[Politik] ZdJ vs. FDP Vol. II

schrotti

assimiliert
@The Mad Hatter
Wenn Du statt 'Verschwörungstheorie' lieber 'Strategie' und statt 'Geheimbund' lieber 'Klüngel' hättest, dann meinetwegen. Allerdings gerät für mich mit diesen euphemistischen Umschreibungen das letztendliche Ziel aller Bestebungen dieser dunklen Hintergrundmächte aus dem Blickfeld und das hat was mit satanischer Weltherrschaft zu tun.

Aber wie schon gesagt, davon muss man nicht überzeugt sein und dass diese verschiedenen okkulten Geheimbünde nicht monolithisch und in voller Absprache miteinander agieren ist auch klar, doch das dahinter stehende Endziel ist imho immer klar umrissen.

Die verhalten sich in etwa so wie die Hunde nach dem Kostolyanischen Spaziergängerprinzip. Der Spaziergänger und Hundehalter läuft seine vorbestimmte Richtung, aber die Hunde tollen umeinander, mal vor, mal zurück, mal gegeneinander, mal miteinander. Letztlich kommen sie aber alle am Ziel des richtungweisenden Spaziergängers an. Wer wohl hier der Spaziergänger ist? :smokin

Den Artikel von S. Hersh kenn ich wohl und noch einige mehr mit höherer Brisanz, z.B. den Artikel von zwei US Uniprofs The Israel Lobby, der die Verzahnung der Interessen Israels mit denen der US-Politik beschreibt, bzw. wie die Interessen Israels die US-Politik dominieren, ganz genau wie bei uns.

Dazu und zu Deinen Thesen zur Ineffizienz einer gewaltigen Verschwörung hätte ich noch jedes mögliche Material, aber das führt zu weit und der Thread ist eh schon genug geschreddert. Eigentlich ging's ja um unsere Neben- oder gar Hauptregierung, jedenfalls außenpolitisch, den ZdJ und die FDP, die da mehr showmäßig etwas Opposition betreiben darf, damit nicht alle offen sehen und denken: Ja, wer regiert uns denn eigentlich in Deutschland. Möllemann war der letzte grobe Abtrünnige, er musste es büßen ...

Und glaube mir, die Kontrolle haben die heimlichen Herrscher nie aus den Händen verloren, denn wer das gewaltige schuldgedeckte Dollar-Papiergeldsystem beherrscht, dem gehört mit seiner Lakaienschar die Welt und der ist der wahre Herr über alles, auch über die Köpfe der Erdlinge in den oligarchen Demokraturen mittels der Mainstreammedien. Nur das Inet bietet eigentlich noch ungefilterte Tages-Infos und Hintergrundanalysen. Bislang noch.

Aber nochmals: Ich verschone Euch ab jetzt mit VT-lastigen Erklärungen. Schaut nur in die Gesichter der Leute, die den politischen Crashkurs durchpeitschen, Bush, Cheney, Rumsfeld, Perle, Rice in den USA und bei uns Merkel, Steinmeier, Jung und ihr ahnt dann vielleicht etwas. Aber wer meint, Aufrichtigkeit ist Dummheit und hat eh nix in der Politik verloren, der bleibt auch dabei blind.

Wenigstens mit der Moralkeule musste ich zum Abschluss noch mal zuschlagen.;)

Übrigens, @Bio, der Ahmedinedschad steht für meine Begriffe auch auf der Gehaltsliste, genauso wie übrigens der Jesuitenschüler Castro. Nur beim Chavez bin ich mir im Unklaren, oder beim Morales in Bolivien. Ahmedinedschad bedient die Welt mit Erklärungen von beinahe talmudischer Schläue und sophistischer Abgeklärtheit. Wie er die Spiegel-Interviewer-Troika mit Stefan Aust ausgeknockt hat in Teheran, dass war ja allererste Sahne. Die waren dem intellektuell schlichtweg nicht gewachsen. :D

gruß schrotti :) :)
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Vor einem halben Jahr hätte ich ja noch versucht, dagegen zu argumentieren - aber lassen wir das lieber...

Aber es ist schon auffällig, dass Kuba dieses mal nicht der Böse ist...
 

Feroxx

Senior Member
schrotti schrieb:
Nur das Inet bietet eigentlich noch ungefilterte Tages-Infos und Hintergrundanalysen. Bislang noch.

