Musikwirtschaft beklagt ausufernde private Vervielfältigung

Ungezogene

raufsüchtige Seniorin
Ja, wie schon an anderer Stelle bemerkt:

Wir klagen auch über zu hohe Preise für CDs. Und das schon seit Jahren. Das Musikbizz interessiert sich trotzdem nicht dafür, was der Kunde so denkt. Hier bleibt wirklich nur der gezielte Griff zu Bands und Künstlern, die den Kauf einer CD mit dem ein oder anderen Bonus belohnen.

Alles sehr traurig.....
 

Buccaneer

chronische Wohlfühlitis
ot:
Was ich über die Musikindustrie denke?.... Die sind so doof, die schwimmen sogar in Milch ;)


Ehrlich gesagt, kann ich nicht mehr anders, als der gesamten Musikindustrie kollektiven Realitätsverlust vorzuwerfen.

Aufgrund der Tatsache, dass ca. 80% der aktuellen Charts aus gecoverten Stücken bestehen, die von irgend welchen synthetischen Möchtegern-Gangster-Rappern gekreischt werden, und zudem noch gute Künstler nicht mehr aufgebaut und gefördert, sondern verheizt werden,
frage ich mich, wann die Künstler mal anfangen, die MI zu boykottieren.

Ich bin jedenfalls schon kräftig dabei..... in den letzten 2 Jahren habe ich mir ganze 4 CDs gekauft und ansonsten habe ich die Auswahl unter tausenden Internet-Radiosendern, von denen einige sogar in einer guten Qualität streamen (>128kb/s).

Auch wenn die Frage schon einmal aufkam...gibt es eigentlich "freie" Musikerseiten, auf denen die Künstler ihre Songs ohne die MI zum Download freigeben? (muss ja nicht kostenlos sein)
 
Zuletzt bearbeitet:

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Ja, so etwas gibt es.

Brummelchen hatte vor einiger Zeit mal einen Link gepostet, doch leider finde ich ihn gerade nicht.:cry:

Brummel hilf mir.:D
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Das Problem ist, dass der Musikmarkt nicht wie andere Märkte funktioniert. Wenn große Anbieter die Melonen zu überhöhten Preisen anbietet, kann der Verbraucher nur kaufen oder nicht kaufen. Irgendwann ist der Preis so hoch, dass er lieber auf die Melone verzichtet. Die Verkäufer bleiben auf den Melonen sitzen und müssen die Preise wieder senken.

Das klappt bei der Musik leider nicht. Es könnte funktionieren, wenn auf neue Musik verzichtet würde. Das Produkt Musik dürfte nicht mehr konsumiert werden. Da es aber so schön einfach ist, Musik aus dem Netz zu laden und das Radio die ganze Zeit "kostenlos" rumdudelt, wird das nie klappen, weil das Produkt eben weiter konsumiert wird (die Melone wird also geklaut oder über einen Zwischenhändler in kleinen Stückchen weitergekauft).

Ich verschieb das Thema mal in's Sofa. Mag sein, dass die Aussagen der Musikindustrie lächerlich sind, aber Comedy sieht doch anders aus. Ich mag darüber nicht lachen... :)
 

Wino

nicht mehr wegzudenken
Naja, der Markt würde auch hier funktionieren, aber dazu müßte man natürlich konsequent sein und Musik nicht mehr kaufen, aber natürlich auch nicht illegal kopieren. Der Konsum dürfte maximal noch übers Radio laufen, das würde die MI mit Sicherheit deutlich spüren und die Lieblingsausrede fiele weg. Vielleicht würden die Chefs dann mal ihren grauen Zellen anstrengen und eine Lösung suchen die allen dient.
Das das nur ein Wunschtraum bleibt ist klar, aber so würde es wohl funktionieren.
 

MaXg

assimiliert
Kam heute per Mail: :D
 

Anhänge

  • Spiegel Nr[1]. 32 - 07.08.2006.jpg
    Spiegel Nr[1]. 32 - 07.08.2006.jpg
    64,8 KB · Aufrufe: 148

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Ich danke für diese kleine Aufmunterung, nachdem mich das zuvor gelesene tief erschüttert hat. Ich habe aus dem Urlaub noch etwas Geld nach Hause gebracht, das habe ich anonym an Sony geschickt - stellvertretend für alle anderen.
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Wino schrieb:
Naja, der Markt würde auch hier funktionieren, aber dazu müßte man natürlich konsequent sein und Musik nicht mehr kaufen, aber natürlich auch nicht illegal kopieren. Der Konsum dürfte maximal noch übers Radio laufen.

Genau so halte ich das.
MfG, Bio
 

geHACKTes

chronische Wohlfühlitis
mein tipp ist, die Phonoindustrie setzt sich für uns ein und hilft bei der Abschaffung der GEZ ... dann habe ich Geld über und kaufe wieder CD´s
 

i_view32.exe

fühlt sich hier wohl
Hi,

erster Post hier :) *freu*

Wenn die CD Preise gesunken sind + die CD´s frei von Rootkits und die CD´s auch wirklich in CD Spielern abspielbar sind ( Ich darf noch nicht mal Sicherungskopien anfertigen, dank Rootkit und anderen Kopiersperren, die die CD nur noch teuerer machen ...) dann kauf ich wieder CD´s. Ansonsten i- Radio oder wohl oder übel DRM- geschützte Songs ...
 
G

Gast5065

Gast
Ach diese blöden CD's ;)
Ich bin ja ein Vinyl-Fan.
Die halten nämlich länger als CD's (Die Daten lassen sich nach einigen Jaheren nicht mehr von der CD lesen).
Sowas wie den Kopierschutz, Rootkit... gibt es auch nicht.
Und es hat wesentlich mehr Stil :)

Willkommen an Board i_view32.exe :)2
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Wenn ich mir die Meldung bei heise so durchlese weiß ich eigentlich nicht wieso die MI überhaupt jammert:

- die CD-Verkäufe stabil
- die Online-Verkäufe mit einer Wachtsumsrate von 36% !!!

Ok, die MCs sind rückläufig, aber was erwartet man von einer im Prinzip toten Technologie?
Mein neues Autoradio kann gar keine MCs mehr abspielen und mein Sony-Tapedeck habe ich aus dem HiFi-Rack ausgebaut und gut verpackt auf dem Speicher gelagert.

Vinyl wird sowieso nur noch eine bestenfalls statistische Rolle spielen, ist ebenfalls prinzipiell tot und wird nur noch von ein paar Enthusiasten genutzt.
 

little tyrolean

Elder Statesman
Grainger schrieb:
Vinyl wird sowieso nur noch eine bestenfalls statistische Rolle spielen, ist ebenfalls prinzipiell tot und wird nur noch von ein paar Enthusiasten genutzt.
Mannomann -
und dabei gibt es jede Menge Überlegungen, das Vinyl-Geschäft wieder anzukurbeln.

Eines ist sicher:
Eine gut gepflegte LP (entspechend moderne Player vorausgesetzt)
schlägt die gleichnamige CD gleichen Inhalts auf ein und derselben Stereo-Anlage um Längen,
was Klang, Transparenz und Dynamik anbetrifft.
 
Oben