WindowsXP Probleme mit SMB und SCP

OSI-L8

schläft auf dem Boardsofa
Hi Folks,

ich habe hier ein etwas kurioses Problem... erstmal die Eckdaten:

Zwei Rechner je xw9300 von HP mit XP Prof 64Bit (Muss wegen RAM) und beide bestückt mit einer 10Gbit/s Ethernetkarte von Intel. Auf dem einen PC funktioniert alles auf dem anderen spuckt er rum.

---

Verhalten:

- Kleine Daten über SMB gehen.

- Große Daten über SMB gehen im upload, nicht aber im download. Es bricht mit der Meldung ab, dass der Netzwerkpfad nicht mehr zur Verfügung stünde. Samba-Log bleibt leer.

- Bei SCP bietet sich das gleiche Fehlerbild.

- Mache ich traffic über FTP läuft alles wie am schnürchen.

---

Da es mit FTP geht liegt es nicht an der Hardware und auch nicht am TCP/IP Stack. So meine Schlussfolgerung.

---

Hier mal alles was geprüft wurde (nicht in chronoligischer Reihenfolge):

- Alle Fasern wurden geprüft und zu testzwecken getauscht.

- Es wurden drei verschiedene NIC's getestet.

- Auf Linux und XP32Bit funktioniert alles. Vista und Windows 7 erkennen behaupten beim der Treiberinstallation das die Hardware nicht vorhanden wäre.

- Die Konfiguration auf dem Switch wurde eingehend geprüft. Die Ports von dem funktionierenden und nicht funktionierenden PC wurden getauscht. Der funktionierende funktioniert weiter, der andere nicht.

- Die Registry wurde im Bezug auf die Netzwerkeinstellungen zwischen beiden Systemen miteinander verglichen. Passt alles.

- Es wurde mit verschiedenen Patchleveln gearbeitet...

---

Das einzige was man noch versuchen könnte wäre den funtkionierenden PC zu clonen, allerdings klärt das die Ursache nicht auf und wäre somit flickwerk.

Da ich nicht die Zeit habe jeden Registry-Eintrag durch einen Diff zu jagen dachte ich mir, dass ich mal hier frage...

Hat jemand ne Idee?

MfG OSI-L8

PS: Antworten auf eventluell offene Fragen werd ich umgehend beantworten...
 

Solipsists

Herzlich willkommen!
Tag!
- Auf Linux und XP32Bit funktioniert alles. Vista und Windows 7 erkennen behaupten beim der Treiberinstallation das die Hardware nicht vorhanden wäre.
Was ist mit "die Hardware" gemeint? Der NIC? Die HDD?
- Die Registry wurde im Bezug auf die Netzwerkeinstellungen zwischen beiden Systemen miteinander verglichen. Passt alles.
Was wurde in der Registry verglichen?
Ich hatte mal dasselbe Problem welches durch WindowsUpdates verursacht wurde! Sind beide PCs auf aktuellem Stand durchgepatcht?
- Es wurde mit verschiedenen Patchleveln gearbeitet...
Was ist damit gemeint?

Mit welchem Programm wird kopiert? Windows Explorer? Versuch mal TotalCommander, tritt dort das Problem auch auf? (nur um den Fehler weiter einzuschränken)

Noch was: Versuch mal den anderen PC während des Kopiervorgangs zu pingen oder anders anzusprechen
Code:
 ping xxx.xxx.xxx.xxx -t
Wenn der Ping kein interrupt hat dann liegst nicht auf Netzwerkebene!

Greetz
 

Amon

assimiliert
Du sprichst von Samba-Log. Der Rechner kommuniziert also mit einem Unix-Server? Ich hab keine Ahnung von SMB, aber ist es vielleicht ein signing Problem?
 

OSI-L8

schläft auf dem Boardsofa
Also...

Mit Hardware war die NIC gemeint.

In der Regestry wurde alles verglichen was mit dem 10GE zu tun hat. Muss ich jetzt wirklich jeden einzelnen Punkt auflisten?

Du sprichst von durchpatchen und kannst dir unter einem Patchleven nichts vorstellen? Damit wollte ich sagen, dass auf beiden PC's die selben Patches drauf sind.

Es wurde mit dem Explorer und WinSCP versucht und mit FileZilla. Ich habe schließlich auf Lizenzrechte zu achten bei der Wahl meiner Mittel.

Ich bin Netzwerker, dauerping lief. Kein Paketloss beim Pingen...

Und ja es handelt sich um einen Samba auf Solaris um genau zu sein. Mit dem Signin hat es nichts zu tun.Login klappt und kleine Files lassen sich kopieren. WEr jetzt an Jumbo-Frames denkt...Nein leider nicht...
 