DAS hätte ich jetzt gerade von Dir nicht erwartet. Reden wir vom gleichen, vom kontrollierbare-oder-kleine-irre-die-auch-von-UFOs-reden-Quellen-Internet?

Wenn die Jungs erstmal ihren Aquinas - Hub am laufen haben, wird das schon alles laufen... und mal ehrlich, selbst wenn jemand die wahre Verschwörungstheorie aufdeckt, fällt das doch unter all den Spinnern gar nicht auf... :weg ;)
 

Motzki

kennt sich schon aus
.....autsch, auch wenn ich jetzt ins Fettnäpfchen trette, aber wenn die die es schaffen die Verschwörungstheorie auf zu klären, dann sind es die, die als erstest mal versuchen auch noch was vom Kuchen ab zu schneiden und dann, ......vieleicht ja dannn.So und weiter lehne ich mich jetzt nicht aus Fenster
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Jo, da hat Italien einen schicken Skandal.

@schrotti
Ich habe mir das Interview heute noch mal durchgelesen:
Talmundische Schläue war das nicht - Eher ein Fall von "Lass dich nicht mit Trollen ein - erst bringen sie dich auf ihr Niveau herunter - dann besiegen sie Dich mit ihrer Erfahrung".

Er hat sie so lange gereizt, bis sie ausfallend geworden sind. Da hatte er dann gewonnen.
 

schrotti

assimiliert
@Bio
Der Ahmedinedschad hat die Spiegelleute doch kaltlächelnd und listig an den Mauern der spezifischen deutschen Denk- und Sprechverbote zerschellen lassen und die haben dabei keinerlei Gegenwehr bieten können außer larmoyantem Rückzug auf die sattsam bekannten Grundthesen z.B. in Sachen Holocaust, die ja wegen Offensichtlichkeit nicht angezweifelt werden dürfen (strafrechtbewehrt nach § 130 StGB).

Damit kein falscher Zungenschlag aufkommt: Ich bin kein Holocaustleugner, aber mit den 6 Mio Toten, die die absolute historische Einmaligkeit und Abscheulichkeit dieses staatsterroristischen Verbrechens belegen sollen, habe ich etwas Probleme, dazu sind die Opferzahlen aus den KZ's oder durch die SS/Wehrmachts-Erschießungen auch zu oft in der Nachkriegszeit revidiert worden und sie varieren auch stark im Hinblick auf unterschiedliche Quellenangaben.

Warum dies einer ganz penibel genauen wissenschaftlichen Untersuchung und Überprüfung nicht zugänglich sein soll, kann sich mir nicht so recht erschließen. Bis vor kurzem (Mai 06) waren ja z.B. die kompletten NS-Akten von Naziverfolgten in Arolsen für niemand einsehbar, weder für Wissenschaftler, noch für NS-Opfer und deren Angehörige. Erst auf das hartnäckige Betreiben Letzterer ist nun eine wohl eingeschränkte Öffnung erfolgt.

Einigung auf Öffnung des Holocaust-Archivs von Bad Arolsen

Als Ahmedinedschad auf die Thematik Holocaust logisch schlüssig und folgerichtig einging, hatte er schon gewonnen. Und der Spiegel outete sich einmal mehr als das was er ist: ein sich kritisch gebendes Produkt der Mainstreampresse, der die eigentlich immer noch brennenden Fragen zu diesen Vorkommnissen lieber unter dem Mäntelchen der oktroyierten Geschichtsklitterung verschwinden lässt. Einzig der wackere Fritjof Meyer ist da eine rühmliche Ausnahme.

Aber das ist jetzt eigentlich eine andere Baustelle, eine recht brisante ...

http://www.ef-magazin.de/ef65-Ahmadinedschad-spiegel.pdf

gruß schrotti :) :)
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Holocaust - Wikipedia
Holocaustleugnung - Wikipedia

Hier sind doch nun wirklich genug wissenschaftliche Arbeiten zu dem Thema verlinkt.
Wirklich genau wird man die Anzahl der Toten nie wissen können, einfach weil nicht genug Quellen vorhanden sind. Wenn die Holocaoust Archive aus Bad Arolsen hier helfen können, exaktere Zahlen zu bekommen, ist das zu begrüßen.
Entscheiden ist das aber nicht: Ob man nun sagt, es wurden 5 - 6 Millionen Juden ermordet, oder es waren genau 5460301 Menschenleben, die von einer Vernichtungsindustrie dahingerafft wurden.
Nicht falsch verstehen: Jedes einzelne Schicksal ist wichtig, aber an der Dimension des geschehenen ändert es nichts.

