Diskussion Lasset Armin oder Södoch nicht - wer wird denn jetzt Kanzler?

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Ausgerechnet im dicksten Pandemiegetümmel müssen sich zwei Unions-Alphatiere duellieren.
Ok man macht auf locker und fair und was weiß ich alles noch, nur Markus Söder ist in der letzten Zeit
doch immer selbstbewusster und vor allem dominant geworden. Der lässt sich nicht so schnell den
Leberkas vom Brot nehmen. Doch beide müssen Gesicht zeigen und die Notfalltür von Söder beim
Rückzug könnte besser aussehen, denn er wird ja auf jeden Fall in Bayern gebraucht, ja er ist überall
unverzichtbar. 😂

Na dann schauen wir uns mal das Spektakel an und wer zuerst die Flinte wirft.

 

Duftie

assimiliert
Tja,
der Laschet hat ja mal in den letzten 12 Monaten so semi gut abgeliefert. Allerdings wird es wohl nie einen CSU-Kanzler geben.
Also was bleibt dann? Olaf Scholz? Ist eher schwierig.
Die AfD kann eh nichts anderes als laute und populistische Opposition.
Da sehe ich tatsächlich eine Chance für die Grünen...

Ich denke diese Wahl wird zur Abwechslung mal wieder spannend. Und das alles nur, weil wirklich gutes Personal in den Parteien immer seltener wird.

Ich denke ja schon länger über das Auswandern nach, vielleicht bekommen meine Ambitionen im Herbst noch mal einen Boost ....
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Ich bin kein CDU-Wähler, aber ich finde es absolut beängstigend, was da derzeit abläuft.
Nicht, dass sich zwei Bewerber um die Kanzlerkandidatur streiten, sondern dass beide maximal als "Plan B" gelten können.
Wenn ich dann noch sowas sehe, stellen sich mir alle verfügbaren Nackenhaare.


Das ist auf so vielen Ebenen erbärmlich. Es beginnt damit, dass es rein handwerklich unfassbar schlecht gemacht ist.
Es soll irgendwie lustig sein, ist aber nicht einmal originell.
Und zu guter Letzt ist es auch noch diffamierend und respektlos.
Ja, es ist Wahlkampf, da sollen und dürfen die Ellenbogen rausgeholt werden und da darf die politische Korrektheit auch mal Pause haben, aber wer einen politischen Gegner auf persönlicher Ebene herabwürdigt, hat die niedrigste Stufe erreicht.

Irgendwie hoffe ich immer noch, dass Angela Merkel tief durchatmet und sagt "ok, einmal noch". Dann würde sie eventuell sogar zum ersten Mal meine Stimme bekommen.

Bei einem britischen Buchmacher würde ich aber durchaus einen Fuffi auf den/die erste grüne Bundeskanzler*in setzen.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Ich befürchte da eine Entwicklung, die im Prinzip von der amerikanischen Version her bald nicht mehr so weit abweicht, dabei meine ich noch nicht einmal die Entwicklung mit Trump. Der hat daraus die absolute Schlammschlacht gemacht und jede allertiefste Beleidigung war ihm gerade recht.

Jedoch gehören da ja immer noch 2 dazu, die Medien sind mit im Boot und die schmücken das ganze noch mit den obligatorischen Brandbeschleunigern aus.
Man muss dann in so einer Position für die Kandidatur schon hart gesotten sein, damit man nicht untergeht.
Söder kann gut polarisieren, Laschet versucht zu moderieren, noch. Aber wenn er sich aus der Reserve locken lässt, und das sieht auch schon so aus, dann könnte es noch hässlich werden.

Die Opposition wirft dann zusätzlich noch ein paar Blendgranaten rein und wir taumeln in die Richtung der USA.
Wird wohl in Zukunft noch schärfer werden, aber innerhalb von Europa gibt es ja auch einige Beispiele, wo es schon lange extrem ist.
 

