Star Trek-Klassen in US-Schule

U

Ultramaxima2000

Gast
Was klingt spannender? "Guten Tag, mein Name ist Professor Soundso und ich werde euch in Physik unterrichten." Oder: "Hi, mein Name ist Commander Soundo, ich begrüße die neuen Kadetten an Board der Innerpride."

Celisa Edwards und Jayne Lawson unterrichten an der Madison Middle School in North Hollywood, und sie haben herausgefunden, wie sie dem massiven Leistungsschwund ihrer Schüler erfolgreich begegnen können: seit sechs Jahren tragen sie im Unterricht rot/schwarze Star Trek Kostüme, nennen sich selbst Kommander, die Schüler Kadetten, denen auf einem imaginären Raumschiff namens "Innerpride" wissenschaftliche Themen nahegebracht werden. Und die Kadetten - in Alien-Teams mit eigenen Piloten unterteilt - lauschen.

Da gibts natürlich Erfolgsstories, wie die des 12jährigen John Chakyan, der letztes Jahr im Wissenschafts- Kurs fast durchgefallen wäre und heuer mit einem A, also der besten Note, abschließt. Generell, so besagt eine Studie, haben sich 85 % der gefährdeten Schüler um mindestens einen Grad verbessert. Und was Verhaltensstörungen angeht, bestätigen die Lehrer, dass die entsprechenden Schwierigkeiten bei 90 % der Kinder beeindruckend zurückgegangen sind, nachdem sie sich für das "Starfleet Institute of the Sciences" entschieden haben.

So ein Motivationsschub würde auch Deutschen Schülern nicht schaden. Obwohl, Aliens gäbe es ja genug unter den Lehrern. (...)

(Quelle: Ananova)
 
Oben