Sicher: Der Spiegel hat sich bei dem Interview an der Nase herum führen lassen. Es hätte ihnen ja klar sein müssen, dass solche Reaktionen kommen, und sie hätten sich da wirklich bessere Antworten zurecht legen müssen.

Um aber diesen Nebenschauplatz abzuschließen und das ganze wieder auf die aktuellen Geschehnisse zurückzuführen:
Für eine wirklich wissenschaftliche Auseinandersetzung muss niemand ins Gefängnis. Wohl aber, wenn man unter dem Deckmantel der Wissenschaft versucht, die Vergangenheit zu manipulieren um heute daraus politisches Kapital zu schlagen. Genau das ist es aber, was die betreffenen "Knasties" aus dem braunen Segment des politischen Farbenspektrums machen - und Ahmedinedschad auch.

Damit kommen wir wieder zum Problem Naher Osten.
Israel hat sich mit den jüngsten Angriffen gegen den Libanon in eine extrem schwierige Lage gebracht:
- Der Militärschlag war ein voller Misserfolg. Die entführten Soldaten sind immer noch entführt, die Hisbollah ist genau so stark wie vorher und hat zusätzlich an Rückhalt in der Bevölkerung gewonnen.
Die 1800 Opfer auf libanesischer Seite kommen einer moralischen Bankroterklärung gleich: Zwei entführte Soldaten sind dafür keine Rechtfertigung.
- Einer politischen Lösung ist man dadurch keinen Schritt weiter gekommen, ganz im Gegenteil.

Alles in allem eine sehr komplizierte Situation.
Und ob es in dieser Situation klug ist, wenn ausgerechnet Deutschland Truppen in die Region schickt, darf man doch bezweifeln - Argumente dagegen gab es genug im Thread.
 

schrotti

assimiliert
@Bio
Du hast Recht, schließen wir das Thema Ahmedinedschad und vor allem Holocaust ab, auch wenn dieses grausige Erbe vor allem durch die Kollektivschuldzuweisung weiter wie eine offene Wunde in unserem nationalen Selbstverständnis nistet. Genau dort hat ja der iranische Präsident chirurgisch genau angesetzt in dem Wissen, dass es da noch was zu "verarzten" gibt. Das indirekt darauf fußende Leid der Palästinenser in ihrem eigenen Land ist für Ahmedinedschad auch nur ein Vehikel, mit dem er seinen messianischen Welterlösungsanspruch (Der Mahdi naht!) einlösen will. In diesem Anspruch hat er wirklich erstaunliche Parallelen zu Adolf Hitler.

Wohl aber, wenn man unter dem Deckmantel der Wissenschaft versucht, die Vergangenheit zu manipulieren um heute daraus politisches Kapital zu schlagen.
Da habe ich eine etwas andere Meinung, was die eigentlichen Groß-Manipulateure der Vergangenheit wie der heutigen Sicht der Geschichte angeht, das weißt Du. Das war weiß Gott auch ein schwereres Ringen in meinem eigenen Geschichtsverständnis. Bei Denkverboten und von oben verordneten "Wahrheiten", die nicht hinterfragt werden dürfen, sträubt sich bei mir eben das Nackenfell ...

"Zum Recht des Wahrheitssuchenden gehört es, zweifeln, forschen und abwägen zu dürfen.
Und wo immer dieses Zweifeln und Wägen verboten wird, wo immer Menschen verlagen, das an sie geglaubt werden muß, wird ein gotteslästerlicher Hochmut sichtbar, der nachdenklich stimmt.
Wenn nun jene, deren Thesen sie anzweifeln, die Wahrheit auf ihrer Seite haben, werden sie alle Fragen gelassen hinnehmen und geduldig beantworten
Und sie werden ihre Beweise und ihre Akten nicht länger verbergen.
Wenn jene aber lügen, dann werden sie nach dem Richter rufen. Daran wird man sie erkennen. Wahrheit ist stets gelassen. Lüge aber schreit nach irdischem Gericht.