SoKoBaN

B.Ohlsen der alte Schwede
Teammitglied
Ich finde das allenfalls lustig, denn auch ich habe Zweifel daran, das einer der Beiden Christlichen Schießbudenfiguren Kanzler wird.
Ich werde Grün wählen, aus purem Egoismus, weil Windkraft fetzt.

Die Zeit, sich um die K-Frage zu streiten finde ich dennoch unpassend. Das wird denen auch noch zum Nachteil gereichen.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Die Zeit, sich um die K-Frage zu streiten finde ich dennoch unpassend. Das wird denen auch noch zum Nachteil gereichen.
Richtig, ist wie beim Sex: Wer zu früh kommt ist lange noch nicht der Sieger...

Einige Vorgänger haben es schon vorgemacht, wie dann andere Kandidaten plötzlich hinter der Fichte hervor kamen und siegten. Nur wer das ist, im Moment schwierig zu bewerten.
 

Desperado

Evolutionär
Ich werde Grün wählen, aus purem Egoismus, weil Windkraft fetzt.

😲 Dich lade ich nicht zu meiner Beerdigung ein :D
Was die Qualität der Kandidaten zum BK-Amt betrifft: Auch dem Lehrmädchen des Helmut Kohl trauten anfangs viele nicht zu, daß es BK kann. Und dann? Wenn es nicht freiwillig den Thron verlassen würde, würde es wahrscheinlich noch 1-2 Legislaturperioden darauf hocken. Menschen wachsen mit ihren Aufgaben, auch Politiker und Politikerinnen.
Ich denke, daß die CDU trotz aller Umfrageergebnisse betreffs Fähigkeit zum BK nicht über ihren Schatten springen und Söder die Krone gönnen wird, sondern mit Laschet als BK-Kandidat in die Wahlschlacht ziehen wird, was bedeutet, daß sich die Chancen für den Käpt´n Iglu der Grünen (O-Ton Söder) oder dessen weiblichen ideologischen Zwilling verbessern. Die Wahl wird die CDU/CSU mMn trotzdem gewinnen und Laschet den Thron besteigen, aber knapper vor den Grünen als die CDU/CSU sowieso schon befürchtet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Das ist gut möglich, dass Laschet auch Kanzler kann und Söder nicht darf. Ich denke, dass wenn die Grünen jetzt keine blöden Interviews geben und sich verzetteln, dass die Unionsparteien dann mit ihnen eine Koalition eingehen müssen, wenn alle anderen Konstellationen faktisch unmöglich sind.
Aber ob Fortsetzung Schwarz-Rot oder neu Schwarz-Grün, das wird kein Zuckerschlecken für den zukünftigen BK.
 

Jonn

Realist
Das sind Blender die mit dem unnötigen Zirkus von ihrer wahren Unfähigkeit
ablenken wollen - Stichwort: Impfmanagement
 
Zuletzt bearbeitet:

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Wenn Laschet die Fraktion nicht hinter sich bringt, dann fühlen die sich nicht ernst
genommen und das könnte ihm zum Verhängnis werden.

Dieser Wahlkampf läuft wohl ganz anders ab als in den letzten 20 Jahren.
 

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Nach nun einigem hin- und herüberlegen, komme ich zu dem Schluss, dass ich keinen neuen Thread aufmachen muss. Zwar gehen meine Beispiele eher nicht in die Richtung, wer von den beiden Möchtegerns Kanzler wird, aber es hat viel mit der CDU zu tun. Und auch mit Corona. Eben mit der Regierung, in der ja nun die CDU viel sagt.
Wobei ich anmerken möchte, das ich jetzt nicht gezielt gegen die CDU/CSU gesucht habe. Es geht in den unterschiedlichen Artikeln auch um die GroKo. Das die SPD darin "verwickelt" ist, wird jedoch kaum erwähnt, aber die ist dabei. Darf man nicht vergessen, wie ich finde. ;)

Noch vorweg: Ein paar der Sachen gleich habe ich bereits gepostet hier im Forum. Man möge es mir bitte nachsehen, das dies sozusagen ein Sammelbeitrag von mir ist.

