Fireball

treuer Stammgast
Stinkt nach nem Cisco Switch mit nem Duplexmismatch.
Was sagt denn der Log/Status des betreffenden Ports? Kollisionen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Solipsists

Herzlich willkommen!
sching schang schong

lass uns eine kleine wette laufen lassen!
Wenn du mit TotalCommander (testversion reicht ja! dann gibst du kein geld aus) kopierst, dann wird das einwandfrei funktionieren :)
--> wenn du das selbe problem hast wie ich hatte!
btw: waren die maschinen voll durchgepatcht? (im Bezug auf Updates)
 

Solipsists

Herzlich willkommen!
sching schang schong

da fällt mir noch ein: liegen die im gleichen Subnetz oder ist am Switch was geroutet?
DNS-Probleme auch ausgeschlossen?
wird der Linux-SMB-Server über DNS gemappt oder über IP angesprochen?
Ansonsten: mit sysprep isses relativ schmerzfrei die Maschine zu clonen, aber würd ich auch nur im Ausnahmezustand zu raten... gibt fast immer bessere Möglichkeiten!
 

Fireball

treuer Stammgast
Is mir grad wieder eingefallen ; Es gibt nen SAMBA-Bug für XP 64 Bit.
Der sollte aber gepatcht sein wenn dein SAMBA aktuell ist.
Mach doch mal n Wireshark mitschnitt wenn die Kiste abkackt.........
 

OSI-L8

schläft auf dem Boardsofa
Stinkt nach nem Cisco Switch mit nem Duplexmismatch.
Was sagt denn der Log/Status des betreffenden Ports? Kollisionen?

*seufz* Auf dem Switch ist alles in Ordnung. Und nein es ist keine Cisco-Büchse. Als das Teil damals angeschafft wurde, waren die Ciscos bei 10 Gigabit noch zu teuer. Es handelt sich hier um ein Force10. Alles grün! Und so wie du es schreibst klingt es als ob ein Duplexmismatch etwas Cisco-Spezifisches sei.

lass uns eine kleine wette laufen lassen!
Wenn du mit TotalCommander (testversion reicht ja! dann gibst du kein geld aus) kopierst, dann wird das einwandfrei funktionieren :)
--> wenn du das selbe problem hast wie ich hatte!
btw: waren die maschinen voll durchgepatcht? (im Bezug auf Updates)

Lack gesoffen? Zum dritten mal. Die Patchlevel sind identisch auf der funktionierenden und der nicht funktionierenden Maschine. Und nur fürs Protokoll ja sie sind voll durchgepached.

@Wette ja ne ist klar... und nebenbei bemerkt nein selbes Verhalten mit Total Commander und RoboCopy.

da fällt mir noch ein: liegen die im gleichen Subnetz oder ist am Switch was geroutet?
DNS-Probleme auch ausgeschlossen?
wird der Linux-SMB-Server über DNS gemappt oder über IP angesprochen?
Ansonsten: mit sysprep isses relativ schmerzfrei die Maschine zu clonen, aber würd ich auch nur im Ausnahmezustand zu raten... gibt fast immer bessere Möglichkeiten!

Die Netzwerkgeschichte ist soweit grün. Selbes Subnetz, kein Routing und bei der Fehleranalyse pflege ich ohne DNS zu arbeiten.

Deine Mühe in allen Ehren... Wie ich ne Büchse clone weis ich. Es geht auch nicht primer darum das Problem zu lösen sondern die Ursache zu finden. Und wie ich eingangs schrieb, dient ein clonen der Installation nicht der Ursachenforschung.

Is mir grad wieder eingefallen ; Es gibt nen SAMBA-Bug für XP 64 Bit.
Der sollte aber gepatcht sein wenn dein SAMBA aktuell ist.
Mach doch mal n Wireshark mitschnitt wenn die Kiste abkackt.........

Wireshark hatte ich auch schon drann. Der Spuckt rum das Packete geropped werden. Aber ich konnte seiner Zeit nicht ermitteln warum und wieso er das macht. Ich hab den trace leider nicht gespeichert. Müsste ggf. mal n neuen trace machen.

Das mit dem Samba-Bug könnte ich mal probieren. An sowas hatte ich noch nicht gedacht, weil die andere Büchse ja auch keine Probleme mit dem Samba hat. Das werde ich mal recherchieren. Danke für den Hinweis :)

Idee@look:

NIC@windowskiste:

FlowControl= disable
Energy Control = all disable

Mh ja schon probiert, auch wenn alles so eingestellt ist wie beim funktionierenden Gerät habe ich auch hier mal rumgestellt... leider nagativ.

@Solipsists ich würde dir ja gerne ne PN schreiben aber das lässt du momentan augenscheinlich nicht zu... schade naja Schicksal.
 
Oben