[Neuigkeit] Acronis True Image 10 ist da

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Acronis True Image 10 ist da

Acronis hat Version 10 seiner Backup-Lösung "True Image" veröffentlicht.
Die Evolution, weg von der reinen Imaging-Lösung zur vollwertigen Backup-Suite, geht mit dieser neuen Version konsequent weiter.
Die wichtigsten neuen Features:
- Backups können jetzt direkt auf CD und DVD erfolgen
- spezielle Outlook-Backup-Funktion für Termine, Mails, Adressbücher etc.
- Sicherung von Anwendungsdaten und Programmeinstellungen (Liste der unterstützten Anwendungen im Moment noch nicht verfügbar)
- Backup auf FTP-Server
- Kategorie-basierte Sicherung (Bilder, Musik, Videos, Dokumente etc.)

Acronis True Image 10 ist im Augenblick noch nicht für Windows Vista geeignet. Es wird jedoch ein kostenloses Update geben, sobald die finale Version von Windows Vista erscheint.

Unter www.acronis-shop.de kann man True Image 10 zum Aktionspreis von 29,95 € bestellen.
 

Jestadyne

kennt sich schon aus
Acronis hatte doch so fiese Probleme mit Backups, die sich nicht mehr wiederherstellen liessen. Gibt ganze Threads dazu. Mir ist das auch einmal passiert.

Ist das Problem inzwischen behoben? Mein Vertrauen in Acronis ist etwas dahin und ich verwende momentan was anderes.
 

Jim Duggan

Seniler Bettflüchter
Teammitglied
Jestadyne schrieb:
Acronis hatte doch so fiese Probleme mit Backups, die sich nicht mehr wiederherstellen liessen. Gibt ganze Threads dazu. Mir ist das auch einmal passiert.

Ist das Problem inzwischen behoben? Mein Vertrauen in Acronis ist etwas dahin und ich verwende momentan was anderes.

Die hatte ich auch, ein Anruf beim Support brachte die Lösung. Es war der RAM.

Ich hatte damals NoName RAM drin, nachdem ich den getauscht hatte, nie wieder Probleme.

Auch bei Marken RAMs. Der noch so kleinste Fehler in einem RAM-Baustein führt zu dem Effekt, das erstellte Image "angeblich" unbrauchbar sind.

Der Grund, vor der Wiederherstellung, oder der Überprüfung eines Images "schiebt" Acronis die Daten komplett über das RAM. sollte ein Registerfehler auftauchen, der im normalen Windowsbetrieb überhaupt nicht stört, wird die Überprüfung oder Wiederherstellung gestoppt, und das Image für unbrauchbar erklärt.
 

Jestadyne

kennt sich schon aus
Interessant. Die Sache ist auf einem Dell Notebook passiert, das stabil läuft. Wenn die RAMs für Acronis superduperhochwertig sein müssen, dann suche ich mir lieber ein anspruchsloseres Programm :smokin
 

hoermann

chronische Wohlfühlitis
Daher ist es von Vorteil das Image gleich nach Erstellung prüfen zu lassen.
Dann merkt man gleich ob beim erstellen ein Fehler im Image entstanden ist.

MfG

Hoermann
 

Jim Duggan

Seniler Bettflüchter
Teammitglied
Jestadyne schrieb:
Interessant. Die Sache ist auf einem Dell Notebook passiert, das stabil läuft. Wenn die RAMs für Acronis superduperhochwertig sein müssen, dann suche ich mir lieber ein anspruchsloseres Programm :smokin

Ich finde die gleichzeitige Prüfung des RAMs eher gut. (y)

Somit ist gewährleistet, das ein funktionierendes Image nicht durch einen Registerfehler im RAM fehlerhaft zurückgespielt wird.
 

Borain

treuer Stammgast
Acronis TrueImage 10, Image Ueberprüfen.

Guten Tag.
Habe eine Frage zum Ueberprüfen von den Image Dateien.
Meine Image Daten besteht aus 2 Dateien. Filename1.tib und Filename2.tib.
Meine Frage ist, wenn ich die Ueberprüfung durchführe, und ich die erste Datei auswähle, wird dann die 2. Datei mit einbezogen, oder muss ich jede Datei einzeln zur Ueberprüfung anwählen. Beim Zurückspielen muss ich auch nur die 1. Datei anwählen. Die 2. Datei wird autom. mit einbezogen.
Danke für Info. Gruss Borain.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Nur zusammen ergeben die Dateien ein vollständiges Image, also werden sie bei der Überprüfung auch beide einbezogen.
 
B

Brummelchen

Gast
Hmm, ich habe zwarkein ausgesprochenes Marken-Ram, aber bislang nie Fehler
in irgendwelchen Images gehabt, auch nicht nach dem Kopieren/Verschieben.
TrueImage 7. Der Speicher ist auch nicht übertaktet.
 

Jim Duggan

Seniler Bettflüchter
Teammitglied
Brummelchen schrieb:
Hmm, ich habe zwarkein ausgesprochenes Marken-Ram, aber bislang nie Fehler
in irgendwelchen Images gehabt, auch nicht nach dem Kopieren/Verschieben.
TrueImage 7. Der Speicher ist auch nicht übertaktet.

Auch NoName RAM kann in Ordnung sein, aber meiner hatte, trotzdem er neu war Fehler, kleine Registerfehler manchmal nur ein paar Bit groß, aber viele.

Hatte nach dem Anruf beim Support auch ungläubig geschaut, und gedacht, "Was erzählt der für ein Schei..."

Habe dann MemTest68 gestartet und nach ca 120 Fehlern abgebrochen. :eek:
 
B

Brummelchen

Gast
>> Habe dann MemTest68 gestartet und nach ca 120 Fehlern abgebrochen.

Letztes ja auch laufen lassen, nada. Inzwischen ist das ja behoben.
 

MaXg

assimiliert
True Image Server:
Unterstützt die 10er Verion jetzt auch ein "Rotierendes" Backup?
Montag - Sonntag Sicherung -> überschreibe alte Einträge.

Bisher war es ja so, dass auch bei inkrementellen Images munter durchnummeriert wurde und nur die grösse der Platte das Ende angekündigt hat.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Bei der Home-Version ist es jetzt wohl so, dass man ein Speicherplatz-Kontingent angeben kann, welches von den Backups maximal belegt werden darf, und TI verwaltet das dann selbst.
Praktische Erfahrung kann ich noch nicht vorweisen, das Päckchen kam erst heute mittag :).
 
Oben