Unwissenschaftliche Corona Politik: Mit Ansage ins Verderben | Quarks Kommentar

Corona: Wo unsere Politiker versagen! | #mirkosmeinung

"Rezo zerstört Corona-Politik" - Wieso das den Nerv trifft  | WDR Aktuelle Stunde

REZO zerstört Corona-Politik

Wie sich die CDU blamiert

Ich entlarve Propaganda zu Artikel 13

etc.



Fazit von mir: Wer sich auch nur ein wenig schlau macht über die CDU/CSU und ein solidarischer Mensch ist und kein asoziales Arschloch, der wählt die Unionsparteien nicht.

Die Frage, wer von den beiden Kanzler wird, stellt sich mir nicht.
 

Desperado

Evolutionär


Fazit von mir: Wer sich auch nur ein wenig schlau macht über die CDU/CSU und ein solidarischer Mensch ist und kein asoziales Arschloch, der wählt die Unionsparteien nicht.

Die Frage, wer von den beiden Kanzler wird, stellt sich mir nicht.
Wäre ganz toll, wenn du auch noch einen Tipp geben würdest, welche Truppe man statt CDU/CSU besser wählen sollte.
Die Grünen vielleicht? Die sagen nicht viel zur Pandemie und deren Bekämpfungsmöglichkeiten und deshalb auch nichts Falsches. Aber wenn die das Kommando übernehmen befürchte ich, daß ich mir, so wie viele Menschen mit Normaleinkommen oder noch darunter, angesichts zu erwartender Stromkostenexplosion schon bald nicht mehr trauen würde, abends den TV oder Computer einzuschalten und daß ich meinen alten Benziner bis zu dessen Ableben nicht mehr fahren darf. Klimaschutz ja auf jeden Fall, aber mit Vernunft geplant und durchgeführt und nicht ideologisch übereifrig und lebensfremd.
Oder die Bibeltreuen? Die Religionen und Sekten haben ja bekanntlich nur fromme und keine kriminellen und skandalträchtigen Personen in ihren Reihen und für das Ende der Pandemie mit denen zu beten, könnte ja sogar noch viel hilfreicher als gute politische Maßnahmen sein.
Oder die SPD, deren Führung sich danach sehnt, endlich mit den Grünen und der SED-Nachfolgepartei, deren Vorsitzende kürzlich bei einem Interview äußerte, sich durchaus vorstellen zu können, daß nicht schon morgen, aber in 15-20 Jahren in Deutschland der Kommunismus regiert, eine Koalitionsregierung bilden zu können? Sie wird ja noch träumen dürfen, oder?
Oder die Umfaller- und Königsmörderpartei FDP, deren Politik vor allem Hoteliers, Rechtsanwälten, Doktoren u. ä. dienen soll?
Oder aus Protest die AFD, in der Rechtsextreme a la Björn Höcke Wortführer sind und die völlig ins Rechtsextreme abzudriften droht?
Oder die Tierschutzpartei? Nichtmenschliche Lebewesen brauchen jede Wahlstimme für ihren Schutz und endlich eine starke Lobby in der Regierung.
Kurz, CDU/CSU wählen ist also pfui, habe ich verstanden. Jetzt noch der ultimativ richtige Wahltipp für mich und ich bin dir ewig dankbar dafür.
 

gisqua

ist wieder öfter hier
Aus dem sicheren Sessel im heimatlichen Wohnzimmer lässt sich wunderbar kritisieren und herabwürdigen.
"Die da oben machen alles falsch, machen sich lächerlich und verschwenden unseren Steuergelder!"
Die hier unten haben aber keinerlei wirklich geeignete Vorschläge, wie und mit wem man es allen Recht machen könnte!
Es gibt keine Partei für Alle, ebenso wenig wie alle Menschen gleich denken und handeln.
Protestwähler sind meiner Meinung nach die allerschlimmsten Wähler.
Sie wählen aus Wut und Enttäuschung ohne weiter viel nachzudenken.
Hauptsache DAGEGEN.

