Festplatte [USB-Stick] 2 Nutzbare Partitionen unter Windows

SerV

kennt sich schon aus
Hallo,
habe mir einen 32 GB Stick von Kingston gekauft.
Diesen würde ich jetzt gerne so formatieren, das ich einmal 2 GB als FAT32 Datenträger und den Rest als NTFS Stick nutzen kann.
Der Grund dafür ist, das ich öfters mal Dateien von über 4 GB transportieren muss andersrum den Stick noch an einigen Druckern verwende, welche nur mit FAT32 partitionen zurecht kommen.

Leider erstellt gparted immernur eine primäre partition, und Windows zeigt mir die 2. gar nicht erst an.
Ich lese immerwieder im Netz, das dies nicht geht aber ich habe schon genügend Sticks gekauft, welche von Werk aus 2 Partitionen hatten.
zB. von SanDisk die Cruiser Edge, wo auf einer Partition so "super tolle" Programme waren und die andere für meine Daten zur verfügung stand.
 

Pixel-Toast

schläft auf dem Boardsofa
Meines Wissens nach funktionieren bei USB-Sticks unter Windows generell nur die 1.Partition.
Das heißt, solange man sich keiner zusätzlichen Programme bedient.

Ab hier müsstest Du allerdings selbst schauen, da mir hier keines bekannt ist.

Hab selbst einen USB-Stick mit 8G Speicherplatz, bei welchem auch bloß die erste Partition erkannt wird, sobald dieser an einen Windows-Rechner kommt.
 

SerV

kennt sich schon aus
Ja aber es gibt ja wie gesagt Sticks, welche ab Werk 2 Partitionen haben.
Das muss doch nachträglich auch gehen.
 

Bullabeisser

assimiliert
Das geht mit einer Software wie dieser hier: https://support.imation.com/app/answers/detail/a_id/139/~/%5Bimn139%5D-nano-flash-drive-downloads

Die Software befindet sich auch auf den Swivel-Sticks von Imation. Erstellt eine sog. "Public"-Partition und eine vverschlüsselte. Ich hab aber noch nicht getestet, ob die nur FAT32 oder auch NTFS zuläßt.
Alternativ: How to Partition a USB Flash Drive | AgniPulse - aber das auch noch nicht getestet.

Hier ne Anleitung, wie es unter Win7 mit Bordmitteln gehen soll: USB-Stick neu partitionieren [Update] | BRIsoft.de
 

Razorblade

SNF-Inventarnr. #9356663
Probleme über Probleme.
Früher als ich noch neu im Bereich von Multibootsticks etc. war, bin ich auch auf diese Problematik gestoßen.
Damals lies sich das ganze mit der Installation eines neuen Treibers umgehen. Das hat zwar nicht bei allen funktioniert, aber bei den meisten.
Die Schwierigkeit die jetzt aber auftritt ist, dass der Treiber nur mit den 32bit-Versionen ab W7 zu funktionieren scheint (k.a. wegen Vista, hatte ich nie).

Nur andere Treiber könnten unter 64bit funktionieren, z.b. Dummydisk oder diskmod, aber da ist halt immer noch das Problem dass du egal wo du den Stick anschließt, du immer den Treiber installieren musst oder du kannst nur auf die erste Partition zugreifen.
 

SerV

kennt sich schon aus
aber da ist halt immer noch das Problem dass du egal wo du den Stick anschließt, du immer den Treiber installieren musst oder du kannst nur auf die erste Partition zugreifen.

und genau soetwas möchte ich nicht.
Fande es heute Mittag sehr enttäuschend, als ich an einem Linux PC arbeitete und dort meinen USB Stick nutze ich sofort beide Partitionen angezeigt bekam :(
 

Razorblade

SNF-Inventarnr. #9356663
Tja, dann fällt mir nur noch eine Lösung ein.
K.a. wie Handwerklich geschickt du bist, aber du könntest nur 2 USB-Stick platinen zusammenkleben das in ein Gehäuse reinpacken.

Quasi der Rot-Blau-Stift unter den USB-Sticks...
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Damit sich ein USB-Stick auf regulärem Weg partitionieren lässt, muss er mit dem passenden Controller ausgestattet sein. Die günstigen Sticks sind das in der Regel nicht. Wenn man auf Nummer sicher gehen möchte, kann man z.B. nach einem Stick Ausschau halten, der explizit für Windows to Go zertifiziert wurde - z.B. der Kingston DataTraveler Workspace.
Nachteil: Die Dinger sind sauteuer.
 
Oben