LinkedIn: Microsoft nimmt Anpassungen aufgrund des Digital Markets Act vor

News-Bote

Ich bring die Post
LinkedIn: Microsoft nimmt Anpassungen aufgrund des Digital Markets Act vor

Linkedin Titelbild


LinkedIn, das soziale Netzwerk für geschäftliche Kontakte im Besitz von Microsoft, gehört zu jenen Diensten, die von der EU als “Gatekeeper” im Sinne des Digital Markets Act klassifiziert wurden. Als Reaktion darauf nimmt Microsoft nun eine Anpassung vor, welche die Integration in Microsoft 365 betrifft.

Nutzer im EU-Raum und der Schweiz können ab Mai festlegen, ob ihre Profilinformationen innerhalb des Microsoft 365 Ökosystems angezeigt werden dürfen. Die neue Einstellung wird standardmäßig deaktiviert sein. Man muss diese Sichtbarkeit also explizit wieder einschalten, wenn man das so haben möchte.

Die Änderung gilt nur “einseitig”, d.h. die Informationen der EU-Nutzer werden für alle anderen Teilnehmer von LinkedIn innerhalb der Microsoft 365 Profilseiten unsichtbar, umgekehrt können die EU-Nutzer aber weiterhin alle Informationen von Nutzern aus Nicht-EU-Ländern sehen.

Die entsprechenden Einstellungen im LinkedIn-Profil werden erst sichtbar, wenn die Änderung produktiv geschaltet wird, was ab Anfang März geschehen soll. Microsoft stellt einen Shortlink zur Verfügung, der aktuell allerdings noch ins Leere führt, ab dem Zeitpunkt der Umsetzung aber direkt zur entsprechenden Einstellung führt. LinkedIn-Nutzer, welche die Einstellung ändern möchten, sollten sich diesen also schon mal abspeichern: Sign Up | LinkedIn

Der Stichtag für die Erfüllung der Anforderungen des Digital Markets Act ist der 6. März, insofern gehe ich davon aus, dass die Umsetzung noch davor erfolgt.

zum Artikel...
 
Oben