Passend zum Osterfest

Thargor

Senior Member
popetown_jesus.jpg
 

t_matze

Senior Member
Meines Wissens mußte MTv diese Werbung aus dem Programm nehmen, weil sie ehrverletzend (keine Ahnung, ob das der korrekte Begriff ist) und damit nicht zulässig ist. Hat ein Gericht entschieden, nachdem eine offizielle katholische Stelle dagegen geklagt hatte. Demnach sollten wir uns überlegen, ob wir das hier stehen lassen wollen...

So nebenbei: Christus hängt tatsächlich nicht mehr am Kreuz, und das hat sehr viel mit Ostern zu tun. Er hatte jedoch weiß Gott (hier paßt dieser viel zu oft gedankenlos gebrauchte Ausdruck endlich mal) Besseres zu tun, als nach seiner Auferstehung vor die Flimmerkiste zu hocken.

Aber wie war das mit den Perlen? :angel
 

Wolfi

IT Trainer
Vielleicht nur ein Test, ob die radikalen Katholiken genauso humorlos
sind wie ihre moslemischen Pendants... :D
 

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
Bis jetzt existiert keinerlei Urteil. Die Kirche hat MTV beim deutschen Werberat angezeigt und zahlreiche Protestaktionen ins Leben gerufen.

MTV macht momentan auf seiner eigenen Webseite weiterhin Werbung für die Ausstrahlung dieser Serie. Was ich bis jetzt davon gesehen habe, ist aber alles um mehrere Stufen harmloser als viele Darstellungen von Jesus, Gott und Satan in SouthPark - und komischerweise regt sich darüber keiner auf.

Ich persönlich finde, die Kirche erweist sich vor dem Hintergrund der in letzter Zeit wieder steigenden Anzahl an Kirchenaustritten einen Bärendienst, aber das ist mir eigentlich schnurz :D.

Wolfi schrieb:
Vielleicht nur ein Test, ob die radikalen Katholiken genauso humorlos
sind wie ihre moslemischen Pendants... :D

Nebenbei Wolfi: Trotz gegenteiliger Behauptungen: Das sind sie :D
 

Loller

nicht mehr wegzudenken
Ach - aus der Kirche austreten... das wollte ich ja auch noch.

Gut das Du mich daran erinnert hast.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Ich glaube aber ebenso, dass sich die Kirche keinen Gefallen tun würde, wenn sie über solche Themen lachen würde. Man muss abwägen, ob man seinen Prinzipien treu bleiben oder den kommerziellen Erfolg suchen will. Es gibt unzählige Dinge, die ich (besonders bei der katholischen Kirche) für altbacken und überholt halte, und wo ich mir nicht sicher bin, ob sie auch "im Sinne des Erfinders" sind.
Es heißt nicht, dass ich sowas nicht witzig finde - aber ich hab auch volles Verständnis für die, die darüber nicht lachen können. Und bevor die Ihre Ideale verkaufen, nur um bei mir in einem besseren Licht zu stehen, bleiben wir lieber auf Distanz. Zumindest was dieses Thema betrifft.
 

HopiNethou

Brussels Sprouts
Loller schrieb:
Ach - aus der Kirche austreten... das wollte ich ja auch noch.


...und es mir immer schwerer machen, Arbeit zu bekommen...

Die Soziale Arbeit leidet unter den Kirchenaustritten. Frage mich immer, ob diejenigen, die sich über ihren Obulus aufregen, die Dienste von Diakonie, Caritas und Co. nicht in Anspruch nehmen. Sei es Kindergarten, Pflegedienst oder das was ich so mache. Habe viele Wohnungslose getroffen und auch betreut, die einen tiefen Fall hinter sich hatten und das nicht nur wirtschaftlich sondern auch moralisch...
 

Duftie

assimiliert
ot:
Die Soziale Arbeit leidet unter den Kirchenaustritten. Frage mich immer, ob diejenigen, die sich über ihren Obulus aufregen, die Dienste von Diakonie, Caritas und Co. nicht in Anspruch nehmen. Sei es Kindergarten, Pflegedienst oder das was ich so mache. Habe viele Wohnungslose getroffen und auch betreut, die einen tiefen Fall hinter sich hatten und das nicht nur wirtschaftlich sondern auch moralisch...

1. Mein Vater hat sein Leben lang Kirchensteuer gezahlt und die Kirche mehrere Jahrzehnte nicht in Anspruch genommen. Als er starb, wurde es zunächst verweigert, die Trauerfeier in der Kirche abzuhalten ...

2. Wir haben unsere Tochter ca. 3 Wochen nach Ihrer Geburt bei einem kirchlichen Kindergarten angemeldet. Einen Platz haben wir nicht bekommen (dafür viele andere, die ihr Kind später angemeldet haben und auch noch weitere Plätze in der Hinterhand hatten)

3. Muß ich nicht meinen Kindergartenplatz trotzdem bezahlen? Egal ob ich diese staatliche Sekte durch meine Kirchensteuer bereits finanziere?

4. Brauche ich für meinen Glauben keine Kirche. Warum soll ich für Glauben bezahlen? Für Wissen würde ich ja noch was ausgeben, aber dafür das mir eine Institution vorschreibt, was ich zu glauben habe? Nee, nun wirklich nicht ...
 

schrotti

assimiliert
Fakt ist, dass wie bei jeder weltweit agierenden hierarchischen Pyramidenorganisation auch bei der kath. Kirche die obersten Stufen fest in der Hand Satans sind, d.h. da machen Teile der Vatikanpriesterkaste, namentlich die Dienerschaft vom Schlag der Jesuiten, keine Ausnahme. Wenigstens ein Papst hat sehr frühzeitig das Zeitliche segnen müssen, der z.B. die Verquickungen mit den Freimaurern aufdecken wollte und diese Burschen exkommuniziert hätte. Inwiefern selbst der jetzige Papst da mit involviert ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

Das enthebt einen aber nicht des Respekts für die reine Botschaft des Evangeliums und seiner Protagonisten, selbst wenn man an was anderes oder an gar nichts glaubt. Ebenso sollten die vielen ehrenamtlichen, gemeinsinnorientiert Tätigen an der Basis der Glaubensgemeinschaften nicht verunglimpft werden mit diesen obszönen Darstellungen.

