[Politik] Die Anti-Terror-Datei

Ron69

gesperrt
Die Anti-Terror-Datei

Sagt mal, wird euch nicht auch Angst und Bange? Ach, ihr seid ja keine Terroristen und auch keine Staatsfeinde und habt auch nichts zu verbergen! Ich vergaß.

Und wenn sich mal einer über irgendein Thema so aufregt, daß er etwas schreibt, was er gar nicht so gemeint hat und dann landet er in der Datei, was dann? Wie kommt man da wieder raus? Und überhaupt, macht man sich schon verdächtig, wenn man fragt, ob da Etwas über einen selbst gespeichert ist? Wo soll man überhaupt nachfragen?
Die DDR-Bürger durften später ihre Stasi-Akten einsehen. Als es die Stasi nicht mehr gab.
Aber es geht auch andersrum: Im Jahr 20xx koalieren CDU/CSU und NPD. Alle, die das nicht wollen, werden in einer Datei gespeichert - mit allen Konsequenzen.

Irgendwie vermisse ich den Aufschrei: Wehret den Anfängen!
 

MadeByGoblins

gehört zum Inventar
Täusche ich mich oder hat jemand jemals aufgeschrien, als man die Schufa eingeführt hat :) ???
Ich finde, dass da viel zu viel Hype drum gemacht wird, ich find`s gut und richtig, dass Daten von "Verdächtigen" gespeichert werden, solange damit sorgfältig umgegangen wird.
Ich find`s ebenso gut wie notwendig, dass die einzelnen Behörden sie untereinander austauschen können, sonst bräuchte man sie auch erst gar nicht zu speichern, bzw erfassen.
Viel mehr stört mich das Datengesammel der Industrie, oder hat schon mal irgendein REAL-Markt oder wie sie auch alle heißen mal jemanden darüber aufgeklärt, was denn tatsächlich mit seinen Payback - Punkten und dem Profil welches mit dieser Methode von ihm erstellt wird, passiert ?!
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Einerseits ja, stimmt die Terror - Geschichte wird gerne dazu verwendet, um lang errungene Freiheiten Stück für Stück wieder abzuschaffen.

Andererseits:
Wir sind im Sommer sehr knapp einem Anschlag entgangen, der viele Menschenleben gekostet hätte.
Wie groß wäre dann der Aufschrei gewesen?

Fakt ist: Es werden nicht mehr Daten gesammelt als vorher. Sie werden nur zentral gesammelt.
 

MadeByGoblins

gehört zum Inventar
Bio-logisch schrieb:
Fakt ist: Es werden nicht mehr Daten gesammelt als vorher. Sie werden nur zentral gesammelt.

Es geht ja eigentlich auch nur darum die Behörden vernünftig zu vernetzen, damit die, die die Informationen brauchen, auch an ihre Informationen herankommen, unabhängig davon, wer sie "gesammelt" hat, das war doch das Kernproblem und das wurde meines Erachtens vernünftig gelöst
 

---rOOts---

Senior Member
Äh, wer sind den die "verdächtigen"?
Homosexuelle?
Jemand der kein Christ ist?

Und mal ganz davon abgesehen, brauchen wir so eine """"DATENBANK"""
überhaupt?
Die Wahrscheinlichkeit, dass Du ein Terroropfer wirst ist so gering,
dass Du eher einen Sechser im Lotto hast und am gleichen Tag
vom Blitz erschlagen wirst!!

Und KEINE Datenbank dieser Welt wird irgend etwas verhindern,
das können nur Mensch, sprich Polizisten, aber die werden ja
immer weniger.
Die Stellen werden ja abgebaut!!

Bevor hier auf diesem Board auch nur eine Person dem Terror zum
Opfer gefallen ist, ist mindestens einer von uns an Krebs gestorben!,
mindestens fünf von uns bei einem Verkehrsunfall zu Tode gekommen.

Von was geht hier nun die größere Gefahr aus??

Diesen Terrorscheiß kann ich nicht mehr hören.
Ein Schlagwort um alles nur erdenkliche ohne hinterfragt
zu werden durch zu boxen.
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Die Datenbank wird nicht verhindern können, dass ich einem Anschlag zum Opfer falle. Aber sie kann vielleicht das Risiko noch ein Stück weit senken.

Bisher war eben das Problem, dass Geheimdienste und Polizei da nicht gut kooperiert haben, der Staat hat sich künstlich blind gestellt.
 

