[Politik] Deutschlands bekanntester Arbeitsloser

B

Brummelchen

Gast
Deutschlands bekanntester Arbeitsloser

Wenn es nicht so abartig traurig wäre, müsste man fast drüber lachen.
http://onnachrichten.t-online.de/c/99/47/41/9947416.html
Beck bietet Arbeitslosem acht Jobs an

SPD-Chef Kurt Beck will sich von Henrico Frank nicht länger auf der Nase herumtanzen
lassen. Nachdem dieser nicht nur das Treffen am Dienstag abgesagt, sondern auch ein
weiteres Terminangebot für Mittwoch nicht nutzen wollte, machte der rheinland-
pfälzische Ministerpräsident kurzerhand Nägel mit Köpfen. Er beauftragte zwei
Staatskanzlei-Mitarbeiter, zur Wiesbadener Wohnung des Arbeitslosen zu fahren und
ihm dort die Jobangebote direkt zu übergeben.
Zur Fotoserie
http://onnachrichten.t-online.de/c/99/17/60/9917602,si=0.html
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Find ich gut. :angel

Offensichtlich hat Herr Beck erkannt das seine Staatskanzlei nichts zu tun hat und deshalb angeordnet, die überflüssigen Ressourcen für Arbeitsvermittlungen zu nutzen.

Damit es nicht bei diesem einmaligen Fall bleibt kann man allen Arbeitslosen Deutschlands nur empfehlen sich umgehend bei der Staatskanzlei zu melden, im Gegensatz zur Bundesagentur für Arbeit wird da Service nämlich ganz groß geschrieben und man wird scheinbar individuell betreut.

Die Jobangebote werden sogar persönlich überbracht, und das gleich von zwei kompetenten Sachbearbeitern (einer allein schafft das wahrscheinlich nicht).
 
B

Brummelchen

Gast
Der Amtsschimmel wiehert :D
Allerdings scheinen da einige Eigentore bei zu sein für den H4-Herrn.
Beck angepöbelt, nicht zum Termin erschienen, angeblich im Ausland für die H4-Kampagne
gewesen (ohne Wissen der ARGE), ehrenamtlich zählt nicht etc.

www.sedolin.de ist das krasse Gegenbeispiel, tut mir leid, die Frau (kam letzte Tage im TV).
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Da kann man zu Herrn Henrico Frank ja stehen wie man will, aber acht (angeblich ernsthafte und seriöse) Jobangebote sind nun mal nicht zu verachten.

Sind natürlich teilweise keine ausgesprochenen Traumjobs, aber ich persönlich hätte keine Probleme damit in einem Entsorgungsunternehmen zu arbeiten (vorausgesetzt natürlich das die Entlohnung einigermaßen stimmt).

Und wenn er da kein einziges davon annimmt drängt sich mir schon der Verdacht auf das er einfach nicht will.

Ist aber schwer sich da eine auch nur halbwegs objektive Meinung zu bilden, da wird inzwischen schon viel zu viel gehypt (von beiden Seiten) und echte und wahre Informationen wird man sowieso keine mehr kriegen.

Zum Fall Cedric:

das ist sicher ein schweres Schicksal, ich habe mir die Homepage und das Forum mal angesehen. Was mir auffiel:
Dies ist wirklich von Glück für uns, da wir parallel unseren langjährigen Neurologen verloren haben. Dieser behandelt nämlich keine neurologischen Kassenpatienten mehr, da er durch die Gesundheitsreform dafür keine akzeptable Vergütung mehr erhält.
Ich hoffe nur, das man ihm dann auch die Kassenzulassung entzogen hat.
Die allerwenigsten niedergelassenen Ärzte können nur von ihren Privatpatienten leben (auch wenn sie oft so tun), und wer Kassenpatienten abrechnen will darf eben keine Fälle ablehnen weil sie (angeblich) nicht kostendeckend sind.

Der Hausarzt meiner Mutter hat auch immer die tollsten Plakate in seiner Praxis hängen auf denen wegen seines niedrigen Einkommens gejammert wurde, vor der Praxis steht aber sein 911 Carrera.

Würde da ein 10 Jahre alter Polo stehen würde ich mir vielleicht Gedanken machen, aber so hält sich mein Mitleid eher in Grenzen.
 

