PC "friert" ein

Biberle

gehört zum Inventar
klasch schrieb:
Wenn nicht:
Frage, bist du solcher Meldung schon mal begegnet [IRQ LESS OR EQUAL]?
Einen Bluescreen zu Gesicht bekommen?

So einer ähnlichen bin ich begegnet,diese Woche noch, als der neue Treiber der Graka nicht so wollte wie er sollte.;)
Da stand dann: Driver IRQL not less or equal

Du kannst mir alles sagen, nur nicht, das ich ein neues Board brauche. ;)

Also die Anleitung vom Board ist komplett in englisch und wie der Jumper gesetzt werden muss seh ich auf nem schönen Bildchen, nur leider wird da nix beschrieben, wie man das CMOS löscht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Das sieht sieht so, als wenn es ein ICQ-Konflikt ist (gleiche Adressierung)

Du könntest die Grafikkarte im Gerätemananger rauswerfen und das System mal neu booten, um dann den Treiber neu zu installieren.
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Bei der Beschreibung Deines MoBos auf der Epox-Homepage als
Extreme high performance and overclockability from this best selling socket A mainboard with excellent BIOS features for user tweaking.
stellt sich mir natürlich die Frage ob Du irgendwas (CPU, GraKa) übertaktet hast.

Falls ja, wäre das mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit die Fehlerursache.

Unabhängig davon lade im BIOS mal die Default-Einstellungen (Epox empfiehlt das ohnehin nach jedem BIOS-Update) und lass das System mal eine Zeitlang mit den Defaultwerten laufen.
 

Biberle

gehört zum Inventar
Von übertakten hab ich keine Ahnung, also kann ich das getrost als Fehlerursache ausschließen.:D
Also probiere ich das mal mit den Defaultwerten.:)
 

klasch

chronische Wohlfühlitis
Biberking schrieb:
So einer ähnlichen bin ich begegnet,diese Woche noch, als der neue Treiber der Graka nicht so wollte wie er sollte.;)
Da stand dann: Driver IRQL not less or equal

Du kannst mir alles sagen, nur nicht, das ich ein neues Board brauche. ;)
Deswegen solltest du die Einstellungen so wie in dem Bild speichern, nur mit einem Dump können wir einen Debug machen. Wenn wir in dem Speicherabbild ein paar Abstürze haben können wir sehen was es ist.
Also die Anleitung vom Board ist komplett in englisch und wie der Jumper gesetzt werden muss seh ich auf nem schönen Bildchen, nur leider wird da nix beschrieben, wie man das CMOS löscht.

Dann mußt du auf dem Board eine kleine Knopfzelle sehen, wenn ja.
- Rechner ausschalten.
- Netzstecker rausziehen und noch mal den Knopf zum anschalten drücken.
- Die kleine Knopfzelle rausnehmen und länger als 10 Sekunden draußen lassen.
- Wieder einsetzen und im Bios die Einstellungen wie Datum und Floppy Disk setzen. Laufwerke nachsehen ob alle auf Auto stehen.
- Speichern und neu Booten.
 

Biberle

gehört zum Inventar
klasch schrieb:
Dann mußt du auf dem Board eine kleine Knopfzelle sehen, wenn ja.
- Rechner ausschalten.
- Netzstecker rausziehen und noch mal den Knopf zum anschalten drücken.
- Die kleine Knopfzelle rausnehmen und länger als 10 Sekunden draußen lassen.
- Wieder einsetzen und im Bios die Einstellungen wie Datum und Floppy Disk setzen. Laufwerke nachsehen ob alle auf Auto stehen.
- Speichern und neu Booten.

So, das hab ich jetzt gemacht und auch das in den Systemeigenschaften geändert. Mal schauen wie es weiter geht.
 

Biberle

gehört zum Inventar
Na denn mal auf ein neues.
Nach 5 Anläufen ist der PC komplett hochgefahren und hat auch einen schönen Bluescreen produziert, der hoffentlich auch schön gespeichert wurde.

Ich tu mich auch mal bei allen bedanken, die mir bis jetzt geholfen haben und auch noch helfen werden.:D ;)
 

klasch

chronische Wohlfühlitis
Ich mach schon mal den Ablauf für das Debuggen, in allgemein verständlicher Form zurecht. Hoffe das du Computermäßig fit genug bist für diese Prozedure.
 

klasch

chronische Wohlfühlitis
Wir brauchen das Programm mit dem wir die Daten auswerten können.