---rOOts---

Senior Member
Also die Attentäter von 09/11 sind auch ohne Datenbank bekannt gewesen,
und wenn die Ammis (FBI & CIA) nicht so bescheuert gewesen, hätten sie
dieses Desaster verhindern können.
(Vielleicht war das aber gar nicht gewollt!)

Dieser angebliche Attentatsversuch(hat ja nicht geklappt) mit den Gasflaschen,
hätte genau wie durch eine Datenbank verhindert werden können?
Ach ja, jeder der eine Propangasflasche kauft wird sofort
erkennungsdienstlich behandelt und in Zukunft genau beobachtet!
Das Alles ist Paranoia!
Was bleibt von meiner Freiheit denn übrig, wenn ich rund um die
Uhr beobachtet werde, wenn alle meine Aktivitäten, sein es im Internet
oder in der realen Welt, aufgezeichnet werden?

Und das schlimme ist, ich weiß nicht was ich dagegen machen soll.
Doch noch viel schlimmer sind die Gedanken die ich manchmal habe!
Aber das aller schlimmste ist, dass es irgendwann Menschen gibt,
die genau das machen werden.

Also genau das was diese ganze Überwachung eigentlich verhindern soll,
wird erst durch diese provoziert und herauf beschworen!!
Es kommt der Tag, da haben wir wieder so etwas wie eine RAF.
Eine Untergrundarme die sich gegen einen totalitären Überwachungsstaat
wehren wird!
Nicht Heute, nicht Morgen, aber vielleicht Übermorgen!

Auf die Zukunft, prost
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Jetzt lies Dir mal durch, was Du da geschrieben hast:
Klingt das nicht auch irgend wie paranoid?
 
Zuletzt bearbeitet:

MadeByGoblins

gehört zum Inventar
Das ist genau das worauf ich hinaus wollte, die Medien haben das so hochgespielt, weil sie im Sommer nichts anderes zu berichten hatten und jetzt regt sich jeder drüber auf.
Denn seien wir mal ehrlich, was ändert sich denn? Nix. Das einzige was sich ändert, ist dass die, die schon seit Jahren von unseren Steuergeldern ihrem Job nachgehen, ihn auch endlich mal ausüben können.
Wie Bio ja schon sagte, es ändert sich an der gesammelten Datenmenge ja nicht wirklich was, sondern nur die Tatsache, dass die Daten jetzt zentral gesammelt werden und auf Anfrage an die zuständigen Behörden weitergegeben werden
 

---rOOts---

Senior Member
Bio-logisch schrieb:
Jetzt lies Dir mal durch, was Du da geschrieben hast:
Klingt das nicht auch irgend wie paranoid?

Ich glaube fast ich leide an Verfolgungswahn!
Kann schon sein!
Aber ist da nicht etwas wahres drann?

@MadeByGoblins:
Die Daten werden Zentral erfasst und Personen die es einen Scheißdreck
angeht ob jemand Schwul ist oder nicht, welcher Religion jemand angehört,
ob er Familie hat und was weiß ich, kann nun dieses in Erfahrung bringen!!
Das war vorher nicht so!! Und wenn jemand an Daten, die ihn eigentlich
nicht angehen. wollte, musste er einen Richter bemühen, der das Ansinnen
kontrollierte und erlaubte, oder auch nicht!
Nun aber ... Schmeiß das Datenschutzgesetz in die Tonne,
es ist nicht das Papier wert, auf das es gedruckt ist!

Die Zukunft heißt 1984 (oder so ähnlich)
Big Brother is watching you
 

matsch79

Der mit der Posting-MP
Es gibt allerdings jemanden, der auf keinen Fall diesen
Terror-Punktwert einsehen oder gar gerichtlich in Frage stellen
darf: Der betroffene Reisende selbst.
Daten werden 40 Jahre lang aufgehoben

Zitat von hier:
Computer stuft Gefährlichkeit von USA-Reisenden ein | tagesschau.de

Einfach nur geil.
Ich kann euch gar nicht verstehen.
_____________________
Bis zum nächsten Beitrag
Mafia1.gif
matsch79
Mafia2.gif



"Was immer du schreibst...schreibe kurz, und sie werden es lesen, schreibe klar, und sie
werden es verstehen, schreibe bildhaft, und sie werden es im Gedächtnis behalten!"
Joseph Pulitzer
 

schrotti

assimiliert
Es gibt einflussreiche, ländergrenzenübergreifende Kreise, die sehr daran interessiert sind, dass von jedem Individuum jeder Furz aufgezeichnet und gespeichert werden kann. Der (vorgebliche) Kampf gegen den Terror und der geschürte Hass zwischen den großen Religionen ist da nur das geschickt konstruierte Vehikel dafür.

