THEMA DER WOCHE 05/01: Zeitschriften-Tests objektiv?

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Wer kennt sie nicht - die "ultimativen" Vergleichstests die jede Woche in den diversen Zeitschriften zu lesen sind. Monitore, CD-Brenner, Festplatten, Joysticks - Betriebssysteme, Brennprogramme, Spiele etc etc. - es gibt nichts das nicht von den Redaktionen unter die Lupe genommen wird.
Wenn doch aber in den Testlabors objektive Experten arbeiten, wie ist es dann zu erklären das es teilweise zu erheblichen Unterschieden bei den Testergebnissen kommt?
Unterschiedliche Wertungsmethoden?
Oder sind die Experten gar keine?
Oder gilt ganz einfach das Prinzip: Der Hersteller der am besten schmiert bekommt auch die besten Noten?
Und die wichtigste aller Fragen: Spielen solche Tests bei Eurer Kaufentscheidung überhaupt eine Rolle?
 

Steve Urkel the REAL

Moderator
Teammitglied
Ich nehme diese "Tests" nur als Richtlinie, aber nicht als definitieve Kaufentscheidung. Es werden Hersteller als "Top" angegeben, wo man nur mit dem Kopf schütteln kann. Bei meinem Kaufentscheidungen, werden Arbeitskollegen, Bekannte oder Postings hier im Board zurate gezogen, die die gewünschten Produkte evtl. schon im Einsatz haben. Für mich ist, wenn überhaupt entscheident in welcher Zeitschrift der jeweilige Test steht. Bestes Beispiel ist da für mich die Computerbild. Habe da mal Tips und Tricks zu einem Testsieger gelesen, ich kann aus dem Lachen nicht mehr heraus. Ging damals um einen Telefonrouter (es musste erst alles vom Gerät abgeklemmt werden, um nichts kaputt zu machen (incl. Netzteil) und dann sollte eine Verbindung mit dem Telefon, welches auch vorher abzuklemmen war, zum Hersteller aufgebaut werden, um das Gerät in Betrieb zu nehmen). Das sagt mir doch schon alles.

Soviel zu den Testsiegern. :)

Fazit:
Die "Tests" in den entsprechenden Zeitschriften helfen mir nicht bei einer Kaufentscheidung, sondern geben mir nur einen Überblick über die am Markt befindlichen Hersteller und Produkte.

Steve
 

RollerChris

R.I.P.
So da sind wir ja beim richtigen Thema:

Meiner Meinung nach sind alle Vergleichstets von ein und dem Selben Laden im Auftrage gemacht worden, auch wenn die jeweilige Zeitung uns was anderes sagt.
Es is komisch das bei alle Zeitungen im Monat das immer gleiche getestet wir mit unterschiedlichen ergebnis. Ein Beispiel wie auch Testergebnisse manipuliert werden: Da werden Komplett PC von dieversen Handlern mit Gratis Spielen ausgestattet. Und somit die Abgabe des Spiel beim Händler erhöht. Als laut verkaufszahlen is das Spiel ein Hit und in der realität haben es vieleich wirklich nur 5-10% gekauft.
Also ich schaue mir zwar die Test an,lese dazu viel im WWW frage mal hier und dort auf einem Bord ganz dum nach und schließlich und letztlich frage ich Freunde und Bekannte was sie davon Halten. Und somit habe ich mich informirt denke mir mein Teil und kaufe dann das was ich meine das is das beste für mich.
 

GraveDigger

bekommt Übersicht
also ich kaufe eigentlich nach dem gleichen prinzip wie steve ein !
an den tests orientiere ich mich ein wenig und der hauptteil kommt von boards und newsgroups, weil ich den leuten mehr vertraue als irgendwelchen zeitschriften !
 

Ottomane

fühlt sich hier wohl
Die Zeitschriften haben ihre unterschiedlichen Zielgruppen. Spannen wir mal den Bogen von c´t zu Computerbild, so ist für jeden was dabei.

Der PC-Neuling orientiert sich eher am Image einer Zeitschrift und wird sich so geprägt dem Urteil der jeweiligen Testcrews anschließen - bis er nach Kaufentscheidung und Nutzung evtl. vom Gegenteil oder Fehlurteil überrascht wird.

Der PC-Erfahrene kann sein Urteil differenzierter bilden. Er ist auch meist der Zeitschriften-Erfahrenere und kann Testergebnisse kritischer gewichten. Auch wird seine Kenntnis durch jahrelange Nutzung von IT-Produkten im Alltag geprägt und er wird herausgefunden haben, wie wichtig Service, Garantieabwicklung und Support eines Produktes sind, oder, ob er dies überhaupt nutzt. Auch Treiberaktualisierung etc. ist kein unwichtiger Aspekt.
Informationen aus Foren etc. kommen hinzu.

Je genauer ich weiss, WER mir was erzählt, desto sicherer kann ich den Informationsgehalt deuten.

