[Musik] Mehr selbstgebrannt als verkaufte CDs

rsjuergen

assimiliert
Mehr selbstgebrannt als verkaufte CDs

Der Geschäftsführer des Bundesverbandes der Phonographischen Wirtschaft (IFPI), Gerd Gebhardt, sieht schwarz für den Umsatz seiner Branche: Er rechnet mit einem Rückgang des Verkaufs um bis zu 15 Prozent. Als Grund nannte Gebhardt die Verbreitung von CD-Rohlingen. Von diesen seien 2001 rund 190 Millionen Stück in Privathaushalten mit Musik bespielt worden sein. Eine vergleichbare Zahl habe man 2000 noch selbst verkauft, so der IFPI-Chef.

Damit stößt Gebhardt in ein bekanntes Horn. Bereits im August hatte sein Vorgänger Peter Zombik erläutert: "Der deutsche Markt für bespielte Tonträger war im ersten Halbjahr 2001 deutlich rückläufig. Zentrale Ursache für die negative Marktentwicklung ist ein dramatischer Anstieg des CD-Brennens". Nun beteuert auch Gebhardt: "Das Problem ist, dass es sehr einfach ist, einen exakten Klon unseres Produktes herzustellen."

Im Dezember hatten die Marktforscher von Jupiter MMXI erklärt, im neuen Jahr würde der Konsum von Musik übers Internet zu einem Mega-Trend. Besonders in Europa werde das Thema Musik die Gemüter erhitzen: Die Online-Musikunternehmen Vitaminic und OD2 versprechen laut Jupiter MMXI Erfolge auf Kosten der großen Plattenlabels zu verzeichnen.

Die nächste Generation der Napster-Nachahmer werde zwar weiterhin sehr populär sein, sich jedoch auch mit neuen Technologien seitens der Plattenindustrie konfrontiert sehen. Die etablierten Musikriesen sollen sich laut den Marktforschern dagegen nicht mehr länger darauf konzentrieren, den illegalen Austausch von Dateien gerichtlich zu verfolgen. Ihr Augenmerk werde weiterhin auf die USA und weniger auf Europa gerichtet sein. Dies schaffe einerseits Möglichkeiten für europäische Musikunternehmen und fördere andererseits das Wachstum in der Grauzone des Marktes.
 

--RAVEN--

dem Board verfallen
Da stellt sich mir die Frage, woher die Leutchen wissen wollen wie viele CD-Rs mit Musik bespielt worden sind. Die werden sich da Zahlen ausgedacht haben, die ihnen gut in den Kram passen... Ist ja übliche Praxis: Schätzen wir mal wie wir's gerne hätten :ROFLMAO:
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Es werden in Deutschland auch mehr Kuchen selbstgebacken als in den Konditoreien verkauft - den Bäckern gehts trotzdem gut :D
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Damit bringt es Supi auf den Punkt.

Die grossen Plattenfirmen haben Jahrelang mit verbotenen Preisabsprachen die Preise von CD's hochgehaltn. Und nun tun sie so, als stehen sie kurz vor dem Bankrott.
Das ist ja lächerlich.
 
D

darkangel24

Gast
Stimmt, ich meine, wieviel bezahlt denn eine Plattenfirma für ein vollständiges Album von iregndeiner Musikgruppe? So gut wie nichts. Und wir mussten über Jahre hinweg mindestens 20 - 30DM hinblättern. Die sollen bankrott gehen, was ich nicht lache. Erst machen sie selber ein auf halsabschneider, und wenn es die Bevölkerung dann macht, gehen sie gleich an die Presse, ins Fernsehen und wahrscheilich auch noch ins Radio. So ein Schwachsinn :kotz
 

hacjoe

dem Board verfallen
Das ist doch in der Wirtschaft ein generelles Problem. Jeder noch so kleine
Verein hat einen dermassen aufgeblähten Verwaltungsapparat. Da müssen
die Kosten natürlich explodieren. Und wenn der Normalverbraucher dann
Alternativen findet, soll das verboten werden. Da sollen sie doch mal einige
Mitarbeiter zum arbeiten anhalten oder entlassen! Ob ich nun 1€ mehr für ne
CD bezahle oder 0,5 € mehr Arbeitslosenversicherung.

Und dann können Sie mit den versicherungen, Banken und Krankenkassen
gleich weitermachen.
 

rsjuergen

assimiliert
Ich denke Musik sollte sich vor allem über ihre Qualität verkaufen und nicht über überdimensionierte Werbekampagnen, wie das seit einigen Jahren der Fall ist.

