unbefugte Dritte auf Ihr GMX Postfach zugegriffen?

o0Julia0o

nicht mehr wegzudenken
hi :) ich habe sone mail erhalten heute:
Code:
Liebe Frau Engel,

es geht um Ihre Sicherheit:

Unsere Sicherheitsexperten haben festgestellt, dass unbefugte Dritte auf Ihr GMX Postfach zugegriffen haben.
Ändern Sie daher umgehend das Passwort Ihres GMX Accounts!

Zur Änderung Ihres Passworts gehen Sie bitte wie folgt vor:

1. Melden Sie sich unter www.gmx.net an.
2. Ändern Sie unter „Mein Account“ Ihr Passwort.

Eine ausführliche Hilfe zur Änderung des Passworts finden Sie unter:
http://hilfe2.gmx.net/classic/content/resources/allgemeines/mein_account/passwort.htm

Bitte führen Sie zur Sicherheit auch die folgenden Schritte durch:
1. 	Prüfen Sie, ob Ihre Kundendaten verändert wurden. Achten Sie insbesondere auf Ihre alternative E-Mail-Adresse, an die, falls Sie einmal Ihr Passwort vergessen, ein Freischaltlink geschickt wird. Diese finden Sie in den erweiterten Passwort-Einstellungen unter „Mein Account“
2. 	Führen Sie einen Virenscan mit einer aktuellen Anti-Viren-Software auf allen Computern durch, über die Sie auf Ihren GMX Account zugreifen.
TIPP: Unter www.botfrei.de stehen Ihnen Virenscanner zur Verfügung, mit denen Sie unkompliziert Ihren Computer überprüfen können.
3. 	Falls Sie Ihre E-Mails über ein Android Smartphone abrufen, sollten Sie auf Ihrem Smartphone ebenfalls einen Viren-Scan durchführen. Einen Viren-Scanner können Sie sich einfach im Play Store herunterladen, z.B. den kostenlosen avast! Mobile Security.

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!


Mit freundlichen Grüßen

Ihr GMX Kundenmanagement 		
		
Hotline 	Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter. Montags bis freitags zwischen 8:00 und 21:00 Uhr und an den Wochenenden zwischen 10:00 und 18:00 Uhr erreichen Sie uns unter:
Deutschland 0900 – 1000 877 (1,86 Euro/Min., nur aus dem deutschen Festnetz erreichbar),
Österreich 0900 – 973 073 (1,81 Euro/Min.), Schweiz 0900 - 365 247 (3,00 CHF/Minute aus dem Schweizer Festnetz).
Impressum
soll ich das jetzt wirklich so machen & war wirklich jemand in meinem e-mailaccount?

lieben dank

julia :)
 

DerJogi

assimiliert
Ob jemand in deinem Account war, wird die hier niemand beantworten können. Von Zeit zu Zeit das Passwort ändern kann aber grundsätzlich nicht schaden.
 

0815_neu

Debian Jungspund
Der Name im Anschreiben ist aber korrekt oder? Wie lautet denn der Absender der Email? Ansonsten wie schon vorgeschlagen ein neues aufwändigeres Passwort vergeben. Ich hatte etwas ähnliches mal bei Ebay gehabt.
 
Zuletzt bearbeitet:

ElSer

nicht mehr wegzudenken
Ich bekam eine solche mail, nachdem ein Dienst bei mir erlaubter- jedoch unnötigerweise hunderte eMails an eine meiner anderen eMailadressen geschickt hat. gmx hat diese wohl bemerkt, Schlüsse daraus gezogen und sicherheitshalber die eMail rausgeschickt?!

Ich würde mal in meinem Account stöbern (natürlich nur gmx direkt aufrufen, nicht über listige Links in der Mail) und nach dem Rechten schauen...
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Grundsätzlich würde ich sagen, das du dein System mal mit Sicherheitsprogrammen checkst (am besten offline) und dann tatsächlich dir ein neues PW zulegst.


Offline deswegen, weil ich mich diese Aussage
es geht um Ihre Sicherheit: Unsere Sicherheitsexperten haben festgestellt, dass unbefugte Dritte auf Ihr GMX Postfach zugegriffen haben. Ändern Sie daher umgehend das Passwort Ihres GMX Accounts!
sehr misstrauisch macht.