Wir werden oder besser haben schon einen Orwellschen Überwachungsstaat bekommen, das Wahrheitsministerium operiert zwar noch nicht ganz offen bei uns, aber die Umdeutung der Begriffe in der Art von "Krieg ist Frieden", "Freiheit ist Sklaverei", "Unwissenheit ist Stärke" usw. läuft auf vollen Touren.

Klar, die USA sind uns da auch ein Stück weit voraus mit Patriot Act I/II, DHS und den jüngst von der Bush-Regierung durch den Kongress gepeitschten Erlassen zur Abschaffung elementarer Verfassungsgrundrechte (US-Military Commissions Act --> Verhaftung ohne richterlichen Beschluss allein durch Präsidentenerlass; US-Posse Comitatus Act --> Militäreinsatz gegen die eigene Bevölkerung).

Das ist also keine Paranoia, das ist US-Realität und wird es bei uns auch noch werden. Die Anti-Terror-Datei ist ein weitere Nagel im Sarg der Freiheitsrechte. Und das durch das Datenschutzgesetz garantierte Recht der informationellen Selbstbestimmung kann man getrost in die Tonne treten, denn die zentral gesammelten Daten werden nicht auf Anfrage des persönlich Betroffenen einsehbar sein.

Wohin die Datensammelwut und der Datenabgleich führen, kann man ja am Beispiel der USA jetzt studieren, die sind uns nur eine Etappe voraus. Die Falle schnappt zu und es ist keine exklusive Falle für die Terroristen aller Länder, sondern für uns alle. Wer die Freiheit für die Sicherheit aufgibt, hat am Ende keins von beidem.

Es gäbe nur eine Abhilfe: kein Handy, kein Internet, keine Flugreisen, keine telefonischen Kontakte, vor allem nicht über sehr persönliche Einsichten und Bewertungen im Gespräch, keine irgendwie elektronisch speicherbaren Lebensäußerungen.

Aber das ist natürlich Illusion. Oder Paranoia pur. Entscheide jeder für sich.

Zu den angeblich so gefährlichen vereitelten Anschlägen, @bio, hier noch ein Telepolis-Artikel:
TP: Überwachungslisten und Anti-Terror-Dateien


gruß schrotti :) :)
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Ich bin der letzte, den man davon überzeugen müßte, daß der Datenschutz in Deutschland in den letzten 5 Jahren deutlich beschnitten wurde.

Gefällt mir das? Nein, nicht die Bohne!
Und wenn man so fragt, wo ist der Unterschied zwischen dem großen Lauschangriff und den Spitzeln der DDR bzw. zwischen der Terrordatei und den alten Stasiakten aus der Gaug-Behörde, dann ist das in der Tat nur ein gradueller.

Das fängt ja schon viel früher an. Letztlich haben die Kultusminister entschieden, dass jeder Schüler eine Deutschlandweite Identitätsnummer haben soll, die zentral gespeichert werden soll, zusammen mit bestimmten anderen Daten.

Nach Datenschutz hat da auch niemand gefragt, so Sachen wie der gesetzliche Anspruch auf Einsicht und auch Löschung der Daten wurde mal gekonnt ausgeklammert.

PS: Schade, das Wolf schon gestorben ist: Er hätte hier bestimmt wertvolle Informationene beisteuern können.

PPS: Angeblich so gefährlich? Wenn die Deppen nicht den Zünder falsch angeschlossen hätten (ich hätte ja mal vorher eine Testbombe platzen lassen...), dann hätten wir in jedem Fall ein Blutbad gehabt!
 

---rOOts---

Senior Member
"Ich bestreite nicht, dass die Sorgen um unsere Sicherheit gerechtfertigt sind", so Datenschützer Rotenberg. "Aber die Kontrollen sind so ausgeufert und exzessiv geworden, dass wir uns diese Frage stellen müssen: Ignorieren wir damit nicht jene Werte, für die wir doch eigentlich die Sicherheit unserer Nation schützen wollen?"

In abgewandelter Form habe ich das ober auch schon mal geschrieben!

Es gibt da so einen Spruch, an den ich immer denken muß.

"Wer seine Freiheit für mehr Sicherheit aufgibt, wird am Ende beides verlieren!"

Darüber sollte man doch mal nachdenken.
Ich meine, die Balance zwischen Sicherheitsmaßnahmen und Freiheitsstreben,
stimmen zu Gunsten der Überwachung, schon lange nicht mehr.