Pfarrer Viktor R. Knirsch aus Kahlenbergerdorf (Österreich)

gruß schrotti :) :)
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
ot:
Ich habe neulich eine Führung über Schnecken im Naturkundemuseum (Fuhlrottmuseum) gemacht. Es gab da auch ein prähistorisches Exemplar, 65 Millionen Jahre alt. Da war dann so eine ältere Frau, die hat angefangen rumzulamentieren, dass könne gar nicht sein, die Welt sei erst 8000 Jahre alt und die Schnecken seien alle von Gott geschaffen.

Urgs. Gut, man könnte jetzt noch mal versuchen die genauen Methoden zur Altersbestimmung zu erläutern und das selbst die katholische Kirche das mittlerweile so akzeptiert hat (die Erde ist eben keine Scheibe...).
Das hat der Führer dann aber bleiben gelassen und einfach gesagt, das müsse jeder mit sich selber abklären. Die Kirche ist eine Straße weiter.

Wenn man immer und immer wieder gegen die gleichen Windmühlen anrennen muss, ist es mit der Geduld irgend wann vorbei. Dann muss man eben auch mal für die Wahrheit klagen, so wie das in den USA bei den Kreationisten (Spagettiemonster) nötig war.
 
Zuletzt bearbeitet:

schrotti

assimiliert
ot:

Kleine Berichtigung noch am Schluss zum Vorhergesagten:

Nicht die 'Kitty Hawk' dampft gen Persischen Golf, sondern der zweitälteste, aber schon atomar angetriebene Träger der US Navy, die 'Enterprise' plus Begleitgeschwader! Voraussichtliche Abfahrt von Norfolk am 1.10., Ankunft im Golf drei Wochen später.

War Signals?

Das wird zum heißen libanesischen Sommer (Bush im Frühjahr!) einen noch heißeren persischen Herbst geben nach den US-Midterm-Wahlen im November.


gruß schrotti :) :)
 

The Mad Hatter

assimiliert
Wie zu erwarten geraten die deutschen Truppen zwischen die Fronten. Allerdings nicht von Seiten der Hizbollah, sonder von denjenigen, die uns vor kurzem noch als "Freunde wie man sie sich nur wünschen kann" bezeichnet haben.

--->

Tja, ich sag dazu jetzt mal nichts.
 

The Mad Hatter

assimiliert
Bio-logisch schrieb:
Und das ist dann mal selbst verschuldet.

Inwiefern? Das bei der 3000 Soldaten einige "Unterbelichtete" mit dabei sind, ist meiner Meinung nach unvermeidlich. Das sollte der Regierung klar sein, wenn sie ein derartig großes Kontigent in den Einsatz schickt. Aber im Gegensatz zu den großen "Aufregern" Guantanamo und Abu-Ghraib ist der konkrete Vorfall ja nicht auf Betreiben unserer Regierung geschehen. Insofern sehe ich da kein Verschulden seitens Deutschland. Da find ich die Vorwürfe im Fall Kurnaz schon um einiges bedenklicher, wenn wir schon nach Leichen im deutschen Keller suchen.

Das es extrem unschön ist und dummerweise auch Auswirkungen auf die (deutsche) ISAF und auf Deutschlands Ansehen bei derzeitigen und zukünftigen Aktionen im "moslemischen" Raum haben wird, darüber müssen wir uns nicht streiten, aber eine Schuld Deutschlands sehe ich hier nicht. Höchstens man stuft grundsätzlich die Entsendung deutscher Truppen nach Afghanistan als Fehler ein. Aber das ist wiederum eine andere Baustelle.
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Selbstverschuldet in dem Sinn, dass es Deutsche waren, die hier für die Irritationen gesorgt haben.
Ich bin ja mal echt gespannt, was am Freitag los sein wird.

Zur Frage, ob der Einsatz in Afghanistan ja / nein:
Der Einsatz ist zumindest sinnvoller als die Sache im Libanon.
 

The Mad Hatter

assimiliert
Bio-logisch schrieb:
Zur Frage, ob der Einsatz in Afghanistan ja / nein:
Der Einsatz ist zumindest sinnvoller als die Sache im Libanon.

