Ungewöhliche Rechenaufgabe

S4sH

schläft auf dem Boardsofa
Hallo Zusammen,

ich habe mal eine Frage an unsere Mathe Spezialisten:

Wenn ich ausrechenen will, wieviele Nummerschilder ein Landkreis bzw. eine Stadt ausgeben kann, muß ich dann so vorgehen ?

Für die Buchstabenkobination muß ich 26 hoch 26 mal 2 rechnen (für die Kombinationen AA bis ZZ 26 hoch 26 und mal zwei weil auch die Kombinationen umgekehrt möglich sind also z.B. AK und KA).

Dann addiere ich 26 für die Einzelbuchstaben A-Z und zum Schluß multipliziere ich das ganze mit 9999 für die Zahlen.


Das sähe dann so aus (((26 * 26) * 2)) + 26))) * 9999


liege ich damit richtig ?
 
B

Brummelchen

Gast
>> muß ich 26 hoch 26 mal 2 rechnen

Das ist falsch, weil 26*26 schon beide Kombinationen beinhaltet.
Einen Punkt hast du aber vergessen - einstellige Zeichen (also nochmal 26 dazu).

Kannst du aber alles hier nachlesen
http://de.wikipedia.org/wiki/Kfz-Kennzeichen_(Deutschland)

Dazu noch diverse Sonderkennzeichen, aber die waren wohl nicht gefragt.
 

Jochen 11

assimiliert
und die ganz ohne Buchstaben, aber wenn man es nur überschlagen möchte kann man denk ich darauf verzichten, da sich das wieder durch Sonderkennzeichen ausgleicht.
 

Quetzalcoatl

chronische Wohlfühlitis
Soweit ich gehört habe, gibt es in Deutschland (kommt vielleicht auch auf Kreis, Land an) einige Kombinationen, die nicht vergeben werden, wie NS, SS, SA...

Des Weiteren bin ich mir nicht sicher ob auch nur eine 0 als zahl geht.

@S4sH
Du schreibst einmal 26 hoch 26 und in der Formel 26*26 :hä
Richtig ist 26*26 oder 26 hoch 2
 

andi p

dem Board verfallen
Steht auch auf Wikipedia, nur dass dort noch in Gruppen unterteilt wird:

Wikipedia schrieb:
Gelegentlich kann man anhand der mittleren Buchstaben und letzten Ziffern den genaueren Zulassungsbezirk ermitteln. Hierzu werden die möglichen Erkennungsnummern in Gruppen eingeteilt:

* Gruppe a (früher Ia): 1 Buchstabe, 1–3 Ziffern, also A 1 bis Z 999 → 26 × 999 = 25.974 Möglichkeiten
* Gruppe b (früher Ib): 2 Buchstaben, 1–2 Ziffern, also AA 1 bis ZZ 99 → 26 × 26 × 99 = 66.924 Möglichkeiten
* Gruppe c (früher II): 2 Buchstaben, 3 Ziffern, also AA 100 bis ZZ 999 → 26 × 26 × 900 = 608.400 Möglichkeiten
* Gruppe d (früher IIIa): 1 Buchstabe, 4 Ziffern, also A 1000 bis Z 9999 → 26 × 9000 = 234.000 Möglichkeiten
* Gruppe e (früher IIIb): 2 Buchstaben, 4 Ziffern, also AA 1000 bis ZZ 9999 → 26 × 26 × 9000 = 6.084.000 Möglichkeiten
http://de.wikipedia.org/wiki/Kfz-Kennzeichen_(Deutschland)#Erkennungsnummer
25974+66924+608400+234000+6084000=7019298
 

oxfort

Geht bald.
Mmh?
Ist dort auch schon berücksichtigt, das es Beispiele wie:
WAF-AB 1234 nicht gibt, nicht geben darf/kann? :unsure:
 

oxfort

Geht bald.
Und wegen der großen Zahl: Wenn man z.B. an Berlin denkt...
Ohne nachzurechnen! Kann ich es überhaupt? :unsure: :ROFLMAO:

Die Landkreise, haben die 4stellige "Endzahl" begrenzt. Daher kann es geben "S-A 1000" auch "S-AA 1000", geht noch "ST-AA 1000", auch noch "WES-A 1000", aber nicht "WES-AA 1000". Ich kann und will es nicht berechnen. :ROFLMAO:
 

S4sH

schläft auf dem Boardsofa
Ähmm............ eigentlich wollte ich nur überschlägig wissen, wieviele Kennzeichen möglich sind........................;)

Ich denke damit ist mir schon geholfen:

* Gruppe a (früher Ia): 1 Buchstabe, 1–3 Ziffern, also A 1 bis Z 999 → 26 × 999 = 25.974 Möglichkeiten
* Gruppe b (früher Ib): 2 Buchstaben, 1–2 Ziffern, also AA 1 bis ZZ 99 → 26 × 26 × 99 = 66.924 Möglichkeiten
* Gruppe c (früher II): 2 Buchstaben, 3 Ziffern, also AA 100 bis ZZ 999 → 26 × 26 × 900 = 608.400 Möglichkeiten
* Gruppe d (früher IIIa): 1 Buchstabe, 4 Ziffern, also A 1000 bis Z 9999 → 26 × 9000 = 234.000 Möglichkeiten
* Gruppe e (früher IIIb): 2 Buchstaben, 4 Ziffern, also AA 1000 bis ZZ 9999 → 26 × 26 × 9000 = 6.084.000 Möglichkeiten
 
Oben