Sind alle Flachbild-TV's untauglich, oder gibt es doch einen guten?

Soong

nicht mehr wegzudenken
Ich habe vor ein paar Monaten auch zwei Kaufberatungen durchgeführt. Die Anforderungen waren:
möglichst großes Bild
gute Bildqualität
Preis möglichst niedrig, außer es ist eine "Zukunftsinvestition"

Zukunftsinvestition war deswegen nicht möglich, weil es einfach keine Geräte gab, die HDTV richtig beherrscht haben, sondern nur diese HD-ready-Geräte, die eben nur mit HDTV-Signalen umgehen können, aber sie nicht so darstellen.

Also war schonmal klar, dass es ein normales PAL-Gerät werden würde. Dabei sind dann letztendlich nach vielen Vergleichen die Flachbildschirme durchgefallen, weil ein Röhrengerät eben manche Unsauberheit im Bildmaterial verdeckt während die LCDs jede Kleinigkeit absolut scharf darstellen. Außerdem besteht auch noch ein gewisser Nachzieheffekt, der aber inzwischen so schwach ist, dass man ihn nach einer Gewöhnungsphase nicht mehr bemerkt.
Da das Bildmaterial in beiden Fällen großteils aus Fernsehbildern besteht, und da dieses Bild immer gewisse Schwächen hat, habe ich von LCDs abgeraten.
Bei reinen DVD-Sehern oder Leuten, die sonst vielleicht nur Nachrichten sehen wollen, ist das schon etwas anders. Trotzdem fällt natürlich jede Schwäche im Bild sofort auf.

Letztendlich sind es in beiden Fällen Philips-Geräte geworden, einmal auch ein PixelPlus2-Gerät, bei dem ich übrigens die Aussetzer, über die man im Internet teilweise liest, nicht feststellen konnte. Aber PixelPlus2 ist in jedem Fall gewöhnungsbedürftig, macht aber bei gutem Ausgangsmaterial viel Spaß und kann auch abgeschaltet werden.
Zu Philips haben wir deswegen gegriffen, weil dort die Bildqualität am besten war, abgesehen von den Löwe-Geräten (aber ich glaub die stellen inzwischen keine Röhrengeräte mehr her), aber bei denen waren die Preise etwas zu hoch und das Bild auch nicht so viel besser.

Wer also viel Fernsehmaterial schaut, sollte eher zu einem günstigen Röhrengerät greifen, wer viel DVD sieht, kann auch ein LCD brauchen, vor allem weil es Platz spart. Ich würde aber in jedem Fall darauf achten, dass die Dinger mit normaler PAL-Auflösung arbeiten und nicht viel rumrechnen (wobei das laut c't die Philips-Geräte wohl ganz gut machen müssen). Ansonsten würde ich lieber auf echte HDTV-Geräte warten und dann eventuell selber PAL-Signale mit einem guten Gerät davor hochrechnen, eventuell auch mit einem Wohnzimmer-PC.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
So richtig komme ich noch nicht von dem Thema los - gestern wieder in einen Media-Markt reingestolpert, und dort dieses Gerät entdeckt - für 1599,- €, lt. Preisvergleich gar nicht mal zu teuer.
Ich hätte ihn womöglich sogar gleich mitgenommen, wenn nicht die Vermessung zu dem Ergebnis geführt hätte, dass das Teil vermutlich nicht in das vorhandene Fernsehregal passt :D.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
In meinem Fall hab ich das Gerät selber gefunden, es stand sogar nicht mal bei den anderen Vorführgeräten, sondern etwas abseits, wo ich es fast übersehen hätte - und eingeschaltet war es auch nicht, musste ich selber machen.
 

Desperado

Evolutionär
Von großem Interesse beim Kauf eines Flachbild-TV dürfte auch der Stromverbrauch sein.

Stromfresser Plasma-TV

Plasma-Fernseher werden immer größer, schärfer und gleichzeitig billiger. Für viele Kunden sind die TV-Geräte eine interessante Alternative zu den günstigen LCD-Fernsehern und der veralteten Röhre geworden. Doch die schicken Riesen haben einen entscheidenden Nachteil: ihr schier unstillbarer Hunger auf Strom.
...