Entweder ist der Infogehalt sooo bedeutend, dass er meine bisherige Präferenz verändert (dann kaufe ich zB statt der üblichen XY-Harddisk nun eine WZ-Disk), oder meine Einstellung gegenüber einem Produkt ist dermaßen fundamental (z.B. bei mir ASUS-Boards), dann helfen auch keine Funktionsvorteile oder ein zusätzlicher Slot eines Konkurrenzproduktes - ich bleibe dann "meiner" Marke treu.


Zeitschriftentests sind eben nur EIN Teilchen im Puzzle !!! :)


__--Grüsse von der Nordsee--__

Ottomane
 

Obersauger

schläft auf dem Boardsofa
Wenn ich mal neue Hartware brauche kaufe
ich die Marke wodrin ich Erfahrung habe
und die sich bewärt hat
Beispiel Logitech:hatte urste probs mit
meiner Maus habe den Service angerufen
und den Vorfall geschildert sie sagten ich
höre von ihnen,3Tage später kam eine nagel
neue Maus mit der Bitte die alte beim Händler
abzugeben.Das nenne ich Service

Das geschreibsel in den PC-Zeitungen über
die ganze testerei stimmt eh nicht und ist
allgemeine Volksverdummung
Worauf ein Neuling natürlich reinfällt weil
ihm die Erfahrung fehlt und es ja so schön....
beschrieben wird sogar mit Punktbewertung
was soll man dazu noch sagen

cu

Obersauger
 

pezi77

treuer Stammgast
Gestestet oder Geschmiert??

Hallo Leute ich muß mich euch allen anschließen.
Das in den Zeitungen ist echt ab und zu zum lachen.

Ich meine gut ich bin am Anfang (war vor knapp 1 1/2 Jahre) auch Böse auf die Schnauze geflogen, Ich hane mich damals von den Test an der Nase rumführen lassen.

Das passiert mir heute nicht mehr. Gut man hat mal ne Karte wo man meint die währe montags gebaut worden das gibt es immer aber ich verlasse mich auch auf Freunde oder Bekannte wenn ich mir ne neue Hardware kauf und natürlich auf mich.

Außerdem kann einem, glaube ich zumindest mal, daß nicht passieren wenn man nen guten Laden kennt wo sich auf Hardware spezialisiert hat oder sowas (nicht Media Markt, Computech, usw...) Ansonsten schau ich gerne ab und zu im Stiftung Warentest rein. Kann auch invormatie sein.


Aber es ist trotzdem jedem das seine, oder???

CU

Pezi
 

Killerkuno

Senior Member
Also ich kaufe grundsätzlich gebrauchte Hardware,
die Marke die ich kaufe entscheide ich nach dem was ich im Internet gutes oder schlechtes zu lesen bekomme!!!
Bin bis jetzt immer gut gefahren mit Gebrauchter Hardware!!
 

DarkFire

treuer Stammgast
Also wenn ich mir Hardware kaufe, informiere ich mich eher im Internet über die Test wie diejenige Hardware abgeschnitten hat, weil die meisten Leute die solche Seiten betreiben, es nicht auf´s Geld abgesehen haben, sondern dieses als Hobby betreiben.
Wobei ich denke bei Zeitschriften kommt es drauf an, welche man kauft. Ich denke schon das es Zeitschriften gibt, bei denen die Test´s teilweise aus dem Internet geklaut sind oder gekauft. Ich kann mir schon vorstellen das es auch Zeitschriften gibt, welche für positive Ergebnisse bestimmter Hardware, von den Herstellern teilweise bezahlt werden.
 

Vigor

nicht mehr wegzudenken
@ All

Naja ich würde sagen es kommt immer auf die Zeitung und den Verlag an! Eine Computerbild schreibt manchmal gute Tests, aber auch viel scheiss manchmal! Ne GameStar hat sehr gute Spieletests! Natürlich werden das schon Leute testen die einbisseln Ahnung haben. Die Spieleentwickler werden ja acuh intervut und dann wir das was gesagt wurde verarbeitet und in einen Text gefast.

Fazit: Ich kaufe mir immer die GameStar, weil ich von ihr überzeugt bin.
Bei ner anderen PC Zeitung schau ich erst tiefer rein bevor ich mich Entscheide ob ich sie nehme!

