"Metall-Lärm und die daraus folgende Aggressivität der Jugend"

Palladin007

assimiliert
... so lautet der Titel dieses Blog-Eintrags von Johannes Richter.

Der Titel sagt eigentlich schon alles über den Inhalt aus: Der Autor möchte seine, vom Christentum geprägte, Meinung über die Musikrichtung Metal kund tun und mit einigen Argumenten untermauern.

Das tut er auch, aber die Art, wie ...
Ich persönlich, als "Metall-Ventilator" (unredl. "Metal-Fan") und Atheist habe mich sehr amüsiert, bei dem Text. ^^




Metall-Lärm und die daraus folgende Aggressivität der Jugend


"Wer die Sünde tut, stammt vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. Der Sohn Gottes aber ist erschienen, um die Werke des Teufels zu zerstören." (1. Johannes 3,8)

Vor einigen Monaten berichtete ich darüber, warum die meiste moderne Musik höchst unredlich ist:

[video=youtube;wvDDKppExqg]http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=wvDDKppExqg[/video]

In diesem Bericht möchte ich gerne auf den Musikstil "Metall" (unredl. "Metal") eingehen. Berichtete ich in meinem töften Film eher über moderne Musik aus Sicht des HERRn und eines jeden frommen Christen, wie zum Beispiel Mitgliedern des Plauderbretts der Arche Internetz, so liefere ich in diesem Artikel einige Beispiele und wissenschaftliche Studien.

Auf Lärm-Festen, wie beispielsweise "Wacken Offene Luft" (unredl. "Wacken Open Air"), gröhlen jedes Jahr tausende ungepflegte, betrunkene Satanisten vor der Bühne und frönen heidnischem Metall-Krach, während sie ihre Hände in die Luft halten, und mit ihren Fingern den Teufelsgruß zeigen.

9d8e71ab6b2d1a1651704f94885d.jpg


weiter lesen ...
 

Palladin007

assimiliert
Der ist bekannt?
Warum ist der bekannt, ohne dass ich davon weiß?


Und "Anschnur Brett" hab ich auch nie gehört, voraus gesetzt, das ist überhaupt ein Name. :D
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Oh neee, nicht schon wieder so ein Anschnur-Spinner.

Das Netz ist voll mit solchen Seiten - und ja, das ist Satire.
Die mich aber inzwischen nur noch langweilt.

Hier gibt es auch irgendwo noch ein paar Themen dazu, aber ich bin gerade zu Faul ins Archiv hinunterzusteigen. Außerdem ist es dort unten ziemlich dunkel und das macht mir Angst.
[INSIDER]
Aber wenn Du Glück hast, meldet sich ja hier vielleicht noch das redliche Frl. Martin zu Wort.:ROFLMAO:
[/INSIDER]
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich stimme in so weit schon zu, das man als "Schwermetaller" nicht gerade der erste Anwärter für den Friedensnobelpreis ist! :ROFLMAO: :D
Natürlich frage ich mich auch, wenn Musikwelt so groß & vielfältig ist, das jemand ausgerechnet bei "Metall" hängenbleibt.
....... aber das wird mir ein ewiges Rätsel bleiben. :ROFLMAO:


Cheers! ^^
 

Palladin007

assimiliert
@Astrominus:

Satire, irgendwie hab ich es mir ja schon gedacht :D
Aber das ich davon bisher noch nichts gehört hab, finde ich ja schon seltsam

Und den Insider musst du mir erklären :angel


@digitaldouchebag:

Friedensnobelpreis? Wieso eigentlich nicht? ^^
Ich hab ja die Erfahrung gemacht, dass "Schwermetaller" in der Regel ruhiger sind. Das merke ich bei mir auch, diese Musik hilft mir, wenn ich mich wegen irgendetwas aufrege, mich auch wieder abzuregen, also stimmen diese Behauptungen nicht einmal. :D

Aber die Frage - Warum gerade Metall? - auf die suche ich schon lange eine Antwort :D
Ich geb ja offen zu, Metal ist nicht gerade die Musik, die man so beim ersten mal Anhören auch gleich als Musik bezeichnet, aber dennoch gefällt es mir. :D
Und sie gefällt mir nicht nur, nein, ich gehe einen Schritt weiter zum Metalcore und kröne diese Musikrichtung zu meiner Lieblingsmusikrichtung :D


Wobei die Frage, was nun Musik ist und was nicht, eigentlich auch Stoff für eine zweite Diskussion bietet, besonders, wenn HipHop daran teil nimmt, davon halte ich eigentlich gar nichts. Auch welche Musik, vom Inhalt ausgehend betrachtet, die Aggressivere von Beiden ist, denn ich kenne HipHop als Stil, bei dem recht aggressive, provokative und von vulgären oder beleidigende Ausdrücken gespickten Texte als Sprechgesang zu einem ziemlich ruhigen und eigentlich in den Hintergrund verschwindenden Beat "gesungen" werden.

