[Politik] Israel zerstört, wir zahlen

compired

schläft auf dem Boardsofa
Israel zerstört, wir zahlen

Ist das nicht Spitze, die Israelis zerstören den Libanon und wir als ihre Freunde zahlen den Wiederaufbau. Jetzt wissen die Hartz IV - Leute noch wenigstens, dass das Geld, das sie nicht bekommen, gut angelegt ist.

[Spiegel online vom 01.09.2006]
Geberländer versprechen 730 Millionen Euro für den Libanon

Erst jetzt wird das Ausmaß der Zerstörung im Libanon bekannt: 1800 Gebäude und Hunderte Straßen sind nach Angaben der EU während des Krieges zerstört worden. Eine Hilfskonferenz in Stockholm sagte großzügige Unterstützung zu. Deutschland ist mit 22 Millionen Euro dabei.


:)
 

S4sH

schläft auf dem Boardsofa
War doch abzusehen, ist genauso wenn unsere Amerikanischen "Freunde"
alles zu klump hauen wir zahlen alles
 

---rOOts---

Senior Member


@Tim
Der Kommentar, deiner Seins, passt hier nun wirklich nicht hin!

Ich bin auch der Meinung, dass die Israelis dem Libanon nun
auch unter die Arme greifen könnte.
Geld haben sie ja genug!!



------------------------
 
G

Gast5065

Gast
Typisch D.
Erstmal den anderen helfen. Ist ja eigentlich auch nicht verkehrt,
aber wann kümmern sich die Bonzen endlich mal um die Probleme des eigenen Landes?
 

TBuktu

Senior Member
Vielleicht, weil wir keine Probleme haben, würden wir das Elend eines Kriegsgebietes (egal wo) als Maßstab nehmen

Gruss
Tim
 
G

Gast5065

Gast
Arbeitslose haben die bestimmt nicht, die sind ja alle mit dem Wiederaufbau beschäftigt ;)
 

Wolfi

IT Trainer
Historisch betrachtet waren die Libanesen schon immer
ein recht erfolgreiches Handelsvolk, das allerdings mit
jedem zahlenden Kunden sympathisierte.
Auf ihre innerstaatliche Sicherheit achteten sie nie -
daher tanzten ihnen ihre Kunden früher oder später
immer militärisch auf der Nase herum -
zuerst die Perser und Römer, später die Syrer, Iraner, Hizbollah, PLO
und jetzt eben die Israelis...
 

Blodulv

fühlt sich hier wohl
Ich frag mich immer wieder was uns das angeht was die da drüben treiben solange sie uns in Ruhe lassen? Zerreißt mich dafür in der Luft ruhig wnen ihr wollt, aber diese 22 Millionen wären in unserer Wirtschaft, vllt. in der Bildung doch erheblich dringender benötigt, denn da würde der normale Bürger endlich mal sehen dass sein geld auch was bewirkt zuhause für ihn ...
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Tja, das mit dem "in Ruhe lassen" hat sich ja schon erledigt, Stichwort DB Regionalzüge.

Man sollte das Geld lieber als Risikokapital ansehen:
Die 22 Mios mehr oder weniger in der Tasche tun uns nicht weh, aber sie können viel vor Ort helfen. Und das ist derzeit das wichtigste, um die Region nicht in die völlige Anarchie abgleiten zu lassen. Wir haben einen Ruf zu verlieren, und das ausgerechnet an die Hizbollah. Denn die hat bereits jetzt große Geldmengen an die Zivilbevölkerung gegeben.
 

Techy

Kulturbanause!
Teammitglied
Blodulv schrieb:
Ich frag mich immer wieder was uns das angeht was die da drüben treiben solange sie uns in Ruhe lassen? Zerreißt mich dafür in der Luft ruhig wnen ihr wollt, aber diese 22 Millionen wären in unserer Wirtschaft, vllt. in der Bildung doch erheblich dringender benötigt, denn da würde der normale Bürger endlich mal sehen dass sein geld auch was bewirkt zuhause für ihn ...

