Programm-Routine gesucht zum Lösen eines Ressourcenkonflikts

RiderOTS

kennt sich schon aus
Hallo,

arbeite seit kurzem mit dem Frequency Allocator, der eine Lautsprecherfrequenzweiche auf Softwarebasis darstellt. Transient Perfect loudspeaker DSP tools . Windows DSP speaker crossovers. Das Programm produziert bei mir eine recht hohe CPU-Last, wobei als CPU bei mir ein Pentium 4 mit 1,6 GHz und FSB 400 MHz, arbeitet, dem 1 GB RAM zur Seite stehen. Die jetztige CPU-Last wird sich erhöhen, wenn statt der aktuellen 2 Ausgabekanäle dann 6 bzw. 8 Kanäle bedient werden wollen. Vom Programmentwickler bekam ich den Ratschlag die Hardwarebeschleunigung meiner Grafikkarte zu verkleinern. Als Grafikkarte nutze ich eine ATi Radeon 7500, die heutige Gamer - wohl aufgrund ihrer geringen Performance - nur müde belächeln. Aber für meine Zwecke als Audio-PC ist sie völlig ausreichend und da passiv gekühlt, mucks-mäuschen-still, also optimal.

Habe mir die Catalyste-Einstellungen meiner ATi-Karte angesehen und festgestellt, daß die Grafikkarte nur in der geringsten Leistungsstufe arbeitet. Das Erstaunliche nun ist, daß wenn ich irgendeine Einstellung im Catalyste verändere, sofort schlagartig die CPU-Last abfällt. Sogar wenn ich die Catalyste-Veränderung zurücknehme, bleibt die CPU-Last auf dem erfreulich niedrigen Niveau. Meine Vermutung nun ist, daß der Frequency Allocator beim Programmstart Resssourcen in Beschlag nimmt, die eigentlich die Grafikkarte benötigt. Dies führt dann zu einer CPU-Stresssituation (= hohe CPU-Last).

1df5-5.gif


Mein Lösungsansatz nun ist, daß ich irgendwie eine Routine einrichte, damit nach Start des Frequency Allocators automatisch der Catalyste aufgerufen wird und eine Änderung durchgeführt wird. Beim Beenden des Frequency Allocators soll dann diese Änderung wieder automatisch zurückgenommen werden.

Wie kann ich eine solche Routine unter Window XP Pro einrichten?

Grüße

RiderOTS
 

koloth

Chef-Hypochonder
RiderOTS schrieb:
Vom Programmentwickler bekam ich den Ratschlag die Hardwarebeschleunigung meiner Grafikkarte zu verkleinern.
Nicht im Catalyst-Treiber, ich denke, der Entwickler meint die Einstellung in Windows.

Zu finden unter Rechtsklick auf den Desktop - Eigenschaften - Einstellungen - Erweitert - Problembehandlung.
Dort gibts einen Schieberegler für die Hardwarebeschleunigung.
 

Anhänge

  • hardware-beschleunigung.jpg
    hardware-beschleunigung.jpg
    53,9 KB · Aufrufe: 205

RiderOTS

kennt sich schon aus
Dein Tipp war genau richtig! Problem ist gelöst! :) Und zwar durch eine Verringerung der Hardware-Beschleunigung der Grafikkarte.



Konnte anfangs das Windows- Bedienmenü für die Hardwarebeschleunigung nicht finden und hatte mir deswegen den Catalyste zusätzlich eingerichtet, den ich jetzt aus dem Autostart wieder herausnehmen werde.

(Die Kommentare auf der Grafik sind in Englisch, da für das englisch-sprachige Frequency Allocator Forum gedacht.)
 
Oben