Nun da die ersten x86er MAC's eintrudeln...

ZuluDC

assimiliert
Also ich hab keinen MAC - ich hab keinen mehr....so ist es richtiger; wobei ich ihn auch ned viel gebraucht habe. Der war mir halt auch viel zu langsam, was aber nur daran lag, dass der MAC (PowerMAC 9600) halt schon etliche Jahre auf dem Buckel hatte.

Da mir gerade langweilig ist, ist mir jedes Mittel recht in diesem Teil des Forums die Kurbel anzusetzen, damit auch Win/Tuxi-User sich hier verirren um ihren Senf dazugeben - sonst schlafen uns die Mac-Jünger noch ganz ein und das darf ned sein. *sfg*

----------------------------------------------------------------------
Die Macintosh-Rechner von Apple...

...man hört nicht viel von ihnen, plötzlich sind sie aber wieder in aller Munde...um dann aber wieder ein wenig von der Bildfläche zu verschwinden.

Im Moment sind sie aber eher wieder mehr präsent als auch schon, was vermutlich damit zusammenhängt, dass die Prozessorarchitektur allmählich von PowerPC zu x86 gewechselt wird. Die gerade dieser Woche gelaunchten MACs scheinen noch nicht darauf vorbereitet zu sein, dass man auch direkt ein Windows statt ein MacOSX darauf installieren kann, denn beim Systemstart wird nicht das BIOS abgefragt sondern so ein superneues Teil, dass EFI heisst und auch das BIOS über kurz oder lang gleich ganz ersetzen soll. Es ist aber wahrscheinlich, dass über kurz oder lang das möglich sein wird...vermutlich wird auch Linux in Bälde auf den neuesten Macintosh-Rechner werkeln können.

Es gibt Leute die sagen der Mac sei extrem überteuert; andere fangen aber schon beim Anblick solcher Rechner zu geifern an und stammeln nur noch etwas in der Art wie:"....will haben...jetzt...sofort...". Es soll sogar Frauen geben, die dabei kurz hofften der gläserne Blick in den Augen der Männer zähle ihnen, und die alte Liebe sei auf das Neueste und urplötzlich wieder aufgeflammt...bis sie merken, dass das Objekt der Begierde ja der Macintosh-Rechner ist und nicht sie....*grummelz*

Wie auch immer...

Könnt Ihr Euch vorstellen einen Mac-Rechner zu kaufen, wenn man bald mal die verschiedensten Betriebsysteme darauf installieren kann?

Ja? Weil vielleicht einfach geiles Design und irgendwie auch Lifestyle - oder weil keine Viren unter MacOSX...oder...

Nein? Weil ihr denkt es ist einfach zu teuer oder man kaum alle Hardware darunter zum Laufen kriegen wird - oder MacOSX Euch einfach zu klicki-bunti ist...oder...
---------------------------------------------------------------------

Meine Meinung ist....abwarten. Bevor ich mir so ein Teil überhaupt leisten würde, würd ich schon schauen wie sich das Ganze entwickelt...wie lange es geht bis der Grossteil der Applikationen von Adobedia, Macrobe, Maxon, Lightwave...bla-blubber-blubb portiert sind. Das wird schon kommen denk ich. Die mit hoher Wahrscheinlichkeit beschränkte Auswahl an Hardware, die man einbauen kann stört mich persönlich schon, denn einer der Rechner hier ist immer offen und es wird ab und zu schon mal was Anderes einfach reingedrückt. Viren sind zwar unter Windows immer ein Thema, aber bei mir nicht so, denn ich hab einige Ports gleich direkt zugenagelt, Virenwächter lööft immer, Dateiendungen lass ich mir alle anzeigen, Mails rufe ich direkt übers Web ab und lösche auf dem Server sofort was ned koscher aussieht, hab eigentlich immer neueste Patches drauf...und sowieso hängt ein Grossteil der Probleme eh vom Benutzerverhalten ab, Abbilder des Sytems liegen hier auch rum....etc
Prinzipiell halte ich MacOSX auf PowerPC aber für wirklich enorm sicher, da können Marketing-Heinis von MS noch so goldene Sätze über ihr geliebtes OS rauszurzeln. Ich hab schon einige Leute mit MACs kennengelernt und die haben nur ein müde Lächeln für Viren übrig. Inwieweit der sich vollziehende Architekturwechsel die Sicherheitsfrage tangieren wird vermag ich aber nicht abzuschätzen.

