Neue CPU/Mainboard-alter RAM?

sirmes

assimiliert
Ahoi alle zusammen.

Ich habe eine Frage, die sich evtl. blöd anhört, stell sie trotzdem:

Nachdem sich mein Motherboard wahrscheinlich verabschiedet hat (Stromverbindung Mutterbrett-Netzteil zusammengeschmort, hab ich gemerkt, als ich neues Netzteil einbauen wollte klickwie kann das passieren??) brauch ich ja nun ein neues. Da dachte ich mir, warum nicht gleich CPU neu(alte fast 5 Jahre alt).

Mein jetziger Rechner sieht so aus:
CPU Typ AMD Athlon XP, 2000 MHz (15 x 133) 2400+
Motherboard Name Gigabyte GA-7VAXFS (5 PCI, 1 AGP, 1 CNR, 3 DIMM, Audio, LAN)
Motherboard Chipsatz VIA VT8377 Apollo KT400
Arbeitsspeicher 1280 MB (DDR SDRAM)

Bei der neuen CPU dachte ich evtl an diese:
CPU AMD AM2 Athlon64 3800+
Orleans 512kb Cache 2400MHz
AMD64 NX CoolnQuiet Pacifica Presidio
(inklusive CPU-Lüfter) [18386]
109.90€

und an dieses Mainboard:
MAIN AM2 ASROCK AM2NF3-VSTA:
1xAGP 5xPCI 4xDDR2 NFORCE3 250
2xUDMA133 2xSATA 1xLAN 4xUSB2.0
53.90€

Nun meine Fragen:
1:Kann ich die alten RAM-Bausteine in dem neuen Board verwenden? Hab mir erst vor kurzem neue Erweiterung eingebaut, da will ich nicht schon wieder ein Haufen Geld dafür ausgeben.

2:Ist es sinnvoll, noch Board mit AGP-Schnittstelle für GraKa zu kaufen? Auch die GraKa ist nur 2 Wochen alt (Radeon X1600 Pro, AGP). Oder gibt es in 1 Jahr keine AGP GraKas mehr?

3:Funktioniert diese Festplatte -Festplatte ST380021A (80 GB, 7200 RPM, Ultra-ATA/100)- auf dem neuen Board? Oder muss da auch ne neue her?

4:32bit - 64bit - Gleiche Software?

5:Zu guter letzt: Kann ich das alte XP Backup da einfach drauf spielen oder funktioniert das nur mit komplett Neuinstallation?

Dank euch!!!
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
zu 1) Wohl kaum - und wenn doch, würdest Du ordentlich Leistung verschenken
zu 2) Wird es bestimmt noch geben, nur halt keine aktuellen mehr
zu 3) Wird funktionieren
zu 4) Du kaufst nur eine 64-Bit-CPU, aber kein 64-Bit-Windows, oder? Egal wie, die "alte" Software wird laufen.
zu 5) Können vielleicht, aber solltest Du nicht, Du riskierst ein vermurkstes System mit viel Treibersalat - lieber neu aufsetzen.
 

sirmes

assimiliert
zu 4) Du kaufst nur eine 64-Bit-CPU, aber kein 64-Bit-Windows, oder? Egal wie, die "alte" Software wird laufen.

Benötigt man für die 64bit CPU 64bit Windows, um eine bessere Performance zu erkennen? Auf gut Deutsch: Lohnt sich eine 64bit CPU mit 32bit XP überhaupt oder ist das rausgeschmissenes Geld?
 

Simmel

Senior Member
Für 64bit Anwendungen bist du auf jeden Fall gerüstet damit, aber warum investierst du nicht gleich in einen Dual Core wenn du jetzt aufrüsten möchtest?
 

sirmes

assimiliert
Ja, darüber bin ich mittlerweile auch gestolpert. Hab nun den AMD Athlon X2 3800+ ins Auge gefasst (ob das weh tut :D ).

Ist hier jemand der mir unbedingt davon abraten möchte ;) .

