Opera 9: erste Lücke entdeckt

---rOOts---

Senior Member
hat_3.gif


Einen Tag nach der Veröffentlichung von Opera 9 warnen Sicherheitsexperten
bereits vor einer Anfälligkeit in dem Webbrowser.
Wie das SANS Internet Storm Center meldet, steckt im neuen Opera-Browser
eine Denial-of-Service-Anfälligkeit.
Schuld ist ein fehlerhafter Umgang mit langen Links. Laut Sicherheitsexperten
ist noch nicht bekannt, wann ein Patch verfügbar sein wird.

Opera 9 ist am 20. Juni 2006 erschienen. Der Browser wartet mit vielen
Neuerungen wie einer BitTorrent-Funktion, einer Miniaturbildvorschau für
Websites und Unterstützung für kleine Webanwendungen (so genannte
Widgets) auf.

Quelle



------------------------
 

JensusUT

Senior Member
Öhem... Tolle Wurst. Ein überlanger Link lässt Opera abstürzen... Das war's.
Dazu muss der Link über 100 kb groß sein.

Und natüüürlich, Denial-of-Service-Anfälligkeit.... :lachweg.

Opera crasht, das ist alles. Kennen wir doch zu Genüge :D
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Genau, und außerdem tritt es nur auf, wenn man Opera zum Surfen benutzt. Von allen 37 Quadrillionen Features sowieso das überflüssigste :devil.
 

Ernst_42

schläft auf dem Boardsofa
Ich auch sein sehr zufriedenes Opera-Nutzerlein...

Und trotzdem:
Ein Proggie, dass sich durch einen überlangen String zum Absturz bewegen lässt, macht natürlich nicht den besten Eindruck.

(Hatte ich in der Sprachdatei nicht eine Nachricht gelesen, die bei einem zu langen Link verwendet wird/werden sollte?
Oder gibt's zwar die Nachricht als Text, nur ist die Prüfung noch nicht implementiert?)
 
Oben