PS:
Wie alles kam! (so oder ähnlich sehe ich die Entwicklung)
9/11 Das Grauen! CIA & FBI haben gepennt!
Schilly, Exterorristen Anwalt bekommt Angst. Sind BND und Verfassungsschutz
auch so verpennt? Was ist mit der Polizei? Ländergrenzen (Kompetenzen) sind für meine (Schilly) Sicherheit nur hinderlich! Es muss umstruktuiert werden!
Beckstein, dem alten "Braunen", kommt das wie gelegen! "Wir brauchen mehr Überwachung!"
Schäuble, selbst Sicherheitsparanoid ( wurde Opfer eines Anschlages) macht
natürlich, auf Grund seiner Neurose da weiter wo Schilly aufgehört hat!
Den "Braunen" freut's und er klatscht Applaus."Vorwärts, wir müssen zurück!"
Hach, was hätte die Stasi oder erst recht Gestapo für einen Spass gehabt,
hätten sie die heutigen Mittel gehabt.
Und alles im Nahmen der Staatssicherheit!!

Ist doch auch heute alles nur für die Staatssicherheit!

Denn Du bist Deutschland!

Nachtrag:Sorry.
Habe mit meinem Beitrag etwas länger gebraucht.
Daher die Überschneidung mit Schrottis Beitrag.
... exklusive Falle für die Terroristen aller Länder, sondern für uns alle. Wer die Freiheit für die Sicherheit aufgibt, hat am Ende keins von beidem.

Es gäbe nur eine Abhilfe: kein Handy, kein Internet, keine Flugreisen, keine telefonischen ...
 

schrotti

assimiliert
Wir sehen die Entwicklung ziemlich ähnlich, roots, nur hab' ich mir auf den eigentlichen Grund dafür noch einen ganz anderen Reim gemacht, den ich jetzt aber nur für mich allein hinsumme. Ich kann natürlich irren, das Dumme ist nur, dass ich jeden Tag mindestens eine neue Bestätigung dafür finde. Oder nimmt man die Welt nur noch selektiv wahr?

Nicht nur Deutschlands Schüler kommen zu einer Identitätsnummer mit zentral gespeichertem Dossier, sondern ab 1. Juli 07 alle Bundesbürger zu einer zehnstelligen ID-Nummer, die ebenfalls zentral verwaltet, ein Leben lang gespeichert und erst 20 Jahre nach dem Tod gelöscht wird.

Das letztere unterscheidet uns dann wohl noch von den Ohrmarken des Nutzviehs. Dass diese Nummer uns zwar nicht in die Haut tätowiert wird wie ehem. KZlern, sondern in naher Zukunft höchstwahrscheinlich etwas smarter via Chip unter die Haut implantiert wird, ist nur ein marginales Unterscheidungskriterium. :smokin

In der letzten Bundesratssitzung am 3.11. wurde der Gesetzentwurf unter dem Tagesordnungspunkt 23 versteckt, gut getarnt zwischen der "Zweiten Verordnung zur Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung" (sic!) und der "Zweiten Verordnung zur Änderung der Verordnung über apothekenpflichtige und freiverkäufliche Arzneimittel" kurz und schmerzlos ohne Komment und Gegenrede durchgewunken.

Diese Nummer schafft dann endgültig den "gläsernen Bürger", insbesondere für die Steuerbehörden und Finanzpolizei. Alle Bankdaten laufen dann zentral bei der KEZ = "Konten-Evidenz-Zentrale" in Bonn zusammen, ist wohl der größere Bruder der GEZ dann. :smokin
Ein so weit reichendes Schnüffel- und Meldesystem gab es selbst zu NS-Zeiten nicht, geschweige denn in der "Ehemaligen".

Auf die Daten haben alle Ämter und Behörden Zugriff, nicht nur Finanzämter, sondern auch Sozialamt, Arbeitsagentur, Wohnungsamt, Bafög-Amt, BfA.

Der Korruptionsexperte Werner Rügemer zieht ein bitteres Fazit:
"Das staatliche Schnüffel- und Meldesystem richtet sich ersichtlich wenig gegen diejenigen, gegen die es zunächst eingeführt wurde: Terroristen und Kapitalflüchtlinge. Es nimmt vielmehr alle Steuerpflichtigen, alle Empfänger von ALGII und alle Rentner ins Visier, also fast alle Erwachsenen."

