Mainboard + C2D E6400 + 1GB DDR2-800 + Billiggraka

snoop

chronische Wohlfühlitis
Ich habe vor, meinen Rechner (So-A, 3200+) endlich mal aufzurüsten. Da ich vom Core 2 Duo bisher viel gutes gehört habe, soll es so einer werden.

1. CPU:
Preislich habe ich mir da den E6400 rausgesucht. Gibt es einen besseren in Sachen Preis-Leistungsverhältnis?



2. Board:
Beim Mainboard bin ich leider vollkommen überfordert. Ich kenne mich weder mit Intel-Chipsätzen aus, noch sehe ich bei der Preisverteilung z.Z. durch. Bisher hatte ich immer ASUS-Boards und mit denen war ich auch ganz zufrieden. Es könnte also durchaus wieder ein ASUS sein.
Wichtig sind mir:
  • 4x SATA II
  • möglichst passiv gekühlt
  • DDR2-800 Unterstützung
  • 1x IDE ATA-100 / 133 für 2 IDE-Drives
  • taugliche USB-Anschlüsse, mind. 6, besser 8
  • GBit-Lan (haben aber sicherlich alle)
  • 2x PCI-Steckplatz (für meine jetzige Soundkarte + Modem)
  • ausgereifter Chipsatz
Worauf sollte ich noch achten?

Absout nicht wichtig ist mir:
  • OnBoard-Audio

Schön, aber kein Muss:
  • WLAN

Preisvorstellung: 100-120 EUR



3. RAM:
Hier habe ich bisher GEIL und TwinMos gehabt und war mit beiden zufrieden. Der RAM sollte Marke sein, evtl. leicht übertaktbar. 2x 1 GB oder 2x 512 MB (wenn ich später noch erweitern kann mit weiteren Slots) stehen zur Auswahl. Dualchannelfähig !!



4. Graka:
Da ich mir (leider) vor nicht so langer Zeit eine AGP-Karte gekauft habe, muss es vorerst für PCIe eine absolute Low-End-Karte werden. So billig wie möglich! Einziges Muss: DVI-Ausgang.
Ich bin über die ASUS Extreme N6200LE gestolpert. Die ist mir aber schon zu teuer. Gibt es billigere? Evtl. X300 hab ich gesehen. Notfalls suche ich eine gebrauchte.
Nachtrag: Ich habe vor, mir später eine potente DX10-Graka zu holen. Den jetzigen Zeitpunkt finde ich dafür aber ungünstig.




Dann habe ich noch ein paar Fragen, die offen sind..

1. Frage: Für ca. 40 EUR weniger gibts den E6300. Lohnt sich die Investition für einen E6400?

2. Frage: Worauf muss ich achten, wenn ich die CPU übertakten will? Irgendwelche Steppings?

3. Frage: Wird mein Netzteil (Chieftec HPC-420-302DF (420W max, 2 x 80 mm Lüfter)) ausreichen um CPU + 4 Platten + (spätere) Graka auf Volllast zu fahren?

4. Frage: Die Core 2 Duo's sind ja durchweg gut übertaktbar. Gibt es einen etwaigen Mittelwert, wie hoch man einen E6400 von 2,13 GHz ziehen kann?

5. Frage: Wie ist der boxed-Kühler von Intel? Laut? Wenn ja muss ein anderer her



Mein Motto: Geiz ist geil! Aber: Qualität muss stimmen. Buget: Eigentlich gar nichts, aber Weihnachten steht ja vor der Tür.

Ich freue mich über jede Antwort!
 
Zuletzt bearbeitet:

Ancient

Senior Member
1) Ich schwankte zwischen E6300 und E6600 (letztere hat neben den paar MHz auch einen größeren Cache) und habe mich dann auch für den letzteren entschieden. Der E6400 war für mich nicht so die Option, also entweder ein bissl weniger oder ein bissl mehr. Wenn du eh übertakten willst, dann reicht vielleicht auch wirklich der E6300.

3) Kommt auf deine spätere GraKa und die Leistung deines NT an. Kann man dir aber wohl so spontan jetzt nicht garantieren. Ich denke mal, für eine Karte sollte es noch reichen, wobei ich auch nicht weiss was die neuen 8800er so durch die Leitung ziehen. Ich betreibe mit einem 400W Enermax Liberty eine 1900XT, ein E6600, zwei Platten, zwei DVD und 2 Gehäuselüfter.

5) Ich bin überrascht, wie leise meiner ist. Ohne wirklich Geld für "Silent" auszugeben, habe ich mich Standard-Lüfter von CPU, Standard-Lüfter von Grafikkarte und (ok, extra neu gekauft) Enermax Liberty wirklich einen leisen (nicht lautlosen) Rechner. Das einzige was mich bei mir nervt, ist meine (neue) Festplatte. Die ist mir viel zu laut (bei Zugriffen).

