[Vorschau] Exklusiv: Dreamfall - The Longest Journey

Oli

dem Board verfallen
Exklusiv: Dreamfall - The Longest Journey

Heute auch mal etwas "Exklusives" für das SupernatureForum. Mal eine Vorschau zu Dreamfall - The Longest Journey. Eigentlich wollte ich schon vor ein paar Tagen dazu was schreiben. Aber wie das meistens mit PreviewVersionen so ist, sie gehen nicht immer. Und am Wochenende war keine Zeit. ;)

Bis es endlich lief musste erstens eine zweite Version bei dtp angefordert werden, weil es einen CRC Fehler gab und bei der Zweiten lief es natürlich auch nicht ganz rund. Der PreviewCode ist noch nicht auf alle Grafikkarten optimiert und das eigentliche Spiel eher auf ATI zugeschnitten. Tja, da hat es sich dann ein wenig mit der nVIDIA gebissen. Also musste es noch einmal auf einen anderen Rechner. Ah! Und da lief es dann.
Erst einmal etwas Allgemeines zu Dreamfall - The Longest Journey. Wer dtp kennt, weiß auch, dass diese gerne und häufig viele gute Adventure herausgeben - und das war noch nicht einmal sarkastisch gemeint. Darunter sind wirklich einige Adventureperlen. Die Vorschau war noch nicht lokalisiert und daher kann ich schlecht etwas zur kommenden, deutschen Sprachausgabe sagen. Bei dtp kann aber fast jeder sicher sein, dass dies wieder professionell abgehandelt wird.

Der Release ist im Mai. Genauer gesagt wird Dreamfall am 12. Mai erscheinen. Das für PC sowie für Microsofts XBOX.

Gut, stürzen wir uns in das Abenteuer. Jedenfalls wollen wir einen kleinen Blick hineinwerfen. Gleich zum Beginn merkt der Spieler ein etwas anderes Adventure. Etwas moderner und etwas weg vom OldSchool Stil. Heißt auch, dass die Steuerung etwas anderes wird. Eine reine Mausteuerung ist es nicht und daher wird es etwas "komplexer". Aber man kann sich schnell rein finden... kann muss aber nicht...
Nein, ganz so schlimm ist es nicht aber die Kamera, die Kamera... mhh... Es ist ja nur eine Vorschau aber der Spieler muss zumindest am Anfang kapieren, dass er die Maus erst einmal außen vor läst. Die Figur wird eigentlich nur mit Tastatur gesteuert. Die Kamera kann mit der Maus nachjustiert werden. Wenn man nur alte Adventure kennt ist dies doch etwas ungewohnt. Daher erinnert das heutige "The Longest Journey" eher an ein Action-Adventure, ähnlich wie Tomb Raider. Wobei die Gewichtungen der Genre eindeutig seitenverkehrt ist. In Dreamfall wird der Hauptteil immer noch vom Adventure-Genre bestimmt.

Das heutige The Longest Journey? Gibt es etwa einen Vorgänger? Ja! Der heißt The Longest Journey. Wer jetzt die Orientierung verloren hat…
Das Sequel heißt Dreamfall – The Longest Journey und spielt etwa 10 Jahre nach dem ersten Teil, in dem April Ryan die Welten STARK und ARCADIA rettet. April, die Auserwählte soll der Spieler sogar wieder sehen und auch wieder spielen dürfen. Beginnen wird er jedoch mit Zoë Castillo. Wer den ersten Teil nicht gespielt hat, wird zwar ein paar Lücken haben, dennoch sollte es keinem zum Nachteil werden. Die Grundbausteine sind auch hier wieder die Gleichen. Parallele Welten, verschiedene Träume und Anzeichen sowie eine Heldin, mit ihren eigenen Problemen. Jedoch wird sie schnell merken, dass sie ein wichtiger Faktor ist. Die Welten unterschieden sich dahingehend, das es eine Technik- und eine mittelalterliche Welt gab/ gibt. Alles ist aber sehr fantasiereich und bunt gestaltet. Bemerkenswert ist auch die eigentlich gar nicht so hochmodern ausgestattete Grafikengine. Viele Spieler werden bestimmt schon Besseres gesehen haben, dennoch sieht es sehr stimmungsvoll aus. Auch die verschiedenen InGame Sequenzen sind sehr unterstützend eingebaut. Hier sind es wieder die Details, die den sonst groben Stil verhelfen besser auszusehen.

