[Motherboard] PC bootet plötzlich nicht mehr

puhbaer36

treuer Stammgast
PC bootet plötzlich nicht mehr

Hallo erstmal!

ich hab so ein ähnliches problem wie aggi voriges jahr.
ich hab den rechner schon ziemlich lang nonstop am laufen gelassen, da ich jetzt über dsl-flat verfüge.
als ich gestern auf den rechner schaute, war er eingefroren. also habe ich reset gedrückt. aber anstatt das der monitor angeht, kommt nur noch alle 5 Sekunden ein langer sehr lauter ton. und der monitor bleibt schwarz.
das interessante finde ich, das der rechner mir trotzdem noch leise mitteilt, das alles in ordnung ist. er macht nähmlich beim hochfahren trotzdem noch leise tüt. und fährt eigentlich normal hoch. das mit dem lauten ton geht gleich los, sobald ich den knopf zum einschalten gedrückt habe.

wer weiß rat?

es grüßt der puhbaer36
 

little tyrolean

Elder Statesman
Du hast da eine wunderschöne Auflistung deiner Hardware -
aber ich finde nichts über Motherboard und BIOS.

Deswegen:
Mach dich selber schlau auf dem BIOS-Kompendium,
suche nach deinem BIOS und lies nach über Fehlersignale (Beep-Codes).

...aber wenn du mich fragst, ich meine, deine GraKa ist über den Jordan gegangen... :mad
 

puhbaer36

treuer Stammgast
das dfi ultra infinity ist das mobo und steht als erstes!!

an die graka hab ich auch schon gedacht.
muß mir jetzt erstmal eine zum tauschen besorgen.

es grüßt der puhbaer36
 

little tyrolean

Elder Statesman
Sorry,
ich bin wohl mit neueren MoBo-Bezeichnungen nicht mehr so vertraut wie früher,
und als alter Intel-Purist mir AMD-Brettern schon gar nicht...
 

little tyrolean

Elder Statesman
Komisch nicht,
ich hatte mal dieselbe GraKa, und die ist einfach abgeraucht und hat dabei Motherboard und Soundkarte mitgenommen.

Auch da blieb der Bildschirm schwarz und der PC tat so, als würde er nach dem Beepen weiterbooten.
 

puhbaer36

treuer Stammgast
jetzt möchtest du mich ne runde schocken.
wenn ich eine andere graka einsetze und nichts geht, soll ich es dann gleich mit einem neuen mobo probieren?
 

little tyrolean

Elder Statesman
Was sagt das BIOS-Kompendium zu den Beep-Tönen deines PC?

Mach das mal ausfindig - sonst posten wir in drei Jahren noch ping-pong... :D
 

puhbaer36

treuer Stammgast
ich kann wegen dem beepton noch nichts sagen, da ich deine antwort erst auf der arbeit lesen konnte - da zu hause rechner defekt.

aber ich kann schon mal sagen, was es nicht ist.
ich habe angefangen und alle komponenten nacheinander ausgebaut. habe zwischendurch den rechner immer wieder booten lassen und habe auf neue töne gehofft.
aber selbst als ich die ram-riegel entfernt habe und die graka ausgebaut, kam immer noch der dieser laute ca. 2 sec lange alle 10 sec wiederkehrende ton.

erst als ich den prozessor entfernt habe, war das board still.
prozessor wieder drauf - ton war wieder da.
anderes mobo mit pent. III ( 700 er ),selbe graka genommen(Graka also
nicht defekt),alle komponenten dran angeschlossen und läuft !!

jetzt hab ich nur noch ein problem:

ist das mobo defekt - oder der prozessor - oder der schlimmste fall beides??
 

puhbaer36

treuer Stammgast
ich habe jetzt das motherboard und den prozessor testen lassen und siehe da, es ist gott sei dank ( oder besser gesagt leider ) " nur " der prozessor abgeraucht. Warum auch immer? aber besser als beides !!
 

Plotter

bekommt Übersicht
@puhbaer36
Hi ohne Dich beunruhigen zu wollen, ich hatte das gleiche bei einem Kundenrechner, mit dem DFI NFII Ultra Infinity Board, nach Einbau eines neuen Proz hat der ca genau 2 Wochen gelaufen und dann wieder die Flügel gestreckt, Schau Dir mal die Kondensatoren in der Nähe des Proz Sockels an. wenn der Deckel aufgeqollen ist (passiert durch die Wärmeabstrahlung des ProzKühlkörpers) dann tausch diese besser aus oder lass sie Austauschen wenn Du es selbe nicht kanst.
Gruß Plotter
 

