[Software] Jabber statt ICQ

Polyhistor

nicht mehr wegzudenken
Jabber statt ICQ

Hallo Freunde,

ich habe mal wieder einen interessanen Link bekommen: http://bytebreaker.by.funpic.de/icq.html . Ich glaube, das daran sehr viel dran ist. Nun wollt eich mich mal informieren wie das mit Jabber ist ... ist das sicherere? Welche "Version" würdet oder benutzt ihr? Habe mal festgestellt, das man mit mehrern Programmen Jabber laufen lassen kann, allerdings fande ich alle nicht so prickelnd ... .
 

Tokoloschi

chronische Wohlfühlitis
Ja, dass ist ja alles schön und gut.

Aber, wie währs wenn mein einfach keine Persönliche Daten in dieser "Change my details" reinsetzt? Wie z.B. eine E-Mail adresse? Und die E-Mail adresse die man beim Anmelden bei ICQ verwendet hat ist einfach eine Spam-Email wo man keine wichtigen mails bekommt? Ich habe auch so eine spam mail und die ist seeehr praktisch! Bekomme mittlerweile 20 Emails am Tag zugeschickt und ES JUCKT MICH NICHT!

Ob ich jetzt eine Spam mail von einem ICQ Partner mehr oder weniger bekomme juckt mich genau so wenig.

Also ich nehm icq weiterhin her, vielleicht schreib ich meine Illegalen Machenschaften (welche es ja garnicht gibt ;) ) nicht mehr über icq weiter, dann passt das!
 

Polyhistor

nicht mehr wegzudenken
Na ja .. geht ja nunnicht nur darum .. aber wie schnell ist das denn passiert, dass man mal die E-mail-Adresse jemadnen über ICQ schickt oder halt irgendetwas anderes macht, was keinem dritten irgendwas angeht?
FInde das gar nicht lustig ... . Darum habe ich hier nah einen guten Jabber-Messanger gefragt ;)
 

Soong

nicht mehr wegzudenken
Also ich bin inzwischen auch auf Jabber umgestiegen und verwende als Software Psi. Ist Open Source und auf MacOS, Windows und Linux verfügbar. Für die Software habe ich mich entschieden, weil sie so ziemlich als einzige alle Funktionen von Jabber unterstützt. Falls du nicht alle brauchst/verwenden willst, kannst du natürlich auch viele andere Clients einsetzen.

Zusätzlich kannst du zum Übergang mit Jabber auch noch Gateways zu anderen Protokollen verwenden. So kannst du während der Übergangszeit noch deine ICQ-Kontakte anschreiben (und diejenigen mit Mulitprotokoll-Software zum Einstieg bei Jabber bewegen).

Als Server verwende ich den des CCC, die Gateways zu ICQ, AOL, etc. haben einen recht unterschiedlichen Funktionsumfang (Status unsichtbar wird oft nicht unterstützt), aber es ist möglich ein Gateway eines anderen Jabber-Servers zu verwenden. Ich verwende für ICQ amessage.de (unterstützt Unsichtbar, hat aber ab und an Verzögerungen) und für AOL das Gateway des CCC. Inzwischen hat der CCC noch ein zweites Gateway für ICQ, das muss ich mal testen, weil ein kleineres Gateway besser funktionieren sollte.
 

Monty

bekommt Übersicht
Ich persönlich nutze ICQ und Jabber parallel, da ich es einfach nicht schaffe meine Kontakte dazu zu bringen umzusteigen ;-(. Als Client setze ich Miranda IM ein. Ein sehr guter Multiprotokoll-Client, wie ich finde!

Zu dem Text an sich wäre zu sagen, dass die vom Autor genannten Szenarien imho ein wenig überzogen sind. Es wäre zwar sicherlich möglich, aber ein wenig unwahrscheinlich, wenn man da mal drüber nachdenkt, oder?
Hier mal ein Beispiel:

[...] Statt dessen werden die wenigen guten Musikstücke im Internet getauscht. Das gefällt der Musikindustrie allerdings kein bischen, daher hat sie sich eine neue Einnahmequelle gesucht - das verkriminalisieren und jagen von Leuten, die mp3s besitzen oder weitergeben, da verdienen die pro Person gleich mehrere tausend Euro auf einen Schlag. Jetzt überlegt euch mal alle, oder noch besser, schnappt euch eure Logs [wenn ihr sie aufzeichnen lasst] und sucht mal nach .mp3. Na, wie viele findet ihr? Andere Wörter die der Musikindustrie bestimmt von interesse sein könnten, wären emule, kazaa, edonkey. [...] Was glaubt ihr, wie viel solche Informationen der Musikindustrie wert sind?
Klar, was hätten sie denn davon? Das ist immer noch kein Beweis, außerdem würde sowas ja dann öffentlich. Für die MI gibt es da andere und vor allem weitaus effektivere Mittel. Mir ist jedenfalls (noch) kein solcher Fall bekannt. Außerdem wäre das bestimmt zu teuer!

Ich mag Jabber auch lieber als ICQ und wenn ich die Möglichkeit hätte, werde ich auch komplett umsteigen. Der Text ist dafür aber nicht verantwortlich. Er ist zwar besser geschrieben und recherchiert, als das Original (auf der Seite unter [1] verlinkt) über das ich mich seit langem aufrege, aber er enthält noch einige Fehler und stellt die Sache ziemlich einseitig und leicht überzogen dar. ICQ ist nicht schlecht, auch wenn diese Passage nervt. Aber warum sollte man etwas gutes nutzen, wenn es auch besseres (Jabber) gibt? :)
 

Soong

nicht mehr wegzudenken
Ja, Miranda wäre auch meine zweite Empfehlung wenn es ein Multiprotokoll-IM sein soll und das Betriebssystem Windows ist. Ist sehr zuverlässig und wunderbar erweiterbar. Habe ich auch eine Weile eingesetzt. Ich bin dann nur deswegen zu Psi gewechselt, weil Miranda leider (noch) nicht alle Jabber-Funktionen korrekt unterstützt. Aber ich bin mir sicher, dass sich da auch noch was tut.
Ist ja auch Open Source und wenn sich genug Leute für Jabber interessieren...

Was den Datenschutz von ICQ & Co. angeht: In den ICQ-AGB steht scheinbar ein Absatz, in dem man sämtliche Urheberrechte und Nutzungsrechte der über ICQ geschickten Nachrichten an ICQ bzw. AOL überträgt. Die Urheberrechte wären ja vielleicht noch weniger wichtig, aber sämtliche Nutzungsrechte, also unter anderem die Möglichkeit private Nachrichten ins Internet zu stellen - ich weiß nicht so recht.

Das soll jetzt aber kein großes Argument gegen ICQ und für Jabber sein (zumal ich nicht sicher bin ob es stimmt), aber man sollte schon aufpassen, was man über ICQ so verschickt und ob man schlimmstenfalls damit leben könnte, dass das Zeug irgendwo im Internet landet (vielleicht in einem Archiv oder so - könnte ja sein).
 
Oben