Nun...ich denke direkt kaufe ich eh keinen NEUEN Mac...wie gesagt abwarten, Tee trinken ist bei mir angesagt...aber eine einigermassen preiswerte Occasion auf PowerPC-Basis würd mir schon gefallen - einen Quicksilver G4 finde ich noch immer einer der schönsten Stücke in Hardware für Homeuser.

Wie denkt ihr darüber...?
 
Zuletzt bearbeitet:

Hans- Peter

dem Board verfallen
ZuluDC schrieb:
Ich hab schon einige Leute mit MACs kennengelernt und die haben nur ein müde Lächeln für Viren übrig.

Ich habe einen normalen PC mit Windows/Linux und habe nur ein müdes Lächeln für Viren übrig.

Sollte das ein Kaufargument sein?
 

ZuluDC

assimiliert
Auch ich habe einen normalen PC mit Windows/Linux und nur ein müdes Lächeln für Viren übrig. Und was soll uns das denn vermitteln...?

Aber ich bin nicht wie alle User die einen Rechner besitzen und versuche die Welt nicht nur immer mit meinen Augen zu betrachten. Da aber öfters bei mir das Telefon klingelt um bei PC-Problemen einzuspringen, kann ich mir recht gut ein Bild über den 'Durchschnitts-Benutzer' machen und die haben oft Probleme, die ich schon lange nicht mehr habe....so what?

Es kann ein Kaufargument sein, sogar ein gutes und sehr einfach nachvollziehbares für Leute mit tieferem Grundwissen - ganz klar! Dass Du das verstehst mit Deinem Wissen steht ausser Frage, aber ich schätze einfach mal der Winkel Deiner Sicht war im Moment der Beantwortung nicht auf diese Sichtweise sensiblisiert. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Hans- Peter

dem Board verfallen
Der 'Durchschnitts-Benutzer' kauft sich erst recht keinen Mac, weil er ihn nicht kennt, weil's ihn nicht bei Aldi gibt und weil das alles ganz anders ist, als beim Kumpel/Kollegen...
 

ZuluDC

assimiliert
Ok, das Argument mag stimmen, aber trotzdem bringst Du den Thread keinen Millimeter weiter.

Dann setze ich jetzt meine Hoffnungen auf alle die nicht bei Aldi kaufen, dass die auch mal was zum Thema sagen *gg*
 

jabberj

assimiliert
dann versuch ich es mal:

als eingefleischter PPC Mac User hatte ich enorme Probleme zu akzeptieren, dass die neuen Macs mit Intel X86 Prozessoren kommen werden...nach der Keynote bin ich ziemlich überzeugt von den neuen iMacs und dem Macbook Pro.

Ich hatte vor, mir 2005 noch ein Powerbook mit G4 Prozessor zu gönnen, nun wird es ein Macbook Pro. Mit Sicherheit nicht Revision A.

Die Installation von anderen Betriebssystemen auf dem Mac ist auch ohne die "neue" X86 Technologie möglich gewesen (Linux), Windows eingeschränkt als Emulator ( Virtual PC).

Interessant wird der neue Mac für mich erst, wenn die Apps von Adobe, Macromedia usw. nicht mehr unter der Emulation " Rosetta" werkeln.

Ich persönlich war ziemlich erstaunt darüber, dass Apple die neuen Rechner schon im ersten Quartal auf den Markt wirft und verwundert hat mich auch die Softwareentwicklergemeinde ( Quark/ iLife 06), die jetzt schon binary apps anbieten.

Ich bin gespannt über die neue Hardware, muss aber jetzt schon heulen, wenn ich an die Kohle für die Updates meiner Programme denke, die ich dann erneut finanzieren muss.
 

ZuluDC

assimiliert
Hi jabberj :)

Schön das Du auch noch was zum Thread beiträgst ~| Daumen hoch |~

Ich denke als eingefleischer MAC-User würde es mir auch so ergehen. Teuer gekaufte Applikationen laufen ja leider nur noch unter PowerPC oder aber Rosetta, wobei es nicht sicher ist ob sie unter Rosetta wirklich funzen und dann ist da mit Rosetta noch die schlechte Performance...

Dass Linux unter PowerPC läuft wusste ich (Debian, Mandrake, Yellow Dog, etc...) und ich denke diese Benutzer sind im Moment vermutlich eher weniger die Zielgruppe (nichtsdestotrotz ist jeder Benutzer erwünscht *gg*); Windows-Benutzer schon eher.

