Rechtsanwalt Dr. Bahr über Rechtsverstöße in Battlefield 3 und Origin

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Der Kopierschutz Origin sorgte mit Erscheinen des Shooters Battlefield 3 für reichlich negative Schlagzeilen.
Die Installation von Origin ist zwingend vorgeschrieben und mit ihr muss der Anwender auch den Lizenzvereinbarungen zustimmen, die massiv gegen geltendes Recht verstoßen.
Rechtsanwalt Dr. Bahr, spezialisiert auf Medien- und Online-Recht, geht in einem Podcast auf die Rechtsverstöße ein, bei denen es "einem nur übel werden kann".
Er wirft Electronic Arts vor, bewusst und vorsätzlich gegen das deutsche Datenschutzrecht verstoßen zu haben.
Die rechtswidrigen AGB stellen aus seiner Sicht einen Sachmangel dar, der zur Rückgabe des Spiels und zur Erstattung des Kaufpreises berechtigt.
Wer Battlefield 3 inklusive Origin bereits genutzt hat, dem wird empfohlen, bei Electronic Arts einen Auszug aller über ihn gesammelten und gespeicherten Daten anzufordern.

Der gesamte Beitrag kann hier angehört werden:

Computerspiel "Battlefield 3“ sammelt rechtswidrig Daten seiner Kunden - Law Podcasting - Das erste deutsche Anwalts-Audio-Blog - Kanzlei Dr. Bahr
 

Hidden Evil

Moderator
Teammitglied
Es sei noch angemerkt, dass das nicht nur auf Battlefield 3 zutrifft, sondern auch u.a. auf Fifa 12, was ja auch in dieser Runde hier von einigen gern gespielt wird.
 

Hidden Evil

Moderator
Teammitglied
Nein, zumindest die PS3 hat nichts mit Origin am Hut. Ich denke, bei der XBOX360 wird das ebenfalls so sein.

Sofern man also Shooter mit einem Controller spielen kann sollte man sich BF3 für die Konsolen kaufen. Ebenso Fifa und NFS, was für mich eh auf eine Konsole statt auf einen PC gehört.
 

oropack

Endlich Nichtraucher
Hoffenlich, denn ich habe mir gerade mal den Podcast angehört, die PC-Gamer sind in der Hinsicht wirklich die "Gearschten"! Wenigsten können die dann vom Kauf-Vertrag zurück treten.
 

Hidden Evil

Moderator
Teammitglied
Ich stelle jetzt mal eine gewagte Theorie in den Raum:

Möglicherweise will EA die PC-Spieler vergraulen und auf die Konsolen ausweichen lassen, da es dort etwas schwieriger als auf dem PC ist, die Spiele illegal zu erhalten und spielen zu können.
Da es aber mittlerweile möglich ist, trotz zahlreicher Schutzmechanismen, beide Konsolen zu cracken ist diese Theorie auch nicht mehr allzu realistisch. Aber für mich ein interessanter Gedanke.

Oder sie sind einfach nur größenwahnsinnig wie Facebook und Google geworden und meinen, ebenfalls auf den "Alles an persönlichen Daten abgreifen"-Zug aufspringen zu müssen.
 

Norbert

Moderator
Teammitglied
Möglicherweise will EA die PC-Spieler vergraulen und auf die Konsolen ausweichen lassen...
Denkbar wäre es, allerdings könnte der Schuss auch nach hinten losgehen.
Es soll nämlich auch Leute wie mich geben, die sich niemals so eine Daddelkiste kaufen würden.

Sollte sich das mit Origin auf alle Spiele ausweiten, ist EA für mich genauso gestorben wie Ubisoft.
Schade eigentlich, von EA hatte ich damals (1986) mein erstes Spiel und danach noch viele weitere.
Deren Qualität war immer recht gut, jedenfalls soweit ich das von meinen Spielen beurteilen kann.

Hatten wir das schon irgendwo?:
EA SOFTWARE-ENDBENUTZER-LIZENZVERTRAG
Umstrittene Spiele-Zusatzsoftware: Electronic Arts erklärt, was Origin tut - SPIEGEL ONLINE
Battlefield 3: Origin auch ohne Crack aussperren - News - CHIP Online
 

UrinStein

chronische Wohlfühlitis
Möglicherweise will EA die PC-Spieler vergraulen und auf die Konsolen ausweichen lassen, da es dort etwas schwieriger als auf dem PC ist, die Spiele illegal zu erhalten und spielen zu können.

Dann erklär mir mal bitte wie ich bei Fußballmanager auf ne Konsole umsteige.^^ Nee du, da haben die das nämlich auch durchgesetzt mit dem Origin. Dabei war deren Kopierschutz gerade bei dem Spiel schon ziemlich penetrant muss ich sagen. Wer da nicht den richtigen Key hatte, wurde nur so mit Bugs zugebombt, dass das Spiel nicht mehr wirklich zu spielen war.^^
 
Oben