Sicherheit: Angst vor gestohlenen Bankdaten am größten

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Das Internet ist voller Gefahren - besser, man geht gar nicht erst hin. Da sich an diese Regel aus den späten 90ern aber heute niemand mehr halten mag, gehen heute Alle ins Netz - und nehmen ihre Ängste mit.
Welche Sorgen am größten sind, wollte Kaspersky heraus finden und hat zu diesem Zweck eine internationale Umfrage unter rund 9.000 Personen durchgeführt, davon 1.264 aus Deutschland.
Dabei kam heraus: 57 Prozent aller Deutschen haben am meisten Angst davor, dass ihre Bankdaten ausgespäht werden könnten. Knapp dahinter: Die etwas allgemein formulierte Angst vor dem Verlust von wichtigen Passwörtern - sie ist ständiger Begleiter von 55 Prozent der Internetnutzer.
39 Prozent sorgen sich, ihre persönlichen E-Mails könnten in die falschen Hände gelangen. Etwas überraschend - oder im Zeitalter von Facebook auch nicht: Nur 10 Prozent fürchten um ihre Privatsphäre.
Und der Klassiker aller Internet-Risiken - die Virus-Infektion des eigenen Computers durch einen E-Mail Anhang - rangiert weit hinten. Davor haben nur noch 8 Prozent aller Befragten Angst - man fühlt sich offensichtlich aufgeklärt.

Wer die komplette Studie lesen möchte:
http://www.kaspersky.com/downloads/pdf/kaspersky_lab_consumer_survey_report_eng_final.pdf


Und was ist Eure größte Sorge?
Also ich persönlich habe große Panik davor, dass jemand meine Passwörter stehlen und damit meine Webseiten kompromittieren könnte. Glücklicherweise ist das ja so gut wie ausgeschlossen :angel.
 

Threepwood

UnBunt.
Angst im Web? Vor gar nix. Daher schalte ich mein Hirn ein, und lebe bewusst mit dem Risiko, dass etwas passieren kann. Denn wie wir eigentlich alle wissen, eine 100% Sicherheit gibt es nicht. Nichteinmal für jene, die NICHT im Internet sind. Da sehe ich sogar ein grosses Schadenspotential. Wie, ausser im Internet, kriege ich denn mit, wenn meine Daten im Internet sind, Passwörter, Datensätze und private Infos/Fotos irgendwo geleakt wurden? Wie kriege ich mit, dass jemand im Facebook/Google+ und Konsorten Urlaubsbilder postet, auf denen ich zu sehen bin?

Ob meine Passwörter ausgespäht oder gehackt werden, sofern ich alle Sicherheitsmassnahmen beachte (lang, keine Geburtstage, gemischt gross/klein, keine gut bekannten Wörter, etc etc etc..), brauche ich keine Angst haben, denn es liegt dann nicht mehr unter meiner Kontrolle. Da hilft zwar "fernbleiben", aber ich kann dann auch keinen Nutzen daraus ziehen.

Also unterm Strich: keine Ängste bei mir. Eher Sorge, dass ich selbst zu nachlässig wäre.
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Ich bin wohl bei den 57% dabei.

Ich hatte ja auch versucht ins Forum zu kommen als es gekapert war und habe mich seither nicht getraut mich beim Online-Banking einzuloggen. Allerdings habe ich blöderweise keine Ahnung mehr, von welchem Rechner ich das versucht habe und ich habe alle mit verschiedenen Scannern geprüft ohne einen Hinweis auf etwas zu bekommen. Irgendwann werde ich das vergessen haben und mich dann einfach wieder einloggen.

Aber so oder so, wenn jemand meine PW ausspähen würde, könnte er vermutlich nur überschaubaren Schaden anrichten. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand auf vertrauliche Mails zugreift und damit Schaden anrichtet fürchte ich nicht, weil ich kaum etwas heikles über Mails abwickle. Aber die Möglichkeit mein Konto zu räumen? Da wird mir schon unwohl. Ich wäre nicht gleich existenziell bedroht aber das ist schon die Sache, die mir am ehesten auf dem Magen liegt.

Auf dem Magen läge, machte ich mir denn überhaupt Gedanken darüber. Tue ich aber nicht (Ausnahme siehe oben), die wesentlichen Schutzmassnahmen sind ergriffen, die Passwörter akzeptabel kompliziert und mein Surfverhalten bringt mich auch nicht überdurchschnittlich in Gefahr.
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Ich gehöre eher zu denen, die Angst davor haben, sich etwas einzufangen, wodurch das System irreparabel geschädigt wird. Jedoch weniger durch ne E-Mail, sondern eher im allgemeinen.

Auch die Befürchtung, das irgend etwas in meiner Mühle abraucht steht bei mir ziemlich hoch im Kurs. Nicht nur, weil ich diese (Wieder-) Einrichtungsarien hasse, sondern auch, weil ich nicht mal eben so los jetten kann um mir ein Ersatzteil zu holen.

Eher peripher eingeordnet ist die Angst davor, das die Freunde und Helfer des Staates mal vorbei schauen um sich meine Mühle für die Ewigkeit auszuleihen. Da mir bisher nicht bekannt ist, das man irgendwann einmal seinen PC zurück erhält, wäre dies ein total Verlust, womit der Tatbestand des "abrauchens" sämtlicher Teile eingetreten wäre. Aber das ist etwas, auf das ich eher wenig Einfluss habe, daher ist dies für mich, wie gesagt, eher peripher.