Versetz dich mal in deren Lage, stell dir vor du sitzt da als Zivilperson in einem zerstörten Land. Wärst du da nicht über jede Hilfe dankbar?
 

Maleen

bekommt Übersicht
(Ich frag mich immer wieder was uns das angeht was die da drüben treiben solange sie uns in Ruhe lassen? Zerreißt mich dafür in der Luft ruhig wnen ihr wollt, aber diese 22 Millionen wären in unserer Wirtschaft, vllt. in der Bildung doch erheblich dringender benötigt, denn da würde der normale Bürger endlich mal sehen dass sein geld auch was bewirkt zuhause für ihn ...)

Du hast sicherlich nicht unrecht.Aber....man muss sich auch mal überlegen ,wohin die Menschen aus den vom Krieg zerstörten Regionen auswandern,wenn sie in ihrem eigenen Land keine Zukunft mehr haben und bei uns ist es doch schon ganz schön überfüllt.
 

Amon

assimiliert
TBuktu schrieb:
Na, da lobe ich mir doch die Selbstmordattentäter, die nur Leben zerstören

Gruss
Tim
#


Schwachsinn! Wennn es keine Religion gäbe, würde es keine Selbstmordattentäter geben, weil niemand ins WTC fliegen würde der nicht glaub ins Paradies zu kommen!
Er reißt tausende von Menschen in den Tod. Er kommt dafür in die Hölle wenn es eine gäbe.

Doch wir Leben in der VRR, Leyla, maya Illusion und die Matrix.

Also Selstmord heißt sein Leben wegzuschmeissen! Das beste, wertvollste was Allah, Gott Vishnu euch geschenkt hat.

Euer Körper, unser ist der Tempel der Seele.

Also Make Love no War.

Bombing for Peace is like fuckin´for Virginity!

So long bleibt friedlich!
Was du nicht willst was man dir tu das für auch keinen anderen zu!

So long!

See you later Alligator, in a while Crocodile! ;)

Libe Grüße

Euer Amon :):smokin
 

---rOOts---

Senior Member


Schwachsinn! Wennn es keine Religion gäbe, würde es keine Selbstmordattentäter geben, weil niemand ins WTC fliegen würde der nicht glaub ins Paradies zu kommen!
Er reißt tausende von Menschen in den Tod. Er kommt dafür in die Hölle wenn es eine gäbe.

Und du bist dir sicher, dass dafür NUR religiöse Gründe in frage kommen?

Was wär wenn es gar keine Selbstmordattentäter geben hätte?
Lebst dann nicht du in einer VRR, Leyla, maya Illusion oder einer Matrix
wie viele Andere auch?



------------------------
 

TBuktu

Senior Member
Einer sammelt Briefmarken, ein anderer Stacheldraht und Amon sammelt eben Sprüche :D

Ob uns irgendeine Religion z.B. Adolf Hitler oder einen anderen Diktator beschert hat ist eher unwahrscheinlich.

Gruss
Tim
 

Been Told

treuer Stammgast
Amon schrieb:
Schwachsinn! Wennn es keine Religion gäbe, würde es keine Selbstmordattentäter geben, weil niemand ins WTC fliegen würde der nicht glaub ins Paradies zu kommen!
Also bitte...
Diese Leute haben mit Religion so viel zu tun wie ich mit Atomphysik.
Es geht da nicht um Religion, sondern darum, dass "die westliche Welt" die Araber Jahrhunderte lang unterdrückt hat.
Und die religiöse Sache ist nur ein Seitenaspekt.
Man schaue mal nach Irland. Dort wurden die Katholiken ständig unterdrückt und niedergemacht. Ergebnis:
Selbstmordattentäter.
Da ging es nicht darum, möglichst viele Protestanten umzubringen, weil man dadurch in den Himmel kommt.

Es braucht keine Religion, um Menschen dazu zu bringen, sich gegenseitig zu töten. Das schaffen sie auch ganz alleine.
 
Oben