THEMA DER WOCHE 04/03: Benzin bald teurer als Champagner?

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Diese Woche hab ich mal ein aktuelles "Talk-Thema" zum Thema der Woche erkoren.
Die Benzinpreise klettern in astronomische Höhen, der Autofahrer wird gemolken wie eine Kuh die man an der Maschine vergessen hat. Jede Tankfüllung wird zu einer größeren Anschaffung, bald wird man wohl nur noch gegen Vorkasse tanken können weil der Tankwart zweifelt ob man wirklich so viel Geld bei sich hat.
  • Ist Autofahren bald nur noch etwas für Reiche?
  • Sahnen die Ölkonzerne ab, oder ist Vater Staat an allem Schuld?
  • Oder sollte der Sprit noch teurer werden damit die Industrie endlich sparsame Motoren entwickelt?
  • Welche Möglichkeiten hat der Otto(motor)-Normalverbraucher überhaupt um zu sparen?
Diese Fragen und die die Euch noch einfallen wollen wir mal ausdiskutieren.
 

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
Oh je, nettes Thema....

Ich möchte den Fragenkatalog noch erweitern:

Wie können wir uns erfolgreich wehren ??



AK
 

Zocker

gehört zum Inventar
Link dazu

Da hab ich gleich mal nen link dazu:
Die Benzinpreiskontrolle bundesweit. Jetzt mit der stündlich aktualisierten Benzinpreisvorhersage. Preise deutschlandweit nach Anbietern, Bundesländern und Gebieten.
.Vorhersage/Statistiken
.Benzinpreisforum
.Internationale Preise
.Tankstellentipps
http://www.benzinpreise.de/

CU
 

Zocker

gehört zum Inventar
Hier sind Tipps zum Spritsparen

Sie steigen und steigen und steigen - die Benzinpreise haben ein Rekordhoch erreicht. Und ein Ende der Spritpreis-Spirale ist nicht in Sicht. Dennoch können Sie Ihre Benzinkosten pro Jahr um 30 bis 40 Prozent senken.


Tipp 1: Besuchen Sie eine Spritspar-Fahrschule. Das deutsche Kraftfahrzeug-Gewerbe bietet sie fast überall an. Die Kurse sind kostenlos, dauern 90 Minuten. Infos bei der örtlichen Kfz-Innung oder im Inter- net: http://www.cleverfahren.de.


Tipp 2: Schalten Sie beim Autofahren früher hoch. Gehen Sie bereits bei Tempo 30 in den vierten, bei 50 bis 60 km/h in den fünften Gang. Dem Motor schadet es nicht, Ihnen aber spart es bis zu 20 Prozent Sprit. Bei einem durchschnittlichen Benzinverbrauch von 10 Litern/100 km beträgt die Ersparnis bereits 4,20 Mark. Bei einer Fahrleistung von 10000 Kilometern sind das also stolze 420 Mark.


Tipp 3: Vermeiden Sie unnötiges Bremsen und Beschleunigen, indem Sie vorausschauend fahren und mit dem Verkehr rollen. Das verringert den Verbrauch um drei bis fünf Prozent und schont die Nerven.


Tipp 4: Schalten Sie öfter mal den Motor ab. Zum Beispiel bei Bahnschranken und großen Kreuzungen. Wenn Sie länger als 30 Sekunden stehen müssen.


Tipp 5: Lassen Sie den Wagen nicht im Stand warm laufen. Fähren Sie sofort los. Der Motor kommt so schneller auf seine Betriebs-Temperatur, verbraucht weniger Kraftstoff.


Tipp 6: Checken Sie regelmäßig Ihren Reifendruck. Er sollte etwa 0,2 bar höher liegen, als vom Hersteller empfohlen. Der Reifen wird so etwas runder, hat weniger Reibungsverluste. Das bringt eine Ersparnis von zwei Prozent.


Tipp 7: Schalten Sie alle elektrischen Geräte wie Klima-Anlagen, Radios, CD-Spieler oder Navigations-Systerne möglichst selten ein. Es sind Sprit-Schlucker.


Tipp 8: Räumen Sie Ihren Kofferraum auf. Bier- oder Mineralwasserkisten zum Beispiel gehören in den Keller, nicht ins Auto. Je geringer das Gewicht des Wagens, desto niedriger der Verbrauch.


Tipp 9: Bauen Sie Dach-Gepäckträger, Dachkoffer-Systeme oder Fahrrad-Halterungen ab. Sie erhöhen den Luftwiderstand und damit den Spritdurst des Wagens.


Tipp 10: Fahren Sie möglichst nicht zur Rush-Hour, versuchen Sie grundsätzlich, Staus zu vermeiden.


