[Politik] Armut in "Bill's own country"

D

DocA

Gast
Armut in "Bill's own country"

Wie sang Kris Kristofferson?:

"Freedom is just annother word, for nothing left to loose"

37 Millionen Menschen in den USA sind arm

Die Zahl der Armen in den Vereinigten Staaten hat sich nach vier Jahren der Steigerung im Jahr 2005 bei 37 Millionen stabilisiert.




Wie die Behörde für Bevölkerungsstatistik bekannt gab, hatten im vergangenen Jahr 12,6 Prozent der US-Bevölkerung nicht genug Geld zum Leben. Das heißt, ihre Einkommen lagen im Fall von Single-Haushalten unter 9973 Dollar (7810 Euro), bei Vier-Personen-Haushalten unter 19.971 Dollar (15.640 Euro). Das jährliche Durchschnittseinkommen pro Haushalt betrug rund 46.300 Dollar (36.100 Euro), gut ein Prozent mehr als im Vorjahr.
Am meisten von der Armut betroffen ist nach wie vor die schwarze Bevölkerung (knapp 25 Prozent), gefolgt von der hispanischen (rund 22 Prozent). Die Armutsrate der Menschen asiatischen Ursprungs stieg geringfügig an auf etwa 11 Prozent.
Ebenso wuchs die Zahl der US-Bürger ohne medizinische Absicherung von 45,3 auf 46,6 Millionen.
Vom Tellerwäscher zum



....................................... Tellerwäscher.:(



37 Millionen "Nichtsnutze", die nichts aus ihren "Chancen" gemacht haben. Wobei das Einkommen von weniger als 650 Euro im Monat als Armutsgrenze nicht gerade üppig ist....


Von Amerika lernen heisst siegen lernen....:(

(n)
 

Amon

assimiliert
Wie wärs wenn bill mal die Hälfte von seinen Milliarden an die Armen verteilen würde? Naja utopisch aber dann hatter immer noch genug. Die Spinner sollen ma nicht so viel in ihre sch**** Rüstung und Kriege investieren und in ihre tollen "Demokratisierungsprogramme" sondern sich um die Armen im eigenen Land kümmern!
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Meinst Du Bill Gates? Der ist bekanntermaßen der spendabelste reiche Mann der Welt. Wenn jeder anteilsmäßig so viel von seinem Vermögen abgeben würde wie er, wüsste man wahrscheinlich gar nicht wohin mit den Spenden.
37 Millionen klingt viel, aber die sind ja auch viel mehr als wir - die Quote scheint mir nicht so viel schlimmer zu sein als hierzulande.
12,6 Prozent hatten nicht genug zum Leben - also sind die jetzt tot?
Dann müsste sich das Problem doch erledigt haben...
(Zynismus ist mein zweiter Vorname)
 
Oben