unserer Rundfahrt dabei gehabt, aber irgendwann muss ich dort auch nochmal auf den Felsen rumlungern...
 

MartyStuart

Senior Member
Ja, der Prekjestollen ist geil! Nach 2 Stunden kraxeln kommt man oben an. Die Aussicht auf den Lysefjord ist einfach super. Bis an die Kante hab ich mich allerdings nicht getraut.
 

Skalp

assimiliert
Als ich 12 war, waren wir dort gewesen.
Einen Tag vor dem Aufstieg, sind wir mit einer Fähre 'unten' vorbei gefahren.
Man muß schon etwas suchen bis man ihn sieht.

Aber gut am nächsten Tag sind wir da rauf. Mein Bruderherz und ich sind da hochgerast, an einigen Stellen gibt es keinen Wanderweg sondern nur riesige Gesteinsklumpen. Aber als "FastnochKind" überwindet man solche Hürden ja spielerisch.
Dank der ganzen Rennerei, wurden wir mit einer Stunde höllischem Durst belohnt, so dass für uns zwei Knaben der Aufenthalt da oben nicht sehr angenhem war.
Eine Stunde später kamen dann Mutter und Vater auch endlich hoch und gaben uns endlich was zu trinken:lecker

Da Mutter diesen Berg ja auch nur von Postkarten etc. her kannte, hatte sie uns verboten bis vorne an die Kannte zu gehen.
Nun ja, sehr angenehm ist es wirklich nicht, aber man kann sich rantasten in dem man sich zuerst auf den Bauch legt und runterschaut. Irgendwann stellt man sich dann auch einfach mal hin. Mutter hat's zum schluß auch nicht als soo schlimm empfunden.

Wenn ihr euch diesen Riß anschaut den dieser Bergvorsprung durchzieht, könnte man ja schlimmes ahnen.
Aber laut Legende bricht dieser erst ab, wenn sieben Schwestern sieben Brüder heiraten und Prekestolen betreten. So oder so ähnlich geht die Geschichte.

Hinfahren, nach Norwegen werde ich auf alle Fälle nochmal.
 

MartyStuart

Senior Member
Der Thread ist zwar schon etwas älter, aber hier ein noch älteres Video von unserem Aufstieg zum Prekestolen. Allerdings hat Psycho bei der hälfte schlapp gemacht. Naja, egal! Dieses Jahr musser mit nauf! :ROFLMAO:

YouTube - Preikestolen
 

Skalp

assimiliert
Boah geil.
Ich seh mich gleich selber wieder da oben stehen.
Ich werde das Video mal meiner Mutter zeigen.










Aber mit Ohrstöpseln :D



Wieso funktioniert bei mir der Spoiltag nicht? :(
 

A.Tetzlaff

schläft auf dem Boardsofa
:iiiii:eek: Ist da wirklich nichts abgesperrt?Kein Geländer?
Bin nicht schwindelfrei aber ansehen würde ich es mir ja schon gerne.
 
Oben