Aber eigentlich geht es ja hier um die beiden Kandidaten.
Ich könnte mir keinen der Beiden als super geeignet vorstellen.
Allerdings hätte ich auch keinen anderen Vorschlag.
Abgesehen davon, dass der dann aus einer anderen Partei kommen sollte, aber das nur nebenbei.
Unser Leben besteht größtenteils aus Kompromissen.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
@gisqua Du hast es auf den Punkt gebracht und ich schau mir diese Meckerkulturyoutuber schon gar nicht mehr an. Sie mögen in dem ein oder anderen Fall recht haben. Aber meistens ist es keine konstruktive Kritik, sondern nur ein Niedermachen ohne einen Gegenvorschlag.
Jede Gesellschaft hat durch ihr Verhalten auch eine Mitverantung für die politische Kultur und die Effekte.
Was nutzen Regeln und Gesetze, wenn sie einfach missachtet werden.

Richtig ist, dass man in ein Amt hinein wachsen muß und je mehr Unterstützung man dabei bekommt, um so besser. Das Amt des BK möchte man nicht wirklich machen, weil man da relativ viel Geld bekommt.
Da sind wohl mehr die Ideale und der Wille, etwas für die Menschen zu tun. Und für so einen 24h/7Tage-Job bekommt man von allen Seiten was zu hören und zu lesen.
Aus der zweiten Reihe lässt sich halt immer entspannt draufhauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Wäre ganz toll, wenn du auch noch einen Tipp geben würdest, welche Truppe man statt CDU/CSU besser wählen sollte.
Du hast es nicht verstanden, was ich mit meinem Beitrag zum Ausdruck bringen wollte.

Was ich versucht habe aufzuzeigen, das sich die Mächtigen der CDU inzwischen Reihenweise dumm und billig und auch schamlos verhalten und die Systeme ausnutzen, um sich zu bereichern. Wie erwähnt, war es gar nicht meine Absicht gezielt gegen die CDU/CSU vorzugehen, aber das sind seit ein paar Jahren echt die schlimmsten Schlammbeutel vom Dienst.

Ich für meinen Teil lehne die CDU/CSU seit der Spendenaffäre noch unter Helmut Kohl ab.
Nicht, das ich nicht eine ganze Reihe von CDU Politikern kenne hier in den Stadtteilen, die ich für recht fit halte, aber was da in der Führungsriege passiert, geht seit Jahrzehnten aus meiner Sicht gar nicht. (n)

Mal abgesehen von NPD, AfD und dem anderen rechten Gesocks (und natürlich der APPD) ist JEDE Wahl von egal wem besser als die CDU. Also meine Meinung, aber eben Aufgrund der Links dort oben.

Ich laufe für mich da wohl eher Volker-Pispers-Konform:
"Die FDP, die Grünen, die CDU/CSU, die SPD sind Einheitsparteien!"
"Solange diese Parteien bei jeder Wahl immer über 70% der Stimmen bekommen, wird sich in Deutschland nichts ändern."


Es geht nicht mal um Steuerverschwendung, sondern eben um diese Rotzfreche Art, wie einzelne Politiker der CDU/CSU mit dem System umgehen. Davon gibt es inzwischen viele. Das zeigen auch die Links auf.
Die CDU wird nicht untergehen, wenn wir sie mal nicht wählen. Aber vielleicht besinnen die sich mal endlich auf Werte (z.B. christliche) für die sie eigentlich stehen wollen.

Ich halte (siehe dazu auch die Links dort oben) den Großteil der Verantwortlichen der CDU/CSU für arg Marode. (Die SPD und die FDP auch, keine Frage. Von den Grünen will ich gar nicht anfangen.... wer die wählt hat so gar keine Ahnung von Geschichte und Parteiprogramm.)