Tipp 11: Lassen Sie Ihr Auto stehen und gehen mal wieder zu Fuß oder fahren Sie mit dem Fahrrad. Das kommt auch der Gesundheit zugute.

CU
 
R

renerue

Gast
Spritpreise

Ich denk mal das die Ölkonzerne und die Bundesregierung ganz froh darüber sind, das sie sich gegenseitig die Schuld für die hohen Preise in die Schuhe schieben können -
den so gibt es keinen eindeutigen Schuldigen.
 

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
@ Zocker

Deine Tipps sind ja alle zutreffend und ok - nur:
Die sind ja alle schon bekannt, als der Sprit auf
1,50 kletterte, auf 1,60, auf 1,70 usw.. Irgendwann hat
der Spareffekt da auch Fahnenstange-Ende.

Abgesehen davon muss ich zugeben, dass mit ab uns an das
Autofahren auch einfach Spaß macht (oder auch die Biker...)-
da passen die Spritsparvorschläge nun gar nicht rein.

Ausserdem bringen diese keine dauerhafte Lösung des Problems, diese wäre meines Erachtens nur eine völlig neue Antriebs- und Motortechnik.

Wer weiss, vielleicht gibts die ja schon seit einiger Zeit und wird von gewissen Kreisen (Ölmultis ??) einfach unterdrückt und zurückgehalten, um die eigenen Pfründe nicht zu gefährden ?



AK
 

Zocker

gehört zum Inventar
Hi!
@ AlterKnacker: Glaub ja nicht, dass ich mich beim Fahren an diese Tipps halte ;) ;)
Ich will auch Spaß beim Fahren haben.

@ all:
Aber mir fällt nicht mehr viel zu diesem Thema ein.
Dass es gute Erfindungen gibt, die in Schubläden der Multis lagern, ist wahrscheinlich.
Aber der Kreislauf der Gewinnmaximierung der Wirtschaft könnte nur durch die Wirtschaft selbst durchbrochen werden.
Aber das machen die nicht aus logischen Gründen.

CU
 

Obersauger

schläft auf dem Boardsofa
Sprit sparen an allen Ecken und Kanten ganz
gut und schön aber seiner einer der im
Staugebiet wohnt und täglich 40-50 min
in kauf nehmen muß hat es nicht leicht
Motor jedesmal abstellen und wieder anlassen
machste 1 Jahr und der Anlasser ist futsch
Man muß also in den SAUREN Apfel beissen
und die Spritpreise in kauf nehmen

Episode
Hatte letztens ein Gespräch mit einem
Grünen(kein Förster)und er meinte das in
absehbarer Zeit es nur noch zwei Gruppen
von Autofahrer gibt:Gängster und Polizei
Punkt 1 von Supernature also schon fast
geklärt

MfG

Obersauger
 

MartyStuart

Senior Member
Ich bin kein Fan der Ökosteuer, aber eins regt mich in der Diskussion um die Benzienpreise mächtig auf:

Die Ökosteuer sind 6 Pfennige, bei Einführung lag der Spritpreis bei ca. 1,50 DM!! Seitdem wurde keine Steuer erhöht!

Die armen Ölkonzerne!

cu
Martystuart
 

Punkattack

assimiliert
Hi,
also,da kein Ende der Talfahrt bei den Benzinpreisen abzusehen ist,höchstens ein Stopp auf diesem Niveau,
bleiben wohl nicht mehr viele Möglichkeiten:
radfahren;zu Fuß gehen
Motorroller fahren oder Bahn fahren.
Also,ich werde mir für den Sommer auf jeden Fall einen 50er
Roller kaufen und für den Winter die Tipps von Zocker.
Ich glaube,bei 1,50 Steuern und ca.70Pf pro Liter bedienen sich wohl beide genug,der eine mehr,der andere weniger.
Wir werdens überleben,die Strassen sind ja immer noch voll.
cu
Punkattack
 
T

Tronictheo

Gast
Ja bei der ganzen Benzingeschichte zahlt man jetzt schon knapp 30 Pfennig nur für die Ökosteuer-aber kommt es auch in diesen Topf-nein,der größte Teil fließt in die Renten.
Das soll jetzt nicht heißen,daß ich was gegen Rentner habe.Das ist mir nur so einmal aufgefallen.
Ich glaube auch wenn der Sprit 3 DM,kostet werden alle mit ihrem PKW unterwegs sein,denn ein großer Teil ist doch auch beruflich davon abhängig.Denn die Bahn ist nicht wirklich eine Alternative zum Auto-auch dort bezahlt man hohe Preise.
Grün muß von oben weg!
 

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
Hi Tronictheo,
auch wenns jetzt nicht zum Thema gehört: Ich bin zwar auch
der Meinung, dass die meisten der grünen "Politiker"
überall hin gehören, nur nicht in die Politik - aber meinst Du wirklich, es würde sich noch was ändern, wenn die verschwinden?