Stimmt, aber meiner Meinung nach trotzdem vergebene Liebesmüh. Und die Anzeichen dafür mehren sich. --->

Man kann halt nicht ein Land mal so eben aufbauen, daß 27 Jahre Krieg hinter sich hat, in mehr Fraktionen zersplittert ist, als Deutschland vor Napoleon und wo Steinzeit-Islamisten doch einiges an Rückhalt in der Bevölkerung geniessen. Zumal die afghanische Denkweise von unserer völlig abweicht. Ich tippe mal darauf, daß der Afghanistan-Krieg spätestens 2008 verloren gehen wird. Und so "unscharf" wie zumindest Merkel auf den Libanon-Einsatz war (seit der Irak-Katastrophe ist sie ja nicht mehr ganz so US-hörig), gehe ich davon aus, daß die deutsche Regierung halt nur nicht die erste sein will, die davon läuft, aber auch keine Lust hat, als letzte das Land zu verlassen. Soweit mein Spekulatius zu dem Thema.
 

schrotti

assimiliert
Wir Deutschen stecken leider jetzt bis zum Hals in der Nahost-Sch**** mit drin, das hat unsere Bushhörige Oberherrscherin sehenden Auges herbeiprovoziert. Dass die einschlägigen System-Medien (BILD, RTL ...) jetzt uralte Kamellen aus der Kriegsetappe Afghanistan hervorzaubern, die dem deutschen Ansehen bei den Arabern/Islamstaaten weiter Schaden zufügen, passt auch ins Bild. Wahrscheinlich war's eh ein alter ausgebuddelter russischer Soldatenschädel, aber trotzdem lese ich heute in meiner Heimatzeitung auf Seite 1 in dicken Lettern: Totenschändung schockt Deutschland!

Na gut, Störung der Totenruhe war das vielleicht, ein ziemlich abgeschmackter Jungsoldaten-"Spaß" aus Frust, innerer Anspannung, Langeweile, fehlender Aufgabe etc., aber Schock, nä, da schocken mich schon eher die Warnschüsse der israelischen F16-Jäger über deutschen Schiffen, die zur vollen Unterstützung der israelischen Forderungen vor Ort sind. Als nächstes wird dann vielleicht noch ein "Probetorpedo" von einem in Deutschland gebauten und Israel dann kostenlos gelieferten Dolphin-UBoot auf eine der Bundeswehr-Fregatten losgelassen ...:eek:

Sieht alles ziemlich nach Eve of Destruction aus, das Ganze!
If the button is pushed, there’s no runnin’ away ...

Da lobe ich mir doch die 'Großmütter gegen den Krieg'! ;)
Zur Zuspitzung der Iran-Krise – Offener Brief an Angela Merkel

gruß schrotti :) :)
 

koloth

Chef-Hypochonder
The Mad Hatter schrieb:
Deutschland hat die Position bezogen: "Wir schiessen auf Libanesen, nicht aber auf Israelis".

Und damit ja kein Fehler passiert, sollte man die entsprechenden Parteien vorher kennzeichnen. :angel


Warum nur wird in diesem Land eine Kritik an der Politik des israelischen Staates immer gleich als Antisemitismus ausgelegt?
Für mich ist das, was da oft genug veranstaltet wird, Staatsterrorismus.
Da werden teilweise Selbstmordattentäter getötet, bevor sie das Wort auch nur aussprechen könn(t)en.
 

The Mad Hatter

assimiliert
koloth schrieb:
Und damit ja kein Fehler passiert, sollte man die entsprechenden Parteien vorher kennzeichnen. :angel

BÖSE! :ROFLMAO:

Zum oben genannten Vorfall - die ganze Sache wird immer mysteriöser (unsere Verschwörungsfans wird's freuen ;) ).
Zuerst hieß es ein von einem UNIFIL-Schiff startender Helikopter sei von zwei israelischen F-16 wieder zur Landung gezwungen worden, dann waren es plötzlich sechs F-16, man hat sich darum gestritten ob nun Schüsse gefallen sind oder nicht, dann war es statt einem UNIFIL-Schiff plötzlich das deutsche Flottendienstboot Alster (gehört nicht zur UNIFIL) von dem der Heli gestartet sein soll, dann ist einigen aufgefallen, daß die Alster gar keinen Heli hat und dazu noch unbewaffnet ist (was einerseits den Warnschüssen einen sehr bitteren Beigeschmack verleit und den Täuschkörperabwurf ziemlich sinnlos macht), dann war es plötzlich auch nicht mehr direkt vor der Küste, sondern gut 100 Kilometer in internationalen Gewässern und dann könne wir bösen Deutschen auch noch unsere Sicht des Vorfalls anscheinend belegen, so das die Israelis derzeit immer weiter von ihrer Version abrücken müssen.

heute.de vom 26. 10. '06

tageschau.de vom 27. 10. '06
 
Oben