Smuggler

schläft auf dem Boardsofa
Ein wenig OT - aber dazu ...
Der Hausarzt meiner Mutter hat auch immer die tollsten Plakate in seiner Praxis hängen auf denen wegen seines niedrigen Einkommens gejammert wurde, vor der Praxis steht aber sein 911 Carrera.
Würde da ein 10 Jahre alter Polo stehen würde ich mir vielleicht Gedanken machen, aber so hält sich mein Mitleid eher in Grenzen.
... muss ich mal folgendes sagen:

Das trifft wohl auf "alt eingesessene" zu, die ihre "Investitionskredite" für die Praxis schon vor min. 10 Jahren abgezahlt haben und so richtig Geld verdienen konnten.

Ein Bekannter hat eine Praxis, die auch gut läuft - aber diese 4-Köpfige Familie kann sich aufgrund der laufenden Praxiskosten nur eine durchschnittliche 3-Zimmer-Wohnung in einem 60er-Jahre-Wohnblock, einen 13(!) Jahre alten Fiesta und einen 8 Jahre alten Escort-Kombi leisten. Mehr geht da wirklich nicht.
Und das bei einem Arbeitstag von 12-14 Stunden.

"Nebenbei" - ich glaube auch nicht, dass "Meister Frank" noch wirklich arbeiten gehen möchte. Man kann ja auch "irrglauben" - das ist aber im Augenblick meine Meinung.
 

Grainger

Praktizierender Atheist
schokokruemmel schrieb:
Das trifft wohl auf "alt eingesessene" zu, die ihre "Investitionskredite" für die Praxis schon vor min. 10 Jahren abgezahlt haben und so richtig Geld verdienen konnten.
Sicher, am meisten wurde verdient als die Kassen der Gesundheitssysteme noch voll waren, da wurde nicht viel nachgefragt und das Geld der Beitragszahler mit beiden Händen zum Fenster hinaus geschmissen.

Und ebenso sicher ist der (ehemalige) Hausarzt meiner Mutter ein Fall den man nicht verallgemeinern sollte, der Arzt meines Vertrauens ist auch deutlich bodenständiger.

Das ändert aber nichts an der Lächerlichkeit eines Porschefahrers (egal welchen Beuf er ausübt), der über sein Einkommen jammert. So lange es noch für einen Posche reicht kann es ja nicht sooo schlimm sein.
 

weissnix

Liebenswerter Berghutzerich
zurück zum Fred:

hier die angebotenen Tätigkeiten:

Bauhilfsarbeiter - € 1740 brt
Hochbaufacharbeiter - € 16/Std.
LKW-Fahrer - € 2000 brt
Lagerarbeiter - € 7/Std.
Müllabfuhr - € 8-10/Std.
Malerhelfer - € 1110 brt
Tätigkeit in der Gastronomie - Gehalt offen

ob der Mann in der Lage ist (körperlich-einstellungsmässig[Gastronomie]) eine dieser Tätigkeiten auszuüben kann keiner von uns hier beurteilen, aber ich glaub schon das Arbeit NICHT "Schei..." ist wie auf dem Button in der Fotoserie zu lesen ist!!

es gibt jetzt Medienrummel ohne Ende Keine Zeit! - Arbeitsloser lässt Kurt Beck sitzen - EXPRESS online - Politik und Wirtschaft

die letzte Aktion von Herrn Beck mit den Mitarbeitern der Staatskanzlei ist vielleicht etwas überzogen, aber grundsätzlich halte ich die vorhergehende Reaktion für richtig.

Beck ist lautstark angemacht worden: "Niemand tut etwas für uns!!"
er hat darauf, wie es seine Art ist, direkt und deutlich geantwortet.

zu mir:
Ich möchte auch gern ein paar Angebote haben :)

bin seit April 2005 OHNE - und mit fast 60 wird das wohl auch so bleiben :(

bekomme KEINERLEI Unterstützung wg. früherer Selbstständigkeit (die gottseidank recht profitabel war, auch wenn meine "Vorräte" langsam zur Neige gehen)

ich hatte während meiner Selbständigkeit sehr oft mit Arbeitsunwilligen zu tun (n)
aber auch des öfteren mit Menschen die arbeiten wollten, aber leider für die avisierte Tätigkeit völlig ungeeignet waren - und das hat mir jedes mal sehr sehr leid getan

und genau aus diesem Grund habe ich kein, absolut kein Verständnis für Henrico oder wie der Mensch heisst..und Punkt
 

Blackthorne

assimiliert

weissnix

Liebenswerter Berghutzerich
Blackthorne schrieb:
Dann geh' doch auch schlecht rasiert und ungewaschen zu Herrn Beck - offensichtlich hat der doch für jeden "sauberen" Arbeitslosen mehrere Stellen auf Lager.