Aber man könnte eh langsam resignieren. Nachdem schon knackig sitzende Jeans mit einer aufreizend in die Kirche einlaufenden Blondine, einem lüster vom Altar blickenden Priester und dem Slogan "Himmlische Passform, göttlicher Sitz" beworben wurden, läuft es auf der Stufe der Verächtlichmachung munter weiter bis es einmal von ganz oben heißt:
Alle Relgionen werden weltweit verbannt zum "Wohle" des einzig wahren Vernunftwesens Maitreya, der dann mit luziferischen Wundertaten die ganze Welt einlullt.

Nichts anderes steckt auch hinter der Verächtlichmachung und Aufstachlung des Islams. Erst sollen die Religionsgemeinschaften noch übereinander herfallen und die traurigen Reste werden hinterher in der NWO befriedet, denn man sieht ja dann ganz klar, dass Religionen weltweit nur Übel, Terrorismus und Zerstörung bringen und gebracht haben.

Mann, die Zielrichtung ist doch so klar, Satan und seine Strategen lachen sich ins Fäustchen. Aber, ach so, den gibt's ja gar nicht in echt, ist ja bloß Hokuspokus für die geistig Armen, weil wir haben ja unsere grandiose Ratio. Da kann ja jetzt gar nichts mehr schiefgehen ... :smokin

Sry, das musste ich mal im Comedy loswerden. :angel

gruß schrotti :) :)
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Da fällt mir gerade ein Witz ein.

Ein Atheist stirbt und zu seiner Überraschung findet er sich nach seinem Tod vor dem Höllentor wieder. Naja, denkt er sich, “gibt’s das also doch” und betritt mit böser Vorahnung die Hölle. Was ihn erwartet ist jedoch ein sonnenbeschienene Meeresbucht, weisser Sandstrand, ein sanfter Wind weht, leise Musik klingt im Hintergrund. Der Teufel liegt im Schatten unter Palmen und trinkt Cocktails: “Kommt her zu uns, nimm dir einen Drink und schau dich um”. Eine schöne Frau reicht ihm einen Drink, er kann es noch gar nicht fassen und macht erst mal einen kleinen Spaziergang. Am Ende der Bucht öffnet sich vor ihm plötzlich ein großes Loch, Rauch quillt hervor, Flammen züngeln heraus und man hört Jammern und Wehklagen. Leicht überrascht kehrt er zum Teufel zurück: “Es gefällt mir sehr gut hier, aber am Ende der Bucht, da gibt es so ein dunkles, raucherfülltes Loch aus dem Jammern und Wehklagen zu hören ist, was ist das denn?” Darauf der Teufel: “Ja weisst du, das ist für die Christen - die wollen das so!”
:ROFLMAO:
 

schrotti

assimiliert
@Astro
DEN Witz kann man durchgehen lassen, die selbstinszenierte Leidenserwartung vieler Fundamentalchristen ist gut getroffen! :)

Leider sind mit der nicht NT-konformen Angst vor dem Fegefeuer schon Generationen Gläubiger im Sinne der Machterhaltung der Kirche in Schach gehalten worden, das stützt eigentlich meine These, dass dieser Verein ein Machtkartell ist, das die Menschen von einer wahren spirituellen Aufwärtsentwicklung eher abbringen kann (aber nicht muss!).

Zum Glauben kann man nur absulut freiwillig kommen, niemals mit Zwang, Druck oder Vorspiegelung falscher Tatsachen. Klar ist, wer hier unten mit dem Teufel buhlt, hat das Meiste wie im Witz beschrieben, alles jetzt schon, oft bis zum Abwinken. Der Pakt mit Satan ist aber nur eine hinreichende Bedingung, keine notwendige!

Wie's hinterher dann ausschaut, mal sehen! ;) Selbst der atheistische Philosph Ernst Bloch erwartete ja das 'Große Vielleicht' am Ende!

gruß schrotti :) :)
 

t_matze

Senior Member
:stupid
Naja, meines Erachtens haben die was nicht ganz richtig verstanden. Sich aus Dankbarkeit Gott gegenüber ans Kreuz nageln zu lassen, kann ich aus keiner Schriftstelle als Aufforderung herauslesen. (Weder "Folgt mir nach" noch "nehmt mein Joch auf Euch" können dergestalt missinterpretiert werden.) Und ich empfinde es auch als Distanzlosigkeit Christus gegenüber - dadurch wird sein Sühnopfer (das ja aus weit mehr als dem Kreuzestod besteht) eher abgewertet ('Schau mal, der kann das ja auch!') als geehrt. Über Petrus wird ja erzählt, er habe auf die Ankündigung, dass er gekreuzigt werden soll, geantwortet: "Zu sterben, wie mein Heiland starb, bin ich nicht wert." - und wurde daher kopfüber gekreuzigt.

Wenn diejenigen ihre Dankbarkeit gegenüber Gott wirklich zum Ausdruck bringen wollen, sollten sie statt eines besonderen Tages lieber das ganze Jahr über ihren Mitmenschen hilfsbereit beistehen. Das steht zwar im Buch Mormon, ist aber denke ich allgemeinverständlich: "Wenn ihr euren Mitmenschen dient, allein dann dient ihr eurem Gott." (Mosia 2:17)
 
Oben