VirtualPC ist zwar enorm hilfreich (und ich will die Wichtigkeit dieses Tools wirklich nicht heruntermachen) aber systembedingt wegen der Emulation doch eine elende Schnecke; nativ geht die Post doch schon ungleich mehr ab. Ich denke es ist aber sicher auch angebracht zu betonen (für die Leute die beim Wort Emulation an VMWare denken), dass ein Vergleich VMWare zu VirtualPC hinkt, denn unter VMWare kann man zwar enorm viel mehr Betriebsysteme installieren, aber man installiert x86er Betriebsysteme unter einem x86er - aber halt emuliert. VirtualPC für MAC bildet aber einen x86er ab unter PowerPC Architektur...also mehr vergleichbar wie PearPC.

Der MAC könnte sich nun also auch viel mehr als Spiele-Plattform qualifizieren...

Quark bietet schon Binaries an? *staun*
Waren es nicht die, die da solange brauchten um entsprechend angepasste Packete zu liefern beim Wechsel von Os9x zu OSX?

Also ich bin auch gespannt wie sich das Ganze entwickelt.
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Eine schöne Sache:
Da die neuen Macs ja den gleichen Prozessor wie die Windows-Maschinen verwenden, braucht man keinen ganzen PC-Emulator mehr.

Daher wird Codeweavers seine Crossover-Software auch für den Mac anbieten können:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/60946

Crossover-Office ermöglicht z.B. MS Office und auch anderen Windows-Programmen unter Linux zu starten.
 

jabberj

assimiliert
jau...

Man geht davon aus, dass gerade VirtualPC auf dem neuen x86 Mac extreme
Performancegewinne haben wird, soweit, dass man erwartet, sogar windows Spiele auf dem Emulator spielbar laufen.
 

ZuluDC

assimiliert
...hmmm...

Schnelle Virtualisierung in Ehren - sicher besser als nichts - ganz klar. Sollte aber erst Vista wirklich fit sein um löcki auf dem x86er MAC zu booten (aber erst nachdem es den MBR komplett zerpflückt hat *sfg*) sehe ich kleine Bremsen im Vorwärtstrend des Apfels. Vista ist also schon ein übler Leistungsfresser...läuft schon, aber beim RAM darf man da ned sparen.

Wenn schon Codeweavers die Crossover-Software anbieten will, was ja echt begrüssenswert ist, könnte ich mir gut vorstellen, das es nicht lange geht bis ein entsprechendes kostenloses Wine vor der Haustüre steht (den Crossover ist eigentlich auch nur eine aufgebohrte Version davon)

Handumkehrt drängen ja jetzt die Multicore-Prozzis auf dem Markt und es ist gut möglich das in 2 Jahren kein Schwein mehr nach einer Mono-Prozessor (oder Mono-Prozessorkern) Maschine mehr kräht. Trotzdem wird XP nicht so schnell weg sein, denn so berauschend ist Vista funktional auch nicht; zumindest im Firmenalltag braucht man den optischen Krempel ja sowieso nicht.

Ob es irgendwie dann doch noch möglich sein wird XP oder gar w2k auf so einem MAC zum Laufen zu bringen...irgendwie hab ich das Gefühl das letzte Wort in dieser Sache ist noch nicht gesprochen...naja - Time will tell.

Edit:

Och...fast vergessen! Es gibt das erste Sicherheitsupdate für die CTP Vista Build 5270 *kicher*
 

ZuluDC

assimiliert
Ja da hast Du recht :kiss

Ich war gerade auf der HP von Apple. Sehen schon toll aus die Teile...der Kleinere der MacBook PRO ist aber ein bissel schlaff auf der Brust was die Menge an RAM betrifft.

Mit Vista kann man da sich nur am rumidlen erfreuen *gg*
 

jabberj

assimiliert
Vista auf dem Macbook???

ich fass es nicht, ZuluDC!

Bis Vista auf dem Macbook Pro überhaupt mal ankommt, ist Mac bei Leopard
angekommen und Windows wird wohl wieder 2 Jahre brauchen, bis sie mit ihren “neuen eingekauften kopierten geklauten selbstentwickelten :ROFLMAO: " Programmen an die Features von einem 2- 3 Jahre alten OS X herankommen.

Und das willst du per Hack auf einem Macbook installieren???
Versteh einer die Welt :eek: :eek: :eek:
 

ZuluDC

assimiliert
Also ich will gar nichts (oder alles) :D

Eigentlich rede ich nur von Möglichkeiten. Bei Vista aber braucht es dann gar keinen Hack mehr um es auf den neuen MacBooks zum Laufen zu bewegen, denn es unterstützt EFI; für XP bräuchte es einen Hack.