Bei Metal kann man zwar auch nicht immer vom Gesang reden, aber es sind noch die guten alten Musik-Instrumente im Einsatz, wer nicht gerade die härteren Metalcore, Deathcore und Andere Varianten raus sucht, wird auch oft Melodien oder Texte finden, die teilweise künstlerisch und musikalisch einen hohen Wert haben. Beispiele hab ich genug, zumindest aus der Metal-Gegend. ^^
Außerdem ist Metal nicht gleich Shouten, aber wenn ich da jetzt weiter schreibe, geht das ins Uferlose :D
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Aus meiner Sicht:


Auch wenn "Metal" einige wenige von uns (Menschheit) aggressiv macht, so denke ich doch, das es eher eine Form ist, gerade Aggressivität abzubauen.

Gerade Verhaltensforscher und -psychologen gehen verstärkt davon aus, das die "geladene Energie", die in einem gewissen Alter vorherrscht, "irgendwo hin muss!".
 

Schmoli

treuer Stammgast
Unter anderem höre ich auch die etwas härtere Musikrichtung. Iron Maiden, Manowar, Iced Earth und Co. und ich muss sagen Aggressiv hat sie mich bisher noch nie gemacht.
Allerdings würde ich fast Spaiks Theorie bei pflichten.
Wenn ich "auf 180" bin und mein Chef oder Arbeitskollegen mal wieder meine Nerven ausgelastet haben. Höre ich auf der Heimfahrt oft Metal und wenn ich zu hause bin gehts meinem Blutdruck auch wieder gut...:ROFLMAO:

Aber es ist nicht "nur" dieses Musikgenre welches aggressiv machen soll, wie gesagt im Gegenteil denke ich das hier gut aggressionen abgebaut werden können.

Wenn ich mir den Thementiel durchlese, dann würde ich anstelle von "Metal" eine andere Musiksparte setzten. Denn da gibt es ein paar Richtungen denen ich ehr zu trauen würde Agressivität aus zu lösen.
Aber ich möchte bei Gott keine Musikrichtung verurteilen. Ich kann nur soviel sagen, das Metaler nicht agressiver sind als andere Menschen.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Start in den zweiten Wochentag :)

Schmoli
 
Zuletzt bearbeitet:

Palladin007

assimiliert
Allerdings würde ich fast Spaiks Theorie bei pflichten.

Nur fast? Ich bin fest davon überzeugt, dass das stimmt. :D
Natürlich, Ausnahmen bestätigen die Regel, aber wann ist das mal nicht so? :D

Das merk ich manchmal ganz deutlich, weil ich bei meiner Musik mich wirklich zurück lehnen und entspannen kann, was mir sonst schwer fällt. Ich kann dabei auch besser lernen, egal was irgendwelche Spezialisten sagen, von wegen, das senkt die Leistungsfähigkeit, ich weiß aus eigener Erfahrung, dass mir Musik beim Konzentrieren hilft, ob es nun beim Programmieren ist, bei Hausaufgaben, während des Unterrichts (wenn wir mal hören dürfen -.-) oder beim Einschlafen ;D



Dabei ist aber auch Iron Maiden sehr melodisch und ein ruhiger Zweig des Metal-Genres.
Ich höre zur Zeit meistens Threat Signal und Ähnliche, auch mal ohne Melodic Metal-Einflüsse. Das ist für viele Gemüter ja schon sehr heftig und das kann ich auch nachvollziehen, aber irgendwie entspannt es mich, ich kann dabei sogar einschlafen. :D



Aber egal, was irgendwer von solcher Musik hält: Respekt an den Drummer, das ist Extremsport, was der da macht.
 

S4sH

schläft auf dem Boardsofa
Och nö, die schon wieder .......

Hoffentlich wird dieses mal niemand :anskreuz genagelt :D:D:D
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
@Astrominus:
Und den Insider musst du mir erklären :angel
Ähem.......nö:D

Aber das redliche Frl. Martin wird sicher irgendwann reinschneien.

