[Motherboard] Kompatibilität

sn4ke

treuer Stammgast
Kompatibilität

Hallo zusammen

Nach einer kurzen erfolglosen Suche bei euch im Forum habe ich mich dazu durchgerungen doch mal schnell nachzufragen wie das denn so aussieht. Ich habe da nämliche ne Frage zur Kompatibilität von Arbeitsspeicher und Mainboards.

Wenn ich zum Beispiel schnelleres RAM habe als der Sockel am Mainboard ist funktioniert das dann? Also ist das RAM Abwärtskompatibel? Und wie sieht es genau umgekehrt aus? Ist der Sockel am Mainboard abwärtskompatibel, wenn das RAM langsamer ist? Irgendwie verwirrt mich das Thema immer wieder...

Ich habe auf einer Auktionsplattform ein Mainboard (Asus A7V133) versteigert und der Käufer behauptet nun es sei defekt, obwohl ich das bezweifle... Auf jedenfall versuche ich nun herauszufinden ob die von ihm verwendeten Komponenten überhaupt Kompatibel sind zum Mainboard. Angeblich verwendet er irgendwelche Siemens RAM, sind da irgendwelche Probleme bekannt?

Eine Antwort wäre sehr hilfreich und würde mich freuen ;)

Gruss sn4ke
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Man kann durchaus schnellere DIMMs in langsameren Systemen betreiben, also z.B. 133er DIMMs in einem 100er Mainboard, die werden qausi nur "untertaktet".

Umgekehrt geht das eher nicht, im Beispielfall würde das zu einer Übertaktung von rund 33% führen und das machen die RAM-Riegel imho nicht mit.

Ich hatte zwar auch mal ein Asus A7V133, ist aber schon etwas her und die genauen Zusammenhänge ziwschen Prozessor, Multiplikator und Taktung kriege ich auswendig auch nicht mehr so zusammen.
 

hoermann

chronische Wohlfühlitis
Abwärtskombatibel ist Arbeitsspeicher bei der Geschwindigkeit.
Anders herum nicht. Wenn der PRozessor einen FSB von 133 MHz hat
muss der Chipsatz und der RAM das mitmachen.

Aber nicht jeder RAM ist kompatibel zu jedem Chipsatz.
Auch das mischen unterschiedlicher RAM-Riegel kann Probleme verursachen.
Das ging schon bei SD-RAM los, und ist heutzutage mit DDR und DDr2 ja noch schlimmer geworden.

Wenn er Siemens sagt, meint er bestimmt Infineon.

Wieviele Riegel will er einsetzen?
Wie schnell ist sein RAM?
Nutzt er verschiedende Sorten von Infineon?



MfG

Hoermann
 

sn4ke

treuer Stammgast
Naja das kann er mir eben trotz mehrmaliger Aufforderung auch nicht so klar sagen. Auf meine Frage ob seine Komponenten kompatibel seien gibt er mir nur immer zur Antwort, dass er angeblich Elektronik-Fachmann sei und sich schon auskenne.

Angaben zu seinen verwendeten DIMM's machte er bisher nur so:

2x Siemens 128Mb sie1664100g07mv-tw-a3b16d

Das ist das einzige was ich bisher rausbekommen habe, kann jedoch nicht allzuviel damit anfangen. Sieht wie eine Seriennummer aus.

Ihr habt mir aber mit der Aussage, dass DIMM's grundsätzlich abwärtskompatibel sind schon ziemlich weitergeholfen.

Vielen Dank!
 
Oben