Hier gehts weiter: http://www2.oncomputer.t-online.de/dyn/c/88/60/03/8860032,pt=self,si=0.html
 

klasch

chronische Wohlfühlitis
Philips ist im Prinzip auf diesem Gebiet auch führend, bei der Streckung des 4:3 Bildes in das 16:9 Format ist Philips einer der Vorreiter gewesen. Sie haben die Technik entwickelt, die es erlaubt ein Bild so zu strecken das der Mittelteil nicht gedehnt wird und man nicht lauter Übergewichtige Schauspieler mit breiten Köpfen sieht. Die meisten Hersteller haben das nicht so elegant gelöst, ich habe bei meiner Tochter einen LG eingestellt und da war es unmöglich das 4:3 Bild auf 16:9 zu strecken. Wenn man 4:3 dann im Originalformat gucken will, hat man Rechts und Links einen Handbreiten grauen Streifen der dermaßen irritiert und ablenkt, das ich so ein Gerät nicht kaufen würde. Alle Bemühungen die grauen Streifen schwarz zu bekommen schlugen fehl, keine andere Farbe möglich.
Das ist schlicht weg Müll.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied

TBuktu

assimiliert
Ich würde den auch nehmen. Auf die Doppeltunergeschichte könnte ich nicht mehr verzichten, das ist schon fein. Ansonsten merk Dir die 1121 (aus dem Gedächtnis, ich kann aber nachsehen), wirst schon irgendwann merken wozu Du die benutzen kannst

Gruss
Tim
 
Zuletzt bearbeitet:

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Im Link von Oxfort kann man nachlesen, dass die Hersteller mit sinkenden Preisen rechnen - verschiedene Gründe werden angeführt, der wichtigste fehlt allerdings: Ich habe einen gekauft und will mich schließlich ärgern :ROFLMAO:

Ich bin mit meinem Medion MD30141 hochzufrieden - die Bildqualität über die Hausantenne ist nicht so dolle - das war sie vorher auch nicht, aber auf dem großen Schirm fällt es mehr auf. Über meinen eigenen Digital-Receiver allerdings ist es einwandfrei.
Der einzig nervende Punkt: Das Gerät hat eine eingebaute Automatik, die automatisch die richtige Bildgröße einstellt bzw. entsprechend zoomt (ohne Verzerrungen) - die funktioniert allerdings nicht, wenn das Signal über den Receiver kommt, daher muss man desöfteren von Hand umschalten.
Vielleicht finde ich dafür noch eine Lösung.

Bisher habe ich allerdings nur eingestellt und rumgespielt - die offizielle "Einweihung" ist dann heute abend beim Fussballspiel Deutschland - Irland.

Wer noch irgendwas zu dem Teil wissen möchte, einfach fragen :).
 

Wolfi

IT Trainer
Ich finde, dass bei diesen HDTV-Kram-Tests viel zu wenig berücksichtigt wird,
dass die Sendeanstalten zumeist in minderer Qualität senden -

siehe Kanal-Bündelung MUX bei HDTV, egal ob DVB-T(errestrisch) -S(atellit) oder -C(able) ...

Ergo hat man oft, egal welche Qualität der Flach-Bildschirm-Fernseher letztendlich aufweist,
- im Gegensatz zu Film-DVDs - unerwünschte Klötzchenbildung oder Flimmern bei den
ausgestrahlten Filmen oder Sport-Übertragungen...
 

Blackthorne

assimiliert
Hi,

bei uns steht auch im Rahmen einer Zimmerrenovierung der Kauf eines Flachbild-TV an.

Was haltet ihr von dem hier, den ich insbesondere wegen der Auflösung von 1920 * 1080 Pixeln in die nähere Wahl genommen habe:

BenQ VL 3735

:)
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Das ist es ja - schaltet man den TV aus und wieder ein, steht er wieder auf Automatik - ich habe aber jetzt am Receiver eine Möglichkeit gefunden.
Nicht optimal, aber ok.
 
Oben