Reale Vornamen in der Signatur zur Kommunikation im SNF

Wie findet ihr die Idee zur freiwilligen Benutzung der realen Vornamen?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    24
  • Umfrage geschlossen .

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Wie ich jetzt nach längerer Zeit in einem Fotoforum festgestellt habe, dessen Altersstruktur in etwa mit dem SNF übereinstimmt, wird dort überwiegend der reale Vorname aus der Signatur für die Unterhaltung verwendet.

Die Leute dort machen das natürlich auf freiwilliger Basis und nur wenige machen nicht mit, was ebenso okay ist. Und wenn jemand Chantal heißt und dort Elvira reinschreibt, ist das auch egal. :D
Natürlich kennen sich auf der anderen Seite auch viele durch diverse Treffen persönlich und da ist das ja ohnehin überhaupt kein Thema, so auch hier nicht im SNF.

Aber ich merke halt im Umgangston, dass sich das positiv auswirkt und manche Usernamen sind ja auch irgendwie kryptisch bzw. man spricht sie weniger gerne aus, wie auch immer. :)

Jetzt würde ich das hier auch mal gerne ansprechen und dachte auch an eine Umfrage, (ja/nein) wie denn so die Resonanz ist. Wer also mitmachen will, schreibt einfach irgendwann mal den Vornamen in die Signatur und darf dann von anderen so angesprochen werden. Wer das nicht möchte, lässt es einfach weg. Mehr nicht.

Die Umfrage soll dann ein wenig den Pegelstand zeigen. Anhand der Umfrage kann jeder dann sehen, ob sich eine Beteiligung lohnt oder nicht und entsprechend die Signatur ändern.

Ich kann mir zumindest vorstellen, dass es in der Kommunikation ein wenig anders wird und meine nach längerer Zeit in dem anderen Forum, dass es oft besser und einfacher ist.
Nein, man darf das Thema nicht überbewerten, aber dennoch wäre es einen Versuch wert und für das SNF ein Novum mit einer gewissen Spannung.

Möglicherweise macht ja nur ein Teil am Anfang mit und merkt dann später, dass es doch besser ist, als gedacht. Vielleicht auch umgekehrt, aber das glaube ich nicht.

Ich würd mich freuen, wenn wir das zum größeren Teil der Boardies hier auch so machen - alles freiwillig natürlich! ;)
 

Skalp

assimiliert
Hallo :)

bin ja nicht mehr so sehr der Schreiberling. Aber ich schließe mich dem gerne an und mach mit :)
 

gisqua

ist wieder öfter hier
Gute Idee - dann vergesse ich wenigstens die Namen nicht mehr. :angel
Ich werde nun in meiner Signatur direkt angesprochen.
 

Norbert

Moderator
Teammitglied
Damit habe ich kein Problem, mein Nickname hier ist mein realer erster Vorname. :)

Ich fände es also auch gut, viele kennen sich ja sowieso schon beim richtigen Vornamen.

Gute Idee - dann vergesse ich wenigstens die Namen nicht mehr. :angel
Besonders den eigenen, gell? :ROFLMAO: :weg
 

Hidden Evil

Moderator
Teammitglied
Gern!

Ich hab ja schon Probleme, mir meinen eigenen Namen zu merken, da kann es nur helfen, wenn mir die anderen etwas Hilfestellung bei den ihren geben :D
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Das ist eine gute Idee und damit wird meine Signatur gleichzeitig zu einer Hommage an den großartigen Diether Krebs.
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Wenn man nicht den fragwürdigen Gedanken hat, Jochen Zuber könnte ein Pseudonym sein, steht mein echter Name schon lange in meiner Signatur. Zumindest indirekt. :)
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Ich hab nix gegen Jan bzw. so genannt zu werden. Jedoch hänge ich gerade hier im Forum an meinem Schpaik.