Nachweislich (siehe die Links dort oben - schaue dir auch gerne andere Nachrichten an) verfolgt die CDU eine Politik die gegen die einfachen Menschen in der BRD ist.
Kleines Beispiel gefällig? - Der Kohleausstieg.
Hätte man die Teile einfach auslaufen lassen, wäre der Spaß 2030 beendet gewesen.
Aber nein, es gibt Laufzeitverlängerungen für Kraftwerke, die keiner haben will, für achttausend Arbeitsplätze, die im Gegenzug rund 60.000 Arbeitsplätze im Bereich der regenerierbaren Energie platt machen. Aber die Großen, denen diese Kraftwerke gehören, bekommen fett Geld. Mit der Hilfe der CDU. Das "fette Geld" sind dann übrigens Steuergelder! ;)

Davon gibt es inzwischen Dutzende, wenn nicht gar hunderte Beispiele in den letzten 30 Jahren.

Die CDU - und hier werde ich wieder geschichtlich - hat sich aus meiner Sicht überlebt.
Eine Sipppe, ein Clan, eine Partei oder eben eine Gruppierung die lange an der Macht ist neigt immer dazu das System für sich auszunutzen, übertreibt es und reißt dadurch das ganze System herunter.

Die ganzen Vorfälle der letzten 10 Jahre, in denen die CDU ihre Finger drin hatte.... da laufe ich klar mit Rezo konform. "Wer die CDU/CSU, wer die SPD, die FDP (aus meiner Sicht auch die Grünen) wählt, wählt den Untergang."

Ich als Hamburger habe (wie viele andere hier) die G20 Aktion nicht vergessen, als Olaf Scholz hier Bürgermeister war. Die SPD war vorher schon keine Alternative.... aber das geht gar nicht! - Was für ein Verräter!
"Die da oben machen alles falsch, machen sich lächerlich und verschwenden unseren Steuergelder!"
Die hier unten haben aber keinerlei wirklich geeignete Vorschläge, wie und mit wem man es allen Recht machen könnte!
Es gibt keine Partei für Alle, ebenso wenig wie alle Menschen gleich denken und handeln.
Protestwähler sind meiner Meinung nach die allerschlimmsten Wähler.
Sie wählen aus Wut und Enttäuschung ohne weiter viel nachzudenken.
Hauptsache DAGEGEN.

Auch du liebe gisqua hast nicht begriffen, was ich mit meinem Beitrag aufzeigen wollte.
 

gisqua

ist wieder öfter hier
Auch du liebe gisqua hast nicht begriffen, was ich mit meinem Beitrag aufzeigen wollte.
Ich denke mal, dass ich sehr wohl begriffen habe, was Du anprangern wolltest.
Allerdings ist meine Denkweise über die Politiker etwas nachsichtiger.

Ich habe auch all Deine Links nicht gelesen, weil mir die Überschriften bereits reichen.
So viel Zeit mag ich für die teilweise berechtigten und bekannten Vorwürfe nicht aufwenden.
Dass ganz vieles schief läuft, die gewählten Politiker Fehler machen, sich bereichern und ähnliches mehr, ist nicht korrekt, aber menschlich.
Menschlich bedeutet: FEHLERHAFT.

Wenn andere Parteien an die "Macht" kommen, werden sie nach einiger Zeit genauso gierig und unvollkommen.
Selbst wenn sie mit guten Vorsätzen an die Arbeit gegangen sind.
Darum wäre es wichtig, dass die Regierungsparteien nach einer gewissen Zeit wechseln.

Ich habe vor längerer Zeit mal einen sehr interessanten Artikel über Angela Merkel gelesen, in dem es unter anderem um die (für sie) unmerklichen Veränderungen ihrer Ansichten und Handlungen ging. Die Sensibilität geht verloren, man wird abgestumpft.

Das geht wahrscheinlich jedem Menschen so, wenn man sich jahrelang, jahrzehntelang mit den gleichen (teilweise frustrierenden) Themen beschäftigen muss (bzw. will) und durch zu viele Kompromisse nichts so geregelt bekommt, wie man es sich vorgestellt hat.

Ich bin nicht neidisch auf die Regierenden. Ich möchte keine Minute mit ihnen tauschen.
 
Oben