@Bio
Eine so dilettantisch gebaute Propangasflaschen-Bombe konnte gar nicht explodieren, falsch eingestellter Zünder hin oder her. Es wäre allerhöchstens zu eine größeren Verpuffung gekommen, wenn der Flaschenverschluss weggesprengt worden wäre, die allerdings auch einigen Schaden verursacht hätte. Das Ding sollte gar nicht richtig zünden, imho.


gruß schrotti :) :)
 

---rOOts---

Senior Member
Bio-logisch schrieb:

So etwas regt mich immer sehr auf!
Wer eine andere Meinung vertritt, die auch noch etwas von der Allgemeinheit abweicht, ist gestört! Applaus.

Das Kennedy von seinen eigenen Leuten ermordet wurde müsste jedem klar sein!
Der angebliche Mörder war hinter ihm, die tödlichen Kugeln trafen ihn von vorne!

Elfter September! Viele Ungereimtheiten und die Erklärungen dazu einfach zu doof!

Litwinenko!! Alles nur Einbildung?!
 
Zuletzt bearbeitet:

schrotti

assimiliert
@Bio
Och nöö, der SPIEGEL wieder, na klar auch, die ultimative Bastion der rationalen Weltsicht muss doch wohl so schreiben gegen die Ketzerei zur staatlich-wissenschaftlich verordneten Weltsicht! ;)

Diese einlullenden Wattepapier-Geschichtchen nehme ich doch nicht mehr für voll, oder besser, die haben keinen Kredit mehr bei mir. Dass ab und an ein wahres Wort drin stehen mag, sei unbestritten. :ROFLMAO:

Ich will den schönen Thread nicht schreddern, aber Du kannst annehmen, dass ich meine Einsichten schon auf einigermaßen solider und überprüfbarer historischer Faktenlage aufbaue. In welches Raster (Matrix? ;) ) man das dann alles einordnet, ist zugegebenerweise etwas Geschmackssache.

Für Dich extra ein hübsches kleines Filmchen zur Geldtheorie, einem Grundpfeiler unserer Welt:

GoldSeiten.de - Ein kleiner Cartoon über das Wesen des Geldes (Video)

Wer wohl hinter der Krake, die die Welt regiert, stecken könnte? :smokin
Aliens? Supi??? :ROFLMAO:

Na, jedenfalls hab' ich rein gar keinen Verfolgungszwang mit meiner unmittelbaren Umwelt und auch keinen geladenen Revolver in der Hand, wenn ich die Haustür öffne. Solche Behauptungen sind ja mal wieder der typisch SPIEGEL-induktive Allgemeinheitsbeweis, dass alle VTler, wie sagtest Du mal so schön zu mir, einen an der Klatsche haben müssen. :D

gruß schrotti :) :)
 
D

DocA

Gast
Dieser Hinweis ist eigendlich schon wieder ot: 's ging hier um die Anti Terrordatei.

Hey Schrotti, man kann durch das gebetsmühlenhafte Wiederholen von Verschörungstheorien auch zum Thema "Nasenpopel linksgedreht" jedes Thema schrotten.


Zur ID: Zuvor gabs die RV Nummer, die eine Identifikation relativ eindeutig möglich machte. ABER: es sind immer diese kleinen Änderungen, die eine Verknüpfung verschiedener Dateien und einen schnelleren unkontrollierten Zugang zu beliebigen Daten für staatliche Stellen ( später auch wirtschftsseitigen, andersstaatlichen) möglich machen. Weitere Stufen werden sein, dass die staatlichen mit den privatwirtschaftlich gesammelten Daten abgeglichen werden. Die Datentechnik wird spätesten dann den "Gläsernen Menschen" ermöglichen. In Analogie zu dem Medizinerspruch " Es gibt keinen Gesunden, sondern nur unzureichend untersuchte Menschen" wirds dann lauten: "Es gibt niemand der nicht kriminell (und damit überwachungspflichtig) ist, sondern nur Leute über die zuwenig Daten gesammelt wurden".
Hier kann ich nur Roots usw zustimmen: zum Schutz der Freiheit durchmehr "Sicherheit" (vor was oder wem eigendlich?), opfern wir die Freiheit (Stück für Stück). Und auch in einem anderen Punkt muß ich Roots recht geben: Wenn die Freiheit Stück für Stück geopfert wird, werden sich zu einem bestimmten Punkt an Menschen finden, die diese auch unter dem Gesichtspunkt "Terroranschläge sind der Krieg des kleinen Mannes gegen die staatliche Maschinerie" herbeibomben wollen, was zur Verstärkung der Repressionen führt, was zu.....
 
Oben