Das, was ein Finanzminister -gleich welcher Partei- einmal hat, gibt er nicht mehr her.

Sachsteuern müssten eigentlich auch sachbezogen genutzt werden, aber wo ist das noch so ? Wird von KFZ-Steuern etwa der Strassenbau finanziert ? haha.....

Das Thema ist schon richtig deprimierend.....
 
T

Tronictheo

Gast
Ja schon richtig billieger wird es sicher nicht mehr werden aber dennoch bin ich der Meinung, das bei einer "Nichtgrünen" Regierung die Benzinpreise durch Reformen nicht mehr in einem halbjährigen takt hoch hoch und noch höher geschraubt werden.Bei den Chriten war das doch auch nicht so_Oder?
 

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
Tja, da wars dann keine Ökosteuer, sondern z.B. ein Soli,
der auf ein paar Jahre beschränkt sein sollte und heute
wie ihn Zukunft immer noch gilt (das soll jetzt bitte keine Wertung über den Wert des Soli sein !!!!).....

Jede Regierung ist irgendwie immer besonders creativ, was das Erfinden neuer Steuern oder Abgaben angeht - nur die
jetzige ist relativ einfallslos, weil die sich da bedienen, wo man nun kaum etwas dagegen tun kann. Die meisten sind nun mal in irgendeiner Form aufs Auto angewiesen (s.o.) und alle Sparmöglichkeiten sind doch sehr eingeschränkt (auch s.o.) und dass wissen unseren Herren Politiker sehr genau.

Also meiner Meinung nach ist auf politischer Ebene da nix zu wollen - neue Technik muss her, die diese Abhängigkeit aufbricht.

Baupläne und Konstuktionszeichnungen bitte an untenstehende Mail-Addi ;)


AK
 
T

Tronictheo

Gast
Neue Technik-´da stimme ich Dir auf jeden Fall zu!DiNeue ZauberZelle müßte man bis zur Serienreife bringen-das würde sich auf jedenfall revolutionär auswirken.Nur die Herstellung der Zellen ist noch sehr aufwendig und treibt somit die Kosten.Alternative Herstellungsmöglichkeiten müssen her.
 

ToSo

Senior Member
Benzinpreise

Auf einem Fernsehsender, nennen wir ihn mal RTL, gab´s vor kurzem einen Test. Dort haben die Reporter, an einer Tankstelle, getestet bis zu wieviel DM/l die Leute Benzin kaufen würden. Das Ergebniss war erstaunlich!
Für 3DM/l Super haben alle Kunden, ohne etwas zu sagen, bezahlt !
[f]Erst[/f] bei 4DM/l kamen die ersten Zweifler auf!
Aber es gab auch Autofahrer, die den Sprit für 5DM/l gekauft haben. :eek:
Ich kann nicht sagen, ob das Ergebniss representativ ist! Wohl eher nicht ;)

Ich persönlich glaube erst bei 3DM/l wird ein Hochpunkt erreicht worden sein! Pessimistisch oder?

ToSo
 

Vigor

nicht mehr wegzudenken
Teures Benzin

Na unser geliebter Kanzler hat sich ja neulich dazu geäusert, dass die Benzinkonzerne an allem schuld wären. Und der Staat hätte keine Schuld dran. Ich sage aber der Statt ist der Hauptschuldige, denn wenn der Kanzler mal die scheiss Ökosteuer absetzen würde, däten die Konzerne die Preise auch wieder billiger machen! Aber der Kanzler hat sich dazu folgend geäusert: "Nein, der Staat kann die Ökosteuer nicht verabschieden, denn da steckt zuviel Geld und Arbeitsplätze dahinter!" Wo stecken da Arbeitsplätze? Vielleicht einpaar Beamte die um 11.00 Uhr Mittags nach Hause gehen dürfen und Überbezahlt sind, fürs nichts tun! (Wenn ein Beamter auf dem Board Mitglied ist! Ich möchte ihm nicht zu nahe treten!!!)Also wenn es nach mir ginge würde ich die Ökosteuer verabschieden!!!!!

Meine Meinung :D
 

TBuktu

Senior Member
Ich habe letztens gelesen, dass sich jemand die Frage gestellt hat:

Tanken oder Ficken?

Tanken ist mitunter inzwischen teurer.

Aber ein interessanter Aspekt...

Tim
 

Obersauger

schläft auf dem Boardsofa
Hi TBuktu
Das andere kann aber verdammt teuer werden ich(5)
man sollte dann doch lieber beim TANKEN bleiben
Kommt drauf an wie man die sache sieht:ROFLMAO:

cu
Obersauger
 
Oben