Einen kleinen Tipp gebe ich Dir noch:
Die Antwort findest Du irgendwo hier im Forum.;)

Also mich macht ja eher Volksmusik und Schlager aggressiv, da werde ich zum Tiiiiieeeeeer.:ROFLMAO:
 

Palladin007

assimiliert
Frl. Martin -> Hidden Evil?
Ganz gelesen hab ichs noch nicht, das braucht Zeit, aber ich arbeite dran :D


Und vielleicht finde ich noch ein paar ähnliche Texte im Netz, möglichst aktuell, freu mich jetzt schon. ^^
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Dein Threat Signal ist mir ein bisschen zu abwechslungsarm. Auch wenn ich der Richtung nicht abgeneigt bin, so hör ich doch lieber (in der passenden Stimmung) zum Beispiel Cradle of Filth, Dark Tranquillity, Finntroll, Die apokalyptischen Reiter, Mr. Taylor, Drop Dead Gorgeous, Sepultura, Hypocrisy, Dagoba, Moonsorrow, Samael, Therion, Tristania, Turmion Kätilöt, Korpiklaani; um hier mal nur ne kleine Auswahl zu erwähnen. (Ich weiß, es ist ein bisschen mehr geworden als eigentlich gewollt, aber es hat mich irgendwie mitgerissen ;) )

Wobei das jetzt nicht heißen soll, das ich nur Metal höre. Mein Musikgeschmack ist doch recht breit gefächert (siehe Bild). Ich schließe mich jedoch Astro an. Volksmusik (außer vielleicht Bligg, aber das ist ein Schweizer!) und deutscher Schlager geht gar nicht. Die deutschen Schlager aus den 20er und 30er Jahren sind jedoch wieder ganz was anderes.
 

Anhänge

  • Ein bisschen.jpg
    Ein bisschen.jpg
    144,9 KB · Aufrufe: 318

NoOneHere

dem Board verfallen
Dein Threat Signal ist mir ein bisschen zu abwechslungsarm. Auch wenn ich der Richtung nicht abgeneigt bin, so hör ich doch lieber (in der passenden Stimmung) zum Beispiel Cradle of Filth, Dark Tranquillity, Finntroll, Die apokalyptischen Reiter, Mr. Taylor, Drop Dead Gorgeous, Sepultura, Hypocrisy, Dagoba, Moonsorrow, Samael, Therion, Tristania, Turmion Kätilöt, Korpiklaani; um hier mal nur ne kleine Auswahl zu erwähnen. (Ich weiß, es ist ein bisschen mehr geworden als eigentlich gewollt, aber es hat mich irgendwie mitgerissen ;) )

Wobei das jetzt nicht heißen soll, das ich nur Metal höre. Mein Musikgeschmack ist doch recht breit gefächert (siehe Bild). Ich schließe mich jedoch Astro an. Volksmusik (außer vielleicht Bligg, aber das ist ein Schweizer!) und deutscher Schlager geht gar nicht. Die deutschen Schlager aus den 20er und 30er Jahren sind jedoch wieder ganz was anderes.

Weiche, Dämon aus dem Vorhof der Hölle! Möge der HERR dich erretten und dich in seinen Schoß zurückführen! Halleluja!
 

Palladin007

assimiliert
Sorry, dass ich erst jetzt antworte. Mein PC ist angekommen und ich musste erst mal zocken :D

@Schpaik:

Deine Titel hab ich mir angehört, aber mit den meisten kann ich nichts anfangen.
Die apokalyptischen Reiter hab ich schon auf meiner Platte und dann finde ich noch Drop Dead, Gorgeous richtig cool. :D
Hypocrisy klingt auch ganz cool, aber ich wohl nicht so das, was ich rund um die Uhr hören könnte, mehr gefällt mir Dagoba. ^^
Turmion Kätilöt hat dafür einen epischen Anfang, wenn man mal das Schleifen aus dem Video überspringt. :D


Und ja, Threat Signal hat manchmal etwas wenig Abwechslung, aber das stört mich überhaupt nicht :D
Dennoch sind sie nicht meine Lieblingsband, den Platz hat mit viel Vorsprung eingenommen:
verborgener Text:






und so weiter :D


Oder auch ganz weit oben spielt Memphis My Fire, mit dem genialen Lied Legacy.
Und ganz ehrlich, wenn auch nur irgendein Kirchen-Heini, ob Satire oder nicht, diesen Text als Satans-Anbeterei betitelt, der hat ganz sicher nicht mehr alle Tassen im Schrank :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Die einzige Musik, die mich aggressiv macht, ist die, die mir nicht gefällt :).
Ich war in meinem Leben schon auf sehr vielen Konzerten und bin zu der einfachen Formel gelangt: Je lauter, je friedlicher.
 
Oben