Nach Herunterfahren erneutes Einschalten erst nach Pause möglich - Netzteil?

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Folgendes Szenario:
Ein Computer läuft tage - und wochenlang ohne Probleme durch - keine Abstürze oder dergleichen.
Schaltet man ihn aber aus, geht er nicht mehr an - auch nicht, wenn man ihn kurz vom Stromnetz trennt.
Unterbricht man aber die Stromzufuhr länger - etwa zehn Minuten - fährt er wieder hoch und schnurrt wie ein Kätzchen, bis er zum nächsten Mal heruntergefahren wird.
Für mich ist die Diagnose recht eindeutig: Das Netzteil muss der Übeltäter sein.

Ich habe schon Ersatz geordert und werde das durch einen Austausch verifizieren, dennoch würde ich gerne Eure Meinungen dazu hören - kommt vielleicht noch eine andere Ursache in Betracht?
 

Lektro

assimiliert
Was passiert, wenn du, statt 10 Minuten zu warten, bei ausgeschaltetem NT die Starttaste für einige Sekunden drückst? (Dadurch wird das NT entladen) Kann man danach den Rechner sofort wieder starten?

Wenn's trotzdem erst nach längerem Warten geht, könnte es auch ein Temperaturproblem sein. Also irgendein Bauteil muss erst ein paar Minuten abkühlen, um wieder normal zu funktionieren.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Längeres Drücken des Powerknopfs habe ich probiert, das ändert nichts.

Ein Temperaturproblem halte ich für unwahrscheinlich, weil es sich um einen Homeserver handelt, der kaum Rechenlast hat - und wie gesagt, das System stürzt ja nicht ab, es läuft völlig ohne Probleme, bis man die Kiste runter fährt.
Auch ein Warmstart macht keinerlei Schwierigkeiten.
 

oxfort

Geht bald.
Wenn's trotzdem erst nach längerem Warten geht, könnte es auch ein Temperaturproblem sein.

Ein Temperaturproblem halte ich für unwahrscheinlich

Nun, dies war allerdings auch mein 1. Gedanke, nicht, weil das NT evtl. verschmutzt oder unter Last steht, sondern es ist handelt sich wirklich um einen Defekt des NT.

Wirklich abklären lässt es sich wahrscheinlich erst, wenn ein neues NT eingebaut ist. Aber wem sage ich es. :ROFLMAO:
 

koloth

Chef-Hypochonder
Klingt für mich nach einem Kondensator-Problem, ob nun vom Netzteil oder Mainboard
schulter_zucken.gif

Vielleicht sind sie "müde" und haben etwas Probleme mit der Entladung. ;)
 

Threepwood

UnBunt.
Eine ebenso mögliche Fehlerquelle ist der Powerknopf selbst, bzw. dessen Leitung vom Taster über das Mainboard bis zum Netzteil.
Da ich dir, Martin, das zutraue weil du sicherlich weisst was du tust: überbrück mal die zwei Pins am Hauptstecker des Mainboards, sodass der PC rauf/runterfährt. Ist ne Sache von zwei Minuten. Danach die zwei Pins an denen der Schalter am MB angeschlossen ist.
 

nachtwächter

chronische Wohlfühlitis
Das Problem hat mein Forton Source zwar auch, aber es braucht nur wenige Sekunden Pause, nach welcher sich das Netzteil automatisch einschaltet sobald diese Pausenzeit erreicht ist.
Muss sich wohl erst ein Kondensator entladen...
 
Oben