Ein Adventure zeichnet bekanntlich nicht nur eine gute Story oder Grafiken aus. Vielmehr sind es auch die Interaktionsmöglichkeiten und Rätsel. Der zweite Teil wurde wohl nicht ganz unbewusst etwas moderner getrimmt. Das merkt man auch an den Actioneinlagen. So dürfen die drei Hauptfiguren auch kämpferisch zuhauen. Auch wird vom sonst linearen Verlauf etwas weggegangen und bietet unterschiedliche Lösungswege. Gut gelungen ist auf jeden Fall der Anfang. Es wird wohl nur wenige Abenteuer geben, die sich nicht von den Geschehnissen einfangen lassen.
Ein wenig hat es mich sogar an F.E.A.R. erinnert. Ein Sonderkommando und Tagträume mit einem kleinen düsteren Mädchen. Ob da ein wenig Verulke drin steckt!?
Ich bin gespannt wie sich Dreamfall so entwickeln wird. Vor allem bin auch auf die Geschicklichkeitsspielchen gespannt, die wohl nicht nur Schnelligkeit abverlangen.

Einige Screenshots zum Anfang des Spiels gibt es im Anhang.
Das erste Bild gehört zum „Intro“ indem es relativ mysteriös beginnt. Wer ist der Typ? Was hat er in dieser Geschichte zu suchen? Was sucht er den da bei den Mönchen?
Das zweite Bild zeigt Zoë und ihren Wonkers (nebenbei, Wonkers ist das lila Tierchen, also das auf der linken Seite :D). Wonkers ist so eine Art moderner Furby. Er kann sprechen, fröhlich sein und Nachrichten vorlesen sowie über das aktuelle Tagesgeschehen informieren.
Bei Bild 3 wird es das erste Mal richtig gefährlich. Die Dame in Schwarz ist nicht die Lobbydame… und was spielt sich da im Hintergund ab? Ob wir als Zoë darauf näher eingehen, lieber verschwinden oder um den heißen Brei reden!?
In Bild 4 beginnt schon das zweite Kapitel von Zoë. Sie kam gerade aus einer nicht sehr angenehmen Anhörung oder besser gesagt Verhörung heraus und versucht einen „guten“ Freund zu erreichen. Nebebei wird das Mobil, also das Handy auch eine wichtige Rolle in Dreamfall spielen. Mit ein paar Hacks von einer Freundin wird es zum Schweizer-Taschenmesser, jedenfalls in der Technikwelt. Bild 5 gehört zu den Geschicklichkeitsrätseln. Bisher noch nicht schwer aber der Zeitdruck!

Hier noch ein paar Angaben, die schon feststehen, jedenfalls nach dem PressKit. ;)

Systemvoraussetzungen PC:
Win 2000/XP, CPU mit 1,6 Ghz, 256 MB RAM, 64 MB Grafikkarte (DirectX 9.0c kompatible), 4 GB freien Festplattenspeicher.

PC: 44,99 EUR
XBOX: 49,99 EUR

Website: www.dreamfall-game.de
USK: 12 Jahre

Entwickler: Funcom (Norwegen)
Publisher: dtp/ ANACONDA
 

Anhänge

  • MScreens 24.04.06  15.28.11.jpg
    MScreens 24.04.06 15.28.11.jpg
    112,5 KB · Aufrufe: 340
  • MScreens 24.04.06  15.39.05.jpg
    MScreens 24.04.06 15.39.05.jpg
    118 KB · Aufrufe: 323
  • MScreens 24.04.06  16.15.10.jpg
    MScreens 24.04.06 16.15.10.jpg
    128,8 KB · Aufrufe: 310
  • MScreens 24.04.06  16.30.05.jpg
    MScreens 24.04.06 16.30.05.jpg
    133,2 KB · Aufrufe: 445
  • MScreens 24.04.06  16.56.29.jpg
    MScreens 24.04.06 16.56.29.jpg
    129,1 KB · Aufrufe: 266

Der Internet

schläft auf dem Boardsofa
Netter Bericht, der erste Teil war absolut genial :)

Ist das eigentlich nötig, dass man durchsichtige Tops programmiert? (Auf dem 2. Bild lächelt mich eindeutig ein Nippel an :ROFLMAO: ) Ich finde JA :smokin
 

Oli

dem Board verfallen
Wo die Leute wieder hingucken... nene...
Und ich bin auch noch dran Schuld wenn es hier Nippel zu sehen gibt. Das sind nur Schatten, eindeutig. Zudem ist es nur eine Preview. ;)

Kann alles noch geändet werden.

Edit: Jetzt weiß ich welche Nippel du meinst. Garantiert die vom Affen. :ROFLMAO:
 
Oben