[Neuigkeit] Bundesländer wollen das Ende der Rundfunkgebühr beschließen

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Bundesländer wollen das Ende der Rundfunkgebühr beschließen

Na wenn das mal nicht eine Hammernachricht ist: Die Bundesländer wollen Ende der Woche das Ende der Rundfunkgebühr beschließen. Auch die GEZ-Gebühr für PC's soll gekippt werden.
Schon 2008 soll alles fix und fertig umgesetzt sein, die GEZ-Fahnder werden dann überflüssig und arbeitslos.

Einen kleinen Haken hat die Sache dann aber doch: Die Rundfunkgebühr soll durch eine "Haushaltsabgabe" ersetzt werden. Das heißt, die Gebühr ist gar nicht mehr an das Vorhandensein von Rundfunk- und Fernsehgeräten geknüpft.

Wer eine Wohnung hat, der zahlt - so einfach wird das künftig. Klasse, gell?

Bericht der NetZeitung

Ich nehme an, die Konferenz wird eine Stehparty. Denn so weit, wie die den Arsch offen haben, passen sie auf keinen Stuhl.
 

Blacky89

assimiliert
Supernature schrieb:
Schon 2008 soll alles fix und fertig umgesetzt sein, die GEZ-Fahnder werden dann überflüssig und arbeitslos.

Die können doch leicht umschulen ... "Möchten Sie ein Abo der xxxxx-Zeitung" ?
Von Haustür zu Haustür ziehen haben die ja gelernt. :D



Supernature schrieb:
Wer eine Wohnung hat, der zahlt - so einfach wird das künftig. Klasse, gell?

Ich habe ja nichts gegen eine Gebühren-Erhebung, nur fair sollte es sein !
 
Supernature schrieb:
...
Einen kleinen Haken hat die Sache dann aber doch: Die Rundfunkgebühr soll durch eine "Haushaltsabgabe" ersetzt werden.
...
Wer eine Wohnung hat, der zahlt - so einfach wird das künftig. Klasse, gell?
...

Mir fällt da spontan die Kopfpauschale ein. ;)

Sowohl bei Privathaushalten als auch in Firmen ist dies lohnender und einfacher zu berechnen.

Personalkosten können reduziert werden.

Es lebe der schlanke Staat mit einer jedermann verständlichen und einfach zu handhabenden Gesetzgebung.

Maximaler Profit mit Minimalaufwand.

:eek:
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Für den Komfort, weniger Bürokratie zu haben, werden wir im Gegenzug natürlich ein wenig mehr bezahlen müssen als bisher - Luxus hat schließlich seinen Preis.
 
N

Nachtwächter

Gast
Also ich fände es nicht schlecht, wenn die Rundfunkgebühr gestrichen wird. Betrifft mich zwar nicht, aber trotzdem! Von dem, was man alles immer wieder in Akte über die GEZ hört...
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Für mich wäre es eine Verschlechterung:
Mein Radio ist selbstverständlich angemeldet, schließlich höre ich ja auch swr3 - Aber einen Fehrnseher habe ich nicht und will ich auch nicht haben.

Ich würde also im Vergleich zu vorher draufzahlen. Vor allen Dingen auch, weil ich immer noch bei meinen Eltern gemeldet bin, wo ich natürlich keinen Radio / Fehrnseher habe. Den Zweitwohnsitz müßte ich dann löschen...
 

The Mad Hatter

assimiliert
Blacky89 schrieb:
Ich habe ja nichts gegen eine Gebühren-Erhebung, nur fair sollte es sein !

Fair wäre den Rundfunkbedarf aus Steuermitteln zu finanzieren. Denn die Idee hinter den Öff-Rechtlichen ist ja, daß Deutschland über unabhängige Medien verfügt. Somit ist die Existenz der Öff-Rechlichen von gesellschaftlichem Interesse und nicht am Endvebraucher fest zu machen. Auch wer kein Radio und kein Fernsehen hat, profitiert von der "Unabhängigkeit" (die meiner Meinung nach nie gegeben war*) da auf diese Weise eine Abwehrfunktion gegen Meinungsmonopole in Deutschland gegeben sein soll.

Und das Argument das eine Finanzierung aus Steuermitteln die Öff-Rechtlichen zu sehr an den Staat bindet - wie läuft es denn derzeit? Der Bedarf wird von einer unabhängigen Expertenkommission ermittelt und die Länder (und somit der Staat) müssen zustimmen. Dasselbe System könnte genauso gut/schlecht mit Steuermitteln funktionieren.

*Parteibücher sind dort immer noch eine gute Karrierehilfe
 

MaXg

assimiliert
Ein Land ohne "Gebührenbeauftragte" klingt verlockend.

Egal welches Gebührenmodell in der Zukunft eingesetzt wird, für das Musikantenstadl & co. wird weitergezahlt und trotz des minimierten Verwaltungsaufwandes von derzeit 160 mill. wohl auch in Zukunft kaum Preiswerter. Wetten dass...
 

A.Tetzlaff

schläft auf dem Boardsofa
Ich habe seit 7 oder 8 Jahren keinen Fernsehen mehr und in meinem Auto ist kein Radio.:D

und jetzt soll ich für meinen Rechner zahlen?:cry:

Nieeeeemaaals freiwillig



:wutkoch A.Tetzlaff




.
 

koloth

Chef-Hypochonder
Der Chef der ARD kam dazu in den Nachrichten.

