Jochen 11

assimiliert
Eine meiner Webseiten wurde gestern abgemahnt von RA D.e'n.e'k.e. Er scheint auf dem Gebiet kein Unbekannter zu sein.
Interessant ist der Grund der Abmahnung: Verwendung eines Urheberechtlich geschützten Bildes, welches ich zuvor noch nie Gesehen habe. Die Abmahnung enthielt auch einen Link, wenn man diesen öffnete kam auch tatsächlich das Bild.
Nun ist man ja nicht umsonst Informatiker.

1. Es ist klar, dass die Website gehackt wurde und das Bild (und viele weitere) eingeschleust wurden.
2. Der Hack passierte am 18. Mai, am 22. kam die Abmahnung - überraschend schnell!
3. Das Bild ist weder über die google Bildersuche noch durch gezielte Suche nach ähnlichen Bildern im Netzt zu finden.
4. Der Gesendete Link taucht nirgendwo anders im Netz auf.
5. Die FTP logs zeigen in diesem Zeitraum keinerlei Aktivitäten

Nun ist weniger die Frage wo das Sicherheitsleck ist, da ich ein relativ altes Wordpress Theme (Asche auf mein Haupt),verwende, als vielmehr was kann mir die Abmahnung tun und kann man deswegen Anzeige erstatten.

Ich habe zur Beweissicherung ein Backup der ganzen Seite gemacht und noch nichts verändert.
Eine Analyse der Schadsoftware folgt, einen Link dazu werde ich demnächst hier posten.
 

Fernaless

Schon lange hier
Scheint mir verdächtig danach zu klingen, das du zuerst von dieser Firma gehackt wurdest und anschließend abgemahnt. :eek:
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Du unterstellst/vermutest, dass Dir jemand das Bild untergeschoben hat, um Dich anschließend abzumahnen.
Das ist grundsätzlich denkbar, das müsstest Du aber beweisen können. Ebenso möglich ist allerdings auch, dass der Urheber des Bildes eine pfiffige Technik verwendet, um unerlaubte Verwendungen seines Bildes zügig zu erkennen und es deshalb so schnell zu der Abmahnung kam.
Einigermaßen unwahrscheinlich, aber immerhin denkbar.
Wenn Dein Verdacht richtig sein sollte, dann kannst Du davon ausgehen, dass das mit so hoher krimineller Energie und Professionalität ausgeführt wurde, dass Du es nicht beweisen kannst. In dem Fall steht die Frage im Raum, ob ein Richter Dir glaubt, dass Du es nicht selbst warst. Und selbst wenn er das tut, könntest Du über die Störerhaftung trotzdem noch zur Rechenschaft gezogen werden, weil Du über eine mangelhaft abgesicherte Seite einem Dritten ermöglicht hast, diese Rechtsverletzung zu begehen.

Wenn das Bild aber nur verlinkt war und nicht eingebunden, ist das kein Abmahngrund.
 

Jochen 11

assimiliert
Ich möchte hier keine falschen Tatsachen behaupten, nicht damit Superanture wieder Probleme bekommt, aber obwohl in der Robots.txt alle User Agents ausgesperrt werden, werde ich beinahe im Sekundentakt von einer IP Adresse besucht, die sich einem unternehmen spiderlytics zuordnen lässt, hinter der IP verbirgt sich aber lt. whois die Firma pixray. Jetzt darf jeder mal selber googlen und 1 und 1 zusammen zählen.

Interessant ist, dass es die Zugriffe auf die URL gab BEVOR es das abgemahnte Bild überhaupt gegeben hat.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Die Besuche durch Pixray schon vor der Veröffentlichung des Bildes sprechen aber eher dafür, dass Angreifer und Abmahner nicht ein und die selbe Person sind, sondern dass die Dich abmahnende Firma ihrerseits Kunde von Pixray ist und zeitnah auf den Verstoß aufmerksam gemacht wurde.

Man könnte jetzt natürlich die Verschwörungstheorie entwickeln, dass Pixray andere Seiten hackt, dort Bilder platziert, die sie vorher von ihren Kunden geklaut haben, ihre Kunden umgehend darauf hinweist und dann Geld für den hervorragenden und schnellen Service kassiert.
Hm, das klingt irgendwie sehr logisch :D.
Aber Spaß beiseite, mit solchen Verdächtigungen muss man sehr vorsichtig sein, besser gesagt man sollte sie nicht aussprechen - denn selbst wenn es so wäre, könnte man es kaum beweisen.
 

Jochen 11

assimiliert
Ich meine es wurde exakt die URL besucht hinter der das Bild hinterlegt war. Wie als ob man vorher wusste, dass dieses Bild dort irgendwann platziert wird.
Edit: Pixray bietes so etwas wie one-click Abmahnungen an. Könnte also auch sein, dass deren Kunden das System missbrauchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Oha, das ist in der Tat interessant. Wenn Du das nachweisen kannst, wird in der Tat eine spannende Geschichte daraus.
 

Cowtschuk

Herzlich willkommen!
Das wäre echt krass, wenn auch etwas plump. Solltest du wirklich mit dieser Argumentation gegen die Abmahnung vorgehen, rate ich dir jedenfalls, dir einen kompetenten Anwalt zu suchen. Weiß nicht, wo du wohnst, ich kenn hier vor Ort die hier. Keine Ahnung, ob das jetzt Strafrecht oder Zivilrecht ist, aber das kann dir ein Jurist bestimmt sagen.
Wenn da echt was dran wäre, wäre das zumindest ein neues Level der Cyberkriminalität in Urheberrechtssachen, nur diesmal von der anderen Seite. Halt uns auf dem Laufenden. (y)
 
Oben