Schon wieder ein Lebensmittelhersteller, den ich meiden werde ...

QuHno

Außer Betrieb
Vorhin habe ich eine Packung Rosenpaprika eines ziemlich bekannten Gewürzherstellers aus dem 986 Adressraum Deutschlands geöffnet um mein Essen zu würzen. Ich wunderte mich, dass bei einem Essen, zu welchem ich sonst nur einen Esslöffel beigeben musste, plötzlich 3 nötig waren, bis sich der Geschmack entfaltete. Eine direkte Geschmacksprobe zeigte auch einen merkwürdig flachen Geschmack ohne den sonst bei Rosenpaprika üblichen "Pfiff".

Also habe ich einmal auf der Tüten Rückseite das Kleingedruckte durchsucht und was meint ihr, was in der Packung eines Marken Gewürzherstellers drin ist?

Rosenpaprika, pur?

EEEK! Falsch! (OK, der war mit Ankündigung)

Cellulose und Siliciumdioxid ( = Quarzsand)
Angeblich als Trennmittel ...

Früher wurde bei Nepper-Schlepper-Bauernfänger gewarnt, dass man im Urlaub auf Touristen-Märkten im südlichen Ausland keine abgepackten Gewürze kaufen soll, weil die die mit Salz oder Sand strecken - und heute?

:kotz2
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Wenn das der ist, der die Gans gestohlen hat, ja der ist bei uns auch aus dem
Rennen und einige andere auch. Wir haben einen Gewürzmann auf dem Markt
und bei dem gibt es Gewürz in Tüten und Rosenpaprika ist ein Gewürz, bei dem
man bei ihm nicht all zu viel einsetzen darf.

Der hat auch spezielle Würzmischungen, die gelungen sind.
 

QuHno

Außer Betrieb
Nein, ich meinte den, der mit "Marke des Jahrhunderts" auf seiner Webseite, auf der ich gerade eine bitterböse Beschwerde über das Kontaktformular abgesandt habe, wirbt und öfters irgendwelche komischen Fernsehköche oben am Verschluss hat. Eigentlich war der mal ganz gut, aber seit ein paar Monaten hat der massiv nachgelassen.

Der die Gans gestohlen hat kommt auch aus 492.. und nicht aus 986.. (Google: 986 Gewürze)

Und ja, normalerweise kaufe ich meine Gewürze auch lieber bei einem dedizierten Händler auf dem Markt, aber hier ist leider kulinarische Diaspora und die Gelegenheit ergibt sich nicht all zu oft.

Ich freue mich schon drauf, wenn wieder alles in meinem kleinen Treibhaus wächst (Die Gewürze klappen trotz Treibhaus nicht im Winter, es ist unbeheizt und nur 2m² groß), und im Garten alles sprießt, dann kann mir der ganze Kauf-Mist gestohlen bleiben. Ist aber leider noch nicht ganz so weit.

BTW: Warum soll man nicht viel Rosenpaprika einsetzen? Ich mag auch Chillies, selbst gezüchtet, leider verschiedene Sorten, die man so auf den ersten Blick nicht unterscheiden kann - erst recht nicht, nachdem sie getrocknet sind, ist immer wieder für eine Überraschung gut :ROFLMAO:
 

koloth

Chef-Hypochonder
Ich habe uns hier Gewürze bestellt.
Super Qualität, kann man nur empfehlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Ich komme bei Gewürzen immer ins Schwärmen und muss jetzt besser ins Bett gehen,
sonst muss der Kühlschrank dran glauben. :D

Habe es es jetzt gerafft, die Plz hatte ich irgendwie nicht im Blick.
 

Ungezogene

raufsüchtige Seniorin
Siliciumdioxid ( = Quarzsand)
Angeblich als Trennmittel ...

Von der Thematik habe ich üüüberhaupt keine Ahnung, las aber im Netz das Folgende:

Siliciumdioxid ? Wikipedia
Im deutschen Sprachraum wird, vorwiegend in der Kautschuk-Industrie, fälschlich für Siliciumdioxid die Bezeichnung Kieselsäure benutzt. Nicht korrekt ist auch die Gleichsetzung von Siliciumdioxid mit Sand. Der Großteil der Sandvorkommen besteht allerdings aus Siliciumdioxid (Quarz)

Siliciumdioxid - Datenbank Zusatzstoffe
Siliciumdioxid ist das in der Erdkruste am häufigsten vorkommende Mineral. Als Bestandteil der Zellwände zahlreicher Pflanzen ist es auch in Lebensmitteln in unterschiedlichen Mengen enthalten. Der menschliche Organismus kann Siliciumdioxid weder aufnehmen noch verwerten. Es wird unverändert ausgeschieden.

In der Lebensmittelindustrie wird Siliciumdioxid in der Regel in Pulverform eingesetzt. Sind die enthaltenen Siliciumdioxid-Kristalle besonders porös, spricht man auch von Kieselgel. Wegen ihrer enormen inneren Oberfläche können diese Kristalle große Mengen Wasser in ihrem Inneren festhalten. Dies geschieht nur durch physikalische Wechselwirkungen – die Kristalle verändern weder ihre chemische Struktur noch quellen sie dabei auf.

In pulverförmigen Lebensmitteln lagern sich die Siliciumdioxidkristalle an die Partikel des Lebensmittels an und schirmen sie so gegen ihre Umgebung ab. Auf diese Weise verhindert Siliciumdioxid, dass die Lebensmittel verklumpen: Pulvrige Produkte bleiben rieselfähig, andere lassen sich gut trennen.