Sowohl die CD als auch die DVD kosten in der Herstellung weit weniger als ihre Vorgänger die LP oder die VHS Kassette. Dort ist sowohl der Materialaufwand weit höher, als auch die Herstellungskosten, trotzdem sind die Preise kontinuierlich gestiegen.

Und wenn die Plattenfirma für ein 0815 Album, wie der letzte Schrott eines "Herrn Jackson" 37Millionen Dollar in die Produktion steckt, dann darf man schon mal fragen wo dort das Geld steckt????
 

hacjoe

dem Board verfallen
Na, wo schon....
in der Verwaltung, in der Werbung....

Die Künstler bekommen doch auch nur nen Appel und ein Ei,
wenn Sie nicht M.J. oder B.S heissen.
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Ich gehöre zu der offensichtlich aussterbenden rasse derer, die sich die musik, die sie mögen, kaufen. Die sache mit napster usw. ist ein thema, dass viele aspekte hat und vermutlich nicht mit zwei sätzen erschöpfend geklärt werden kann. Aber ich werd einfach mal meine meinung sagen:

Dass die plattenfirmen versuchen, die kostenlose verbreitung ihrer produkte zu verhindern ist verständlich. Schliesslich verdienen die damit ihre brötchen. Der grund dafür, dass so viel kopiert wird liegt auch in den preisen der tonträger. Ich habe früher noch vinyl-singles gekauft. Zu 5,- DM das stück (für die jüngeren unter uns = ca. 2,5 EUR :ROFLMAO:)! Selbst bereinigt dürfte demzufolge eine single-cd vielleicht 3,5 EUR kosten und nicht 4,5-6 EUR!

Mariah Carey hat vor kurzem einen plattenvertrag unterschrieben (inzwischen hat das label einen rückzieher gemacht): 4 alben, ein paar videos in vier jahren für 130 Mio $. Logisch dass die das geld wieder reinholen müssen. Aber dadurch greifen halt immer mehr leute zu clone cd o.ä.

Allerdings kann der hohe preis keine rechtferigung sein, sich die cds illegal zu beschaffen. Leider setzt sich speziell im internet die ansicht durch, alles was angeboten wird hat auch kostenlos zu sein. Ich besuche häufig auch ein anderes forum in dem zur finanzierung alle 10 minuten ein werbefenster eingeblendet wird, das man einfach wieder wegklicken kann. Und trotzdem regen sich einige auf.

Es kann einfach nicht klappen, wenn alles kostenlos ist, weil sonst keiner mehr bock hat irgendwas zu tun. Also sollte man nicht so tun als sei es ein grundrecht kostenlos musikdateien runter zu laden.

Leider bin ich von der ganzen sache als musikkäufer trotzdem betroffen. Für den privaten gebrauch ist es gestattet sich kopien zu erstellen (ich mach' mir sampler von cds die ich gekauft habe). Und das kann ich seit der neusten 'just the best' nicht mehr (bzw. noch nicht oder nur mit großem aufwand). Und das nervt mich!

Wie gesagt, auch die plattenfirmen könnten was tun um den leuten die motivation zu nehmen sich tonnenweise mp3-files downzuloaden, aber wenn nicht auch von den usern vernunft gezeigt wird, geht das vermutlich nicht gut aus.

chmul
 

Hans- Peter

dem Board verfallen
Auch ich kaufe mir die Musik, die mir gefällt und daran wird sich nichts ändern.

Allerdings können alte Säcke wie ich, die noch immmer in den 60ern bis 80ern schwelgen,
ihre Tonträger oftmals sehr günstig unter 10 € ergattern.

Das Problem ist, dass die Jugend schamlos die Hosen ausgezogen bekommt.
Ich habe meinem Sohnemann zu Weuhnachten eine HipHop Doppel- CD gekauft
und musste über 25 € dafür hinblättern.

Für mich (und bei meinen Kindern kann ich das auch beobachten) ist die Gebrauchsdauer
dieser Musik recht kurz und ich glaube nicht, dass meine Kids ihre CD's noch in 30 Jahren
hören werden.

Naja und ich habe für meine Kids schon recht häufig aktuelle Hits per Audiogalaxy o.ä. aus
dem Netz gesaugt, wie gesagt, die hören das ein paar Monate, dann fliegen die CD's in die Ecke.