puhbaer36

treuer Stammgast
die sache wird immer misteriöser.
ich hatte das board mit dem prozessor bei einem reparaturservice.
die haben das board mit analysekarten getestet. und den prozessor auch.
die haben mir dann gesagt, der prozessor wäre tot und bei dem board wäre alles auf grün.
ich habe mir dann daraufhin einen athlon 2000+ besorgt und ihn in das board eingebaut. mit dem selben ergebnis. es beepte nur so vor sich hin.
dann habe ich mir ein motherboard asrock k7vt4a pro gekauft und ihm meinen alten prozessor verpaßt und siehe er läuft. aber er läuft nur auf sparflamme - als 1100 athlon. bei dem versuch ihn als 2500+ laufen zu lassen - frequence 11 x 166 machte das board fast die selben zicken, wie das andere. es beepte 4 x hintereinander und stellte das bios automatisch wieder auf alt und der rechner läuft wieder allerdings als 1100. ich hatte in das dfi board vorher noch einen 1200 athlon eingebaut. es blieb aber auch dunkel. aber es beepte nicht.

jetzt bin ich am überlegen, ob vielleicht mein netzteil defekt ist - weil alles andere macht langsam keinen sinn mehr. wenn es was leisten muß, macht es den arsch dicht?? wäre das möglich?

@plotter
das board sieht aus wie neu gekauft - nicht beschädigt
 
Zuletzt bearbeitet:

Plotter

bekommt Übersicht
@puhbaer36
wie kommst Du auf den Fq Teiler von 11 ????? Das Board sollte das eigentlich selbsttätig finden können (welche Bios Version)
Die Sache mit dem Netzteil ist noch ne Idee ist das gleiche als wenn die Kondensatoren auf dem Board nen Schuß haben das Netzteil macht unter Umständen micht schlapp sondern bringt ne ziemlich Hohe Brummspannung und dann knallts
Undefinierbare Abstürtze SpeicherFehler Fehler bei Auslagern einer Seite und so einen Blödsinn

Schau mal hier das könnte Dein Prob lösen
Asrock.gif
Model: K7VT4-4X (oder Pro)
Revision: 1.02
Form Factor: ATX
Chipset: VIA KT333 AGP DDR
Bios: AMI L1.1a 06/05/2003 or later.
Recommended Speeds:
AMD Athlon™ XP 2800+ (333 FSB)
AMD Athlon™ XP 2700+ (333 FSB)
AMD Athlon™ XP 2600+ (333 FSB) Model 8
AMD Athlon™ XP 2600+ (333 FSB) Model 10
AMD Athlon™ XP 2600+ (266 FSB)
AMD Athlon™ XP 2500+ (333 FSB)
AMD Athlon™ XP 2400+ (266 FSB) Model 10 w/ 256K Cache
AMD Athlon™ XP 2400+ (266 FSB)
AMD Athlon™ XP 2200+ (266 FSB) Model 10 w/ 256K Cache
AMD Athlon™ XP 2200+ (266 FSB)
AMD Athlon™ XP 2100+ (266 FSB) Model 8
AMD Athlon™ XP 2000+ (266 FSB) Model 8
AMD Athlon™ XP 2000+ (266 FSB) Model 10 w/ 256K Cache
AMD Athlon™ XP 1900+ (266 FSB) Model 8
AMD Athlon™ XP 1800+ (266 FSB) Model 8
AMD Athlon™ XP 1700+ (266 FSB) Model 8


Motherboard Notes:
ECN: XA10040 required.

* For information or questions regarding ECNs please contact the motherboard vendor.
* Motherboard incorporates CPU temperature protection.
* Advanced Power Savings with Halt/Disconnect Clock Ramping supported.
 

puhbaer36

treuer Stammgast
der tip mit den 333 war gold wert. ich hab das motherboard umgejumpert auf 333 und es erkennt den prozessor als 2500+. ich dachte mir schon, das mit dem fsb zu tun hat. ich wußte nur nicht welchen ich einstellen muß.

danke!!

jetzt gibt es nur noch die frage, warum das dfi ultra infinion beim test beim händler lief und in meinem rechner nicht. sehr merkwürdig!!
 

Plotter

bekommt Übersicht
@Puhbaer36
dazu müsste mann wissen wie der Händler das Board getstet hatt:
1. hattest Du nur das Lose Board mit
2. Hatt der Händler ein Netzteil aus seinem Fundus genommen
u.s.w. welcher Proz war beim Test drau welcher MEM und und und
Gruß Plotter
 

puhbaer36

treuer Stammgast
ich hatte nur das board mit prozessor dabei. er sagt, er hat es mit einem 1400 athlon getestet und mit irgendwelchen pci-test karten. alles wäre auf grün gewesen.
um den prozessor zu testen, will er ihn auf ein asrock selbe bauart gesteckt haben. und das board soll tot geblieben sein.

hier rennt er aber wie verrückt in einem asrock.

hier hat das board mit einem 1200 athlon keinen ton von sich gegeben.

stellt sich nur die frage, ob der händler mich verkaspern will.

wäre natürlich schön, wenn ich das board für meinen sohn mit dem 2000+ athlon noch nutzen könnte.

ich werde nachher den umbau in angriff nehmen.
 
Oben