Min auf Chromium 83 basierend.....

0815_neu

Debian Jungspund
Moin.
Vor kurzem habe ich einen neuen Browser gefunden der auf Chromium 83 basiert wenn ich das richtig verstanden habe. Er fühlt sich relativ leichtfüssig an und ich bin auf die Weiterentwicklung gespannt. "Min" nennt sich das Teil. https://minbrowser.org/tour/
 

DS-Danila

gehört zum Inventar
Ich scheine einer der letzten Firefox-Nutzer zu sein.
Die restlichen Browser bauen ja komplett auf Chromium auf.
Hat bei mir wenig Begeisterung geweckt.
 

DeJaVu

treuer Stammgast
Die Firefox-Nutzerbasis ist gar nicht mal so klein, nur die melden sich so wenig, weil es funktioniert :D Als Mozilla 2017 den neuen Firefox herausgebracht hat, habe ich mir nahezu alle Varianten von Chromium angeschaut und ausprobiert, auch den neuen Edge. Ich bin dann bei Chromium als Zweitbrowser hängengeblieben, weil unverfälscht. Kein Flash, keine Kacheln, Sync bedingt je nach Build. Nutze als Final die von Hibiki und als Dev die von RobRich, aber selbst Chromium geht grad Wege, die mir nicht gefallen.

Was ich oben sagen will, dass man nur noch aktuelle Browserversionen nutzen sollte, Firefox hat ja die aktuelle Entwicklung und die ESR. Deswegen oben die Lücken zu Chromium - muss gestehen, das chromium-blog ist derart unübersichtlich, da was zu den Sicherheitslücken zu finden. Firefox unter Android scheint momentan echt suboptimal zu sein, mit dem neuen haben die sich nichts Gutes getan. Und da bin ich dann auch durch diverse durch, aber Opera komt nicht in Frage und auch kein Edge. Kiwi war noch vielversprechend, hat aber auch seit über einem Jahr kein Update mehr bekommen, da ist man jetzt erst wieder dran. Also bleibt nur Chrome, Chromium unter Android ist Krampf.

Was "leichtfüssig" angeht, kein Chromium-Derivat ist das. Meine Firefox-Profile sind round-about 200mb, das von Chromium 85 bei 250mb, die Dev schon 350mb. Und "schlank" bedeutet nur, das wesentliches weggelassen wurde, das kann u.U. auch nach hinten losgehen, zB die Safe-List. Es gibt Varianten, da kann man nicht mal Erweiterungen installieren, die muss man vom System her schützen. Auch bei Firefox-Abarten (von Derivat/Fork/Klon kann man da nicht mehr reden) wird mehr umgebaut und behoben als Nutzen bringt. Mit Single-Core und XP sind aktuelle Seiten nicht mehr wirklich nutzbar.

Nehmt das bitte nicht als Schmähkritik, aber diejenigen, die so alte Hardware und Software betreiben, betreiben auch einen irren Aufwand für die Systemabsicherung. Was man sich mit dem Browser erkauft, reisst man sich am System gnadenlos und mehr wieder runter. Und das ist jetzt nur der Browser. Was aktuelle Systeme angeht, wenn die schwächeln, ist es fast immer die Hardware. Windows 10 macht auf einem 10 Jahre alten Rechner nicht wirklich Sinn.
die Electron-Basis
Kann ich nichts zu sagen, auch wenn ich wohl versteckt was davon nutzen könnte.
https://de.wikipedia.org/wiki/Electron_(Framework)
https://www.drwindows.de/news/electron-github-uebergibt-framework-an-die-openjs-foundation
Microsoft und andere setzen ja auch auf Electron.
 

david13

bekommt Übersicht
Ich scheine einer der letzten Firefox-Nutzer zu sein.
Die restlichen Browser bauen ja komplett auf Chromium auf.
Hat bei mir wenig Begeisterung geweckt.

Denke ich auch. Im Gegensatz zu vielen anderen Browsern, funktioniert Firefox einwandfrei und ist sicher. Und nein, du bist nicht der letzte. Hier ist noch ein treuer Firefox-user :)

VG
 
Oben