OneDrive for Business im Web: Neue Startseite und weitere Neuerungen in Arbeit

News-Bote

Ich bring die Post
OneDrive for Business im Web: Neue Startseite und weitere Neuerungen in Arbeit

OneDrive Titelbild


Die Weboberfläche von OneDrive for Business im Web wird umgebaut und modernisiert. Das Look&Feel ähnelt künftig der Consumer-Version, und selbstverständlich dürfen auch KI-Funktionen nicht fehlen.

Die neue Startseite präsentiert sich in einem modernen Layout, die zuletzt verwendeten Dateien erhalten den meisten Platz, sie lassen sich nach verschiedenen Dateitypen filtern.

Darüber befindet sich der Bereich “Für Dich”, hier will OneDrive mit KI-Unterstützung in Zukunft die Dateien anzeigen, die es als die relevantesten erkannt hat.

Das Design der neuen Startseite ist ab sofort aktiv, die KI-Empfehlungen sollen in Kürze folgen.

Die neue Startseite von OneDrive for Business

Der Menüeintrag “Shared” für geteilte Dateien zeigt künftig nicht mehr nur die Dateien an, die von anderen freigegeben wurden, sondern auch jene, die man selbst mit anderen geteilt hat.

Diese neue Ansicht soll laut Microsoft “in diesem Quartal” aktiviert werden, in meinem Business-Konto ist sie bereits vorhanden.

Ansicht für geteilte und freigegebene Dateien in OneDrive

Sehr interessant finde ich auch die “People View”, die alle Dateien anzeigt, die man gemeinsam mit Kollegen bearbeitet.

Für diese Ansicht gibt es noch keinen Termin, sie soll “im Laufe des Jahres” kommen.

People View im neuen OneDrive

Ähnlich aufgebaut ist die Meeting-Ansicht, welche die Dateien nach den Besprechungen sortiert, in denen sie verwendet wurden. Sie soll ebenfalls irgendwann später in diesem Jahr kommen.

OneDrive zeigt Dateien an, die in Meetings verwendet wurden.

Ein persönliches Highlight für mich sind die individuellen Ordnerfarben, die ebenfalls im Laufe des Jahres eingeführt werden sollen. So kann man Ordnern nach Farbe oder Status eine Farbe zuweisen und so für mehr Übersicht sorgen bzw. das Gesuchte schneller finden.

Farbige Ordnersymbole in OneDrive

Ein großer Nachteil der Web-Version von OneDrive ist, dass man permanent online sein muss. Das soll künftig nicht mehr nötig sein, zumindest zeitweise soll man an Dateien auch offline arbeiten können, zum Speichern muss freilich wieder eine Internetverbindung verfügbar sein.

Weitere Neuerungen sind eine einfachere Dateifreigabe und “systemweite” Favoriten. Dateien, die man an beliebiger Stelle in Microsoft 365 als Favorit markiert, erscheinen in der entsprechenden Ansicht von OneDrive.

Die vollständige Ankündigung könnt Ihr hier nachlesen: Experience the New OneDrive: Fast, Organized, and Personalized

zum Artikel...
 
Oben