Microsoft Edge 87 bringt Screenshot-Tool, einfachere Webseiten-Übersetzungen, PDF-Neuerungen und mehr

News-Bote

Ich bring die Post
Microsoft Edge 87 bringt Screenshot-Tool, einfachere Webseiten-Übersetzungen, PDF-Neuerungen und mehr

Neues Microsoft Edge Logo


Microsoft Edge 87 ist da. Es ist der letzte große Versionssprung in diesem Jahr, mit dem nochmals einige interessante neue Funktionen eingeführt werden, auf die ich nachfolgend im Detail eingehe. Die ebenfalls neue Shopping-Funktion hatte Microsoft in der letzten Woche schon für die Version 86 verteilt, der Vollständigkeit wegen sei sie aber nochmals erwähnt.

Für Nutzer der Vorabversionen ist interessant, dass es die vertikale Tableiste und die Lesezeichen-Sidebar nicht in die finale Version 87 geschafft haben, obwohl sie in der Developer Preview noch enthalten waren.

Kommen wir nun aber zu den Neuerungen in Microsoft Edge 87:

Automatische Weiterleitung vom Internet Explorer zu Microsoft Edge

Webseiten, die nicht mit dem Internet Explorer kompatibel sind, werden nun automatisch in Edge aufgerufen, wenn man sie mit dem IE zu öffnen versucht. Hintergründe und wie das im Detail funktioniert, können hier nachgelesen werden: Internet Explorer leitet inkompatible Webseiten automatisch zum neuen Microsoft Edge um

Integriertes Screenshot-Tool

In Microsoft Edge ist nun ein einfaches Tool enthalten, um Screenshots von Webseiten anzufertigen. Man findet das entsprechende Symbol in der Symbolleiste oder im Menü unter der Bezeichnung „Webaufnahme“, mit der Tastenkombination STRG+Shift+S lässt es sich ebenfalls aufrufen.

Wie es funktioniert, habe ich in einem separaten Beitrag dokumentiert: Microsoft Edge: Screenshot-Funktion ausprobiert.

Microsoft Edge Screenshot Funktion im Menü

Verbessertes Kopieren von Links

Kopiert man einen Link von einer Webseite, so wird nicht nur die URL, sondern auch der Titel des Links in die Zwischenablage kopiert. Beim Einfügen des Links an anderer Stelle kann man dann entscheiden, in welcher Formatierung der Link übernommen werden soll. Das Verhalten kann in den Einstellungen unter „Teilen, kopieren und einfügen“ angepasst werden, dieser Menüeintrag ist allerdings noch nicht bei allen Testern sichtbar.

Einfacher Schutz gegen Passwort-Schulterblicke

In den Einstellungen unter Profile / Kennwörter gibt es eine neue Option Die Schaltfläche „Kennwort anzeigen“ in Kennwort-Feldern anzeigen. Deaktiviert man diese, wird das Augensymbol, das in vielen Kennwort-Eingabefeldern angezeigt wird, um das Kennwort im Klartext anzeigen zu lassen, nicht mehr eingeblendet. Da Jeder, der vor Edge sitzt, diese Option ein- und ausschalten kann, ist das selbstverständlich kein Schutz vor dem Ausspähen von Kennwörtern durch Dritte, aber es schützt immerhin vor neugierigen Schulterblicken oder einem schnellen „Angriff“ in einem kurzen unbeobachteten Moment. Unternehmen können die Funktion per Gruppenrichtlinie steuern.

Selektive Übersetzung markierter Texte direkt auf der Seite

Man kann auf einer Webseite nun einzelne Textelemente markieren und diese dann per Rechtsklick übersetzen lassen.

Der Clou dabei: Die Übersetzung wird nicht in der Sidebar oder außerhalb des Browserfensters angezeigt, sondern direkt auf der Seite. Zur Veranschaulichung habe ich einen Abschnitt aus dem Changelog einer Vorabversion von Edge übersetzen lassen.



Und hier der übersetzte Teil:





Es fällt positiv auf, dass auch die Qualität der Übersetzung in Ordnung ist – kann natürlich auch eine glückliche Fügung gewesen sein. Lediglich der letzte Satz ist holprig, allerdings klingt die englische Formulierung „Obsoleted the management policy“ auch nicht sehr glücklich.

Die Wiederherstellung des Original-Textes ist derzeit noch umständlich gelöst, man muss auf den Übersetzer-Button oben rechts klicken und „Original anzeigen“ klicken, das ist nicht sehr intuitiv.

PDF-Neuerungen

Neu in Microsoft Edge 87 ist die Unterstützung von Inhaltsverzeichnissen mit Kapitelmarken für PDF-Dateien. Bei Verwendung des Textmarkers kann nun auch die Tastatur zum Auswählen von Text verwendet werden, außerdem gehen bei einem Absturz ungespeicherte Notizen in PDF-Dateien nicht mehr verloren.

Weitere Neuerungen in Microsoft Edge 87

  • Es gibt jetzt eine neue Berechtigungseinstellung für Webseiten, die festlegt, ob die Webseite durch Anklicken eines Links ein Programm starten darf oder nicht.
  • Die Unterstützung von AV1 codierten Videos wurde verbessert. Die entsprechende Erweiterung muss allerdings weiterhin installiert sein.
  • Die Sammlungen können jetzt mit dem Tastenkürzel STRG+Shift+Y geöffnet und geschlossen werden.
  • Im Kiosk-Modus kann ein Timeout festgelegt werden, nach dessen Ablauf eine Sitzung automatisch beendet wird, außerdem gibt es Regeln zur automatischen Bereinigung von Verlaufsdaten und Downloads.
  • Das dunkle Design wurde weiter verfeinert.
  • Im Vollbildmodus kann man durch Wischen von oben die Adressleiste einblenden.
  • Unternehmen können die Seite „Neuer Tab“ nun selbst gestalten und mit für die Arbeit relevanten Inhalten befüllen. Details dazu hier.

Last but not least gibt es wie immer eine ganze Reihe neuer Gruppenrichtlinien, die bei Interesse in den Release Notes nachgeschlagen werden können.

zum Artikel...
 
Oben