Ich habe mir übergangsweise ein Asrock 775 Dual-VSTA geholt, keine Ahnung ob das für dich eine Option ist. Mir haben die P965/975X Boards durchweg nicht gefallen, ich hatte an jedem irgendwas auszusetzen. Den neuen nvidia Chipsatz müsste ich mir erst nochmal anschauen. Das gute wäre: Du kannst deine AGP+DDR1 erstmal weiter benutzen und das Board gibt es für schlappe 50 EUR. Das schlechte: Kein "High-End"-Board (ok, bei dem Preis ist das klar) und nur ein "VIA" Chipsatz und leider auch kein Board für Übertakter (was nicht mein Thema ist, deshalb diese Fragen unbeantwortet).
 
Zuletzt bearbeitet:

koloth

Chef-Hypochonder
Zu 1.)
Ich habe mir den E6400 gekauft, weil ich übertakten will. Von regulär 2x2,16 GHz sollten ohne grossen Aufwand fast 3 GHz drin sein. Damit wäre er dann schneller getaktet als ein Core2Extreme X6800

Zu 2.)
Mit vollem DDR-800 wäre die Kiste schon kräftig übertaktet.
Der E6400 läuft mit 8x266, bei festem Multiplikator. Mit dem richtige Mainboard sollte da aber ca. 370 MHz drin sein, deswegen macht DDR-800 durchaus Sinn.

Wenn es richtig günstig sein soll, nimm das Asrock 775DUAL-VSTA
Kostet 50,-, AGP und DDR-1 können weiter verwendet werden.
Bis auf einen FSB von 340 kannst Du das Board auch einstellen. Der Chipsatz unterstützt max. aber nur DDR2-667.

Etwas teurer wären besonders das MSI P965 Neo-F, bei Asus (wenn es wieder eins sein soll) das P5B-E

3.)
Dualchannel ist bei einem Core2Duo relativ unwichtig, ausserdem liegt die Unterstützung am Chipsatz und nicht beim Ram.
Leider ist guter Speicher seit Sept. pro 2GB-Pärchen fast einen Hunderter teurer geworden.
Gut und bezahlbar wäre z.B. das hier:
Mushkin EM2-6400 996527, kostet um 260,- für 2 GB
Da ich den nicht bekommen habe, habe ich ersatzweise den hier genommen:
OCZ Platinum XTC, 2 GB für 274,-

4.)
In so einen Rechner eine Billig-GraKa zu stecken, käme für mich nicht in Frage. In meinen Augen ist das doppelt ausgegebenes und damit rausgeschmissenes Geld.

Entweder, wenn wirklich sparen, das AsRock-Board nehmen, alte AGP-Karte und Speicher weiter nutzen.
Oder gleich Nägel mit Köpfen machen und für ca. 200,- z.B. eine Sapphire Radeon X1950 Pro Ultimate nehmen. Ist schnell und leise.

Da Dir schon die 30,- für die GraKa zu teuer ist, käme dann wohl auch eine Tul Powercolor X1650 XT für ca. 130,- bicht mehr in Frage.



Zu Frage 1.)
Ich habe es für mich mit ja beantwortet, da ich den E6400 eben übertakten will. Und mit dem E6300 komme ich nicht so leicht an die 3 GHz ran.

Zu 2.)
Beim 6400er lässt sich nach meinen Infos das 6er-Stepping am besten übertakten.

Zu 3.)
Ausprobieren. :D
Könnte gerade so reichen, auch mit später einer X1950 oder ähnlichem.

4.)
Wie gesagt: auf ca. 3 GHz, FSB somit 375, kommt man fast immer.
Mit entsprechender Kühlung und einem passenden Board wäre auch noch mehr drin, meist limitiert aber das Board, weil nicht mehr als 350 MHz einzustellen sind.

5.)
Der boxed-Kühler ist, Mässigung beim OC vorausgesetzt, gar nicht so schlecht. Für etwas mehr, nämlich ca. 15,-, gibts aber schon einen Arctic Cooling Freezer 7 Pro.





Noch ein Punkt, worauf man achten sollte:
Die meisten C2D-Boards haben nur noch einen P-ATA-Anschluss.
Mit IDE-Brenner und DVD-Laufwerk wären diese damit dann schon belegt.
 