32 Bit Vesion des Debugging Tools für Windows XP, Windows 2000, Windows NT 4.0, Windows Vista, or Windows Server codename "Longhorn.
Install Debugging Tools for Windows 32-bit Version


64 Bit Vesion des Debugging Tools für Windows XP, Windows 2000, Windows NT 4.0, Windows Vista, or Windows Server codename "Longhorn.
Install Debugging Tools for Windows 64-bit Version

Nun lade den Debugger für dein Betriebssystem herunter und installiere ihn. Sollte das nicht funktionieren brauchst du eventuell den Microsoft Installer 1.1, den kannst du hier Downloaden.
Install Microsoft Installer 1.1 für X86
http://msdl.microsoft.com/download/symbols/debuggers/setup/instmsi.exe

Ist die installation abgeschlossen, legst du einen Ordner symbol im Laufwerk c:\ an (c:\symbol). Ist der Ordner fertig, geht es an die Auswertung des Kernel Dumps den du erzeugen lassen hast.
Dieser liegt im Systemroot von Windows und heißt, wenn nicht anders genannt, "MEMORY.DMP" (auf jeden Fall *.DMP).

Nun startest du das eben installierte Programm (WinDebug) und gibst den Downloadpath für die Symboldateien an.
Im Menü File -> Symbol File Path trägst du diese Zeile ein.

Code:
SRV*c:\symbol*http://msdl.microsoft.com/download/symbols

Dann "Reload" -> "OK"

Nun gehst du wieder in das "File" Menü und wählst "Open Crash Dump" aus dort ladest du die Datei MEMORY.DMP die du im Systemroot findest.

Der Dump wird nun geladen und die für dein System entsprechenden Symboldateien werden heruntergeladen.
Ist er damit fertig kommt die Auswertung des Dumps mit den Symboldateien, dazu gehst du in das Kommandozeilen-Fenster von WinDebug und gibst den folgenden Befehl ein.

!analyze -v

Nun beginnt die Analyse, suche die Zeilen mit "Probably caused" und schreib dir auf was dahinter steht, das postest du hier.

Besser ist wenn ich alles was er ausgewertet hat irgendwie bekomme.
 

Biberle

gehört zum Inventar
Folgendes Problem:
Wo finde ich die MEMORY.DMP?
Über die Suchfunktion findet er im Ordner "Windows" ne Memory.dmp-Datei, die ist aber leer, obwohl ich das bei den Systemeigenschaften so eingestellt hab wie oben beschrieben. :(
 

klasch

chronische Wohlfühlitis
Die Meldung eventuell nicht beachtet?
Wenn du ein großes Speicherabbild machen willst muß die Anfangsgröße der Auslagerungsdatei (Anfangsgröße in MB) mindestens so groß sein wie der Arbeitsspeicher in deinem System.

Also Auslagerungsdatei mal prüfen.
 

Biberle

gehört zum Inventar
Die Auslagerungsdatei ist 1 1/4 mal so groß.
So langsam hab ich kein Bock mehr auf das scheiß Ding, hab eh schon 2 Beuklen reingedroschen.
 

klasch

chronische Wohlfühlitis
Das tut dem Computer aber nicht so gut. Wenn der dort nicht schafft was reinzuschreiben und die Auslagerungsdatei größer ist (wirklich Benutzerdefiniert, Anfangswert >= Systemspeicher), dann ist es fast sicher das es ein Hardware Defekt ist.

Ich tippe stark auf das Board.

Versuch mal noch ein paar Abstürze abzuwarten ist der Dump immer noch 0 Byte, dann ist ein Umbau fällig.
 

klasch

chronische Wohlfühlitis
Das Board hat doch eine Möglichkeit der digitalen Anzeige von POST Codes.
Ist bei dir neben den IDE Ports so eine zweistellige LED Anzeige zu sehen, leider ist die optional.

Was du mal probieren kannst ist das BIOS zu flashen und die Treiber für das Board von der Webseite zu verwenden.

EPoX Europe .:. Power Your Life!

Unter Drivers -> Powerfull utilities for Windows findest du ein Diagnostik Programm.

Hast du keinen der in deiner Nähe wohnt und sich sehr gut mit Computern auskennt?
 

Biberle

gehört zum Inventar
Der Postcode steht auf "FF" und das schon seit 3 Jahren. :D
Das mit der Memory.bmp hat sich vielleicht auch geklärt, hab mal die genaue Adresse in der Systemsteuerung eingegeben.
Das mit der "PSched"-Fehlermeldung hat sich geklärt, hab den neuesten Treiber für dei Fritz-Card installiert und seitdem ist die Meldung weg. :)
 

klasch

chronische Wohlfühlitis
Schön das ist doch schon ein gutes Zeichen, die Fehler sind sehr kritisch gewesen.

Wenn der einfriert oder beim Booten hängen bleibt, dann müßtest du mal nachschauen ob sich da was anderes zeigt als "FF".
 

klasch

chronische Wohlfühlitis
summm22 schrieb:
weiß ja.
wieder mal ein neuer.
aber wie isses den nu mit dem abgesicherten modus ?

Was meinst du damit? Solange der normal hochfährt sollte man da nicht hin müssen. Wenn du aber einen Grafiktreiber oder andere Sachen tauschen oder deinstallieren willst die sonst unter Normal Start in Verwendung sind ist der Abgesicherte Modus interessant.
 
Oben