Tests sind schon wichtig um einen überblick zu bekommen!!!!
 

rsjuergen

assimiliert
Ich denke mal, dass viele Redaktionen mit Ihren sogenannten Vergleichstests offensichtlich auch reichlich überfordert sind. Gerade Spiele Magazinen würde ich da nicht über den Weg trauen. Ich habe mir kürzlich einen positiv beurteilten Brenner (RICOH 7120A) zugelegt, der nach meinen eigenen Prämissen CloneCD, WinOnCD und Nero unterstützen sollte und sowohl unter Win9x/ME und Win2000 lauffähig sein sollte., nachdem ich den Brenner eingebaut hatte und beim installieren der Software war, mußte ich natürlich prompt feststellen, dass der mitgelieferte UDF Treiber nicht Win2000 kompatibel ist. Gottseigedank gibt es zwischenzeitlich eine Version bei Ahead im Netz, aber auch die Firmware mußte ich von 1.10 auf 1.30 updaten, sowas sollte innerhalb von 14 Tagen nach den Kauf eigentlich nicht passieren.
Fazit: Tests ganz schön und gut, aber mit der Wirklichkeit nicht viel gemeinsam, weil natürlich die Firmen den Redaktionen nur neueste Geräte mit aktueller Firm- Software und Treibern übergeben. Der Käufer hingegen bekommt Geräte, die oftmals schon bis zu einem halben Jahr im Lager liegen.
 

Neo

Erster Beitrag
Hi all
Na manchmal fragt man sich wirklich was für Maßstäbe angelegt werden. Generell vertrauen sollte man nicht darauf, sondern auch noch andere Informationen nutzen.
Aber es kommt natürlich auch auf die Zeitschrift an. Einer Bild traue ich auf jeden Fall weniger Kompetenz zu, als einer ct.
Bei meiner Kaufentscheidung spielen solche Test's sicher eine Rolle. Aber eher eine kleine.

MfG

Neo
 

Pennywise

assimiliert
Ein Anhaltspunkt sind diese Tests sicherlich., denn welche Privatperson hat die Möglichkeit viele Geräte gegeneinander auszutesten. Man muss natürlich die Details der Tests genau beachten, denn oftmals werden für den Anwender wichtige Punkte nicht in die Gesamtwertung hineingenommen.
 

Punkattack

assimiliert
Hi,
klar ist das alles auch eine Marketingstrategie.Wer getestet wird,wirbt im Heft,wer nicht wirbt,wird wohl auch nicht so viel getestet.Ist halt alles ein geben und nehmen.
Ob sich die Testergebnisse dadurch manipulieren lassen ,weiss ich nicht.
Grundsätzlich lasse ich mich aber schon mit gutem gewissen
davon beeinflussen.
cu Punkattack
 

Superboy

nicht mehr wegzudenken
Recht logisch: Zeitschriften leben in der Hauptsache von Anzeigen, der Verkaufspreis bringt nur einen kleinen Teil
der Kosten ein. Der Schluss ist daher klar.

Andererseits verschaffen einem diese Tests einen gewissen
Überblick über die gesamte Produktpalette mit vielen objektiven
Details (Speicherangaben, Datenraten, Kapazitäten etc. etc.),diese kann man halt selbst schon mal zusammensortieren
und zu einer Entscheidung kommen, die einen nicht völlig auf
die Nase fallen lässt. In der Regel möchte man ja ein neues
Produkt kaufen, da haben andere auch noch nicht viel Erfahrungen.

Deshalb mein Vorgehen: Tests lesen, so viel wie ich brauche, um zu einer eigenen Entscheidung zu kommen.

S
 

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
Wer was wissen will - einfach nur hier posten ! Ich gebe jedem gern Auskunft zu allen Hard- und Softwareangelegenheiten ! ;)

*UppsjetztistmirmeineMicrosoftmützeüberdieAugengerutschtunddasallesnurwegenderOracleSonnencreme.WoistdennmeineHP-Brille,achdaliegtsiejauntermeinemACERMotherboardundderEPSONFlugreiseuppsdassolltejetztgarnichtstehenMistimmerdieseBetatastaturen*

AK
 

Ottomane

fühlt sich hier wohl
:ROFLMAO: :ROFLMAO: :ROFLMAO: :ROFLMAO: :ROFLMAO: :ROFLMAO: :ROFLMAO: :ROFLMAO: :ROFLMAO: :ROFLMAO: :ROFLMAO: :ROFLMAO:

Hi Alter ;) hast du zufällig auch das "Grüne Blatt" unter deine Betatastatur zur Geräuschdämpfung geklemmt??

...und wie sieht´s mit Hilfe in allen Lebenslagen aus??

Käme gerne drauf zurück ;)

Grüsse
Otto..
 

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
Tja, kommt drauf an, in welcher Lage du Dich gerade befindest -auf dem Rücken, unter dem Kombüsentisch liegend oder bäuchlings auf einer netten Klabauterfrau-
in der einen Lager helfe ich Dir gern, in der anderen tue ich mein bestes :ROFLMAO:
 

Ottomane

fühlt sich hier wohl
Es ist immer gut zu wissen, dass man auf mitfühlende Menschen zählen kann - auch, wenn man nicht gerade rücklings unterm Kombüsentisch auf ner netten Klabauterfrau liegt, sondern wohl eher bäuchlings auf die Schnauze gefallen ist :ROFLMAO:

Grüsse aus der Kombüse ;)
 

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
Quote:
...sondern wohl eher bäuchlings auf die Schnauze gefallen ist...


Hmmm ? was'n passiert ? Problem ? Können wir helfen ?
 
Oben