Ich bin klar kein Sicherheitsexperte, aber ich kann mir nicht so wirklich vorstellen, wie man feststellen möchte, das "unbefugte Dritte" auf dein Account zugegriffen haben. Möglich ist zwar fast alles, aber dies könnte auch eine Finte sein. Daher erst einmal offline testen, ob du dir nicht was eingefangen hast.
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Ruf doch mal bei GMX an, ob diese Adresse tatsächlich existiert. Wenn ja, dann bist du dir doch schon ne ganze Ecke sicherer. Falls nein, bist du auf einen gemeinen Fake reingefallen.

:)
 

Fernaless

Schon lange hier
Du brauchst es gar nicht mehr zu machen. Ich habe eine ähnliche Mail bekommen, und bei GMX (telefonisch) nachgefrag. Diese E-Mail ist echt. ;)
 

Timelord

assimiliert
Scheint so. Dasselbe hatte ich vor einiger Zeit und Google sprach: Da hat jemand bei GMX Daten gerippt.

Wie ElSer schon geschrieben hat: Auf der GMX-Seite anmelden (nicht über irgendwelche Links aus eMails, die sich recht leicht fälschen lassen) und das Kennwort ändern.

Sicherheitshalber den Rechner auf Viren untersuchen, am Besten mit einer Live-CD (z. B. c't Live Aid).
 

Amon

assimiliert
Dieselbe Mail hatte ich auch schon mal und dann bei der Hotline angerufen und Passwort zurückgesetzt. Ich rufe die Mails ja über Thunderbird ab, aber wenn ich mich mal im Web mail einlogge, bekomme ich meistens die Meldung "40 fehlgeschlagene Loginversuche" oder so. Also scheint da immer noch jemand zu versuchen da rein zu kommen.
 

miche

Herzlich willkommen!
Hatte das eine Zeitlang auch. Beim Einloggen erschient der Hinweis das sich 25 Mail versucht wurde einzuloggen. So ganz sauber scheint da was nicht zu sein.
 

focion

Erster Beitrag
Scheinbar gabs wieder irgendeine Art von leak. Habe diesbezüglich einige aktuelle Berichte gefunden und heute selbst eine identische Mail mit dem Betreff "GMX warnt: Hacker haben Zugriff auf Ihr GMX Postfach!" erhalten.

Bei mir war ein fehlgeschlagener Loginversuch verzeichnet.

Mein Passwort hat eine zweistellige Zeichenzahl inklusive Groß-/Kleinbuchstaben, Sonderzeichen und Zahlen und wird von mir exklusiv für meinen gmx-account verwendet.

Möglicherweise erneut das gleiche Problem wie im Sommer diesen Jahres.
 

Kitiara

fühlt sich hier wohl
Hi,
ich wollte nur mal kundtun, dass die fehlerhaften Logins immer noch stattfinden. Ich habe nach der Aktion vom Juli letzte Jahr einfach sicherheitshalber mein Passwort geändert, auch wenn ich nicht einer der betroffenen Kunden war. Seitdem habe ich es mehrfach geändert.
Aber laut einer Seite von GMX selbst, soll das ja angeblich unterbunden werden.
Da allerdings immer noch Fehlversuche bei mir, meiner Freundin und auch bei einem Freund,stattfinden, halte ich das für ein Gerücht.

Quelle:
GMX schützt Nutzer vor Passwort-Attacke | GMX Newsroom

Als ich letzte Jahr bei GMX anrief, um mal nachzufrage, im Hinblick auf die Aktion vom Juli, antwortete mir man: Ich hätte ja eine E-Mail Adresse, die wäre so aufgebaut, dass man es halt damit probiert. Ich solle einfach diese E-Mailadresse löschen und hätte die Probleme dann nicht mehr

Was für eine Antwort. Als wenn ich eine E-Mailadresse, die ich seit den Anfängen von GMX nutze jetzt löschen würde.
 

Kitiara

fühlt sich hier wohl
ja da kann man sehen, wie abhängig man von einer Mailadresse ist. Wenn ich noch auswendig wüsste, wem ich die alles gegeben hab, hätte ich schon längst das Emailkonto bei gmx gelöscht.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Selbst ein Botnetz aus 3.000 High-End-Rechnern bräuchte über 10.000 Jahre, um mein Passwort zu Bruforcen. :D
Das man als Otto Normalverbraucher Opfer eines BruteForce-Angriffs wird, ist ziemlich unwahrscheinlich. Da bedient man sich anderer Methoden, um z.B. das Passwort direkt auf Deinem Rechner abzugreifen oder es abzufangen, wenn es im WLAN unverschlüsselt übertragen wird. Ich kenne keine Zahlen, aber ich gehe mal davon aus, dass viel mehr Passwörter gestohlen als geknackt werden. In dem Fall ist es dann auch völlig egal, wie komplex es ist.
 
Oben