"Das wird schwierig" (alle Interessen unter einen Hut zu bringen).
Von "Kundeninteressen" hat er dabei aber nicht gesprochen.
Und "einkommensneutral" soll es auch sein. Sprich das was bisher reinkommt, soll gefälligst dann auch reinkommen, man will ja dem Sendeauftrag genügen (hat er wirklich gesagt).

Klar, dass die das wollen. ;)
Durch diese neue "Zwangsabgabe" kann sich dann kein Student mit Zweitwohnung mehr um die doppelte GEZ-Abgabe drücken.
 

HO!

assimiliert
A.Tetzlaff schrieb:
Ich habe seit 7 oder 8 Jahren keinen Fernsehen mehr und in meinem Auto ist kein Radio.:D

und jetzt soll ich für meinen Rechner zahlen?:cry:

Nieeeeemaaals freiwillig



:wutkoch A.Tetzlaff




.

5,52 Euronen pro Monat für einen internetfähigen Rechner, sofern man keine Rundfunkgebühren zahlt.
 

gasman

nicht mehr wegzudenken
5,52 * 12 = 66,24 Eumel pro Jahr. Und ich wette, noch bevor ein neues Gebührenmodell in Kraft tritt, wird die PC-Gebühr auf TV-Höhe angepasst - dann zahle ich über 200,- p.J. für etwas, das ich weder nutzen will noch kann.
Denn weder PC noch Handy oder sonst ein Gerät habe ich angeschafft, um damit Radio oder TV zu empfangen!
 

A.Tetzlaff

schläft auf dem Boardsofa
Das sind genau 8€ zuviel.Ich will deren Programm nicht.Für meinen Netzzugang zahl ich ja schon.Für eine Leistung die ich bestellt habe zahl ich ja auch aber wenn ich etwas nicht haben möchte sollen die mich in Ruhe lassen.

:cry: A.Tetzlaff



.
 

koloth

Chef-Hypochonder
[ironie]
Wer beschwert sich eigentlich?
Bei einer Haushaltsabgabe (und "einkommensneutralen" Geldern) müssten die, die bisher schon freiwillig GEZahlt haben, doch eigentlich billiger wegkommen (von "schein"Selbständigen abgesehen ;) ).

Schliesslich kämen Gelder von Personen rein, die sich bisher "gedrückt" haben.
Und sei es nur, weil z.B. ein Fido sich nicht als Fern-Seher outen wollte. :D
[/ironie]

Jetzt mal ehrlich.
Wieviele Haushalte wird das treffen?
Die Gebühr soll für jene Computerbesitzer gelten, die bislang keine Rundfunkgebühren bezahlt haben, weil sie weder TV- noch Radiogerät angemeldet hatten.

Doch, einen Haushalt kenne ich tatsächlich.
Sie haben sich den Kabelzugang verplomben lassen (müssen), um nicht zu zahlen. Internet per ISDN haben sie aber.

Interessanter wird die Frage:
Wer einen Provider hat, dürfte auch über einen I-net-fähigen PC verfügen. Beim Fernseher lässt sich das nicht ganz so leicht überprüfen.
Wie sieht es mit dem entsprechenden Datenschutz aus?
Darf die GEZ bei den Providern nachfragen, wer denn da so alles surft (zwecks Abgleich, wer bisher keine Gebühren zahlt)?
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Datenwer?
Als ob sich die da je drum gekümmert hätte!
Ich bin immer noch bei meinen Eltern gemeldet, obwohl ich da nur noch selten bin.

Jetzt sind die umgezogen und mein Vater hat den ganzen Haushalt umgemeldet.
Dann mußt ich noch der Sparkasse mitteilen, dass ich ne neue Anschrift habe.

Sonst wußte niemand davon, im Telefonbuch stehe ich auch nicht.
Und was kommt meinen Eltern ins Haus geflattert?

Natürlich wieder dieses grünliche, beschmierte Altpapapier mit dem Kölner Absender...
 

gasman

nicht mehr wegzudenken
Bio-logisch schrieb:
...Altpapapier mit dem Kölner Absender...
... und deinem Namen? Den haben sie wahrscheinlich vom Einwohnermeldeamt.
Die örtlichen Meldebehörden liefern der GEZ aufgrund des RGebStV bei Umzug deine persönlichen Daten. Außerdem ist die GEZ berechtigt, Adressensammlungen von Händlern aufzukaufen und mit den gemeldeten Daten abzugleichen.

Darf die GEZ bei den Providern nachfragen, ...
Fragen dürfen die, ob sie aber Auskunft erhalten, liegt am jeweiligen Provider. (Einige sollen ja recht groß im Adresshandel mitverdienen.) Wenn du nicht explizit eine Weitergabe deiner Daten untersagst, musst du wohl damit rechnen, irgendwann Besuch von einem Rundfunkgebührenbeauftragten zu erhalten, der sich seine Provision verdienen möchte. Aber ihr wisst ja, daß diese Typen keinerlei Rechte zum Betreten der Wohnung haben.
 
Oben