Mehr Geld muss ich jetzt nicht ausgeben. Ist sowieso völlig ungeplant. Die Tragödie begann mit dem Link in meinem ersten Post...holy shit sach ich da nur...
 

geHACKTes

chronische Wohlfühlitis
es kommt darauf an was du mit deinem Rechner noch machen möchtest

ich würde es so machen:
a) neues MB mit AGP + neuen AMD64 zB. (Asus K8V-X SE + Athlon 64 3700+)

b) alles neu kaufen

ich habe mich für c) entschieden und warte noch etwas bis mein MB zu 100% def. ist und entsorge AGP ;)
 

Blackthorne

assimiliert
Hi,

wenn du ohnehin wesentliche Teile neu anschaffen musst, würde ich auf keinen Fall ein Motherboard mit AGP kaufen, also

CPU - neu,
MB - neu,
GraKa - neu,
RAM - neu.

Da lohnt es sich schon fast, über einen neuen PC nachzudenken.

:)
 

sirmes

assimiliert
Das Problem mit alles neu kaufen ist, daß die GraKa nagelneu ist. Deshalb werd ich mich wohl für Variante a von geHACKtes entscheiden. Allerdings wohl mit dem Athlon X2 3800+.

Es sei denn mein Computerhardwareversorger nimmt die 3! Wochen alte GraKa zurück und gibt mir ne gleiche mit PCIe. Dann wäre das kein Thema. Und die rund 1200MB DDR RAM werd ich sicher auch noch los. Mein Rechner auf Arbeit beispielsweise...muss ich mal mit dem Chef verhandeln...ok ok .. ich schweife ab...

Der Rechner ist für folgendes da: CIV3,4, NFS, evtl C&C - FruityLoops5, Samplitude, Reason - Corel oder ähnliches - MP3 - Office - und natürlich Indianernetz...
Dafür reichte der gute alte Athlon 2400+ voll aus (Ok..CIV4, NFSU2 gerade so;) ).

Apropos: Noch eine Frage: Wie muss ich die Taktfrequenzangabe der Prozessoren verstehen? Mein 2400+ lief mit 2000Mhz(oder warens 1800??). In der Beschreibung des X2 3600+ steht auch 2000Mhz...warum kauf ich dann einen neuen???

Dank euch!!
 

Gorkon

Senior Member
Weil der erstens zwei Prozessoren in einem bietet, und zweitens selbst ein einzelner davon mehr Leistung hat als der 2400+. Megaherzen sind nicht alles, statt die Drehzahl noch weiter hochzudrehen, hat AMD den 64er-Prozis mehr Hubraum spendiert.
 

sirmes

assimiliert
@Gorkon:

(y) Danke, so verstehe auch ich das :D

PS: Weil wir gerade bei den blöden Fragen sind: Was ist der Unterschied zwischen Athlon X2 3800+ , Athlon X2 3800+ BOX , Athlon X2 3800+ EE BOX ?

*entschuldigt meine Unwissenheit - aber ich möchte lernen :D *
 

Gorkon

Senior Member
Box = kommt mit Kühlkörper und Lüfter
EE = Energy Efficient, verbraucht weniger Strom als die Standard-Version
 

snischi

fühlt sich hier wohl
also ich würde dir empfehlen bis ende januar zu warten mit dem kauf. weil intel senkt im januar die preise für die neuen cpus. und ich denke mal das amd da auch irgendwo mit ziehen wird
 

sirmes

assimiliert
Wie stellst Du Dir das vor? Bis Ende Januar ohne Rechner? Immer mal bei der Freundin an den Rechner gehen, um e-mails zu checken?? :ROFLMAO: Kein Civ? Keine Probleme mit dem eignen Rechner? :D

och nö...

...und außerdem produziert AMD in Dresden (auch die CPU :unsure: )...da werd ich doch nicht...

@gehacktes: Das ist mir nichts, werd wohl auf PCIe umsteigen.^^ Aber trotzdem Danke!
 
Oben