Was hast denn Du gedacht....sobald die neuen Macs auf 86er Architektur definitiv erhältlich sind fällt die ganze Welt darüber her wie Geier über das Ass. Da wird darauf rumgeknabbert bis man weiss, wie man auch die übrig gebliebenden Knochen noch verwerten kann :ROFLMAO:

Wenn Du denkst ich liebe Vista täuscht Du Dich (denn es ist fett und langsam, und ich hab bis jetzt noch überhaupt nix gesehen was einen Wechsel rechtfertigen würde) - aber ich hab immer ein Auge drauf, denn es wird kommen ohne 'Wenn und Aber'. Zudem wird dann sicher bei mir das Telefon klingeln, weil wieder irgendjemand ein Laptop oder einen Rechner gekauft hat und mit dem Vista nicht klarkommt...und es ist besser wenn man etwa weiss was Einen erwartet.

Ich denke wenn Vista erscheint wird MS sich darauf konzentrieren müssen die Bugs und Löcher der Final-Version auszubügeln (wobei das Hemd trotz bügeln sicher nie wirklich plan wird)...wird ein Weilchen gehen und dann kommt dann halt das ServicePack 1. War schon immer so und wird vermutlich kaum ändern.

Gerade letzte Woche bin ich schnell an einen G4 mit MacOSX 10.4.3 gesessen. War halt nimmer der Schnellste mit 400MHz aber hat mir schon Spass gemacht da rumzuklicken. Die Oberfläche sieht einfach toll aus - muss schon sagen - mir gefällt es jedenfalls. (y) :kiss

Vorallem versuche ich Eines: Einfach so gut es geht die Augen offen zu behalten und zu gucken was sich so bewegt in der Welt der Home-Computer. Wer weiss schon genau was morgen abgeht; hätt' es auch kaum geglaubt wenn mir jemand vor 2 Jahren erzählt hätte Apple wechselt irgendwann mal auf x86.

"Geh zum Psychiater - da fress ich vorher noch einen Besen", wäre meine Antwort gewesen. Und so sitze ich nun hier vor meinem Rechner und knabbere gerade an einem Besenstiel herum...das geht ja noch. Aber eines kann ich Euch sagen...die Borsten bringt man ohne ein Glas Bier nebenher fast ned runter :ROFLMAO:
 

Kraftbuch

bekommt Übersicht
Die ersten Intel iMacs machen einen ordentlichen Eindruck. Hab n gutes Gefühl für die neuen Apfeldosen. Würde mir auch nicht unbedingt die erste Serie kaufen, aber um die Kisten komme ich nicht herum die nächsten Monate. Habe auch eine XP und Linux Kiste, aber das sind "Seelenlose" Rechner und reines Arbeitsmittel. Die Virusnummer war die vergangen Jahre echt schön (10 Jahre= kein Virus/Wurm oder sonstiges Getier). Das wird sich wohl nun auch ändern, aber da (gegen) gibt es ja Mittel und Wege... . Schön bei Apple war und ist es immer, das es kaum Treiberprobleme (interne Komponenten) gibt. "Sag mir welchen Apple Du hast und ich sage dir welche Komponenten Du verbaut hast... und das bis Jahre zurück in die Zeit. Nun spiele ich nicht auf Computern, aber ich glaube auf nem PC geht das schon um längen besser? Bis Heute fehlen schlicht und ergreifend einige Applikationen auf dem Mac, die für den Buisnessbetrieb eine Etablierung besitzen, aber es gibt natürlich meistens eine Alternative mit entsprechenden Abstrichen. Die neuen Mac find ich gut. Wintel Kisten find ich auch gut (und vor allem günstig) und Linux auf Intel... da mach ich lieber ne Shell auf Darwin auf... aber das alles ist eh Geschmackssache... denke in diesem Punkt wie "ZuluDC" und bin auch ein Fan von "Augen offen halten".

Gute Lösungen müssen nicht die neusten sein.
 

jabberj

assimiliert
hm?

Ich bin Sommer/Herbst dran mit dem Intelmac. Ich verfolge die Geschichte
auch sehr interessiert. Magenschmerzen bereitet mir Adobe und der Ansage, dass ihre CS suite erst gegen Ende 2006 Anfang 2007 kommen wird und dann gleich mal wieder ne Menge Softwarekosten zum neuen Rechner anstehen...

Schade, dass Firewire 800 dran glauben musste, ich bin kein Freund von USB. Grundsätzlich war Apple mit Anschlüssen nicht sonderlich spendabel, das heisst, es muss wohl oder übel auch gleich noch ein Hub dazu :cry:

Was ich noch nicht ganz versteh, ist wie sie wohl mit der neuen CPU Generation von Intel umgehen werden und wie das Problem mit der notwendigen Menge an Arbeitsspeicher gelöst wird in der flachen Kiste.

we´ll see :)
 
Oben