Ich bin der Meinung, dass die Kids für diesen Müll nicht so viel Geld bezahlen sollen, denn wenn man mal bedenkt, wie die Musik heutzutage an den Markt gebracht wird, sind die Konzerne selbst schuld, dass das alles so teuer ist (Marktforschung, casten, künstlicher Aufbau einer Teenie- Truppe, Werbekampagnen, exorbitante Bezahlung von Top- Stars usw.).

Man sollte sich wieder aufs Musikmachen besinnen. :D
 

Hans- Peter

dem Board verfallen
... da fällt mir noch ein, dass die reinen Herstellungskosten einer Vinyl- LP seinerzeit bei 7- 8 DM lag und die Scheiben meist für unter 20.- DM angeboter wurden.

Eine CD kostet inkl. Box und Cover ca. 1.- DM in der Herstellung...
 

Legionär

schläft auf dem Boardsofa
Ich habe den Bericht gelesen auch schon von einer anderen Seite
Und es kotzt mich an:kotz :kotz :kotz :kotz :kotz
Wenn man jetzt mal ehrlich ist.Man kauft sich eine Cd ehrlich wie man ist will eine Kopie für sich
machen und es geht nicht wegen dem Kopierschutz.Jetzt behelfe ich mir mit einigen illegalen????????
Mitteln und mache es doch und nun bin ich der doofe.Jetzt die frage wer hantiert zuerst illegal
jemand ganz anderes.die musikindustrie sollte ganz andere wege gehen als abermillionen
rauszuschmeißen .Was mich angeht ich wollte der firma sony ein Glückwunsch e-Mail schicken
wie man (cactus 200)SINLOS GELD AUSGIBT:uzi :uzi :uzi :uzi :uzi :uzi :uzi :uzi
Ich habe genau 4Stunden gebraucht
 

rsjuergen

assimiliert
Ich selber habe ca. 2000 Audio CD's, da ich die Masse davon im PC höre kaufe ich auch keine mit Kopierschutz, und wenn mir eine unterkommt, wo der Kopierschutz verschwiegen wird (z.B. Just The Best 4/2001), dann geht die wieder in den Laden zurück und lasse mir das Geld wiedergeben, schon aus Prinzip! Und da kann der Handel jammern wie er will, wenn der Kopierschutz verschwiegen wird, dann hat die CD nicht die Eigenschaft, die ich von ihr erwarte laut festgelegten Standard, denn Kopiergeschützte Audio CD's entsprechen nicht dem dafür festgelegten Standard!
 

hacjoe

dem Board verfallen
Nicht das hier eine falsche meinung aufkommt....

Auch ich KAUFE mir die CD`s die mir gefallen. Meine Sammlung
umfasst auch ca. 500 CD`s. Trotzallem geht es mir gegen den Strich,
für die Schei**verträge und die schlechte wirtschaftliche Planung einiger
Plattenfirmen als Kunde den Hintern hinhalten zu müssen.

Ich habe keine Plattenfirma gebeten, einen solchen vertrag mit M.Carey
abzuschliessen. Also will ich dafür auch nicht bezahlen.....
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Ich kaufe mir auch mal hin und wieder CD's und habe auch 500 (Original CD's) im Schrank stehen.

Nur - wenn du in den Laden gehst wird dir dort die Top 100 hoch und runter angeboten.
Ältere und seltenere Sachen werden dort nur selten Angeboten. Und wenn doch, so nur als sehr teure Importscheiben.
Und da ist - vor allem - Audiogalaxy eine wahre Fundgrube aus der ich mich sehr oft bediene.

Oder ein anderer Fall : Wie oft ist es mir schon passiert, das ich mir eine Platte gekauft habe, weil mir ein Lied gefallen hat, das ich gerade gehört habe. Als ich dann die ganze Platte durchgehört hatte musste ich feststellen das der Rest absoluter Schrott ist. Und ich habe jede Mark bedauert.

Auch habe ich mir schon vor dem Kauf einer CD zwei, drei Lieder gesaugt und als mir diese gefallen haben, habe ich die CD auch gekauft.