Es ist erlaubt und augenscheinlich nicht schädlich, aber ich vermute mal, dass es preiswerter als Paprika ist und im Zuge von Verbraucherverarscherei zum Punschen benutzt wird. Weil: Andere Hersteller kommen (wie in unserer Küche gesehen) komplett ohne so einen Blödsinn aus..... das würde ja auch deine Erfahrung erklären: "Ich brauche mehr Paprika als früher"..... Zudem kommt ja noch die Zellulose hinzu, die man ja eh nicht aufnehmen kann, sondern als Füllstoff bekannt ist....
 

QuHno

Außer Betrieb
Nicht schädlich ist so eine Sache.

Nur weil Quarz nicht vom den Körpersäften angegriffen wird, heißt es noch lange nicht, dass sehr fein vermalenes Pulver nicht über den Darm in die Blutbahn gelangen kann (Nanopartikel entstehen auch bei normalen Mahlvorgängen in geringen Mengen) und sich daran nicht andere Sachen ablagern können - dann stirbt man halt an einer Aterienverstopfung durch an den Partikeln abgelagertem Cholesterin und nicht am Partikel selbst, Todesursache ist dann nicht das Partikel ;)

Wenn die Partikel allerdings groß genug sind, hat man ein Sandiges Gefühl (ist bei diesem Produkt gegeben) und man darf nicht vergessen, dass man beim essen die Zähne teilweise mit sehr hohem Punktbelastungen (im Tonnen Bereich) aneinander reibt. Wenn dann Schmirgelmasse dazwischen ist möchte ich nicht Zahnschmelz sein. Quarz ist ungefähr genau so hart wie Zahnschmelz und wird deswegen auch in Zahnpasta zum abschleifen von Zahnstein, der auch nicht gerade weich ist, verwendet.

Unbedenklich heißt bei denen immer: Bringt einen nicht direkt innerhalb eines Jahres oder bei "Überdosierung" um ...

... und es ist mir Schnurz, ob es erlaubt oder unbedenklich ist, ich will's nicht in meinem Essen haben, fertig.
 

ZuluDC

assimiliert
Ich würde mich jetzt zwar nicht als absoluten Gewürzfetischist bezeichnen, aber ich denke schon, dass sich manche einfache Mahlzeiten gerade durch schmackhafte Gewürze vom Einheitsbrei absetzen kann. Wenn Gewürze nur noch nach Pappe oder der Kiesgrube hinter dem Hause schmecken kann man gleich Kieselsteine knabbern. Also Quarzsand ist für Gewürze so entbehrlich wie Emulgatoren oder Farbstoffe oder sonstige Zusatzmittel. Diese Chemiescheisse braucht es da nicht. Punkt.

Was ich gar nicht mag ist Industriefrass mit komischen Fertigsaucen. Damit will ich nicht behauptet haben, dass alle Fertigsaucen ungeniessbar sind; ziehe aber irgendein Gebrutzel aus frischen angebratenen Zwiebeln, feinen Kräutern, sonstig angedünstetem Gemüse und vielleicht noch ein bisschen von bester Gemüse-Bouillon (oh ja - da gibt es Unterschiede) dem Fertigfrass alleweil vor. Es gibt einfach nichts besseres als gute Frischprodukte (denke ich oder mein Magen zumindest). Wenn man wie ich gross geworden ist mit Gemüse/Früchten aus dem eigenen Garten oder frisch vom Markt bringt man einfach nicht mehr alles runter was Andere genüsslich runterschlingen. Dabei bin ich nicht mal wirklich heikel, aber kann ich wählen oder selber zubereiten weiss ich wonach es mich mehr gelüstet...

Also das Essen an sich muss nichts kompliziertes sein und Gewürze hab' ich auch nicht einen Kasten voll - aber diejenigen , die ich habe, die liebe ich. Den indonesischen Chilli, den ich gerne verwende haben sie nicht mehr im Supermarkt. Da werde ich mich auch umschauen müssen wo ich wieder was finde was mir wirklich schmeckt und mir täglich die Tränen in die Augen treiben wird. :)
 

koloth

Chef-Hypochonder
Da werde ich mich auch umschauen müssen wo ich wieder was finde was mir wirklich schmeckt und mir täglich die Tränen in die Augen treiben wird. :)

Probier mal

Auch sehr lecker:
Chimichurri
Pipali Pfeffer, frisch zermörsert. Sehr interessanter Beigeschmack.
Szechuanpfeffer, auch frisch gemörsert. Neben dem Pfeffer hat er noch ein schönes zitroniges Aroma.

Zusammen mit einem Fleur de sel schmeckt jedes Steak um Klassen besser.
 
A

auenteufel

Gast
Der konsequente Verzicht auf Industriefutter und Mastviehprodukten sowie Alkohol in jeder Form, hat mich nach 24 Tagen (heute) wieder in eine Moped-Hose passen lassen, von der ich mich 1989 nicht trennen wollte, obwohl knapp drei Zentimeter zwischen Knopf und Loch fehlten. Ich will gar nicht wissen wie viel Kilo (oder Bruttoregistertonnen) da jahrelang zu viel an mir rumhingen.

Die Zubereitung jeder Art von Gemüse mit wirklich frischen Kräutern und Gewürzen ersetzt bei mir jetzt Fleisch nahezu komplett. Früher hatten sich meine Geschmacksnerven immer gegen Grünfutter gewehrt, was wohl den Gewürzen aus dem Angebotsregal anzulasten war.

Ein Nachteil hat die Sache..

.. für ein Vollbad muss ich das Wasser heute deutlich länger laufen lassen :)
 
Oben