Vista Vista kann auch ohne gültigen Key benutzt werden - aber...

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Wer Windows Vista ohne gültigen Key betreibt, der kann das tun. Er bekommt sogar Zugriff auf alle verfügbaren Sicherheits-Updates.
Mit Einschränkungen muss man natürlich dennoch leben.
So müssen Nutzer illegaler Vista-Kopien auf die schicke Aero-Oberfläche verzichten, ebenso auf die "ReadyBoost"-Funktion und auf den Windows Defender.
Eine ständig sichtbare Meldung auf dem Desktop sorgt dafür, dass der Anwender auch nicht vergisst, dass seine Version "not genuine" ist.
Artikel dazu bei Golem: Vista: Microsoft verschärft Echtheitsprüfung - Golem.de
 

Jim Duggan

Seniler Bettflüchter
Teammitglied
ot:
Gelesen bei Gulli :ROFLMAO:

1. Vista ist ein Produkt, das den Hersteller erst einmal Kosten verursacht hat, die er über den Preis legitimerweise wieder hereinholen will. Ob dieser angemessen ist und der Qualität des Produkts entspricht, ist eine zweite Frage.

2. Software illegal zu nutzen ist das eine, sich darüber klar zu sein, dass das dem Hersteller gegenüber nicht fair ist, das andere. Man sollte sich wenigstens einen Rest Unrechtsbewußtsein bewahren. Wer beim Metzger eine Wurst klaut, kann nicht erwarten, das dieser das freundlich toleriert.

Wenn ich aber eine Wurst legal erstehe und sie zu Hause auf den Teller lege, muss ich nicht nochmal beim Metzger durchrufen und einen Freischaltcode anfordern, bevor ich sie verspeisen darf.

Auch wenn ich sie pelle, zerschneide und in den Eintopf gebe, handelt es sich nicht um eine derart umfangreiche Veränderung am Wurstprodukt, die ein erneutes Wurstfreischalten erforderlich macht.
 
Oben