Oder ich sauge mir die sachen herunter die ich schon auf Vinyl habe, weil ich nicht einsehe dafür noch einmal zu löhnen und meine Kids mal meinen Plattenspieler geschrottet haben (ist das schon Illegal ?)
 

rsjuergen

assimiliert
In Halle gibt es mindestens 10 An- und Verkaufshändler, die auch CD's anbieten. 99% ist zwar Schrott, aber es finden sich auch echte Perlen darunter und das für 5,--Mark (bzw. halb soviel Euros) das Stück. Ich schaue mir dann die Scheibe genau an, weil es ja wohl immer noch Idioten gibt, die mit einer CD nicht umgehen können und wenn sie in Ordnung ist hat man ein echtes Schnäppchen gemacht!
 

Ragaller

treuer Stammgast
ich bin der meinung, das sich die künstler ihre brötchen auf der bühne verdienen sollen. jedes musical, oper oder sonstiges, künstlerisch wertvolles projekt, wird auf dieser weise finanziert. ich vermisse die guten liveauftritte der künstler im fernsehen. es ist doch nur noch playback und koreografisches rumgehampel. da ist stefan raab mit seiner livekombo 3 mal besser als diese retortenkünstler die sich hinter ihre mikrofone verstecken, damit man nicht sieht, das keiner lippensynkron ist. leider hat sich die musikindustrie qualitativ so stark verschlechtert, das es völlig normal ist das sich keiner mehr das zeug kaufen möchte. die halbwertzeit der musik steht nicht im verhältnis zum preis.
ich sage nur eines. liebe musikproduzenten, seht zu, das ihr künstler findet, welche auf der bühne schwitzen, weil sie hingebungsvoll singen oder ein instrument spielen. ich will endlich wieder mal schweissperlen auf der stirn sehen bei gesang und gitarre.
 

rsjuergen

assimiliert
Hi Regaller, Deine Meinung in Gottes Ohr! Ob die heutige Generation "Künstler" überhaupt noch ein Instrument beherrscht? Ich meine Noten muß man ja nicht unbedingt können, selbst McCartney schreibt Sinfonien ohne Notenkenntnisse, aber er beherrscht zumindest seine Instrumente. Das ist auch das Problem der Konzertveranstalter, die wissen doch genau, dass die heutigen Shootingstars nur gemacht sind und nicht aus eigenem Können dort stehen wo sie sind.
 

Ragaller

treuer Stammgast
meiner meinung nach ist musik eine kunstform. und "kunst" kommt von "können". und wer nicht in der lage ist musik machen zu "können", sollte die se auch nicht als solche verkaufen. der "musikhörer" ist ja nicht blöd und merkt sowas. es sei denn, man wird durch medien und "trendmacher" systematisch und kontinuierlich in seiner "musikauffassung" verblödet. wenn das geschaft ist, geht die strategie der musikindustrie auf und es wird schundmusik gekauft was das zeug hält. und zu guter letzt regen sie sich noch auf, das es kopiert wird.
ich für meinen teil möchte die gute, hangemachte musik wieder haben in der man stimmung und emotionen entdecken kann. ich will mal wieder erleben, das solche giganten wie "franky goes to hollywood" oder "genisis" die musikcharts in ein qualitatives highlight verwandeln. schluss mit gestikulierenden sprechgesang mit messages, welche nur frust und depressionen hervorrufen.
 
S

SpeedyElektron

Gast
Möglichkeit A
alle Lieder im Web erhältlich
dabei in einer sehr geringen Qualität als Probehören downloadbar
eine Lied in CD-Qualität solle nicht mehr als 1/2 EUR kosten
aufgrund der so verkauften Songs werden die Hit-Listen erzeugt
für Nicht PC-Besizer* werden in Musikläden die CD's nach wunsch erstellt Preis siehe 3.
Weiteres:
Labels & Booklets (z.B für Gruppen Alben) sind ebenfalls downloadbar
Der Song-Macher bekommt 60% der Einnahmen
Audio-CD's in herkömmlicher Form gibt es immer noch, wenn der Musikfreund das dann noch will.
wer dann immer noch Musik klaut hat mit schuld , das es keine Musik mehr gibt oder nur Möglichkeit B

Möglichkeit B
jeder kopiert die Musik wie er nur will
keiner wird dafür bestraft
keiner der Musik herstellt kann damit noch Geld verdienen
wer also noch Musik macht, macht es aus Spaß an der Sache und legt sie ins Netz
Musik-Videos wie auf MTV oder Viva gezeigt gibt es nicht mehr
wer keinen PC* hat, geht zu jemand der einen hat

*PC mit Internet Anschluß

Bestimmt gibt es auch noch andere Möglichkeiten oder?
 
Oben