Telekom und Peering - was ist dran

B

Brummelchen

Gast
Ich habe eben diese Zeilen gelesen, was ist da dran?
Grund für diese schlechten Verbindungen sind die Übergabepunkte
(Peerings) der Deutschen Telekom zu fast allen Carriern, diese sind
seitens der Deutschen Telekom fast randlos "voll", auf Seiten der von
uns genutzten Carrier jedoch bestehen weitreichende Reserven.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Zuverlässig beantworten kann das wohl nur jemand, der die Tatsachen kennt, also die T-Com selbst. Und die werden sich hüten, sowas zuzugeben.
Grundsätzlich vorstellen kann ich mir das schon - für die Online-Gamer gibt es dann irgendwann "Ultra-Fastpath" für nur 4,99 € extra im Monat ;).
 

SoKoBaN

B.Ohlsen der alte Schwede
Teammitglied
Auch mit Ultrafastpath wirds sicher nicht besser, eher noch schlechter. ;)
Ich kann sicherlich auch nichts wirklich genaues dazu sagen, aber ich beowachte das Netz schon etwas genauer als manch anderer.
Momentan gibt es große Probleme beim Peering zwischen DTAD und KPN bzw. Telia. Zwei der großen Carrier im Lande.
Das äussert sich in massiven Paketverlusten an den betroffenen Schnittstellen. Was normalerweise trotz allem durch das TCP Protokoll kompensiert werden kann, ist für Verbindungen wie VoIP oder Onlinegaming das aus.

Wenn man Probleme hat, kann man mit Hilfe von Traceroutes auch selbst rausfinden, ob man von einem solchen "Problempunkt" betroffen ist.
WinMTR - 0.8
Bei diesem Programm braucht man nur den Host oder die IP des Zielservers eingeben und man kann anhand der Paketverluste genau sehen, an welchem Punkt die Probleme auftreten.
Machen kann man selbst dagegen garnichts, da sich das routing so gut wie nie ändert.

Auf der Sonnenseite stehen Server, die direkt an den Knoten der DTAG hängen ohne über andere Provider gehen zu müssen.
Meines Wissens nach, betrifft das die United Internet AG mit ihren Marken 1und1, Schlund und Fasthost.
Und natürlich sollte man auch seinen I-Net Anschluss bei der DTAG haben ;)

Die meissten der anderen Rechenzentren sind eben an Provider wie Telia oder KPN angebunden und da gibts dann Probleme. Nicht unbedingt, es kommt eben ganz auf die Route an.

Ob es nun an DTAG oder den anderen liegt...keine Ahnung. Telia scheint seine Netzreserven jetzt deutlich zu machen wollen in dem die bei RapidShare Netze anbieten. Ob das natürlich förderlich für die Problemlösung ist, sei dahingestellt.
Wer auch immer Schuld hat, der Kunde hat das nachsehen. Es wurde in den letzten Wochen schlimmer und das sich irgendwer um eine Lösung bemüht kann ich so nicht bestätigen.
 
Oben