..................
Da sich im Moment alle auf das arme Schwein einschiessen, hier mal eine etwas andere Darstellung zu dem Thema:

1. Danke für den Tipp, aber ich werde in nicht in Anspruch nehmen da ich ein
sauberes Schwein bin - wenn auch mit Erfahrungen die mich durchaus zu
einem armen Schwein hätten machen können

- mir ging es vor ca. 25 Jahren mit grosser Wahrscheinlichkeit um einiges schlechter als dem jetzt durch die "Presse" gejagten armen Kerl - und ich bin da wieder herausgekrochen - mit Hilfe von Menschen dir mir nahestehen, aber auch mit eigenem Willen und Wollen


2. mit dem "armen Schwein" gebe ich dir recht - er wird gnadenlos vermarktet in mehrfacher Hinsicht - und da tut er mir wirklich leid

gruss vom Klaus aus Linz
 
B

Brummelchen

Gast
Thargor - mitnichten - mitnichten

Der Beck (mag ich nicht sonderlich) wurde persönlich angemacht - er hat drauf reagiert.
Dass er sich jetzt noch die anderen Nasen kümmern soll, steht völlig indiskutabel auf
einem anderen Blatt Papier. Da würde ich dann auch abweisen. Dass er sich auf den
Presserummel eingelassen hat, war etwas kurzsichtig, aber wozu hat er seine Mitarbeiter? :D

> er wird gnadenlos vermarktet
Er hat sich in den Dienst der Sache gestellt auf dem Weihnachtsmarkt, sein Bier.
Er muss jetzt zusehen, wie er damit fertig wird. Tut mir leid, sehe das also ganz anders.

Für mich steht im Vordergrund - wird er arbeiten gehen oder nicht (falls er dazu fähig sein sollte)?
 

matsch79

Der mit der Posting-MP
Jobabsagen: Henrico Frank hatte kein Geld fürs Telefonat | RP Online

Noch mehr davon hier:
Google News:
_____________________
Bis zum nächsten Beitrag
m_schlafen.gif
matsch79
m_schlafen.gif



"Was immer du schreibst...schreibe kurz, und sie werden es lesen, schreibe klar, und sie
werden es verstehen, schreibe bildhaft, und sie werden es im Gedächtnis behalten!"
 
B

Brummelchen

Gast
Aua - tut sowas weh? Dabei hat jedes Arbeitsamt eine kostenlose Telefonzelle für sowas.
Sorry, weder Verständnis noch Mitleid. Ich hoffe, der Amtschimmel geht den richtigen Weg.

Was das Äusserliche angeht - ich hatte schon tiefschwarze Kollegen, die nach Feierabend
in die Lederkluft steigen und auch demensprechend sich geben. Oder noch extremer,
und tagsüber in freundlichem, fraulichen Dress im Uhrenladen stehen.

Mal ehrlich, wer von euch würde diesen Herrn vor seinem Friseurtermin einstellen?
Den Termin bei Kurt Beck habe er absagen müssen, weil zeitgleich ein lang
geplanter Adventskaffee einer Arbeitsloseninitiative stattfand. Außerdem habe er
befürchtet, vom rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten "verhackstückt" zu werden.
Daher wollte er nicht allein zu Beck. Die Staatskanzlei lehnte jedoch eine Begleitperson
ab, und so habe er das Treffen lieber gar nicht erst wahrgenommen.
Sone Kaffeetante - der Beck ist Beamter wie die anderen auch, nur ein paar Etagen höher. :D
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Ob er einen geplanten Termin zu einem Adventskaffee hatte oder nicht interessiert doch nicht die Bohne, das ist schließlich kein unaufschiebbarer OP-Termin.

Ich vermute mal, der Herr Henrico Frank sucht eigentlich gar keine Arbeit (und hat das wahrscheinlich auch noch nie), sondern tut nur so.

Zumindest erweckt er diesen Eindruck.

Natürlich ist es dann ganz schön doof sich so weit aus dem Fenster zu lehnen (wobei ich die Reaktion von Beck auch nicht eben korrekt fand), dann tatsächlich acht Jobangebote zu kriegen und diese mit äußerst fadenscheinigen Begründungen abzulehnen (bzw. erst gar keine Termine für Vorstellungsgespräche zu vereinbaren).

Der Herr Frank tut mir kein bißchen leid, wer mir dagegen leid tut sind die ganzen anderen Arbeitslosen und Hartz IV-Empfänger, die den Herrn Frank jetzt quasi als medialen Spiegel vorgehalten bekommen.
 
B

Brummelchen

Gast
Ach ja, vergessen zu schreiben - macht einen auf Redakteur oder so.
Kam auch dick im Fernsehen - trotzdem sieht er noch "scheisse" aus.
 
Oben