Neuigkeit Microsoft bringt Handy auf den Markt

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Microsoft sein lange erwartetes eigenes Handy vorgestellt. Es heißt KIN und ist für die Social Network Generation gedacht. Es kommt im Mai in den USA in den Handel und auch im Herbst zu uns nach Deutschland – ganz im Gegensatz zum Zune.

Die Benutzeroberfläche ähnelt auf den ersten Blick dem Zune HD. Außerdem haben die Geräte eine Tastatur. So wie es aussieht kommt die Hardware von Sharp – die nicht gerade für Highend-Handys bekannt sind.


Es wird zwei Modelle geben KIN ONE (Bild oben) und KIN TWO (Bild unten). Beide werden einen Touchscreen und Slidertastatur haben. Bildschirm und Tastatur von TWO sind größer. Darüber hinaus bietet das Gerät mehr Speicherplatz, die Kamera besitzt eine höhere Auflösung und erlaubt das Filmen in HD-Qualität.

Auszug aus der Microsoft Pressemitteilung:

Eine neue Form des Sich-Mitteilens

Der Startbildschirm des Handys, der sogenannte KIN Loop, zeigt immer die neuesten Informationen aus den sozialen Netzwerken des Nutzers an. Dabei werden die Inhalte automatisch aus den verschiedenen Online-Angeboten von Microsoft, aber auch Facebook, MySpace, Twitter und anderen Anbietern, zusammengeführt. Der Nutzer wählt einfach seine gewünschten Kontakte und Freunde aus. Deren Status-Updates, Nachrichten, Feeds und Bilder werden dann automatisch von KIN priorisiert angezeigt.

Der Nutzer kann nun auch auf einfache Art seine eigenen Updates über den KIN Spot veröffentlichen oder verschicken. Dazu zieht er Videos, Bilder, Texte, Webseiten, GPS-Informationen oder Status-Updates auf einen Bereich, den Spot, am unteren Rand des Bildschirms. Nach der Auswahl, wie und wo die Information veröffentlicht werden soll, beginnt die Übertragung.

Das Handy im Internet

Das KIN Studio ist das Handy im Internet. Fast alles, was auf dem Handy passiert, ist damit auch im Netz verfügbar. KIN Studio spiegelt und archiviert die Anruflisten, alle SMS, MMS, Kontakte oder Freunde sowie sämtliche Bilder und Videos, auf die über den PC mit einem Internet-Browser zugegriffen werden kann. Über einen grafischen Zeitstrahl kann der Nutzer jederzeit nachvollziehen, was innerhalb der eigenen Netzwerke am letzten Geburtstag oder während eines Wochenendes mit Freunden passiert ist. Außerdem gibt KIN Studio den Nutzern zusätzlichen Speicherplatz für alle Fotos, Videos, Kontakte und Nachrichten.

Musik und mehr

KIN ist das erste Windows Phone im Markt, das die Zune-Angebote einschließlich Musik, Video, FM-Radio und Podcast integriert. Der in KIN vorhandene Browser unterstützt nicht nur die Internetsuche, sondern auch die lokale Suche über Bing. Ein RSS-Feed Reader ist ebenfalls enthalten.

Quelle Microsoft

Edit: Dazu gibt es noch einen interessanten beim Spiegel
 

oropack

Endlich Nichtraucher
Das Kin Two errinnert mich ein bisschen an das Google G1!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Vordack

assimiliert
Oh Shit, noch mehr von diesem Social-Networking Gedöns :( Bald brauch ich so'n Handy um ne Braut ansprechen zu können...
 

Been Told

treuer Stammgast
Also wenn man sich das überteuerte iPhone nicht leisten kann (so wie ich), ist das doch ne interessante Alternative. Scheinbar eine gute Cam, die Microsoft Version von "Mobile me" und so weiter. Also ich könnte mir schlimmeres vorstellen.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Gestern gab das Unternehmen das Ende einer weiteren Microsoft-Hardware bekannt. Nach nicht einmal zwei Monaten wird die Produktion des Smartphones Kin eingestellt, der zunächst angekündigte Europa-Start ist abgeblasen.

Quelle
 
Oben