Gorkon

Senior Member
Generelle Frage: Was hast du mit der Kiste überhaupt vor? Ich lese was von Übertakten etc, aber wofür das alles? Ein Gaming-PC kann es ja kaum werden, wenn dir schon 30€ für eine Grafikkarte zuviel sind. ;)
 

snoop

chronische Wohlfühlitis
Danke erstmal für die Antworten :eek:)

Also bzgl. der Grafikkarte hab ich mich wohl nicht deutlich genug ausgedrückt, ich wollte aber auch nicht ausschweifen. Ich bin der Meinung, dass es sich nicht mehr lohnt, eine X1950 oder so zu kaufen. Die 8800er von nVidia sind zwar noch unbezahlbar und kaum lieferbar, in 1-2 Monaten sieht das aber wieder anders aus und dann gibts auch von ATI/AMD neue Grakas mit voller DX10-Unterstützung. Ich habe vor, mir im Mai 07 eine DX10-Graka zum Geburtstag zu kaufen.

Deshalb will ich jetzt nur eine, die mein TFT ansteuern kann und gut ist. Wird halt mal 5 Monate nicht gezockt. Oder meine AGP-Karte behalten. Da wär das ASRock-Board wirklich eine gute Alternative.

Allerdings hätte ich auch keine Lust, mir dann im Mai ein potenteres Board zu kaufen.

Reizen würde es mich allerdings sehr, DDR1-RAM und AGP-Graka zu behalten, das Board billig zu kaufen und nur in die CPU zu investieren. Alles andere dann später .. *grübel*
 

Gorkon

Senior Member
Gibt es denn etwas anderes, mit dem du die neue Intel-CPU + 2GB RAM ausreizen kannst? Sonst sehe ich keinen Sinn darin, jetzt schon aufzurüsten. Wenn du das neue Zeugs eh erst in sechs Monaten richtig nutzen kannst, kauf es dir auch dann - kommt billiger. VL gibt es bis dahin auch bessere & günstigere Boards, die meisten Core2Duo-fähigen Boards leiden noch an einigen Kinderkrankheiten.

P.S. 420 Watt sind zuwenig. Die 8800 GTX braucht mindestens 450. Der 8800 GTS reichen 400, mit vier Festplatten dürfte aber auch das eng werden.
 

snoop

chronische Wohlfühlitis
Naja was heißt ausreizen. Ich habe mehrere Gründe und habe ohnehin schon eine Weile überlegt mein System zu erneuern.

Zum einen habe ich mir gerade zwei nagelneue SATA II Festplatten gekauft, die auf meinem derzeitigen Board nicht richtig laufen können. Unabhängig davon kann ich z.Z. nur 2 SATA Platten anschließen, habe nun aber 4.

Des Weiteren ist meine Prozessorleistung nicht gerade die beste. Ich kenn nur den Vergleich zwischen meinem Rechner (2500+ @ 3200+, SO-A) mit dem Athlon 64 4800+ von 'nem Kumpel und da liegen Welten dazwischen. Was z.B. das (Ent-)Packen von Daten angeht. Und sowas mache ich ständig. Ich hasse diese langen Wartezeiten. Und das ist hauptsächlich die CPU, die da limitiert.

Gibt es ein anderes "Umsteigerboard" außer das von AsRock? (also mit DDR1 + DDR2 und AGP + PCIe)?
 

Ancient

Senior Member
Anderes Umsteigerboard? AFAIK nein, das Asrock ist das beste. Die Tests fand ich absolut befriedigend und das Preis-/Leistungsverhältnis ist einwandfrei. Aber hast natürlich schon recht, später hättest du dann ggfs. ein Board übrig, gesetzt den Fall, dass du dieses dann nochmal austauschen möchtest. Ich habe das vor, irgendwann mal. Das Asrock wandert dann irgendwann in meinen Zweit-PC.
 

snoop

chronische Wohlfühlitis
Naja ich wüsste jetzt schon, dass ich mit dem AsRock nicht dauerhaft glücklich werde. Für den Übergang ist es absolut top, aber dauerhaft? Ich brauche z.B. 4x SATA II und da fängts schon an. Voller DDR2-800-Support fehlt auch soweit ich das sehe. OC-Möglichkeiten sehr bescheiden. Das wär wirklich nur für den Übergang.

Ich bin so wahnsinnig unentschlossen.
 

koloth

Chef-Hypochonder
snoop schrieb:
Gibt es ein anderes "Umsteigerboard" außer das von AsRock? (also mit DDR1 + DDR2 und AGP + PCIe)?
Nein, gibt es nicht.

Da es bei Dir aber auf jeden investierten Euro anzukommen scheint, ist in meinen Augen das Board die bessere Wahl als ein System mit extremer Billig-GraKa.

