Servicegebühr für schnelle Datenauslieferung : ChipOnline

rsjuergen

assimiliert
Es will halt jeder etwas vom Kuchen abhaben. Wobei die Gründe offensichtlich nicht ganz ohne sind. Es beklagen sich ja nun viele über die hohen Traffickosten seit DSL.
 

little tyrolean

Elder Statesman
mal ganz hart ausgedrückt:
Die Printmedien im Computersektor haben es ohnehin schon schwer genug, der Umsatz sinkt rapide.
Teilweise sind sie ja selbst schuld, sie haben sich mit all den Tips und Tricks, die sie verbreiten, irgendwie selber das Wasser abgegraben.
In so einer Lage hat man nichts mehr zu verschenken, schon gar nicht, wenn immer mehr "Kunden"
a) das Heft nicht mehr kaufen, und
b) dafür kräftig das, was sie nicht mehr bezahlen wollen, von den Servern holen.
 

Pennywise

assimiliert
Wenn der Traffic den sie angeben stimmt kann ich den Schritt schon verstehen. Diese Kosten holen sie ja nie und nimmer per Werbebanner herein.
Die Downloads bleiben ja gratis, wenn man nur die Dinge saugt, die man braucht sollte es ja wohl gerade für DSL-User mit Flat kein Problem sein. Und genau das "Sammeln" wollen sie wohl verhindern.
Außerdem ist bei Chip wohl kaum ein Download vorhanden, den es nicht auch auf einem anderen Server gibt.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Verständlich ist der Schritt schon, seine Umsetzung bedeutet allerdings auch das Ende der Download-Section von Chip und wahrscheinlich werden auch die Besucherzahlen des gesamten Online-Angebotes rapide in den Keller stürzen.
Mich würde interessieren, wie das technisch umgesetzt wird - kann ja nur so sein, dass pro IP nur noch eine Serververbindung möglich ist, sonst könnte ich ja durch segmentiertes Downloaden das Speedlimit umgehen. Hieße aber auch, dass ich während des (langsamen) Downloads nicht weiter bei Chip surfen kann.
 

cabal

treuer Stammgast
die ganzen zeitschriften haben ein problem , sie taugen einfach nichts - immer die gleichen tipps & tricks , teilweise komische testberichte und belanglose artikel ( ja chip z.b. war mal in den 80ern eine tolle zeitschrift und die asm , usw.. aber das ist geschichte ) ; wer heute infos sucht , tipps , hilfen etc.. der schaut auf diversen privaten seiten bz.w foren wie diesem nach und da wird einem wirklich geholfen --- ausnahmslos alle zeitschriften rennen dem geschähen im internet hinterher ohne wirklich anschluß zu finden ... siehe z.b. dvd konvertierung nach divx etc... im inet schon lange in allem formen present , in den zeitschriften erst seit "kurzem" ein thema und dennoch kratzen sie nur an der oberfläche - über kurz oder lang werden die meisten zeitschriften "aussterben" , besonders game-magazine
 

little tyrolean

Elder Statesman
@cabal,
wenn du sagst "taugen heute nichts" könnte ich dir mit Einschränkungen zustimmen.
Vor 8 Jahren, als ich meinen ersten PC bekam, war das anders, da konnte und mußte man noch sehr viel aus
Zeitschriften lernen, weil das I-Net noch in den Kinderschuhen steckte und kaum zu bezahlen war...
Fast alles, was ich mir an PC-Wissen erarbeitet habe, kam vom Papier her.
 

rsjuergen

assimiliert
Chip gehört zwar nicht zu meinen bevorzugten PC-Schriften, aber die PC-Welt und PC Magazin kaufe ich eigentlich regelmäßig, immerhin braucht man was zum lesen wenn man jeden Tag 2x 30 Min. mit der Tram unterwegs ist :D
 

Fox22113

fühlt sich hier wohl
@Supernature

Also rein technisch solle das kein Pronblem sein...Die haben sicher verschiedene Server für Download und Onlineangebot. Wenn man zu dem Webserver (also den Server wo die www.chip.de Sachen liegen) nur eine Verbindnung erlauben würde, würde sich die ganze Seite sehr langsam aufbauen...
 

Nipple

assimiliert
Ich denke nicht das damit das Problem gelöst ist, den es trifft nur DSL oder andere Highspeedzugänge und die sind meistens mit ner Flatrate gekoppelt also mich stört die Wartezeit nicht, kann der Rechner ja unbeaufsichtigt machen. Die verärgern nur ihre Kunden und Abonnenten dadurch. Wenn die das machen klicke ich gar keine Werbung mehr bei denen an:D
 
B

Brummelchen

Gast
Seven, falls du mitlesen kannst hier

Ich könnte es verstehen, wenn es CHIP-Spezialversionen wären... aber so? Selbst schuld, wenn sie jeden krempel bei sich auch anbieten wollen, anstatt zur Seite des Autoren zu linken.

Es macht sowieso jeder, was er für richtig hält. Ein guter Vorschlag wäre zB ein zentraler Servicedienst für alle Zeitungen zusammen (Springer-Verlag ist ja auch soooo klein) udn di würden einen normalen (einen der auch nicht abbricht !) und Highspeeddienst (gegen minimale Kostenerstattung, zB FirstGate) anbieten.

Für den Laien/DAU/CHIP-Leser eh egal, der frisst sowieso, was ihm vorgesetzt wird, ob nun Gebühr oder Palladium.

Was die Gebühr übrigens wieder verschweigt - mit Tpay wird mal wieder ein Benutzerprofil erstellt - ausgerechnet bei der Telekom :kotz
 
Oben