(Erläuterung: Als ich mich damals, nach rund dreimonatiger Vorbereitungs-/Durchlese-/Beobachtungszeit traute mich hier im Forum anzumelden, befahl mir meine Freundin: "Denke dir einen Neuen aus. Du nimmst nicht deinen alten Namen und schon gar nicht den aus dem Gulli-Forum!" ...und dann saß ich da. Nicht, dass es mir sonderlich schwer fällt mal so eben einen Namen aus dem Ärmel zu schütteln. Aber ich wollte einen, den ich vielleicht auch noch in ein paar Monaten mag. Dass das jetzt schon fast 14 Jahre sind, konnte ich mir nicht vorstellen. Im Regelfall flog ich ja damals nach 14 - 30 Tagen aus Foren. 2006/07 wusste ich ja noch gar nix von meinem Symptom. Das kam erst im Frühling 2010. So rein von meinem Gefühl her war ich in diesen Jahren wohl auch ein paar Mal kurz vor dem Rausschmiss hier. [Kann mich natürlich auch irren.]
Inzwischen verbinde ich den Namen Schpaik mit sehr viel Entwicklung, Selbsterkenntnis und auch Erfahrung die ich hier machen durfte. Zudem ist der Name [SRC] Schpaik inzwischen in der deutschsprachigen TM-Welt hier und da durchaus ein Begriff.)


Und dann wäre da noch...

Manche Vornamen kommen doch häufiger vor als andere. Als Beispiel: Mir sind hier im Forum drei Jürgen bekannt.
Spätestens wenn wir in Kevins, Chantals, Monikas, Jans und Martins ersticken, sind Nicknames wieder gefragt. ;)

P.S.
In der Umfrage oben werden bei NEIN drei Stimmen gezählt aber nur zwei Namen angezeigt. Wer fehlt denn da?
 

Desperado

Evolutionär
....
Und dann wäre da noch...

Manche Vornamen kommen doch häufiger vor als andere. Als Beispiel: Mir sind hier im Forum drei Jürgen bekannt.
Spätestens wenn wir in Kevins, Chantals, Monikas, Jans und Martins ersticken, sind Nicknames wieder gefragt. ;)
...

Tja, Jürgen war eben der Lieblingsname für Jungen der letzten guten Generation, die in Deutschland geboren wurde :D Wir waren, als ich eingeschult wurde, auch 3 Jürgen in der Klasse. Probleme damit gab es nicht.
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
In meiner Klasse damals gab es fünf Christians, vier Martins dreimal Werner und zwei Ludwigs. (also Bayern damals)

Als ich dann nach Hamburg kam, waren zeitgleich über die ganze Schule diverse Jans, Martins, Sabines, Abdullahs, Mohameds (je nach Schreibweise) Alis, sämtliche Arten von der weiblichen Form von Christian (Kristen, Christine, Christiane, etc.) usw. usf. vertreten.
Die Lehrer haben sich damit beholfen, das wir häufig nur mit Nachnamen angesprochen wurden.

In der Klasse über mir wurde das anders gehandhabt, weil dort knapp die Hälfte der Schüler/innen mit Nachnamen Erdal/Ardel/Ardal/Lerdal und vier Diaz hießen. ;)
 

Norbert

Moderator
Teammitglied
Das ist schon interessant mit der häufigen Vergabe bestimmter Vornamen. Manche liegen halt einfach nur im Trend, andere sind dagegen ziemlich zeitlos.

In meinem Umfeld war "Norbert" allerdings nur selten anzutreffen. In der Grund- und der viel größeren Realschule sowie Berufs- und Technikerschulen, die ich absolviert hatte, gar nicht, erst später im Berufsleben hatte ich gerade mal einen einzigen Kollegen mit diesem Vornamen. Und die ich sonst so antraf, kann ich an einer Hand abzählen. Keine Ahnung, warum dieser Name so selten ist.

Aber in Schule und Beruf, natürlich auch privat, hatte jeder seinen Spitznamen, sodass es bei mehreren gleichen Vornamen keine Verwechslungen gab. Ich war lange Zeit der "Kermit" (der berühmte Frosch aus der Muppet Show), später dann wegen meiner enormen Verfressenheit im Vergleich zu Körpergröße und Gewicht der "Jerry" aus der Zeichentrickserie Tom und Jerry. :mampf
 

Carhith

Schlichtgesicht
Die Idee gefällt mir gut - und mein Name ist über jede WhoIs Abfrage sowieso rauszubekommen.
 
Oben