Politik Wahl in den USA

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Laut Medienberichten ist die angeschossene Frau, die ich oben erwähnt hatte, im Krankenhaus gestorben. Ich fürchte es wird noch weitere Tote geben.
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Auch wenn Trump jetzt versucht, einzulenken, seine irre Art an seinen Scheinsieg zu glauben, hat den Mob bereits auf die Barrikaden geschickt.
Dieter Nuhr hat mir das in seinem Jahresrückblick sehr schön erklärt. Donald hat tatsächlich mehr Stimmen erhalten als bei jeder anderen Präsidenten-Wahl jemals vorher jemand erhalten hat.

Biden jedoch noch ein bisschen mehr.

Ehrlich? - Ich käme mir auch komisch vor, wenn ich eigentlich der Beste JEMALS wäre, aber bei der gleichen Wahl jemand anderer noch besser als ich. ;)
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Es gab 4 Tote und einige Verletzte, über 50 Festnahmen weil Trump seine Anhänger vorher aufgebracht und angestiftet hat. Hochkrimminell ist er ja ohnehin und das war ja schon mit Ansage.
Völlig unverständlich, warum das Kapitol nicht entsprechend geschützt war.

Aber jetzt ist Biden auch vom Kongress bestätigt und seiner Ernennung steht nichts mehr im Weg.

Wie Trump sich verhalten wird in so einem Fall, muss auch dem dümmsten Politiker schon vorher klar gewesen sein und warum man ihn hat weiter zerstören lassen hat ist mir völlig unverständlich.

Dieser Präsident wird der Welt noch lange in Erinnerung bleiben, aber nur absolut negativ!!
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Der worst case, den ich durchaus befürchtet habe - nämlich, dass Biden die Wahl gewinnt und Trump dennoch im Amt bleibt - ist nicht eingetreten.
Das Allerschlimmste wurde also vorerst abgewendet. Wenn sich in den USA nichts Grundsätzliches ändert, ist es aber nur eine Frage der Zeit, bis der Faschismus erneut aufbegehrt. Hitler hat es auch erst im zweiten Versuch geschafft, als man dachte, man hätte ihn besiegt.

Wenn uns die Ära Trump eine Sache gelehrt hat, dann die, dass es für Deutschland und Europa nicht gut ist, am Rockzipfel der USA zu hängen. Biden ist noch keine 24 Stunden im Amt, und schon steckt Europa gefühlt wieder so tief im Arsch der gespaltenen Vereinigten Staaten, dass man gar nicht weiß, wo der eine aufhört und der andere anfängt. Wir müssen hoffen, dass sich so etwas wie Trump nicht wiederholt. Aber wir müssen uns gottverdammt nochmal darauf vorbereiten und dürfen jetzt nicht erleichtert durchatmen, als wäre das nur ein kurzer Unfall gewesen.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Erleichtert aufatmen kann man erst, wenn er jetzt tatsächlich durch das Impeachment abgestraft wird und damit nicht mehr neu kandidieren KANN.
Der einflussreiche Republikaner McConnell hat sich dazu schon öffentlich geäußert und wenn 17 Senatsmitglieder der Reps ihm folgen, dann ist das Thema zumindest für seine Karriere erledigt.
Zudem kommen noch sehr viele Anklagen. Solange man ihn aber nicht einsperrt, wird er alles versuchen, um die neue Regierung platt zu machen.

Mitch McConnell wirft Donald Trump vor, Sturm aufs US-Kapitol provoziert zu haben - DER SPIEGEL
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Ich glaube kaum, das es zu einem Impeachment kommen wird. Viele Senatoren müssen sich irgenswann mal wieder in ihrem Wahlkreis stellen und in vielen davon köchelt Trumps braune Suppe fröhlich vor sich hin.
Ich glaube nicht, das sich im Senat 17 Republikaner mit Rückgrat finden lassen.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Möglich ist alles, auch dass Trump auf dem Wege von vielen Prozeßen und Verlusten von Vermögen immer weiter verliert an Boden. Jedenfalls kommt auf ihn noch einiges zu.
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Viele seiner Fans sind ja schwer enttäuscht von Trump. Vor allem die Kapitolstürmer die jetzt im Knast sitzen.
Die hatten ja sicher darauf gehofft, das sie von Trump irgendwie wieder rausgeboxt werden.
Nun sitzen sie bei Wasser und Brot in Untersuchungshaft und Trump ist golfen in Florida.
Ich hoffe ja, das irgendwann auch der letzte Trumpist kapiert, das er von einem irren Narzisten dem es nur um Macht und Reichtum geht, für dessen Zwecke mißbraucht wurde.
 
Oben