Das Thema mit den Passwörtern hatte ich schon einmal in meinem Leben. Seit dem habe ich in meinem Schreibtisch eine Liste (Handschriftlich) mit meinen Passwörtern.

Bei aller Fantasie kann ich mir nicht vorstellen, das mit meinen E-Mails irgendwie Schindluder betrieben werden kann. Mal völlig abgesehen davon, das ich eher nicht der Mensch bin, der über E-Mails kommuniziert, aber auch deren Inhalt könnte ich fast bedenkenlos hier ins Forum stellen. Ich hab aber keine Lust auf die Arbeit, die dahinter steht. Also tue ich das nun nicht. :ätsch

Online-Banking praktiziere ich nicht. Nicht nur, weil ich so gut wie keine Bewegung auf meinem Konto habe, auch gehöre ich zu der Sorte von Mensch die Bares als einzig Wahres einstufen. Es hilft mir auch die Übersicht zu wahren, da ich kein Giro-Konto habe.


Und das mit der Privatsphäre ist eine Sache für sich. Nun nutze ich weder FB noch ähnliches. Auch sehe ich regelmäßig im Web nach, ob irgendwo mein Name auftaucht. (Was bisher noch nicht der Fall war!) Da fast niemandem auf dieser Welt mein richtiger Name bekannt ist, bzw. die Namen die ich verwende nicht mein tatsächlich richtiger Name sind, sehe ich dort eher wenig Gefahr. Wobei, wie Threepwood schon ganz richtig schrieb: "Denn wie wir eigentlich alle wissen, eine 100% Sicherheit gibt es nicht."
 
Ich habe mir angewöhnt mit Linux 12.2 Onlinebanking zu machen.
...... und hoffe damit auf der sicheren Seite zu sein.
Aber wer mit Administratorrechte im W3 unterwegs ist und Onlinebanking macht, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen.
An dieser Stelle möchte ich auf das feine Tool "c't Bankix" hinweisen: c't Bankix, Download bei heise

Damit dürfte den Digitalen Panzerknacker das Leben etwas schwerer gemacht werden.

Aber Sicherheit ist immer subjektiv ...... fragt mal "Cheffie". :ROFLMAO:


Greetz.
 

Norbert

Moderator
Teammitglied
"Angst vor gestohlenen Bankdaten am größten"...

...das geht mir genauso, weshalb ich auch schweren Herzens auf Online-Banking verzichte, so bequem und komfortabel das ja wäre.
Zwar haben fast alle meine Bekannten und Freunde mit Online-Banking bisher gute Erfahrungen gemacht, aber eben nur fast.
Zumindest ein Fall ist mir bekannt, wo einer Bekannten eine größere Summe vom Konto entwendet wurde, und das reicht mir schon.

Dem Ergebnis mit den Virus-Infektionen kann ich mich auch anschließen -> keine Angst, denn wozu gibt es Backups und Images.:)
 

NatuRe

bekommt Übersicht
"Angst vor gestohlenen Bankdaten am größten"...

...das geht mir genauso, weshalb ich auch schweren Herzens auf Online-Banking verzichte, so bequem und komfortabel das ja wäre.

Also so lange auf meinem Konto eh nie große Summen drauf sind mache ich Online - Banking..
Wenn ich aber größere Summen (Gehalt) drauf haben werde, werde ichs noch mal überlegen ob ichs nutze!!

LG
 

HeikeFy

assimiliert
Angst im Internet? Nein, hab ich nicht.
Sonst müsste ich auch Angst haben aus dem Haus zu gehen oder mir beim "überdieteppichkantestolpern" den Hals zu brechen.
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Ich hatte ja auch versucht ins Forum zu kommen als es gekapert war und habe mich seither nicht getraut mich beim Online-Banking einzuloggen.
Ich habe, nachdem das Forum gekapert wurde und ich mir absolut nicht sicher war, ob ich mir "was eingefangen" habe oder nicht, erst mal ein sauberes Backup zurück gespielt.

Da momentan wohl einige Sicherheitslücken im Zusammenhang mit Java ausgenutzt werden habe ich das Java-Plugin in Opera (und auch im MSIE, obwohl ich den kaum nutze) deaktiviert (im Browser braucht man das eigentlich auch nicht). Java ganz zu deinstallieren kommt nicht in Frage, da ich ein paar Programme nutze, die Java voraussetzen.

Anschließend habe ich sicherheitshalber noch ein paar paar Passwörter geändert.

Ansonsten kann ich nur darauf hoffen, dass mein Virenscanner und die Firewall das Schlimmste verhindern. Und natürlich mein gesunder Menschenverstand, der mich nicht auf alles klicken lässt, was bei drei nicht auf den Bäumen ist.

Und der auch verhindert, dass ich einfach alles, was auf irgendeiner Heft-CD drauf ist, einfach mal so installiere (ob ich es brauche oder nicht). Selbst wenn der ganze Müll nicht infiziert ist bilde ich mir immer noch ein, dass ein sauber gepflegtes System sich auch leichter sauber halten lässt als ein mit allem möglichen Schrott zugemülltes System.

Und natürlich immer ein sauberes Backup in der Hinterhand zu haben hilft auch ungemein.
 
Oben