Auch wenn Du die ca. 50,- in dann wohl 6 Monaten "abschreiben" kannst, so wie die Euros für die Billig-Karte.
1. Bis dahin sind die jetzigen "Mittelklasse-GraKas" wohl wieder billiger bzw. Du bekommst noch mehr Leistung für dann das gleiche Geld.
2. Auch könnte sich der Ram-Preis für DDR-2 wieder nach unten bewegen, nachdem im September ein kräftiger Sprung nach oben war.
Das kann aber auch nach hinten losgehen.
3. Gibt es bis dahin evt. andere neue Board-Alternativen für einen Core2Duo

Solange hast Du aber ein System, das deutlich schneller ist als Dein jetziges. Auch Deine AGP-Karte dürfte, da rel. neu, einiges besser sein als so eine PCIe-Billig-Krücke.

Mit DX-10-Grafikkarten plane ich vorerst gar nicht. Bis es da Software in passender Anzahl geben wird, ist das Jahr 2007 wahrscheinlich fast wieder Geschichte.
Gerade bei GraKas ist der Wandel so enorm und für die Features zahlt man ein Heidengeld, obwohl noch gar nicht nötig oder noch nicht mal unterstützt.
Dort "in die Zukunft" zu investieren, ist wirklich raus geworfenes Geld. Und sicher mehr als die 50,- jetzt für das Board. Eine 8800er wird auch in 2-3 Monaten noch um 400-450 (GTS) bis max. 550-600 Euro (GTX) liegen.

Sollte es dann doch eine 8800 oder entsprechendes von ATI werden, wird, wie schon gesagt, auch das Netzteil von aktuell 420 mehr als knapp werden.
Für eine 7900er oder 1950er sollte es aber gerade noch reichen.
Und bis die wieder "veraltet" ist, bekommst Du eine 8800 für 200-250,- ;)
 

snoop

chronische Wohlfühlitis
Ok, koloth hat mich überzeugt. Das Board ist wohl doch die Beste Lösung für Umsteiger. Zumal ich meinen DDR1-RAM wirklich behalten will und acuh meien Graka taugt erstmal noch eine Weile. Das Board könnte ich notfalls austauschen. Da ist der Verlust geringer als wenn ich mir jetzt eine billige Graka oder DDR2-RAM hole.

Einziges Manko mit dem ich leben muss: Ich kann nur 2 meiner SATA - Platten kaufen.

Weiß jemand, wie gut das Board SATA II - Platten verträgt? Mein jetziges Board kommt mit meinen neuen SATA II Platten nicht klar. Es wär sehr ärgerlich, wenn das bei dem neuen auch so wäre.

Welchen SATA-Chip hat das Board? Weiß das jemand? Ein Silicon Image? Oder was von VIA?
 

Ancient

Senior Member
Nur noch kleine Ergänzungen die mir so einfallen:

- Der PCIe Steckplatz ist nur x4. Also PCIe GraKas kann man natürlich verwenden, aber bei hohen Auflösungen/Qualitäten reisst evtl. dieses Limit den Performance-Counter schon ein paar %-Punkte runter.

- Ich habe an dem Board eine SATA-II von Maxtor (Maxtor 6V250F0), ohne Problem (ausser dass die Schei** Platte viel zu laut ist, hatte ich das schonmal erwähnt?)

- Controller: "VIA Serial ATA Controller - 0591", spuckt Everest jetzt aus.
 

snoop

chronische Wohlfühlitis
Jup, Danke für die Anmerkungen!

Also der 4x PCI-e-Steckplatz macht wohl gegenüber dem 16x-Anschluss nur wenige Prozente aus. Da braucht man schon eine absolute High-End-Karte, die zudem nicht vom Prozessor limitiert wird und selbst dann sind's teilweise nur bei sehr hohen Auflösungen maximal 8% Leistungseinbußen, damit kann ich leben.

Der Sata-Chip ist wohl direkt in der Northbridge, also ein Via-Controller. Ich hoffe, dass der keine Probleme mit meinen SATA II Platten macht. Via hat auf meine Mail lediglich geantwortet, dass es an den Platten liegt, wenn SATA II Platten mit diesem Board nicht richtig laufen und dass keine Probleme bekannt sind.

Ich kauf mir das Board + C2D im Januar, wenn Intel die Prozessor-Preise gesenkt hat. :)
 

snoop

chronische Wohlfühlitis
Habe mir nun im Januar das AsRock 4Core Dual-VSTA geholt. Dazu 2 GB DDR2-800 RAM, da dieser günstig war. Das Board wurde bis Ende April mit einem Celeron-D 331 bestückt.

Nun bin ich auf einen Core 2 Duo E6420 umgestiegen und schlichtweg begeistert :)

Der Geschwindigkeitszuwachs zum Celeron ist natürlich unbeschreiblich. Aber auch der Leistungsanstieg zum XP 3200+ ist enorm.

Nun merke ich natürlich deutlich, wie meine Grafikkarte in Spielen die Leistung limitiert (Geforce 6800) :(
 
Oben